Tri-Blitz

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Original von FLF
      Original von *00gfj*
      Es stimmt, dass man solche Anlagen bei der Feuerwehr nur mit Ausnahmegenehmigung benutzen darf, da die Feuerwehr in diesem Teil der StVO nicht genannt wird.

      Das ist auch der Grund, warum die Straßenmeisterei so Teile verwenden darf ohne ihrgend welche Probleme und die Feuerwehr sich den Arsch ab fahren lassen muss.


      ich verstehs nicht. also ich komme ja aus bayern und da is es ja erlaubt das die Fw mit dem VAS auf die Autobahn darf. Was spricht denn für das Verbot in anderen Bundesändern? Also ich sehe bei dem VSA nur Vorteile, drum versteh ich es nicht warum es NUR in Bayern erlaubt ist.... naja Deutschland eben -.-


      Der VSA ist in vielen Bundesländern auch problemlos über Ausnahmegenehmigungen zu bekommen.

      Die Problematik ist einfach dass das bundeslandabhängig wieder schön für Verwirrung sorgt und man deshalb den entsprechenden Paragrafen in der StVZO schleunigst ändern sollte.
      "Unter Intuition versteht man die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen."
      Friedrich Dürrenmatt

      Das ist meine private Meinung. Ich vertrete hier nicht die Meinung der Feuerwehr Geislingen.
    • Auf Feuerwehr.de läuft in der tat gerade eine Diskussion darüber und die Teile sind tatsächlich nicht zulässig! unter Fahrzeugtechnik nachschauen!

      Aber solange von übergeordneten Stellen nichts in der Richtung kommt werden die teile weiter benutzt werden. Letztendlich dienen die ja auch zur Sicherheit der Einsatzkräfte!
      "Ich habe unseren alten Freund Udo Lattek in der Halbzeit gesehen,.... er hat geweint."
      Karl-Heinz Rummenigge am Abend des 8. April 2009 in Barcelona
    • Das einzig sinnvolle um die Einsatzkräfte zu schützen ist, Straße komplett dicht und das schwerste Fahrzeug, alo TLF, DLK, WLF etc. quer stellen und das möglcihst 500-1000m vor der Einsatzstelle, dann kann da auch ein LKW reinrasen, dann passiert den EK ncihts, man muss nur danach den Unfallfahrer rausschneiden. So läuft das zumindest bei uns, Straße wird komplett gesperrt und die schwerste Fahrzeug stell sich ans Ende der E-Stelle im oben genannten Abstand. Weil so einen Anhänger nagelt ein PKW oder LKW auch gnadenlos über damit schützt man die EK´s nicht, ist wie mit Blaulicht, bei ganz bescheidenden Sonnenverhältnissen oder allgemein widrigen Straßenverhältnissen sieht man die VSA auch nciht besser.

      Nur wie gesagt dadurch das wir die Straße immer komplett sperren haben wir regelmäßig Ärger mit der Pol.

      The post was edited 1 time, last by ChesterNimitz ().

    • Original von ChesterNimitz
      Das einzig sinnvolle um die Einsatzkräfte zu schützen ist, Straße komplett dicht und das schwerste Fahrzeug, alo TLF, DLK, WLF etc. quer stellen und das möglcihst 500-1000m vor der Einsatzstelle, dann kann da auch ein LKW reinrasen, dann passiert den EK ncihts, man muss nur danach den Unfallfahrer rausschneiden. So läuft das zumindest bei uns, Straße wird komplett gesperrt und die schwerste Fahrzeug stell sich ans Ende der E-Stelle im oben genannten Abstand. Weil so einen Anhänger nagelt ein PKW oder LKW auch gnadenlos über damit schützt man die EK´s nicht, ist wie mit Blaulicht, bei ganz bescheidenden Sonnenverhältnissen oder allgemein widrigen Straßenverhältnissen sieht man die VSA auch nciht besser.

