Klassischer Löschzug - Einsatz TLF/DLK

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Information: The EMERGENCY community board is completely free and is financed by advertisement. Please deactivate adblocker if you use this site. Thank you!

    • Original von preisel

      Und beim Brand ist das TLF klarer Favorit, die 2500l Wasser reichen locker bis das LF da ist und die Löschwasserversorgung aufbaut, bis das LF da ist hat man dann 2 AS Trupps im Haus!


      und wo ist der Sicherungstrupp laut FwDV 3 und 7 ? *frechfrag*
    • Irgendwie hab ich drauf gewartet dass das einer fragt. *fg*

      Also, ist zwar Vorschrift und auch sinnvoll, streite ich alles gar nicht ab. Aber wen ich einen Zimmerbrand habe, 2 vermisste Personen und egal ob mit LF oder TLF raus fahre (großer Wassertank= Schlauchtrupp :P) schicke ich 2 Trupps rein, den Sicherheitstrupp klemm ich mir da.
    • Original von preisel
      Und beim Brand ist das TLF klarer Favorit, die 2500l Wasser reichen locker bis das LF da ist und die Löschwasserversorgung aufbaut, bis das LF da ist hat man dann 2 AS Trupps im Haus!


      Ja, 2 Trupps??? Und wer macht den Rettungstrupp? Zur Menschenrettung ist das ja meines Wissens erlaubt, ohne Sicherungstrupp, allerdings als Ausnahme und nicht als gängige Praxis. :rolleyes:

      @ Funkieman: Das TLF 16/25 war in seiner ursprüglichen Funktion nicht nur als Wassertransportfahrzeug gedacht. Sonst hätte man sicherlich keine Staffelbesatzung gebraucht. Ich denke mal das rührt noch so aus der Zeit her, als alles das, was nen Wassertank hatte TLF heißen "musste". Es war damals DAS Erstangriffsfahrzeug, weil es zum ersten mal einen Wassertank mit einer Besatzung kombinierte, die einen selbstständigen Erstangriff ermöglichte. Dass das ganze unter dem Namen TLF gebaut und weiterentwickelt wurde war sicherlich nicht unbedingt glücklich, aber durch die neue Norm ist das ja jetzt besser geworden.

      Jedes TLF gleich mit der "Sonderfahrzeug-Keule" plattzumachen ist in meinen Augen falsch. Ein TLF 16/25 (ein Trupp-TLF nicht!) kann meiner Ansicht nach ein vernünftiges Erstangriffsfahrzeug sein, wenn es vernünftig ausgestattet ist. In Zunkunft wird ja auch die Zahl der TLF 16/25 ja dann wohl auch immer kleiner. Den kleinen Feuerwehren dann aber zu predigen, mit dem tanklosen LF als erstes rauszufahren, finde ich nicht richtig.

      Was fehlt dir denn am TLF 16/25 für den Löscheinsatz einer Staffel im einzelnen?

      Edit: @ Timbo. Zur Menschenrettung ist das ja auch erlaubt, aber eins musst du dir immer vor Augen halten: Wenn du das machst, kann es sein, dass du als Staffelführer draußen von deinem Trupp über Funk kein Lebenszeichen mehr hörst, obwohl die Luft in den Flaschen längst leer sein muss, du aber nichts wirklich tun kannst, um ihm zu helfen.

      The post was edited 2 times, last by HLF ().

    • ^^Wir sprechen hier von Erstangriffsfahrzeugen, bei einem Wohnungbrand kommt eh Verstärkung und die brauchen bei uns keine 20 Minuten. :rolleyes: Somit kannste deine Teufelwandmalerei auch knicken. Und wen sie sich in Not befinden, Atemluft noch vorhanden sein müsste und sonst keine Anzeichen für einen Unfall da sind nützen dir selbst 5 Rettungstrupps nichts.

      The post was edited 1 time, last by Timbo ().

    • Original von Timbo
      ^^Wir sprechen hier von Erstangriffsfahrzeugen, bei einem Wohnungbrand kommt eh Verstärkung und die brauchen bei uns keine 20 Minuten.


      Das stimmt. Aber es soll auch manchmal dumme Zufälle geben, die ein zietnahes Ausrücken verhindern, wobei das natürlich der äußerste Ausnahmefall ist.

      Und wen sie sich in Not befinden, Atemluft noch vorhanden sein müsste und sonst keine Anzeichen für einen Unfall da sind nützen dir selbst 5 Rettungstrupps nichts.


