Sonder- und Wegerechte / Einsatzfahrten Polizei

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ich lege meine hand ins feuer das die streife schuld ist , da die hier sowieso fahren als ob es die einzigsten auf der straße sind wenn die ein einsatz haben , wie of ist mir schon ne streife mit sonder und wege rechte von irgendwo aufgetaucht und mir fast rein gefahren , das sondersignal ist ja nicht gleich zu hören nur wenn die unmittelbar neben dir stehen/ fahren

      The post was edited 1 time, last by chrontau ().

    • Die Polizei fährt ÜBERALL leider so.. bei uns fahren die Abends, sehr oft schon beobachtet, meistens NUR mit Blaulicht mit geschätzten 100 über die Hauptstraße bei der Nachts 40 erlaubt sind. Wenn da mal einer von rechts doch rauszieht und "die Vorfahrt nimmt", krachts gewaltig...

      Und selbst wie die tagsüber manchmal fahren, und sogar ohne Sonder- und Wegerecht.. naja..
    • Wenn ich an einer Kreuzung stehe und sich von hinten ein Fustw an schleichen würde hätte er Pech gehabt. Platz werde ich ihm nicht machen.
      Es wäre nicht der erste Streifenwagen, den ich Ignoriere würde.

      Sonder und Wegerecht nur mit Blau und Horn. Daran haben sich die Blauen genauso zuhalten.

      Selbst bei einer "stillen anfahrt"!
    • antivirus wrote:

      Wenn ich an einer Kreuzung stehe und sich von hinten ein Fustw an schleichen würde hätte er Pech gehabt. Platz werde ich ihm nicht machen.
      Es wäre nicht der erste Streifenwagen, den ich Ignoriere würde.


      ... was schon an Vorsatz grenzt. :rolleyes:
      Ich erlebe es auch immer mal, dass der RTW hinter mir das Horn nicht früh genug anmacht und man ihn einfach übersieht, gab auch schon ne nette Mail an die betreffende HiOrg, da man sich in dem Moment durchaus heftig erschreckt wenn er es direkt hinter einem anschaltet und schon in der Stoßstange sitzt.
      Allerdings sollte man doch genug Hirn im Kopf haben, solchen Einsatzfahrzeugen - sofern man sie erkennt - Platz zu machen, egal ob mit blau oder Horn, dafür sind wir alle zu tief in der Materie...
    • Bayern-Modder wrote:

      meistens NUR mit Blaulicht mit geschätzten 100 über die Hauptstraße bei der Nachts 40 erlaubt sind. Wenn da mal einer von rechts doch rauszieht und "die Vorfahrt nimmt", krachts gewaltig...
      Je nach Ausbaustand der Straße und Verkehrssituation kann ich das übrigens durchaus für vertretbar halten.

      antivirus wrote:

      Es wäre nicht der erste Streifenwagen, den ich Ignoriere würde.

      Sonder und Wegerecht nur mit Blau und Horn. Daran haben sich die Blauen genauso zuhalten.

      Sonderrechte nur mit Blau und Horn nö, sondern generell. Außerdem kann man auch ohne Horn reagieren oder was würdest du sagen, wenn du dich im RTW mit Blaulicht der Kreuzung nährst, aber aufgrund des Patienten hinten eigentlich kein Martinshorn anmachen sollst und keiner Platz macht. Das gleiche zum Beispiel im Stau?
      Die Ignoranz und Faulheit mancher überrascht mich immer wieder!
    • str1k3r wrote:

      Sonderrechte nur mit Blau und Horn nö, sondern generell. Außerdem kann man auch ohne Horn reagieren oder was würdest du sagen, wenn du dich im RTW mit Blaulicht der Kreuzung nährst, aber aufgrund des Patienten hinten eigentlich kein Martinshorn anmachen sollst und keiner Platz macht. Das gleiche zum Beispiel im Stau?
      Wird ja genau so auch in Führerscheinbögen gefragt.
      "Was müssen Sie tun, wenn ein Einsatzfahrzeug sich nur mit Blaulicht von hinten nähert?" (oder so ähnlich :rolleyes:)
      Ich bin zu neunzig Prozent der Meinung, dass achtzig Prozent der Bevölkerung hundertprozentig zu verarschen sind.