      Nur wie gesagt dadurch das wir die Straße immer komplett sperren haben wir regelmäßig Ärger mit der Pol.


      Jedoch verringert ein VSA die Möglichkeit eines zweiten Crashs ;) Verhindern kann er einen Crash, wie du schon sagtest, jedoch nicht. Aber er kann dazu beitragen die Gefahr eines zweiten Unfalls zu verringen. ;)

      Auf unbestimmte Zeit nicht da! Fragen können dennoch per PN geschickt werden!

      The post was edited 1 time, last by FLF ().

    • Man könnte auch frühzeitig umleiten nach einer Volsperrung, dass versuchen wir der Pol bei uns auch immer zu erzählen, aber soweit sind die vom Kopf her immer nicht. Ja der VSA wäre eine gute Ergänzung aber nicht das Allheilmittel so wie er von vielen Dargsetellt wird.
    • Fahrzeuge quer stellen?

      Bevor hier weiter Bullshit dieser Art verbreitet wird empfehle ich einen Blick in die letzten Feuerwehrmagazine und in diverse Arbeiten wie man eine Straße richtig absichert.

      Mit quergestellten Fahrzeugen sicher nicht.
      "Unter Intuition versteht man die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen."
      Friedrich Dürrenmatt

      Das ist meine private Meinung. Ich vertrete hier nicht die Meinung der Feuerwehr Geislingen.
    • Original von ChesterNimitz
      Man könnte auch frühzeitig umleiten nach einer Volsperrung, dass versuchen wir der Pol bei uns auch immer zu erzählen, aber soweit sind die vom Kopf her immer nicht. Ja der VSA wäre eine gute Ergänzung aber nicht das Allheilmittel so wie er von vielen Dargsetellt wird.


      jup, naja bei der pol herrschen eigene gesetze xD

      Die beste kombination ist und bleibt (sowie sie auch bei uns durchgeführt wird) VSA + Schwerstes Fahrzeug. VSA zur Risikominimierung und das schwere Fahrzeug zum Schutz, falls doch mal was passiert (leider des öfteren)

      Auf unbestimmte Zeit nicht da! Fragen können dennoch per PN geschickt werden!
    • So ein VSA mit einem Prellbock hinten dran(hab ich in Schweden gesehen) fände ich viel besser.

      Von der Idee das schwerste Fahrzeug nach hinten zu stellen halte ich persönlich gar nichts. Wenn man schon einen Kilometer vorher was hin stellen will, dann bitte ein MTF oder KDOW. Für den Fall, dass dann da wirklich jemand rein rast dürften die Verletzungen der Person nicht so schwerwiegend ausfallen und man hat nicht direkt ein wo möglich wichtiges(teures) TLF zerstört.

      Wenn man wirklich schon einen Kilometer vor her anfängt kann man als Schutz immer noch 300-500m vor der Einsatzstelle nicht benötigte schwerere Fahrzeuge zur Sicherung hin stellen.
    • Original von *00gfj*
      So ein VSA mit einem Prellbock hinten dran(hab ich in Schweden gesehen) fände ich viel besser.

      Von der Idee das schwerste Fahrzeug nach hinten zu stellen halte ich persönlich gar nichts. Wenn man schon einen Kilometer vorher was hin stellen will, dann bitte ein MTF oder KDOW. Für den Fall, dass dann da wirklich jemand rein rast dürften die Verletzungen der Person nicht so schwerwiegend ausfallen und man hat nicht direkt ein wo möglich wichtiges(teures) TLF zerstört.

      Wenn man wirklich schon einen Kilometer vor her anfängt kann man als Schutz immer noch 300-500m vor der Einsatzstelle nicht benötigte schwerere Fahrzeuge zur Sicherung hin stellen.


      VSA mit Prellbock? lol, wie war denn der aufgebaut?

