NEF auf Ford Ranger

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Information: The EMERGENCY community board is completely free and is financed by advertisement. Please deactivate adblocker if you use this site. Thank you!

    • Aber die Idee an sich ist gar nicht mal so doof.
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers
    • Ich finde das ganze schon recht doof, da man das Material tlw. aus einer ungünstigen Höhe und auch dem Wetter ausgesetzt entnehmen muß. Auch scheint mir hier viel Platz ungenutzt zu sein, vor allem im Vergleich zu den üblichen Fahrzeugen und darunter Vito bzw. T5.
    • Ich denke mal ein Vito oder T5 hat einfach eine bessere Rammwirkung *duckundrenn*
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers
    • BlueCool wrote:

      Ich finde das ganze schon recht doof, da man das Material tlw. aus einer ungünstigen Höhe und auch dem Wetter ausgesetzt entnehmen muß.
      Mit der Entnahmehöhe mag ja noch stimmen, wobie die auch beim T5 je nach Einbauort ungünstig sein kann. Aber beim anderen NEF stehe ich genauso dem Wetter ausgesetzt an der Heckklappe, wie beim Amarok. Bei Kleinbussen kann man vll noch sagen, dass ich ein Teil der Ausstattung geschützt im Innenraum entnehmen kann. Bei SUVs etc. geht das aber schon nicht mehr.
      Die Ignoranz und Faulheit mancher überrascht mich immer wieder!
    • Beim T5 oder Vito stehen du und deine Ausrüstung genauso dem Wetter ausgesetzt da, wie beim Amarok. Beim Ranger mit seiner Klappe stehen aber Besatzung und Ausrüstung fast komplett ungeschützt da, das empfinde ich als massiven Nachteil. Ganz davon ab haben Amarok und Ranger den Nachteil das Ausrüstung seitlich und mit nur einem Schutz vor dem Wetter entnommen werden muß, das fällt bei einem Kleinbus danke der Möglichkeit zum einsteigen weg.
      Ganz von der Wetterdiskussion abgesehen ist die seitliche entnahmen im freien und vor allem beim fließenden Verkehr aus meiner Sicht ein Problem, denn so kommt es im direkten Vergleich zw. Kleinbus und Geländewagen zu einer zusätzlichen Gefährdung des Personals.
    • BlueCool wrote:

      Erinnert mich irgendwie an das Österreichische NEF auf Amarok Basis. Für den Alltag einsatztauglich halte ich beide nur bedingt.

      Ein Fortschritt zu den früher verwendeten VW Sharan ist der Amarok auf alle Fälle, der Sharan hatte original nichtmal eine Umfeldbeleuchtung. Anscheinend läuft der Testbetrieb mit dem Amarok ganz zufriedenstellend in den Augen der Verantwortlichen, gut möglich dass hier eine größere Beschaffungsaktion bevorsteht.
    • Die beim Sharan fehlende Umfeldbeleuchtung sollte doch nicht ernsthaft eines der Argumente für den Amarok sein oder?
      Umfeldbeleuchtung braucht man bei einem NEF nach meiner Erfahrung sehr selten, zumal man diese auch bei einem Sharan sicher recht einfach nachrüsten kann. Die Entnahme von Material ist da doch viel eher ein entscheidender Punkt und da dürfte der Sharan eindeutig punkten. Ein Argument für den Amarok dürfte viel mehr der Allradantrieb und ggf. sogar die Zuladung sein.
    • Wieso glaubst du das der Sharan bei der entnahme punkten kann?

      Ich kenn zwar kein Amarok Einsatzfahrzeug näher, aber hab Erfahrungen mit nem Pickup (DOKA)
      Ich denke das Fahrgestell ist wesentlich robuster bei nem 3,5 t Fahrzeug als bei nem 2 Tonner, die Zuladung ist also auch ein grosses Plus.
      Mit seitlichen Entnahmen und nem Kofferraum (ladeflächen)-Auszug ist sämtliches Material gut zu erreichen, sogar in optimaler Entnahmehöhe

      Wenn dann noch schlechte Wege dazu kommen hat ein Sharan oder auch T5 eindeutig verloren. Bei Schnee hilft mir sicherlich auch ein robustes Allradfahrwerk eindeutig weiter

      Man muss halt sehen was man so braucht, nicht jedes NEF ist für jede Region geeignet. Sonst würden ja alle das gleiche NEF fahren...

