Pinned [Sammelthema] Ausbildung zum Rettungsassistent

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Information: The EMERGENCY community board is completely free and is financed by advertisement. Please deactivate adblocker if you use this site. Thank you!

    • Original von FFWMOG
      Wie sieht’s eigentlich mit BAFÖG oder anderen Förderungen aus?


      Ich glaube mal gehört zu haben, dass es da nix gibt, mit der Begründung dass es sowieso zu viele arbeitslose RA's gibt...
    • Doch, BAFÖG gibt es dafür. Einige aus meinem Kurs haben das bekommen. BAFÖG ist aber Einkommenabhängig, es kommt darauf an, wieviel deine Eltern verdienen. Aber ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. Musst mal im Netz gucken, irgendwo gibt so ein Berechnungstool, da kann man ausrechenen, ob und wieviel man bekommen würde. Guck mal im Forum von berufsbild-rettungsassistent.de, da hab ich die Tage noch ein Thread zum Thema dreijährige AUsbildung gesehen, ich glaube beim MHD Mainz oder so war das.
    • Über die Bundeswehr müsste eine Ausbildung zum Rettungsassistenten
      doch auch möglich sein oder? Ich dachte, dass ich da mal was drüber
      gehört habe.

      Kennt sich da vieleicht jemand genauer aus?

      The post was edited 1 time, last by Alter_Schwede ().

    • Ja, das geht auch. Ist allerdings sehr, sehr zeitintensiv. Du musst dich glaube ich für min. 6 Jahre verpflichten, und du hast halt keinen richtigen Rettungsdienst. Für das Anerkennungsjahr geht es auf externe Wachen, danach sind Bereitschaften bei Übungen usw. angesagt. Und wenn du Pech hast, bist du eine männliche Arzthelferin bei irgendeinem Stabsarzt. Und auch bei der Bundeswehr sind die Plätze nicht im Überfluss vorhanden. Das einzige was mich daran reitzen würde, wären die Auslanseinsätze, aber das ich ja auch nciht jedermanns Ding.
    • Jaja, natürlich wäre das super, wenn man die Ausbildung da bezahlt bekommt. Problem ist nur, dass du nach 2 Jahren RettAss bist, und dann in aller Regel keinen Rettungsdienst mehr fährst. Wenn du nicht in eines der Rettungszentren kommst, die an der öffentlichen Notfallrettung teilnehmen, ist, wie gesagt, massives Eierschaukeln angesagt. Von dieses Rettungszentren gibt es glaube ich nur drei oder vier, und dass wars dann. Den Personalbedarf kannst du dir ja wohl ausrechnen. Und auch im Auslandseinsatz ist nicht sehr viel Personal. Der mit deutlichem Abstand aller größte Teil der San-Kompanien hat nichts zu tun und wartet darauf dass sich bei einer Übung ein Kamerad den Fuss verstaucht. Ich hätte da keinen Bock drauf.
      Aber am besten informierst du dich bei deinem Kreiswehrersatzamt bzw. dem für dich zuständigem Wehrberater.
    • Sonst kannst du auch in Hamburg beim DRK-Harburg eine 3 jährige ausbildung machen die wird dir bezahlt du bekommst ausserdem noch deinen Klasse C1 Führerschein bezahlt. Bafög gibt es sonst auch in Hamburg wenn du die Ausbildung selber finanzierst
    • Original von Alter_Schwede
      Wie sieht es denn da mit dem Bedarf an Rettungsassistenten aus?
      Und ist es möglich, nach der Ausbildung übernommen zu werden?


      Wenn du noch was suchst:
      Die Berufsfeuerwehr Göttingen stellt zum 01.10.2006 ein, einfach mal unter: feuerwehr.goettingen.de gucken.


      Hoffe, habe dir damit ein wenig geholfen.

      Gruß
    • Wie schon erwähnt gibts auch drei Jährigeausbildung, dies ist aber dringendbei Medicent in Hamburg abzuraten.
      Endlich werden die üblen Machenschaften des "Ausbildungsbetriebes" öffentlich angeprangert. Dank einem Privatsender (Schleichwerbung lassen wir mal weg) wird endlich gezeigt wie Medicent Leute abzockt. Ich kann nur jedem raten, der die Möglichkeit bekommt bei Medicent den RettSan oder RettAss als Ausbildung zu absolvieren, lasst die Finger davon. Ich persönlich war schon bei einem "Vorstellungsgespräch" dort gewesen und man freut sich anfangs das man so ne Ausbildung förmlich hinterher geschmissen bekommt, aber dann kommt der Haken. Wenn man nach 3-Monaten (in den man keine Vergütung bekommt) zum RS ausgebildet wurde und Medicent einen nicht Übernimmt (was er darf, weil man einen Arbeitsvertrag unterschreibt), darf man mit einmal 2900 euro für den RS bezahlen. Schönen Gruß
    • Genau den Text habe woanders doch schonmal gelesen..... Wenn du schon Texte aus anderen Foren kopierst, gib doch wenigstens an, woher du sie hast und wer die geschrieben hat. Wenn ich die Profile mal vergleiche, spricht nämlich so einiges dagegen, dass du und malteman die gleiche Person bist.

      The post was edited 1 time, last by BFMünster ().

    • Ich fange einfach mal hinten an:
      Gute Übernahmechancen....dass ist so eine Sache.... Da gibt es gleich mehrer Probleme: 1. Du machst die Ausbildung an einer Schule, und hast in dem Ausbildungsjahr prinzipiell keinen Kontakt zum eigentlichen Rettungsdienst. An das eine Jahr Schule schließt sich ein Anerkennungsjahr an, das du komplett im Rettungsdienst fährst, als vollwertiger zweiter Mann. Damit kommen wir zum 2. Problem: Stellen im Rettungsdienst sind sehr, sehr rahr gesät. Vielleicht ändert sich das demnächst, wenn das Arbeitszeitgesetzt novelliert wird. Aber die Übergangsregelung ist gerade nochmal Verlängert worden, dass kann also noch ein bisschen dauern.
      Bezahlte / unbezahlte Ausbildung: In Düsseldorf gibt es zwei Schulen, diese und diese. Das mit der Unbezahlten ist auch so eine Sache, von der ich nicht weiß, ob sie allgemein bekannt ist: du musst dafür selber bezahlen! Die Preisspanne bewegt sich da so im Bereich von 2500€ bis 3500€, was die Schulen in Düsseldorf kosten, kann ich dir nicht sagen.
      Hattest du bis gerade vor, RettAss zu werden? ;)
    • Das was du mir bisher erzählt hast war mir auch bekannt ;)
      Irgendjemand hatte doch hier geschrieben das es z.B. in Dortmund möglich ist eine vollständige und auch bezahle Ausbildung zum RA zu machen.

      Kennt jemand in Düsseldorf und Umgebung Feuerwehren mit Angestellten im Rettungsdienst?