      Dass ich zum Eingreifen erstmal wissen muss, das was passiert ist, ist klar. Allerdings stehen Einsatzleiung/Gruppenführer (Lage) und die Atemschutzüerwachung (Druck, Rückkehrzeitpunkt) ja nahezu ständig im Funkkontakt mit dem vorgehenden Trupp, sodass einem eigentlich relativ schnell auffallen müsste, dass etwas nicht Ok ist. Außerdem ist der Trupp ja meistens nicht von einem auf den anderen Moment bewusstlos, sondern die Zeit reicht um die Notlage zu melden. (Mein Beispiel war zugegeben nicht das beste^^ Ich hoffe aber dir war dennoch klar, was ich damit zum Ausdruck bringen wollte.)
    • Naja, die in Ibbenbüren haben es auch erst gemerkt das ihnen einer fehlt als sie draußen waren, da haben dann auch 8 Suchtrupps nichts mehr machen können. Und gerade in der Anfangsphase hat der Staffelführer auch noch andere Dinge im Kopf, Absperrung, erste Meldung an ELS, Einweisung weiterer Kräfte, weiteres Auskundschaften etc..

      Fazit ist jedenfalls das es eine bescheidene Situation ist, egal wie, ob mit oder ohne Sicherheitstrupp, in die ich später nicht all zu häufig kommen will.
    • Original von Timbo
      Naja, die in Ibbenbüren haben es auch erst gemerkt das ihnen einer fehlt als sie draußen waren, da haben dann auch 8 Suchtrupps nichts mehr machen können. Und gerade in der Anfangsphase hat der Staffelführer auch noch andere Dinge im Kopf, Absperrung, erste Meldung an ELS, Einweisung weiterer Kräfte, weiteres Auskundschaften etc..

      Fazit ist jedenfalls das es eine bescheidene Situation ist, egal wie, ob mit oder ohne Sicherheitstrupp, in die ich später nicht all zu häufig kommen will.


      Ja, in Ibbenbühren war es m. E. das Problem des zu großen Trupps. Bei fünf Leuten fällt es einfach nicht so auf, wenn einer fehlt. Bei 2 Mann merkt jeder sofort, wenn der andere felht. Aber wir kommen immer mehr vom Thema ab. Fakt bleibt, das es nicht optimal ist, wenn man mit einer Staffel 2 Trupps in den IA schickt. Und jetzt btt.
    • Original von HLF
      @ Funkieman: Das TLF 16/25 war in seiner ursprüglichen Funktion nicht nur als Wassertransportfahrzeug gedacht.


      Doch genau das, für den klassichen BF-Zug da gab das TLF nämlich im Verbund mit der DLK eine Gruppe und war auch primär für die Löschwasserversorgung des Angreifers LF gedacht. Das Konzept wurde aber leider falsch verstanden und die TLF oft als Erstangreifer missbraucht.

      Original von HLF
      Jedes TLF gleich mit der "Sonderfahrzeug-Keule" plattzumachen ist in meinen Augen falsch. Ein TLF 16/25 (ein Trupp-TLF nicht!) kann meiner Ansicht nach ein vernünftiges Erstangriffsfahrzeug sein, wenn es vernünftig ausgestattet ist. In Zunkunft wird ja auch die Zahl der TLF 16/25 ja dann wohl auch immer kleiner. Den kleinen Feuerwehren dann aber zu predigen, mit dem tanklosen LF als erstes rauszufahren, finde ich nicht richtig.


      Doch genau das, denn wenn ich das TLF fix in die WV einbinde is nix mehr mit Pendelverkehr um evtl. benötigtes Löschwasser heranzuführen. Denn das kann ich mit dem LF nicht und beim pendeln brauche ich bei entsprechender Größe des Schadensfalles massig TLF (vergl. Wasserförderung Ecomed da sind Versuche drin).

      Original von HLF
      Was fehlt dir denn am TLF 16/25 für den Löscheinsatz einer Staffel im einzelnen?


