Neue Digitalfunkrufnamen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Information: The EMERGENCY community board is completely free and is financed by advertisement. Please deactivate adblocker if you use this site. Thank you!

    • Neue Digitalfunkrufnamen

      Guten Tag,
      wir führen bei uns ab dem 1.12 die neuen Funkrufnamen nach Digitalfunknorm ein. Sprich der 110/43/1 ist dann der 11/HLF20/11 (trotzdem Löschzug 110) und der 1/11/1 ist der 01/ELW1/01 und der 650/43/2 der 16/HLF20/52

      Ich sehe zwar den Sinn, weil innerhalb von 4 Jahren für die Fahrzeuge auf Digitalfunk umgerüstet werden soll allerdings hat im Moment kein einziges Fahrzeug Digitalfunk (die 5 Bundfahrzeuge werden bis Ende des Jahres damit ausgerüstet) und soweit ich mitbekommen habe, finden FF und BF geschlossen das neue Konzept komplizierter. Der Sinn ist natürlich eindeutig - gleiches System auf Länderebene für überörtliche Hilfeleistungen, allerdings werden bei uns evtl. erstmal die Funkrufnamen weiter als alias laufen und die neuen dann wirklich nur bei üö-Hilfleistung zum einsatz kommen.

      Wie sieht das bei euch aus? Erfahrungen??

      The post was edited 1 time, last by FF-Mitte ().

    • also nach andertalb Monaten im "digitalen" Testbetrieb kann ich sagen, dass das mit den neuen FRNs sehr gut klappt und keine große persönliche Umstellung nötig war. komplizierter ist das System keines wegs. Im gegenteil: es ist meiner Meinung nach einfacher, da man nicht mehr umdenken muss und den FZG Typ in zahlen "übersetzen" muss. Digitalfunk an sich hat in Hagen auch noch kein Fahrzeug, allerdings haben schon vieler der RD Fahrzeuge ein Digitales Gerät, mit welchem aber NOCH Analog gefunkt wird.
      Dass ihr euch strikt gegen die neuen FRNs wehrt und sie nur bei ü.ö. Hilfeleistung nutzen wollt versteh ich persönlich nicht. Irgendwann muss das umgestellt werden und jetz habt ihr vier Jahre um eucgh dran zu gewöhnen;) Also warum dann nich nutzen?

      Nächste Sache: Den OPTA Namen HLF 20/16 gibt es nicht ;)
      Ein HLF 20/16 wird mit OPTA Namen zum HLF 20. Ein LF 8/6 z.B. dann zum LF 10.
      Also ich finde es albern, dass sich dagegen gewehrt wird, weil eigentlich sollten die digitalen FRNs schon zum 1.10. auf Bitten und Drängen des Landesministerium des Innern komplett umgesetzt werden ;)

      Ich kann nur sagen: Bis jetz keine große Umstellung sondern eher eine Vereinfachung, da auch die Kreisinternen Städte ihren Namen zurück bekommen (BSP: aus Florian Mark 1/82/3 wird Rettung Iserlohn NEF-3). Klar ist es neu aber nicht alles neue muss auch schlecht sein ;)
    • Jo läuft, eigentlich nen simples System. Zwar sind die alten Funkrufnamen bekannt und werden auch ausversehen genommen, dennoch klappts eigentlich mit den neuen. Ist nur auch oft mal doof, da was mitzuverfolgen :D

      ausm 510er lf wird z.B. bei uns Kater Duisburg 510 LF 16 TS 1
    • Mal wieder schön, wie sich einige Leitstellenbereiche ihr Extrasüppchen kochen. _thumbdown:
      Von dem, was man so über den Funk mitgehört hat und von den Erfahrungsberichten der Aktiven scheint die Umstellung bei uns im Kreis bislang im großen und ganzen reibungslos zu klappen, bis auf die Änderung der Kreis-RTW von Florian zu Rettung. Diese wird teilweise nicht beachtet.

      Für mehr Grautöne!
    • Ich finde das Ehrlich gesagt Schwachsinn Sorry. Die Alten Funkrufnamen wie 1/11/01 oder 1/44/01 finde ich besser. Zum Glück bleibt nach meinen Wissens Sachsen-Anhalt noch bei den Alten Funkkenner
    • Florian Hagen wrote:

      Im gegenteil: es ist meiner Meinung nach einfacher, da man nicht mehr umdenken muss und den FZG Typ in zahlen "übersetzen" muss.