      (Dieter Hildebrandt 1927-2013)
    • str1k3r wrote:

      Sonderrechte nur mit Blau und Horn nö


      Du solltest meine Antwort nicht aus dem Kontext ziehen :pinch:

      Sonder UND Wegerecht NUR mit Blau UND Horn
      Sonderrecht bei Einsatzfahrzeugen auch ohne Blau (Sofern im Einsatz)

      Außerdem kann man auch ohne Horn reagieren oder was würdest du sagen, wenn du dich im RTW mit Blaulicht der Kreuzung nährst, aber aufgrund des Patienten hinten eigentlich kein Martinshorn anmachen sollst und keiner Platz macht. Das gleiche zum Beispiel im Stau?

      So antworten kann man nicht Verallgemeinern!


      ber aufgrund des Patienten hinten eigentlich kein Martinshorn anmachen sollst und keiner Platz macht.

      Selber schult. wer fährt schon in eine Kreuzung die Rot zeigt ohne Horn? > Verantwortungslos und Dumm!


      Bevor hier aber wieder die Hobby Rechtsanwälte kommen, lest und versteht §35 und §38 dann können wir weiter diskutieren :whistling:

      The post was edited 2 times, last by antivirus ().

    • antivirus wrote:

      So antworten kann man nicht Verallgemeinern!

      Aber der Polizei nur mit Blaulicht generell den Weg nicht freimachen wollen?

      antivirus wrote:

      Selber schult. wer fährt schon in eine Kreuzung die Rot zeigt ohne Horn? > Verantwortungslos und Dumm!
      Und wenn dir der Doktor sagt, aufgrund der Verletzung, Situation des Patienten sollst du ohne Horn fahren?

      antivirus wrote:

      lest und versteht §35 und §38 dann können wir weiter diskutieren

      Hab ich, tue ich und können wir gerne, woanders weiterführend, machen. Denn das Gesetz gibt nur Auskunft, wie ich mich bei eingeschaltetem Horn verhalten muss, aber nicht wie ich mich ohne eingeschaltetem Horn verhalten kann.
      Und gerade wenn man, wie Vereister sagte, die Situation kennt und weiß, was die Kollegen wollen, aber seinen Dickkopf durchsetzen will und sich streng nach Gesetz verhält finde ich das ehrlich gesagt erschreckend.
      Die Ignoranz und Faulheit mancher überrascht mich immer wieder!
    • str1k3r wrote:

      Und wenn dir der Doktor sagt, aufgrund der Verletzung, Situation des Patienten sollst du ohne Horn fahren?


      Bezahlt der Doktor den Verdienstausfall, wenn Du deinen Lappen verlierst?
      Zahlt er die Anwaltskosten wenn es zu einem Unfall kommt?

      Was habt Ihr für komische Notärzte die Sagen fahr mit SoSi aber ohne Horn.
      So was gibts bei uns (zurecht) nicht.


      Und gerade wenn man, wie Vereister sagte, die Situation kennt und weiß, was die Kollegen wollen, aber seinen Dickkopf durchsetzen will und sich streng nach Gesetz verhält finde ich das ehrlich gesagt erschreckend.

      Woher weiß ich den Das die Kollegen an mir vorbei müssen? Vll. sichern sie ja eine Unfallstelle hinter mich ab?


      Der 35§ und 38§ Hat klar geregelt wie sich zu verhalten ist!
      Platzda nur bei Wegerecht > Wegerecht nur mit Horn und Blaulicht Punkt!