      Zum einen weill ich das TLF flexibel halten, s.o. zum anderen habe ich kaum Material auf dem Fahrzeug. Wenn ich ein LF einbinde habe ich Beleuchtung, mehrere Leitern mit verschiedenen Rettungshöhen, (ab LF 16/12 bzw. 8/6) Sprungretter und evtl. Belüftungsgerät und das alles ist normmäßig verlastet ohne dass ich mein TLF aufblasen muss.
      "Unter Intuition versteht man die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen."
      Friedrich Dürrenmatt

      Das ist meine private Meinung. Ich vertrete hier nicht die Meinung der Feuerwehr Geislingen.
    • Original von Funkieman
      Doch genau das, denn wenn ich das TLF fix in die WV einbinde is nix mehr mit Pendelverkehr um evtl. benötigtes Löschwasser heranzuführen. Denn das kann ich mit dem LF nicht und beim pendeln brauche ich bei entsprechender Größe des Schadensfalles massig TLF (vergl. Wasserförderung Ecomed da sind Versuche drin).


      Wobei ich ein TLF 16 auf Grund der Tankgröße auch nur bedingt für einen Einsatz im Pendelverkehr geeignet sehe.
      "Ich habe unseren alten Freund Udo Lattek in der Halbzeit gesehen,.... er hat geweint."
      Karl-Heinz Rummenigge am Abend des 8. April 2009 in Barcelona
    • Original von FFWMOG
      Wobei ich ein TLF 16 auf Grund der Tankgröße auch nur bedingt für einen Einsatz im Pendelverkehr geeignet sehe.


      2500 Liter in den Pendelverkehr einzubinden ist imho sinnvoller als 1200 Liter oder darunter. Natürlich und wenn vorhanden tendiere ich auch zu TLF 24/50 aber das gibts in der Fläche in sehr unterschiedlicher Häufung.
      "Unter Intuition versteht man die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen."
      Friedrich Dürrenmatt

      Das ist meine private Meinung. Ich vertrete hier nicht die Meinung der Feuerwehr Geislingen.
    • Original von Funkieman
      Original von FFWMOG
      Wobei ich ein TLF 16 auf Grund der Tankgröße auch nur bedingt für einen Einsatz im Pendelverkehr geeignet sehe.


      2500 Liter in den Pendelverkehr einzubinden ist imho sinnvoller als 1200 Liter oder darunter. Natürlich und wenn vorhanden tendiere ich auch zu TLF 24/50 aber das gibts in der Fläche in sehr unterschiedlicher Häufung.


      Klar sind 2,5m³ besser als 1,2m³ aber bei entsprechender Wasserabgabe und Anfahrtsstrecken verläuft sich das mit den TLF 16 irgendwann im Sand. Sind bestenfalls zum überbrücken oder Puffer gut.
      "Ich habe unseren alten Freund Udo Lattek in der Halbzeit gesehen,.... er hat geweint."
      Karl-Heinz Rummenigge am Abend des 8. April 2009 in Barcelona
    • ich hatte ich gesagt welche funktion die beiden AS Trupps haben.. ist auch völlig egal...

      Das mit der Wasserversorgung mag ja primär stimmen... aber bei einem Wohnungsbrand o.ä. wird in den seltensten fällen ein Pendelverkehr betrieben

      und bei Waldbränden sind die schläuche etc. nicht fahrzeug gebunden.. die kann man im Bedarfsfall abkuppeln und an einem anderen fahrzeug wieder an...

      da sind in der Regel auch keine Menschen in Gefahr...
      und wenn der Waldbrand etwas größer ist wird sowieso eine Schlauchstrecke gelegt

      Finde Schlauchstrecken sowieso fiel sinniger, da kann man die TLFs perfekt als Puffer einbauen! viel besser als Pendelverkehr zu fahren... so kann man das Wasser näher an den Brandort bringen und hat keine Wartezeiten...
      ausserdem wenn im umkreis von 1-2km kein Wasser zu finden ist dann braucht man soviele TLFs für den Pendelverkehr....

      Das mit dem TLF als Erstangriffsfahrzeug nur in Kombination mit einer DL oder einem anderen Truppfahrzeug zulässig war oder ist ist vollkommen richtig
      Aber warum ist ein LF mit Staffelbesatzung dann erlaubt.. (vorschlag kam vorher mal, das dass LF sinniger wäre)

      klar hat das LF diverse Beladung drauf die sehr nützlich ist!
      Sprungretter z.B. bin ich der Meinung bis der steht ist man auch mit der DL hochgefahren... und da hat man auch die probleme mit ängstlichen Personen die nicht Springen wollen...
    • Original von preisel
      Das mit dem TLF als Erstangriffsfahrzeug nur in Kombination mit einer DL oder einem anderen Truppfahrzeug zulässig war oder ist ist vollkommen richtig
      Aber warum ist ein LF mit Staffelbesatzung dann erlaubt.. (vorschlag kam vorher mal, das dass LF sinniger wäre)


      Von erlaubt war nie die Rede. Ich bin auf den "klassischen" Löschzug, also so wie er in den 60er und 70er Jahren existiert hat eingegangen. Das heute eine Gruppe tagsüber nicht mehr zeitnah zusammen kommt sollte klar sein.