      Also ich sehe es anders. Bei den gängigen ist es ja dann ein Super System, aber da stellt sich mir immer folgende Frage, wie werden Sonderfahrzeuge benannt.
      In der Richtlinie sind nicht alle AB´s drin, die es mittlerweile gibt, Essener WAL, Essener GTLF von FW1, etc. pp / das sind alles dinger die jetzt ganz komisch werden meines wissens nach...
    • Okay, also erstmal Danke für eure Antworten und ja stimmt das mit dem HLF 10 / HLF 20 damit hab ich mich vertan.
      Und das aus der 43 das HLF 20 wird vereinfacht vor allem ungeübten Funkern das "entziffern" ungemein, Jedoch vor allem bei den 2 Zahlen vor und hinter dem Namen sind komplizierter angeordnet als früher. Früher war einfach erste Zahl Wache bzw. Zug und die letze die Ordnungszahl. Und jetzt?
      Das 11/HLF20/11 steht nicht auf Wache 11, Nein das ist die Rettungswache sondern beim Löschzug 110 und das 16/HLF20/52 steht beim Löschzug 650... das ist meiner Meinung nach etwas umständlicher..

      Und naja den 1.12 abwarten bei uns und dann wird sich das zeigen ;)

      Übrigens mein aktueller Stand ist, dass die Rufnamen regulär eingeführt werden und sich Duisburg die Alias-Namen spart

      The post was edited 1 time, last by FF-Mitte ().

    • Ich versteh einfach den Vorteil dieser völlig primitiven Rufnamen nicht.
      Warum ist es denn einfacher zu merken, wenn ich zu einem LF 8/6 jetzt im Funk LF 10 sagen soll, obwohl es trotzdem immer noch ein LF 8/6 ist und bleibt? Ich denke, dass das gerade eben für "ungeübte Funker" deutlich verwirrender sein wird als sich eine Nummer zu merken, die nunmal das LF 8/6 und das LF 10 als Bedeutung hat.

      Als anderer Grund für diese Namen wird ja ganz gern genannt, dass die normalen Nummern eben schlichtweg nicht ausreichen, da es zu viele verschiedene Fahrzeugtypen gibt um jedem Typ ne eigene Nummer zu geben. Mag sein. Aber was ist besser daran, wenn ich ein Fahrzeug dann im Funk schlichtweg falsch (um wieder das Beispiel LF 8/6 -> "LF 10" aufzugreifen) nennen soll? Dann behalt ich doch lieber meine Nummern und ordne einfach einsatztaktisch ähnlich wertvolle Fahrzeuge unter der gleichen Nummer ein, so wie es bisher eben immer war oder versucht wurde.


      Ich kanns nur wiederholen: Wo in der Änderung von "Florian x-Kaff 40/1" zu "Florian y-Stadt 1 HLF 20 1" eine Vereinfachung liegen soll, kapier ich ned...
    • Ich kanns nur wiederholen: Wo in der Änderung von "Florian x-Kaff 40/1" zu "Florian y-Stadt 1 HLF 20 1" eine Vereinfachung liegen soll, kapier ich ned...
      Ihr (du) dürft/darfst da nicht von Bayern oder anderen Ländern ausgehen, sondern von NRW, denn da und auch NUR DA gelten die neuen Funkrufnamen.

      Vorher:
      Florian Recklinghausen 8/43/1
      Nachher:
      Florian Oer-Erkenschwick 1 HLF 20 (1) - die hintere 1 kann weggelassen werden, da es nur 1 HLF am Standort 1 gibt.
    • Nikolas wrote:

      Ich kanns nur wiederholen: Wo in der Änderung von "Florian x-Kaff 40/1" zu "Florian y-Stadt 1 HLF 20 1" eine Vereinfachung liegen soll, kapier ich ned...
      Ihr (du) dürft/darfst da nicht von Bayern oder anderen Ländern ausgehen, sondern von NRW, denn da und auch NUR DA gelten die neuen Funkrufnamen.
      Diese Rufnamenrichtlinie soll doch aber soweit ich weiß Deutschlandweit gelten. Das wird doch auch als einer der Vorteile angepriesen, oder nicht?
      Zumindest hatten wir vor einigen Wochen eine kurze Fortbildung zu diesem Thema.
    • Es gibt diesen tollen Satz: "Never change a running System."

      Auch hier wieder durchaus treffend. Ja ok, es mag ja sein, dass man aus "Rettung Oer-Erkenschwick 1-RTW-1" eher erkennt was woher kommt. Aber Die alten Zahlen haben sich in die Köpfe eingebrannt.