      Auf unbestimmte Zeit nicht da! Fragen können dennoch per PN geschickt werden!
    • War kein Anhänger, sondern ein Fahrzeug mit Warntafel und daran war so Elemente, die er runter lassen konnte und ausgeklappt wurden(so sah es zu mindest aus, die das Fahrzeug um 1-2m länger gemacht haben. Dieser Prellbock sah so aus als könnte er relativ viel Aufprallenergie weg nehmen.

      Link So was in der Art war das.
    • Original von *00gfj*
      War kein Anhänger, sondern ein Fahrzeug mit Warntafel und daran war so Elemente, die er runter lassen konnte und ausgeklappt wurden(so sah es zu mindest aus, die das Fahrzeug um 1-2m länger gemacht haben. Dieser Prellbock sah so aus als könnte er relativ viel Aufprallenergie weg nehmen.

      Link So was in der Art war das.


      na das is ja mal ne geile idee *gleich zu unserem kommandanten renn und das ding vorschlag^^* :D

      Auf unbestimmte Zeit nicht da! Fragen können dennoch per PN geschickt werden!
    • Dann müsste man aber wieder ein Fahrzeug dafür kaufen und die Anhänger würden wegfallen, weil ich bezweifel mal das ein VSA das Ding trägt und an so einem VSA wäre es auch irgendwo schwachsinn weil das Gegengewicht (als Bsp. der im Link gezeigt LKW) zu dem Anprallschutz fehlt
    • Was wollt ihr mit so nem Hängerchen mit Prellbock? Es is noch nich lange her, da bekam ich ne Rundmail von der Führung, weiß garnich ob das hier im Forum auch war, da is nen LKW auf nen RW auf Unimog aufgefahren, der lag danach ganz schön zermatschelt im Graben, was soll da mit so nem Hängerchen passieren? Ich persönlich finde es rictig, schweres Auto vornehin und dicht, fließenden Verkehr hab ich dann nach ner halben Minute eh nich mehr weil sich ein Stau bildet. Wenn da einer drauf fährt, kann man es nicht ändern.

      @Funkie, in welches FWM soll man denn gucken, hab garnichts in Erinnerung von wegen absperrung.

      Grüße
      back to the future...

    • Original von ChesterNimitz
      Das einzig sinnvolle um die Einsatzkräfte zu schützen ist, Straße komplett dicht und das schwerste Fahrzeug, alo TLF, DLK, WLF etc.


      Aber reichlich unrealistisch! Für einen PKW der auf der Standspur brennt, muss ich nicht eine dreispurige Autobahn sperren.




      Nur wie gesagt dadurch das wir die Straße immer komplett sperren haben wir regelmäßig Ärger mit der Pol.

      Ehrlich gesagt auch verständlich, denn Platz den man braucht soll man sich ja ruhig nehmen aber muss immer bedenken das eine längere (Vollsperrung einer womöglich wichtigen Verbindungsstraße negative
      Auswirkungen auf ganze Gebiete nehmen kann. hier ist Augenmaß gefragt!



      Original von ChesterNimitz
      Man könnte auch frühzeitig umleiten nach einer Volsperrung, dass versuchen wir der Pol bei uns auch immer zu erzählen, aber soweit sind die vom Kopf her immer nicht. Ja der VSA wäre eine gute Ergänzung aber nicht das Allheilmittel so wie er von vielen Dargsetellt wird.


      Als kleines Beispiel unsere Ortsdurchgangsstraße, mit fast 17 000 Fahrzeugen täglich schon bis an die Grenze ausgelastet. Hast du eine Vorstellung was hier bei einer längeren Vollsperrung der A3 los ist?
      Und das ist dann nicht nur bei uns so, sondern recht schnell auch auf dem Rest der Umleitungsstrecke!
      "Ich habe unseren alten Freund Udo Lattek in der Halbzeit gesehen,.... er hat geweint."
      Karl-Heinz Rummenigge am Abend des 8. April 2009 in Barcelona
    • @Escaton: 3 und 4 2007

      Original von Funkieman
      Fahrzeuge quer stellen?