      Original von preisel
      klar hat das LF diverse Beladung drauf die sehr nützlich ist!
      Sprungretter z.B. bin ich der Meinung bis der steht ist man auch mit der DL hochgefahren... und da hat man auch die probleme mit ängstlichen Personen die nicht Springen wollen...


      Wo kommst du mit einer DLK überall hin und wo mit einem Sprungretter?
      "Unter Intuition versteht man die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen."
      Friedrich Dürrenmatt

      Das ist meine private Meinung. Ich vertrete hier nicht die Meinung der Feuerwehr Geislingen.
    • Die Probleme sind ja auch nicht der Standort, sondern die Logistik zum Einsatz. Ein Sprungretter lässt sich viel einfacher platzieren und vorallem zum Einsatzort (z.B. Hinterhof) bringen als die DLK. Auch eine DLK 23/12 n.B. hat ihre Grenzen.
    • Ehm,
      das die DLK da in die Str. reinpasst heisst noch lang nicht das man sie auch ordentlich aufbauen kann. Wenn es so eng ist das man den Kranz nichtmal drehen kann, bringt es rein gar nix.
    • Original von preisel
      also unser sprungretter ist glaube 3x3m oder so...

      wenn ich Platz für das Ding hab passt die DL auch rein


      Definitiv nicht. Denk mal an Hinterhöfe oder Gassen mit engen Kurven.
      "Unter Intuition versteht man die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen."
      Friedrich Dürrenmatt

      Das ist meine private Meinung. Ich vertrete hier nicht die Meinung der Feuerwehr Geislingen.
    • Original von HLF
      Außerdem ist der Trupp ja meistens nicht von einem auf den anderen Moment bewusstlos, sondern die Zeit reicht um die Notlage zu melden.


      In manchen Fällen eben nicht, da kann z.B. ein Balken vom Dachstuhl runter kommen und die so am Kopf treffen das sie bewusstlos sind!!
      Und man muss immer noch bedenken, eigensicherung geht vor!
    • Original von Fire Flo
      Original von HLF
      Außerdem ist der Trupp ja meistens nicht von einem auf den anderen Moment bewusstlos, sondern die Zeit reicht um die Notlage zu melden.


      In manchen Fällen eben nicht, da kann z.B. ein Balken vom Dachstuhl runter kommen und die so am Kopf treffen das sie bewusstlos sind!!
      Und man muss immer noch bedenken, eigensicherung geht vor!


      Ist quasi eine Gegenaussage zu dem 1. Satz.

      Wenn ich mir unsicher bin dann geh ich da halt nicht rein, da kann der EL meinet wegen Ratschläge schlagen. Und ein gesunder Blick in alle Richtungen sollte man sich ebenfalls bewahren. Zumal sich der Einsatzleiter vorher dreimal überlegt ob er einen Trupp rein schickt wen der schon sieht das das Dach kurz vorm ein knicken ist.

      P.S. Eine wenn und aber und könnte doch passieren Diskusion wollen wir jetzt mal nicht durchspielen. Wenns passieren sollte dann hat der Trupp halt Pech gehabt.
    • Original von Timbo
      Wenn ich mir unsicher bin dann geh ich da halt nicht rein, da kann der EL meinet wegen Ratschläge schlagen. Und ein gesunder Blick in alle Richtungen sollte man sich ebenfalls bewahren. Zumal sich der Einsatzleiter vorher dreimal überlegt ob er einen Trupp rein schickt wen der schon sieht das das Dach kurz vorm ein knicken ist.


      Ich hab eigentlich gemeint, das man keinen Trupp reinschicken sollte ohne einen Sicherungstrupp bereit stehen zu haben! ;)

      Original von Timbo
      P.S. Eine wenn und aber und könnte doch passieren Diskusion wollen wir jetzt mal nicht durchspielen. Wenns passieren sollte dann hat der Trupp halt Pech gehabt.


      Sehr passend Formuliert!!

      Aber das ist jetzt alles OT, also wieder btt!!