      So steht es im Gesetz und für mich ist die Diskussion beendet.
    • antivirus wrote:

      Wenn ich an einer Kreuzung stehe und sich von hinten ein Fustw an schleichen würde hätte er Pech gehabt. Platz werde ich ihm nicht machen.
      Genau die richtige Einstellung :rolleyes:
      Was macht es denn für dich als Verkehrsteilnehmer für einen Unterschied, ob der Fahrer des Einsatzfahrzeugs das Horn ein- oder ausgeschaltet hat? Wenn du ihn bemerkst, mach Platz, wenn nicht wird er schon mittels Horn auf sich aufmerksam machen. Aber aus Prinzip stur zu bleiben, nur weil mans "besser" (*hust*) weiß...? :huh:

      Gerade nachts sind Blaulichter eines Einsatzfahrzeugs das sich von hinten nähert in der Regel so gut zu sehen, dass man als Fahrer durchaus davon ausgehen kann, auch ohne Horn bemerkt zu werden. Da jeder Autofahrer mit gesundem Menschenverstand auch ohne Horn Platz machen wird, kann man doch also durchaus mal aufs Horn verzichten. Machen die Autofahrer keinen Platz oder ist damit zu rechnen, dass der Querverkehr einen erst zu spät wahrnehmen wird, wird wohl jeder Einsatzfahrer das Horn zuschalten.

      antivirus wrote:

      Woher weiß ich den Das die Kollegen an mir vorbei müssen? Vll. sichern sie ja eine Unfallstelle hinter mich ab?
      [...]
      Der 35§ und 38§ Hat klar geregelt wie sich zu verhalten ist!


      Wenn du so auf die Gesetzeslage pochst, solltest du übrigens bedenken, dass wir in Deutschland leben und man in Deutschland (das belegen viele viele Gerichtsurteile, egal zu welchem Thema) davon ausgeht, dass die Bevölkerung durchaus auch mal selbst das Hirn einschaltet und mitdenkt.

      In §38 ist nur geregelt, wie man sich bei Blaulicht und Horn zu verhalten hat, nicht wie es beim alleinigen Einsatz von Blaulicht ist. Nirgends steht, dass man in letzterem Fall keinen Platz schaffen soll - im Gegenteil, in der Fahrschule wird es beispielsweise auch nur mit Blaulicht gelehrt.
      So viel zu "klar geregelt". ;)

      Übrigens regelt nicht nur der §38 StVO den Einsatz von Blaulicht & Co., so viel zu "Hobby Rechtsanwälte". :whistling:


      Gruß
      Jonny
    • Selber schult. wer fährt schon in eine Kreuzung die Rot zeigt ohne Horn? > Verantwortungslos und Dumm!

      Habe es bereits an einer Kreuzung unserer Nachbarstadt erlebt:
      RTW fährt von der Rettungswache (neben dem Krankenhaus) mit Horn los. Ampel ist oder schaltet eben in dem Moment auf Rot RTW fährt langsam mit Horn in die Kreuzung ein und biegt aber nach Links oder zieht durch und beschleunigt. Man muss auch sagen das es vor 7 Jahren einen schweren VU gegeben hat wo sich ein RTW um einen Betonstein (halt, die die ganz groß sind un diese Schilder heben) gewickelt hat.
      Ist bei anderen Rettungsmittel nicht anderst, wenn ein Verletzter ins Krankenhaus muss dann mit Blaulicht und (elektrischem) Martinhorn das wird meist am Bahnhof (Beispiel: youtube.com/watch?v=uKUFU5sf_NE ) ausgeschaltet - kommt auf den Fahrer an gibt auch Situationen wo das Horn angelassen wird.

      Klar, macht es einen Unterschied ob ich in eine viel befahrene Kreuzung fahre oder in eine von einem 100-Seelen-Dorf aber ich finde da gibt es keine Ausnahme.
    • SJonny wrote:

      [
      Was macht es denn für dich als Verkehrsteilnehmer für einen Unterschied, ob der Fahrer des Einsatzfahrzeugs das Horn ein- oder ausgeschaltet hat?


      Die Sichtbarkeit und die Bemerkbarkeit?

