AAO bei VU/PKLEMMT WAR: RW/VRW

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Information: The EMERGENCY community board is completely free and is financed by advertisement. Please deactivate adblocker if you use this site. Thank you!

    • AAO bei VU/PKLEMMT WAR: RW/VRW

      Hallo nochmal,
      wo wir einmal dabei sind und uns ja nun bald um den Verstand geredet
      haben über die Sinnhaftigkeit vom VRW, möchte ich jetzt mal von euch
      wissen wie das allgemeine Vorgehen bei einem Verkehrsunfall mit
      einer/mehreren eingeklemmten Personen aussieht.

      Habt ihr eine SER?
      Wie sieht die AAO für dieses Stichwort aus?
      Geschätzte Eintreffzeiten der Einheiten mit Stärke?
      Wie wird der Einsatz abgearbeitet?
    • AAO: LB1: HLF, VRW, LF, (MTW oder DL je nach Lage)
      LB2: LF 16, LF 10/6, TSF
      Lb3: LF8 TH, LF 8 W

      Natürlich kommt auch der WF mit seinem ELW.

      Beim LB1 ist der Zug zu Hochzeiten in 3 Minuten draußen.

      Durch den GrüFü HLF wird erkundet und eine Lagemeldung abgegeben. Parallel wird abgesichert. Der A-Trupp geht zur Versorgung vor. Der Melder spielt den inneren Retter.
      W-Trupp stellt Brandschutz.
      Danach wird die Person befreit.
    • Hio,

      also Autobahn haben wir keine, wir gehen also mal von VU-P--Klemm auf der B255 aus. (je 1 Spur pro Fahrtrichtung).

      Wir werden Tagsüber generell mit der FF Burg zusammen alarmiert, bei diesem Stichwort auch nachts. Zusätzlich würde noch der Herborn 01 mitm KDOW und der RW aus Herborn kommen, ggf. zusätzlich noch LF16/12 oder VRW, das dann aber nach Lage.

      Also Feuerwehren wären dann wir: LF 16/12 (mit THL), LF 8, MTW (~6-8 Minuten an Est)
      Burg: LF 24, MZF (ehem. RW auf Unimog, zusammen mit LF 24 immernoch komplette RW-Beladung), MTW (~10min)
      Herborn: RW und viele andere rote Autos auf Abruf (~15min)

      Wenns in die andere Richtung geht, kommt statt Burg Bicken, die haben nen HLF 20/16, LF 8 und MTW (6-8min)

      Die Zeiten sind grob geschätzt und variieren natürlich je nach Einsatzort), tagsüber würde ich bei den genannten Einheiten ungefähr von je einer guten Gruppe ausgehen, viel mehr is wohl nicht drin, aufgrund von entfernten Arbeitsplätzen. Herborn dürfte paar mehr bekommen, Nachmittag/Wochenende würde ich sagen das Burg und wir so 40-45 Leute zusammen bekommen)

      RD wird idr. vor uns da sein, ist der RTW aus Offenbach allerdings besetzt, werden die RTWs umstationiert, sollte also Idr. immernoch schnell da sein)

      SER im ausgeprägten Sinne wie man es von einigen BF kennt, wäre mir jetzt nicht bekannt.

      Abarbeitung:

      Schwer zu pauschalisieren, grob gesagt sind ide ersten Schritte natürlich Standard, Erkunden, Patientenbetreuung (Können ja auch mal mehr als 1 oder 2 sein...), gleichzeitiges Absperren und ausleuchten der EInsatzstelle, sicherstellen des Brandschutzes, falls nötig: Vorbereiten eines Ablageplatzes, und alles weitere natürlich je nach Lage...


      Grüße
      back to the future...

    • Original von FirefighterQU
      Beim LB1 ist der Zug zu Hochzeiten in 3 Minuten draußen.


      Ist hier die Rede von freiwilliger oder einer Berufsfeuerwehr?


      Original von FirefighterQU
      Durch den GrüFü HLF wird erkundet und eine Lagemeldung abgegeben. Parallel wird abgesichert. Der A-Trupp geht zur Versorgung vor. Der Melder spielt den inneren Retter.
      W-Trupp stellt Brandschutz.