      Wenn ich aufm roten Auto ne "44" stehen seh muss ich (ich rede jetzt nur für mich!) nicht lange überlegen sondern weiß, da passen 1:8 Leute drauf, es befinden sich knapp 1600l Wasser an Bord, Schaummittelkanister und ne Schieb- sowie Steckleiter.

      Selbes gilt auch für die meisten anderen Zahlen. Es hat sich eingenistet und wir uns dran gewöhnt. Gut, wir werden nichts dran ändern können, dass die Rufnamen offiziell kommen werden.
      Aber das "komplizierte" Übersetzen von "44" zu "LF 16/12" (bzw. ähnlichen Fahrzeugen) ist meiner Einschätzung nach in Fleisch und Blut übergegangen.

      Das Argument, dass Neulinge es einfacher haben scheidet für mich dadurch aus, dass jemand ohne Funkerlehrgang nichts am Funk zu suchen hat. Und bis man den besucht hat sind die Zahlen i.d.R. auch schon drin.

      Hier sind die neuen Rufnamen jedenfalls noch nicht angekommen, bzw. noch nicht genutzt worden. So zu hören beim letzten Einsatz diesen Freitag morgens um 1 Uhr als nicht "Florian Herzogenrath 4-HLF20/16" "Florian Herzogenrath 4-MTF" und "Florian Herzogenrath 4-LF 20/16 TS" sondern "Florian Kreis Aachen 4-43-4", "Florian Kreis Aachen 4-19-4" und "Florian Kreis Aachen 4-45-4" ausrückten.
    • Nicht jeder in einem Bos-Fahrzeug hat nen Funkerlehrgang besucht ;) bzw besuchen müssen.
      ich im RD habe auch keinen Funkerlehrgang gemacht sondern lediglich ne Einweisung erhalten. Zum analogen System kann ich direkt nichts sagen, da ich erst zum digitalen System in den RD eingestiegen bin. Aber das analoge System war mir so schon ein wenig geläufig und nen großer Unterschied is es nicht. Selbst die alten Hasen bei unserer BF haben innerhalb kürzester Zeit die Umstellung im Kopf hinbekommen ohne rumzumeckern. Ich bin weiterhin der Meinung, dass der Umstieg a) notwendig und b) gut war und zumindest in Hagen super geklappt hat.
    • Nikolas wrote:

      Nein, soll Sie nicht. Die OPTA-Richtline gilt nur für NRW.
      Wie gesagt hatten wir vor einigen Wochen eine kurze Fortbildung, in der die Änderungen, die mit dem Digitalfunk kommen werden, kurz erläutert wurden. Dazu gehörte auch die Funkrufnamenänderung (in Bayern) von "Rotkreuz A-Stadt 71/1" auf "Rotkreuz A-Stadt 1 RTW 1", was als großer Vorteil weil in Deutschland einheitlich angepriesen wurde :whistling:

      Aber soll mir recht sein, das unterstreicht meine Meinung ja nur noch deutlicher, dass die angeblichen Vorteile dieser Änderung nur schön geredet werden ^^
    • Nikolas wrote:

      Soll aber NRW weit einheitlich sein, und wie man hört wird es für einige Kommunen noch richtig Ärger vom Innenministerium geben ;)

      Hoffentlich. Wenn bereits jetzt einzelne Wehren anfangen mit HLF20 KatS zu Funken oder die Fw-/kreiseigenen RTW teilweise mit Florian angesprochen werden, muss da einfach mal zwischengefunkt werden. Gleiches gilt für Duisburg, den Kreis Herford sowie den Kreis Minden-Lübbecke, welche (wie wahrscheinlich noch viele andere) erst später OPTA einführen.

      Für mehr Grautöne!
    • Also mein aktueller Stand ist, dass in Duisburg aber dem 1.12 nach der neuen Richtlinie gefunkt wird ;)

      Und wir haben keine 650 Löschzüge, sondern die Löschzüge sind nach Wachgebiet und Nummer aufgeteilt.
      Also erste Zahl Wachgebiet, und dann eine Art Ordnungsnummer

      Löschzug 110 - Erster Löschzug Wachgebiet 1
      210
      310
      410
      Löschzug 510 - Erster Löschzug Wachgebiet 5
      Löschzug 530 - Zweiter Löschzug Wachgebiet 5
      Löschzug 610 - Erster Löschzug Wachgebiet 6
      Löschzug 630 - Zweiter Löschzug Wachgebiet 6
      Löschzug 650 - Dritter Löschzug Wachgebiet 6
      Löschzug 670 - Vierter Löschzug Wachgebiet 6

      "Zwischenräume" wie 120 oder 520 werden an Sondereinheiten vergeben (120 = Fernmeldedienst, 520 = Ortung)