      Bevor hier weiter Bullshit dieser Art verbreitet wird empfehle ich einen Blick in die letzten Feuerwehrmagazine und in diverse Arbeiten wie man eine Straße richtig absichert.

      Mit quergestellten Fahrzeugen sicher nicht.

      *auch gelesen hab*
      Jupp, Fahrzeug quer stellen kann es nicht sein. Das ist lediglich eine Unterstützung, falls jemand die Absperrung übersieht/durchbricht, dass er nich tdie Einsatzkräfte platt macht, sondern erstmlal ins Fahrzeug rumst. Aber trotzdem müssen da die Verkehrsleitgekel aufgestellt sein und es muss eine Vorwarnung in angemessener Entferung sein. Am Besten noch mit den Großen Tafeln auf der Autobahn ein geschwindigkeitslimit reinschalten, wie in Em2 und Em3. (das dürfte aber nicht so schnell und einfach gehen...)
      Und mal nebenbei eine interessnte Sache aus dem Fw-Magazin: Wenn man in ein TLF 24/50 reinfährt dürfte der Schaden am Zivilfahrzeug wohl extrem sein. Im FwMagazin wird empfohlen erst ein leichtes Fahrzeug, wi eein MZF als Puffer aufzustllen und dann erst nach einer gewissen entfernung ein schweres Fahrzeug: Auf die Art ist zwar der Schaden an Einsatzfahrzeugen größer, aber die Überlebenschance des Unfallverursachers dürfte etwas größer ausfallen und da es unser Job ist Menschenleben zu retten und nicht Einsatzfahrzeuge zu schonen, denke ich, dass es doch sinnvoller so ist.

      Was mich aber bei dem ganzen Thema irgendwie nervt: Es gibt haufenweise Richtlinien bezüglich Absicherung (Leitkegelposition, Lichterposition, Fahrzeugaufstellung, Entfernungen der Vorwarnung). Aber ich hab noch nie eine Vorschrift gefunden, wie man eine Straße vollsperrt. Und so was kommt zumindest bei mir im Einsatz häufiger vor... Na ja, ich improvisiere einfach und in der Regel steht bei uns einfach ein Mann mit Kelle auf der Straße und hällt alle an (keine Autobahn im Einsatzgebiet, da wäre das natürlich Wahnsinn ;) )
    • Original von Escaton
      Was wollt ihr mit so nem Hängerchen mit Prellbock? Es is noch nich lange her, da bekam ich ne Rundmail von der Führung, weiß garnich ob das hier im Forum auch war, da is nen LKW auf nen RW auf Unimog aufgefahren, der lag danach ganz schön zermatschelt im Graben, was soll da mit so nem Hängerchen passieren? Ich persönlich finde es rictig, schweres Auto vornehin und dicht, fließenden Verkehr hab ich dann nach ner halben Minute eh nich mehr weil sich ein Stau bildet. Wenn da einer drauf fährt, kann man es nicht ändern.

      @Funkie, in welches FWM soll man denn gucken, hab garnichts in Erinnerung von wegen absperrung.

      Grüße


      ich hab mal ein foto gesehen wo ein opel omega ungebremst in eine einsatzstelle reingefahren ist, zum glück haben sich die kameraden abgesichert in dem sie ans ende der einsatzstelle ein lf gepackt hatten, so konnte der omega nicht in die einsatzstelle reinrasen. was glaubst du was dann passiert wäre? der omega hatte eine so hohe geschwindigkeit, das er sich unter das lf schob, ergebnis: omegafahrer tot, feuerwehrleute, polizisten und rettungsdienstler blieben unverletzt. hab das bild und die geschichte auf ner schulung von nem NA zu verkehrsunfällen gesehen und gehört.
    • Original von RoTeR
      Original von Escaton
      Was wollt ihr mit so nem Hängerchen mit Prellbock? Es is noch nich lange her, da bekam ich ne Rundmail von der Führung, weiß garnich ob das hier im Forum auch war, da is nen LKW auf nen RW auf Unimog aufgefahren, der lag danach ganz schön zermatschelt im Graben, was soll da mit so nem Hängerchen passieren? Ich persönlich finde es rictig, schweres Auto vornehin und dicht, fließenden Verkehr hab ich dann nach ner halben Minute eh nich mehr weil sich ein Stau bildet. Wenn da einer drauf fährt, kann man es nicht ändern.