      Welche Aufgabe übernehmen die nachrückenden Fahrzeuge?
      Besonders interessant fände ich hier mal die Aufgaben der VRW-Besatzung.

      Nachtrag:
      Besitzt ihr eine SER?

      The post was edited 1 time, last by Bluebird145 ().

    • AAO für meine Gemeinde: 1 OF als Personalreserve (meist mit TSF), OF deren Einsatzabschnitt das ist, Stützpunkt mit TLF 16/25 (ich weiß ist nicht das optimum aber besser als nichts), RW1, LF8 und MTF. Wir sind so etwa 5- 8 min nach der Alarmierung Status 3.

      Bei uns wird es so gehandhabt die Ortswehr die als erstes Eintrifft übernimmt die Erkundung und Absicherung der EST und Betreuung des Pat (damit sollte eine Staffel erstmal beschäftigt sein).
      Wenn der Stützpunkt eintrifft übernimmt der Grufü des TLF die Leitung des Brandschutzes welches durch den Wtr sichergestellt wird, die Besatzung des RW baut den Ablageplatz für den Rüstsatz auf.
      Der Atr vom TLF unterbaut in der Zeit das Fahrzeug damit es sicher steht.
      In der Zeit etwa sollte dann auch der RD vor Ort sein welcher sich dann mit dem Grufü der erkundet hat abspricht was wie zu tun ist (wenn der NA dann eingetroffen ist wird sich nochmal besprochen), danach wird für den RD eine Öffnung geschaffen um den Patienten überhaupt untersuchen/versorgen zu können, was durch den Atr TLF geschieht.
      Sollten die beiden nicht mehr können, was ja durchaus mal passieren kann, kommt dann die Reserve zum Einsatz.
    • Also bei uns kommt es drauf an,bei einem VU werden standartmäßig beide LZ alarmiert.

      AAO Löschzug Stadt:

      GW-S (Altes LF 8 mit Schere,Spreizer,Rüstholz etc)

      TLF16/25

      ELW1

      LF16-TS

      Löschzug Bahnhof:

      LF24

      RW1

      TLF 16/25

      MTF

      ggf. SW2000-TR

      so stehen in jedem Fall 3 Rettungssätze bereit, die auch in 95% der Fälle von wegen Personal und so ankommen.Also wir haben da nicht so ein ganz grosses Problem;)

      Und wenn der RW vom Bahnhof mal nicht verfügbar sein sollte, wird aufjedenfall einer nachalarmiert da ein RW zur AAO gehören muss
      Signatur entspricht nicht den neuen Regeln -> gelöscht.
    • Moin,

      bei uns sieht die AAO folgendermaßen aus:

      Gemeindebrandmeister
      - PKW

      Stützpunkt (wir) mit
      - LF 16 TS (TH Satz) [3-5min|1/5 bis 1/8]
      - TLF 20/40 [4-6min|1/2]
      - MTF [nach Bedarf, zur Not 0/1 wg. zus. Rüstholz]

      Schwerpunkt mit
      - ELW [1/2|6min]
      - TLF 16/25 (TH Satz)[1/5|8min]

      Ortswehr mit
      -TSF-W (Sperrung (Bundes-)Straße)[1/5|4-6min]

      Externer RW 2 (15-20min)


      RD:
      - 1 RTW [10-20min je nach Verfügbarkeit]
      - 1 NEF/1RTH (Bei einem NEF im LK wirds eng...)[bei eigen-NEF 18-22min...]


      => 3 Rettungssätze, Wasserführendes Fahrzeug


      SER gibt es in soweit nicht, erste Maßnahmen sind das Absperren der Straße, der Brandschutz des Fzg mit PG12 sowie Betreuung der Person und Vorbereitung der Rettung (Glasmanagement-Koffer, Rüstsatz vorbereiten, Aggregate anwerfen...).

      Dann geht i.d.R. der AT unseres LF vor und nimmt in Zusammenarbeit mit dem TLF 16/25 (TH-Satz) die technische Rettung mittels 2 Rettungssätzen vor.
      Dabei ist immer eine Person im Fahrzeug, die die ständige Betreuung üb ernimmt.