      Wird sich halt zeigen, wird sich dieser Fahrzeugtyp bewährt....
    • Wie gesagt, bei der Geländegängigkeit und ggf. auch bei der Zuladung kann ein PickUp o.ä. im Vergleich mit einem Van oder Kleinbus sicher punkten.

      Die seitliche Entnahme ist wie weiter oben schon beschrieben gerade im nicht bzw. nur schlecht abgesicherten Verkehrsraum im Vergleich mit einer reinen Heckseitigen und Entnahme aus dem Innenraum aus sicherheitstechnischen Aspekten bei den gezeigten Fahrzeugen ein echter Nachteil. Während bei Amarok durch den Koffer die seitliche Entnahmehöhe noch relativ ok sein mag ist sie beim Ranger gerade für kleinere Personen definitiv zu hoch, das ergibt sich schon alleine daraus dass beim Ranger nur ein Aufbau erfolgte und kein Koffer.

      Persönlich kenne ich die Gegebenheiten mit Schnee >5cm und schlechten Wegen bzw. bergigem Einsatzgebiet, fast alle Einsatzorte sind bei diesen Gegebenheiten gut mit dem Vito zu erreichend und beim Rest zeiht man im Winter eben Schneeketten drauf. Im direkten Vergleich der Vor- und Nachteile tendiere ich auch weiterhin zu einem Kleinbus als NEF, denn den Allradantrieb braucht man seltener wie ggf. einen kl. Arbeitsplatz oder einfache und sichere Entnahmemöglichkeiten für die Ausrüstung.

      Es Stimmt aber durchaus das bei der Anschaffung von Einsatzfahrzeugen im Bezug auf das Fahrgestell auch ein Blick auf die örtlichen Gegebenheiten geworfen werden muß, denn tatsächlich gibt es Gegenden wo ein ordentlicher Allradantrieb ein entscheidendes Plus sein kann. Die Betrachtung ob Straßenfahrgestell; Pesudoallrad oder Allradantrieb sollte aber nicht nur beim NEF erfolgen, denn alleine ein NEF mit Allrad bringt nichts und den Großteil der Einsätze fährt der RTW/KTW.
    • Sharan und ein entsprechend aufgebauter Amarok mit Doka und Hardtop liegen übrigens gar nicht so weit auseinander bei der Zuladung;)
      Gerade beim T5 geht in Bezug auf Geländegängigkeit wenn gewünscht einiges da brauch man in seltensten Fällen einen Pickup. Denn der Amarok hat den Allrad z.B. auch nicht als Serie.
      Die Ignoranz und Faulheit mancher überrascht mich immer wieder!
    • @str1k3r:
      PickUp haben doch immer Allrad und sind doch immer geländegängiger wie Kleinbusse oder ähnliches, das kann man doch einfach schon sehen. ;)

      Beim T5 mit Allrad geht tatsächlich schon einiges in Sachen Geländegängigkeit, leider gibt es wohl aktuell ansonsten mit dem Motor entsprechende Probleme. Beim Vito ist im Vergleich der Motor aktuell scheinbar zuverlässiger, leider taugt dafür aber der Allrad nur wenig und beschert dem Fahrzeug tlw. bescheidene Fahreigenschaften. Die Versuche ein kostengünstiges und geländegängiges Fahrzeug zu bekommen und da "Geländewagen" auszuprobieren kann ich nachvollziehen, nur die seitliche Entnahme von Material in diesem Zusammenhang finde ich sehr fragwürdig und auch das inkonsequente Vorgehen im Bezug NEF Allrad und RTW Straßenfahrgestell.
    • @BlueCool: Ich glaube nicht dass dieser RX-8 geländegängiger ist als ein T5. (wenn man den link öffnet fängt ein Internetradio an zu dudeln, muss man halt ausmachen)
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers
    • @Jenkyll: Der Smiley war schon nicht ohne Grund am Ende. ;)
      Generell ist doch aber der Irrglaube das ein optischer Geländewagen immer Allradantrieb hat und damit immer weiter kommt wie ein behäbiger Bus doch leider sehr verbreitet. Das bei vielen optischen Geländewagen heute zu Tage in der Basisausstattung gar kein Allradantrieb dabei ist wissen nur wenige Leute und selbst wenn sie es wissen wird darauf vertraut dass man damit weiter kommt, wegen der höheren Bodenfreiheit und dem Geländewagen. Wie schon geschrieben der T5 hat keinen schlechten Allradantrieb und im Vergleich mit manchem "Geländewagen" schlägt er sich auch recht gut, nur der Motor scheint im Moment im Rettungsdienst ein Knackpunkt zu sein.