HLW nach den neuen ERC Guidelines

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Information: The EMERGENCY community board is completely free and is financed by advertisement. Please deactivate adblocker if you use this site. Thank you!

    • HLW nach den neuen ERC Guidelines

      Hallo alle zusammen!
      Ich habe folgende Frage:
      Ich mache derzeit einen Schulsanitätskurs bei den Maltesern in Berlin. Dieses Wochnende war auch die HLW dabei und ist der Standardrhytums... Dann hab ich eben mit einem Freund in Aachen telefoniert und der hat bei Erste Hilfe Kurs gelernt, dass man nur drücken soll... ?(

      Was sagt ihr dazu?


      Liebes Tagebuch, Lieber Herr Schäuble...
    • Original von Firekiller 5000
      Hallo alle zusammen!
      Ich habe folgende Frage:
      Ich mache derzeit einen Schulsanitätskurs bei den Maltesern in Berlin. Dieses Wochnende war auch die HLW dabei und ist der Standardrhytums... Dann hab ich eben mit einem Freund in Aachen telefoniert und der hat bei Erste Hilfe Kurs gelernt, dass man nur drücken soll... ?(

      Was sagt ihr dazu?


      30:2 stimmt auf jeden Fall (außer bei Neugeborenen aber die lassen wir mal außen vor).

      Gewisse Untersuchungen zur Frage Beatmung ja oder nein haben zum Ergebnis gehabt das die eigentliche Aufrechterhaltung eines Kreislaufes in Form der Herzdruckmassage mehr Gewicht zukommt als der Ventilation (also Beatmung).

      Das ändert aber nix dran das eine Beatmung weiterhin vorgenommen werden soll, es soll nur nicht zugunsten der Beatmung die HDM vernachlässigt werden.
      Kurz gesagt : HDM allein ist vielleicht eine Option bei widrigen Umständen (schwere Gesichtsverletzungen oder Hemmung des Helfers, zu beatmen),
      HDM und Beatmung ist aber auf jeden Fall besser und stellt auch weiterhin den Standard dar.

      Mich würde mal interessieren wo dein Freund gelernt hat das man nur die HDM machen soll (beim EH-Kurs, ist klar, aber bei welcher Organisation/Einrichtung z.B. ?)

      The post was edited 1 time, last by Akkon84 ().

    • In den Erste-Hilfe-Kursen wird dazu übergegangen, die Beatmung in den Hintegrund zu stellen. Dies hat ein paar Gründe:

      - Reanimation in Erwachsenenalter hat meistens cardiale Ursache und keine respiratorische (es ist also zum Zeitpunkt des Kreislaufstillstandes noch Sauerstoff im Blut, was auch für einige Minuten Herzdruckmassage ausreicht)
      - Die Beatmung ist abschreckend (und ecklig) für den Laien, ohne Beatmung ist man der Überzeugung, dass die Hemmschwelle zu Handeln eben geringer ist.

      Das ganze zieht sich im Motto: Lieber Herzdruckmassage als garnix.
      Man will also die Hemmschwelle für den Ersthelfer senken und die Sache möglichst unkompliziert machen. Vor Jahren war ja auch noch Puls- und Atemkontrolle im Algorythmus, das wird aber immer mehr vereinfacht. Der Laie hat Angst, etwas falsch zu machen, und dann lässt er es eben lieber gleich. Dem kann man mit den neuen vereinfachten Algorythmen entgegenwirken.

      Dass im SSD die Rea MIT Beatmun gelehrt wird ist gut. Das dein Freund im EH-Kurs es ohne gelernt hat, ist aber auch nicht falsch.


      Original von Akkon 55-51
      für neugeborene gilt auch 30:2 in der Laien Reanimation ;)

      ich meine in der Laienreanimation ist es bei Kindern allgemein 15:2 und es wird nicht zwischen Säugling und Kleinkind unterschieden. Nur geht die Kinderrea im normalen EH-Kurs unter, bzw. wird seltenst angesprochen.

      The post was edited 3 times, last by Kermit ().

    • Original von Kermit
      Nur geht die Kinderrea im normalen EH-Kurs unter, bzw. wird seltenst angesprochen.


      Leider!
      Kann man bei Babys denn pauschal sagen a) Reanimationsrhytmus von
      15:2 b) schnelleres Drücken mit nur 2 Fingern und c) geringes
      Beatmungsvolumen (vgl. Inhalt des Mundraums eines Erwachsenen)?

      Wie sieht das mit dem Beatmen von Kleinkindern aus?
      15:2 oder 30:2?
      Beatmungsvolumen?
    • Original von Bluebird145
      Original von Kermit
      Nur geht die Kinderrea im normalen EH-Kurs unter, bzw. wird seltenst angesprochen.


      Leider!
      Kann man bei Babys denn pauschal sagen a) Reanimationsrhytmus von
      15:2 b) schnelleres Drücken mit nur 2 Fingern und c) geringes
      Beatmungsvolumen (vgl. Inhalt des Mundraums eines Erwachsenen)?

      Wie sieht das mit dem Beatmen von Kleinkindern aus?
      15:2 oder 30:2?
      Beatmungsvolumen?


      Mein EH-Kurs für Laien liegt zwar mittlerweile 4 Jahre zurück aber gelernt haben wir damals folgendes :

      Beatmung bei Babys nur mit der Luftmenge, die in den Mund passt, also kein Atmen aus der Lunge. Bei Kleinkindern das, was die Lunge hergibt, allerdings ohne vorher einzuatmen.

      HDM bei Babys 15 mal mit zwei Fingern, bei Kleinkindern nur mit einer Hand (also ohne die zweite draufzulegen).