      Der RW steht i.d.R. nur zur Sicherheit an der E-Stelle, wird nur bei größeren Lagen eingesetzt, da 2 Rüstsätze meistens reichen, wenn nicht ist er vor Ort.
    • Original von Vereister
      - MTF [nach Bedarf, zur Not 0/1 wg. zus. Rüstholz]


      Sehe ich das richtig das zusätzliches Rüstholz auf dem MTF verlastet
      sind? 0/11 reichen doch auch für ein Kleinfahrzeug ;)


      Original von Vereister
      Externer RW 2 (15-20min)


      Nur aus Neugierde:
      Wie lange würde ein alternativer RW2 brauchen?
    • Original von Bluebird145
      Original von FirefighterQU
      Beim LB1 ist der Zug zu Hochzeiten in 3 Minuten draußen.


      Ist hier die Rede von freiwilliger oder einer Berufsfeuerwehr?


      Ich nehme mal an er redet von einer freiwilligen Feuerwehr, weil im Saarland hamm wir ja nur in Saarbrücken ne BF und mir wäre es neu wenn die bis nach Quirschd, pardon Quierschied, ausrücken würde.


      Bei uns sieht es bei einem VU im Ort so aus das zunächst wir mit unserem TLF16/25, LF8/6 und unserem STW (SW-Verschnitt) alarmiert werden. Parallel dazu wird dann noch der LBZ NK-Innenstadt oder Wellesweiler alarmiert, die dann auf jeden Fall mit dem RW2 oder RW1 sowie noch mindestens einem TLF16/25 anrücken würden. Mit dem LBZ NK-Innenstadt wären dann 3 Rüstsätze vor Ort, mit Wellesweiler 2.
      Wäre der VU auf der Autobahn würden bei uns Feuerwehren aus 2 verschiedenen Kreisen alarmiert, die die Unfallstelle von 2 Seiten anfahren. Das wäre bei uns in der Regel NK-Innenstadt und Kirkel/ Limbach, die beide einen RW2 haben und 1 weiteres Fahrzeug mit Rüstsatz.

      Ablauf bei einem VU wäre dann für uns wie folgt, es gibt dazu jedoch keine SER die das bestimmen:

      Angriffstrupp übernimmt Patientenbetreuung und macht die Erstöffnung
      Melder fungiert als Innerer Retter und steigt wenn möglich in das Fahrzeug selbst ein.
      Wassertrupp übernimmt die Absicherung der Einsatzstelle
      Schlauchtrupp übernimmt Brandschutz und die Geräteablage.

      Bei uns dauert es in der Regel etwa 4-5 Minuten bis das erste Fahrzeug einer Wehr ausrückt.
    • Original von Bluebird145
      Original von Vereister
      - MTF [nach Bedarf, zur Not 0/1 wg. zus. Rüstholz]


      Sehe ich das richtig das zusätzliches Rüstholz auf dem MTF verlastet
      sind? 0/11 reichen doch auch für ein Kleinfahrzeug ;)


      Ja, das ist richtig, erste Rüsthölzer (ausreichend viele) sind auch auf LF sowie TLF verladen, auf dem MTF sind speziellere, also cm mäßig 20x20x80 (geschätzt) für schwierigere Lagen, wurde bisher jedoch noch nie eingesetzt, das MTF wird auch vorrangig zum Dichtmachen der Straße genutzt. ;)

      Original von Bluebird145
      Original von Vereister
      Externer RW 2 (15-20min)


      Nur aus Neugierde:
      Wie lange würde ein alternativer RW2 brauchen?


      Beide RW2 in der Nähe brauchen bei uns 15-20min, da wir quasi genau in der Mitte der beiden sind, 2km weiter wird der andere alarmiert. ;)

      @Bluebird: Du hast PN... ;)

      The post was edited 2 times, last by Vereister ().

    • Original von Bluebird145
      Original von Jannik
      GW-S (Altes LF 8 mit Schere,Spreizer,Rüstholz etc)


      Mit welcher Besatzung?