      @Funkie, in welches FWM soll man denn gucken, hab garnichts in Erinnerung von wegen absperrung.

      Grüße


      ich hab mal ein foto gesehen wo ein opel omega ungebremst in eine einsatzstelle reingefahren ist, zum glück haben sich die kameraden abgesichert in dem sie ans ende der einsatzstelle ein lf gepackt hatten, so konnte der omega nicht in die einsatzstelle reinrasen. was glaubst du was dann passiert wäre? der omega hatte eine so hohe geschwindigkeit, das er sich unter das lf schob, ergebnis: omegafahrer tot, feuerwehrleute, polizisten und rettungsdienstler blieben unverletzt. hab das bild und die geschichte auf ner schulung von nem NA zu verkehrsunfällen gesehen und gehört.


      Und damit wäre auch erklärt was man mit so einem "Hängerchen" will - dort wäre der Omega nicht drunter gefahren sondern viel von seiner Aufprallenergie wäre in dem Prellbock verpufft, vielleicht hätte der Fahrer sogar überlebt.

      Natürlich wird ein LKW der in sowas reinrast das Ding restlos platt machen, keine Frage, aber man kann ja den Hänger hinter ein großes Fahrzeug hängen und stehen lassen, damit hätte man beide Fälle so gut wie möglich abgesichert, wenn ein PKW reinrast, fängt ihn der Hänger auf und für den LKW steht das schwere Fahrzeug dahinter.
    • Original von Heros
      Das kann ich mir nicht vorstellen, das sind ja Warnleuchten.

      Das sagt die StvZo dazu:

      LINK

      Ich denke dass die Teile nur verwendet werden dürfen wenn das Fahrzeug steht.
      Gibt es nicht sogar Vorrichtungen am Fahrzeug die nur den Betrieb im Stand ermöglichen?
      Während der Fahrt ist sowas aber nicht erlaubt.


      Stimmt, sobald man von der Einsatzstelle anfährt, schaltet sich automatisch der Tri-Blitz ab. Im übrigen werden kaum noch Tri-Blitze verbaut, die meisten haben 5 Leuchten.

      Original von Mac
      Original von Florian 123/43
      sieht echt gut aus

      Wisst ihr eigentlich, dass ein Tri-Blitz verboten ist? Ja, ist wirklich so! Wenn ihr Pech habt, dann kommt ihr mit eurem nicht mehr durch den TÜV.


      Was verboten ist, denn Tri-Blitz in eine Richtung weisen zu lassen. Sprich den Verkehr leiten, dieses Recht hat nur die Polizei. Bayern kocht da aber ein eigenes Süppchen indem die Fw dort mit den beschriebenen VSA verkehrsleitende Maßnahmen durchführen darf.


      Ob Verboten oder nicht, ist relativ egal. Fast jede Feuerwehr hat diese Schaltung drin. Außerdem darf die Feuerwehr auch keine Straße wieder freigeben, die sie selbst gesperrt hat. Und trotzdem wird es gemacht und kein Hahn kräht danach.
      Alles was ich schreibe, spiegelt nur meine persönliche Meinung wieder und spiegelt nicht zwangsläufig die Meinung meiner Feuerwehr oder anderen Personen wieder.

      The post was edited 1 time, last by FireStorm ().