      Ich lasse mich da allerdings gern korrigieren (wie gesagt, 4 Jahre her).
    • also ich bin kein EH-Ausbilder und daher weis ich nicht, was aktuell in der EH gelehrt wird. Der "professionelle" Algorythmus sieht bei Kleinkinder 15:2 und bei Säuglingen/Neugeborenen 5:1 vor, beginnend mit der Beatmung.

      Atemvolumen und Arbeitsfreuqenz werden selbstverständlich entsprechend angepasst.

      für Interessierte empfehlenswert, die kompletten Guidelines 2005 der AHA:
      circ.ahajournals.org/content/vol112/24_suppl/

      The post was edited 1 time, last by Kermit ().

    • Ich habe beigebracht bekommen das man BEVOR man Kinder anfasst erst den Notruf absetzt. Der zuständige Disponent in der Leitstelle hat dann das sagen und wird auch erklären was man zutun hat.
      Bei Erwachsenen oder Jugendlichen kann man ersteinmal mit der Behandlung starten bevor man den Notruf abgesetzt hat.

      Also Leute, bevor ein Laie einen Säugling oder ein kleines Kind behandeln will, erstmal die 112 anrufen und dann weiterschauen ;)

      Mir wurde übrigends beigebracht: bei Erwachsenen bzw. Jugendlichen 2:30, bei Kindern 2:15.
      (\_(\
      ( o-o)
      ( ( ")( ")

      Loooooolz Bielefeld :D

      The post was edited 1 time, last by Mr. Fire ().

    • Original von Mr. Fire
      Ich habe beigebracht bekommen das man BEVOR man Kinder anfasst erst den Notruf absetzt. Der zuständige Disponent in der Leitstelle hat dann das sagen und wird auch erklären was man zutun hat.
      Bei Erwachsenen oder Jugendlichen kann man ersteinmal mit der Behandlung starten bevor man den Notruf abgesetzt hat.

      Also Leute, bevor ein Laie einen Säugling oder ein kleines Kind behandeln will, erstmal die 112 anrufen und dann weiterschauen ;)

      Mir wurde übrigends beigebracht: bei Erwachsenen bzw. Jugendlichen 2:30, bei Kindern 2:15.



      Man hat aber nicht immer und überall ein (funktionierendes) Telefon dabei bzw. ein anderer setzt den Notruf ab und man kann schonmal anfangen das Kind zu reanimieren.
      Abgesehen davon soll man auch bei Erwachsenen und Co den Notruf absetzten nachdem man den Kreislaufstillstand festgestellt hat und bevor man reanimert.
      Wer sich zu groß fühlt, um kleine Aufgaben zu erfüllen, ist zu klein, um mit großen Aufgaben betraut zu werden.
    • Adler Plön die Anatomie eines Kindes oder eines Babys ist etwas anderes als die eine Erwachsenen deshalb sollte man immer Rücksprache mit einem Rettungsassi haben, so einer sitzt in der Leitstelle. Oder willst du gerne im Hinterkopf haben das ein Kind gestorben ist weil du nicht richtig gehandelt hast?

      Man ist auch nicht immer alleine, deshalb kann man bei einem Erwachsenen schon mit den ersten Maßnahmen anfangen auch ohne direkte Rücksprache mit dem Leistellen Dispo.
      (\_(\
      ( o-o)
      ( ( ")( ")

      Loooooolz Bielefeld :D
    • Und deshalb würdest du bei einem reanimationpflichtiogen Kind/Säugling, eher warten mit der Rea anstatt anzufangen, wie du es gelernt hast?!

      Wie heißt es so schön? Wer kämpft kann verlieren. Wer aber nicht kämpft (und in dem Fall auf die Rücksprache mit der RLST wartet) hat schon verloren :rolleyes:
    • Original von Fire112
      Und deshalb würdest du bei einem reanimationpflichtiogen Kind/Säugling, eher warten mit der Rea anstatt anzufangen, wie du es gelernt hast?!

      Wie heißt es so schön? Wer kämpft kann verlieren. Wer aber nicht kämpft (und in dem Fall auf die Rücksprache mit der RLST wartet) hat schon verloren :rolleyes:


      ... Wenn ich die 112 wähle dann dauert das ein paar Sekunden bis da einer Abnimmt, danach sag ich dem schnell wo ich bin das ich nen Kind mit Kreislaufstillstand habe und dann frag ich was ich machen soll.
      Das soll so lange dauern?
      Aus deinem Profil kann ich sehen das du im Rettungsdienst tätig bist, dann sollte ich eigentlich von dir erwarten können das du weisst wieviel man bei Kindern und Babys falsch machen kann. Eine Nachfrag kann das Leben des Kindes retten, aber ne " Ich bin so toll, ich war vor 2 Jahren mal bei einem Erste Hilfe Kurs, die Medizin usw. hat sich seitdem nicht geändert und dann fang ich mal irgendwie an".
      Sorry kein Verständins für.
      (\_(\
      ( o-o)
      ( ( ")( ")

      Loooooolz Bielefeld :D
    • Original von Mr. Fire
      Oder willst du gerne im Hinterkopf haben das ein Kind gestorben ist weil du nicht richtig gehandelt hast?


      Ich zitiere da gernen meinen Ausbilder in der Krankenpflege, der bei dem Thema Reanimation egal ob 3 Jahre oder 99 Jahre immer sagte: "Leute besser schlechte Erste Hilfe, als gar keine erste Hilfe." Oder auch"In der BRD wurde noch NIEMAND verurtelt der schlechte Erste Hilfe gemacht hat."
      Moderation || Benutzerbetreuung BOS


      http://daime.myminicity.com/