      Original von Jannik
      TLF16/25


      Mit oder ohne Hilfeleistungssatz?


      GW-S mit 1/8, hat auchnoch Vorbaupumpe und gefahrgutpumpe und alle son Kram drauf

      TLF ohne Hilfeleistungssatz ,da nicht erforderlich. Allerdings Platz für einen weiteren Trupp,kann mit 1+7 ausfahren und hat einen auf 3000 l Vvergrösserten Tank
      Signatur entspricht nicht den neuen Regeln -> gelöscht.
    • Bei uns ist die AAO so aus. Wenn es Richtung Mitterteich ist dann sieht so aus.

      FFW Tirschenreuth mit
      ELW1 1/2 3-5 Min
      LF16/12 1/8 mit Kombispreizer und Rettungszylinder 3-5 Min
      LF10/6 1/8 mit Spreizer und Schere 3-5 Min
      MTF 1/4 3-5 Min
      eventuell noch DLK23/12 1/2 und TLF16/25 1/5 DMF 1/2

      FFW Mitterteich mit
      ELW1 1/2 4-6 Min
      LF16/12 1/8 mit Kombispreizer 4-6 Min
      RW2 1/2 mit Spreizer und Schere Rettungszylinder 4-6 Min
      MTF 1/4 4-6 Min
      eventuell noch DLK23/12 1/2 und TLF16/25 1/5 LimaF 1/2

      Wenn es Richtung Plößberg ist dann sieht so aus.

      FFW Tirschenreuth mit
      ELW1 1/2 4-6 Min
      LF16/12 1/8 mit Kombispreizer und Rettungszylinder 4-6 Min
      LF10/6 1/8 mit Spreizer und Schere 4-6 Min
      MTF 1/4 4-6 Min
      eventuell noch DLK23/12 1/2 und TLF16/25 1/5 DMF 1/2

      FFW Plößberg mit
      MTF 1/4 5-6 Min
      LF8/6 mit Schere und Spreizer und Rettungszylinder 5-6 Min
      TLF16/25 mit Schere und Spreizer 5-6 Min

      Wenn es Richtung Bärnau ist dann sieht so aus.

      FFW Tirschenreuth mit
      ELW1 1/2 8-10 Min
      LF16/12 1/8 mit Kombispreizer und Rettungszylinder 8-10 Min
      LF10/6 1/8 mit Spreizer und Schere 8-10 Min
      MTF 1/4 8-10 Min
      eventuell noch DLK23/12 1/2 und TLF16/25 1/5 DMF 1/2

      FFW Bärnau mit
      ELW1 1/2 5-6 Min
      LF16/12 1/8 mit Spreizer und Schere und Rettungszylinder 5-6 Min
      LF8/6 mit Kombispreizer 5-6 Min

      Wenn es Richtung Wiesau ist dann sieht so aus.

      FFW Tirschenreuth mit
      ELW1 1/2 5-6 Min
      LF16/12 1/8 mit Kombispreizer und Rettungszylinder 5-6 Min
      LF10/6 1/8 mit Spreizer und Schere 5-6 Min
      MTF 1/4 5-6 Min
      eventuell noch DLK23/12 1/2 und TLF16/25 1/5 DMF 1/2

      FFW Wiesau mit
      ELW1 1/2 5-6 Min
      LF16/12 1/8 mit Kombispreizer und Rettungszylinder 5-6 Min
      TLF16/25 1/6 mit Spreizer und Schere 5-6 Min
      MTF 1/4 5-6 Min
      GW-L 1/5 5-6 Min
    • Original von Bluebird145
      Original von ChesterNimitz
      Ortswehr die als erstes Eintrifft...


      Verfügen alle Ortswehren über ein TSF-W?
      Wie sicher ist es das diese Ortswehr mit ihrem TSF ausrückt und vor
      dem Stützpunkt eintrifft?