      Es geht ja nicht nur um Autofahrer, sondern auch um Fußgänger. Wenn ich sehe UND höre (denn je nach Kreuzungssituation hilft mir sehen nicht, insbesondere wenn das FAhrzeug abbiegen will), dann kann ich warten und Platz machen. Aber ohne HÖREN sieht man die Fahrzeuge auch später. Klar, inzwischen haben die Fahrzeuge tausend Lichter sonstwo. Aber wer von euch, ehrlich handhoch, ist immer SO aufmerksam, dass er alle zur Kreuzung zuführenden Straßen in allen Richtungen IMMER im Blick hat?
      Hört man Martinshorn, so guckt man ja und schaut von wos kommt. Kann ich mich drauf einstellen. Kann abwarten und schauen. Wenn aber von einer schlecht einsehbaren Ecke nur mit Blau angeschlichen wird, dann sieht man vielleicht maximal die Reflektionen in irgendwelchen FEnstern, mitunter aber nichtmal die. UNd dann in hektische Panik ausbrechen geht sicher auch nicht schneller als vorher "vorgewarnt" zu werden und vorbereitend zu reagieren.

      Gut, ich kann die LEute nachvollziehen die sagen "ja und warum fahren die mitten in der Nacht denn auch mti Horn". Okay, man wird geweckt. Aber im Gegensatz zu den Hilfskräften die unterwegs sind, kann man sich dann wieder umdrehen und weiterschlafen. Und wer nicht direkt an der Hauptstraße wohnt, der kriegt selbst in einem kleinen Dorf nicht unbedingt viel davon mit.
      Guten Tag meine sehr verehrten Herren, auch wenn es nicht so ausschaut, Sie sprechen mit einer Dame!
    • Namia wrote:

      SJonny wrote:

      [
      Was macht es denn für dich als Verkehrsteilnehmer für einen Unterschied, ob der Fahrer des Einsatzfahrzeugs das Horn ein- oder ausgeschaltet hat?
      Die Sichtbarkeit und die Bemerkbarkeit?
      Hier hast du dir leider nur den einen Satz rausgesucht, der für sich alleine natürlich doof aussieht, anstatt den ganzen Absatz zu lesen und zu verstehen. Ich habe von der Situation geredet, wenn der Verkehrsteilnehmer das Einsatzfahrzeug bereits bemerkt hat. Das war auf antivirus Kommentar bezogen, er würde einem Streifenwagen, der sich ohne Horn mit eingeschaltetem Blaulicht nähert, absichtlich keinen Platz machen.


      Außerdem kann man wie gesagt, wenn es das Verkehrsaufkommen und die Straßenführung zulässt, nachts durchaus mal davon ausgehen, auch ohne Horn bemerkt zu werden, da die heutigen Blaulichter mehr als hell sind. Ich persönlich gehöre zu denen, die nachts das Horn auch gern mal auslassen.

      Nur um nicht falsch verstanden zu werden: Wird man wirklich nicht bemerkt oder erfordern es die örtlichen Gegebenheiten (bspw. viel quer befahrene Kreuzung), sollte man natürlich auch nachts nicht auf das Horn verzichten.



      Gruß
      Jonny
    • antivirus wrote:

      Bevor hier aber wieder die Hobby Rechtsanwälte kommen, lest und versteht §35 und §38 dann können wir weiter diskutieren :whistling:



      Verstehe ich. Und nu?

      Klar, Wegerecht nur mit Licht und Horn. Sonderrecht für Polizei ohne alles.

      Wenn die Polizei zum Einbruch in eine Lagerhalle fährt, und der Bösewicht schon aus 15 km Entfernung die Sirenen kommen hört, können die sich ja die Anfahrt gleich sparen ..


      str1k3r wrote:

      Aber der Polizei nur mit Blaulicht generell den Weg nicht freimachen wollen?

      :hail:
      Ich mache auch keinem RTW mehr Platz, der ohne Horn fährt. Is mir doch egal, dass die aufgeregte Apo-Patientin hinten drin nicht durch das Horn noch aufgeregter werden soll ..