      Bei uns ist das Standart Fahrzeug aller OF´s, abgesehen von den Stützpunkten, ein TSF. Auf TSF-W wird jetzt umgestellt und ja in der Regel trifft die jeweilige OF vor dem Stützpunkt ein, es sei denn es ist in der Ortschaft der Stützpunktwehr, aber ansonsten kommt der Stützpunkt immer nach der OF an.
      Und ich habe es bis jetzt noch nie erlebt das eine OF nicht ausrückt......selbst wenn wir Festlichkeiten haben bleibt immer eine Staffel einsatzbereit.

      The post was edited 1 time, last by ChesterNimitz ().

    • Original von ChesterNimitz
      Bei uns ist das Standart Fahrzeug aller OF´s, abgesehen von den Stützpunkten, ein TSF.


      Dann könnte doch die Besatzung vom TSF-W auch den Brandschutz
      sicherstellen? Folglich würde es meiner Meinung nach mehr Sinn
      machen vor dem von dir angesprochenen TLF (ohne Rettungssatz?)
      den RW1 ausrücken zu lassen.

      Nachtrag:
      Gehe jetzt mal nur von den Orten mit TSF-W sowie einem
      TLF16/25 ohne Rettungssatz aus!

      The post was edited 2 times, last by Bluebird145 ().

    • Gut dann ist das ein Ort der ein TSF-W besitzt(und der ist noch nicht mal in meiner Gemeinde, der Rest besitzt TSF ohne Wasser. Und wir haben in unserer Samtgeminde auch nur ein TLF 16/25, welches bei mir in der Gemeinde steht und dieses hat m.W. auch nur Schere/Spreizer drauf, keinen Rüstsatz. Aber da wir bei uns noch nicht so große Personalprobleme haben wie in anderen Gegenden, gut der Großteil unserer FM arbeitet bei VW in WOB, da wird es nur knapp wenn Schichtwechsel ist. Aber selbst dann kriegt unser Stützpunkt immer eine Gruppe zusammen, was ja für TLF+RW reicht und wir kriegen das Auto auch immer voll und das auch mit Leuten die schon öfters bei VU´s dabei waren und wissen was sie zu tun haben (ich sag das jetzt nur mal so bevor wieder kommt "ja toll Auto voll, aber kann man die auch dafür verwenden").
    • Ok wenn keine Personalprobleme herrschen ist das natürlich was
      anderes. Hier kann es Vormittags schonmal vorkommen das wir 1:3
      ausrücken - wobei selbst mit solch einer Stärke haben wir schon alleine
      einen Zimmerbrand mit Menschenrettung abgearbeitet, Lüfter in
      Stellung gebracht etc.

      Menpower ist sicherlich immer gut aber auch 4 Mann sollte man nicht unterschätzen ;)
    • RE: Vorgehen VU / PKLEMMT WAR: RW/VRW

      Original von Bluebird145
      Habt ihr eine SER?


      Nein, derzeit noch nicht.

      Original von Bluebird145
      Wie sieht die AAO für dieses Stichwort aus?


      Kernstadt:

      VRW 1:2
      RW 1:2
      TLF 16/25 1:5 (tagsüber realistischer 1:4)
      LF 16/12 1:X

      Mein Ortsteil:

      LF 16 1:5
      LF 8 1:X

      Als Ergänzung dann oben bis 16/25

      Die restlichen Ortsteile verfügen über TSF bis auf einen der noch über ein LF 8 verfügt.

      Original von Bluebird145
      Geschätzte Eintreffzeiten der Einheiten mit Stärke?


      Stark davon abhängig wo die Einsatzstelle liegt, einfach mal bei Google Earth Geislingen an der Steige eingeben und die versch. Ortsteile (Stötten, Weiler, Türkheim, Aufhausen, Eybach, Wittingen) bzw. Bundes- und Landesstraßen abfahren. Stärken s.o.

      Original von Bluebird145
      Wie wird der Einsatz abgearbeitet?


      - Absicherung
      - Brandschutz
      - Patientenbetreuung
      - Geräteablage
      - Absprache NA/GF
      - Rettung
      "Unter Intuition versteht man die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen."
      Friedrich Dürrenmatt

      Das ist meine private Meinung. Ich vertrete hier nicht die Meinung der Feuerwehr Geislingen.