Kuriose Einsatzfahrzeuge 2

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Information: The EMERGENCY community board is completely free and is financed by advertisement. Please deactivate adblocker if you use this site. Thank you!

    • Ist so eine Grundlegende Frage: Technisch gesehen reicht es aus wenn pro wasserführendem LF [ohne Wassertank nicht Zeitgemäß*] (mit 1/5) 2 WBK vorhanden sind. Somit kann jeder PA-Trupp sich mit einer WBK ausrüsten. Der gängige Standard sollte zumindest eine sein. Meine FF hat damals mit den ersten 2. WBK beide aufs 1. LF gepackt. Inzwischen sind auf dem LF2 eine und dem MTW/ELW auch.
      *Zumindest als 1&2 LF

      Für die heutigen Szenarien (Wohnungsbrand, vermisste Person) ist es einfach Sinnvoll so ein Gerät vorzuhalten einfach um den Zeitfaktor bis zum auffinden der Person positiv zu beeinflussen denn jede Minute ist ja Wertvoll. Deshalb kann es durchaus erforderlich sein das jeder Trupp im Innenangriff eine WBK benötigt. (Der Si-Trupp somit nicht aber wenn dieser agieren muss ist die Lage durchaus Risikobehaftet oder gefährlich was alles für eine WBK spricht oder anders: pro PA-Trupp eine WBK bzw. pro LF 2 WBK.

      Zum Rundhauber, naja ich weiß nicht ob das jetzt gut oder schlecht ist. Entweder wird gespart am falschen Ende oder man bekommt nicht das (StLF 20/25 in Hessen) was man gerne möchte (nur LF10 o. MLF).


      Maxxam wrote:

      @str1k3r: Wie erwähnt ist eine finanzielle Frage, was ich kaufen kann, es geht da ja nicht nur um 10 WBK´s, sondern vlt. parallel noch zwei Neubeschaffungen an Fahrzeugen, 20 neue PSA, neue Atemschutztechnik, dann noch eine Schulrenovierungen, 5 Straßen welche erneuert werden müssen etc.

      Dein Beispiel hinkt auch gewältigt, wir haben ein KH und mehrere Pflegeeinrichtungen bei uns im Stadtgebiet.
      Ist sofort die gesamte Einrichtung verqualmt -> i.d.R nicht (BMA/Baulicher Brandschutz)
      Fahre ich alleine einen Brand in einem APH/KH -> Nein i.d.R. kommen mehrere Feuerwehren bei einem bestätigten größeren Brand in solchen Einrichtungen.
      Laut deiner Logik bräuchten wir eine gesamten Gefahrgutausstattung, da wir ja mehrere Unternehmen haben welche mit solchen Stoffen hantieren, man kann ja nicht 30 Minuten auf den Gefahrgutzug warten. Dann noch einen 50 Meter Teleskopmast um jedes Gebäude erreichen zu können.... (die Liste kann beliebig erweitert werden)
      Ich werde mit meiner Feuerwehr, egal wie groß sie auch ist, niemals alles an Technik haben können, was ich dann halt auch bei irgendeinen speziellen Einsatz brauche.

      Abschließend übrigens sind die beiden WBK´s jeweils auf dem Erstausrücker verladen (bei uns auf dem LF 10/6, bei der anderen OF auf dem HLF 10/6), somit widersprichst du dir sogar selbst schon?
      Bei neuen Fahrzeugen gehört so etwas gleich mit rein. Wir bekommen unser neues HLF gleich mit 2 WBK. Die Gewichtsreserven in der Norm sind nicht dafür gedacht sich 3000l Wasser in einem LF10 unterzubringen.

      Feuerwehrhaushalt ist eine Frage von Langzeitplanung. Man weiß eigentlich ganz genau was wie Alt ist und wie der Bedarf steht. Das muss man der Gemeinde verklickern. Wenn das nicht gemacht wird steht man irgendwann in der blöden Situation dar das man in einem Jahr sehr hohe Ausgaben hat und da die Marktpreise steigen ist das nicht gerade optimal.

      Ich finde eher dein Beispiel hinkt. Es geht um die Grundlagen. Ein Brand in einem Gebäude wo sich Personen nicht selbst retten können und ggf. mehr als 1 Trupp für eine Person benötigt wird erfordert einen anderen Kräfte-Ansatz. Ob ich dafür eine WBK brauch oder nicht ist irrelevant. Dennoch ist es trotz baulichem Brandschutz möglich das so etwas passiert. In Konstanz (BW) kam es 2008 auf der OP-Ebene zu einem starkem Brandausbruch mit großer Verrauchung und das trotz schnellen Eingreifen (Feuerwache 5min entfernt, HA-Kräfte sind somit sehr schnell da).

      In dem Fall stimmt euer Feuerwehrbedarfsplan aber nicht. Dann solltet ihr eine Grundausrüstung haben (Messgerät was Ex/Ox kann, und Gasmessgerät sowie 4 CSA). Das man nie alles kann sieht man bei den Berufsfeuerwehren: Wer hat alles eine Tauchergruppe oder Höhenrettung?
      Gruß
      [align=center][b][color=#0000FF]Für die Freiheit unser höchstes Gut - DEIN GRUNDRECHT![/color][/b][/align]

      The post was edited 2 times, last by Heros 22/51 ().

    • @Heros 22/51: Löschfahrzeuge ohne Wassertank, da gibt es ja als Neuanschaffungen auch nur noch das TSF welches keinen hat und das kann als 2. Löschfahrzeug ja trotzdem ausreichend sein. Aber wenn man nur ein Löschfahrzeug hat unterschreibe ich das natürlich sofort.
      Also das bei uns jedes Löschfahrzeug mit allen AGT´s zeitgleich in den Innenangriff geht habe ich noch nicht gesehen. Ohnehin braucht man ja noch ein Rettungs-/Sicherungstrupp (in der Regel sollten das ja auch schon 4 Leute sein, geht man davon aus das evtl. auch zwei Kameraden verletzt werden könnten.

      Die Sinnhaftigkeit steht ausser Frage, auch wenn man natürlich immer auch die Schwächen im Hinterkopf haben sollte (Spiegelungen, Abschirmung...) und sich nicht nur blind auf die WBK verlassen sollte.

      So eine Anschaffung für ein neues Löschfahrzeug muss halt auch finanzierbar sein, mal davon abgesehen das es ja auch viele Wehren gibt die ihren "alten" Schatz unbedingt behalten wollen.
      Die allgemeine Sinnhaftigkeit eines TLF ehm hust StLF 20/25 darf jeder für sich selbst bewerten.

      Wie du der Bezeichnung der Fahrzeuge entnehmen kannst sind diese auch schon "älter" . Ein LF 10 mit 3000 Liter Löschwasser macht in meinen Augen immernoch mehr Sinn wie ein TLF 3000 mit Staffel- oder gar Gruppenbesatzung.

      Der BSBP muss aller 5 Jahre aktualisiert werden und kann sich auch ändern (Einsatzverschiebung, Zunahme der Einsatzzahlen, Personalmangel, Neubauten, Bevölkerungszunahme oder Rückgang..) Hinzu kommt das ja auch andere städtische Leistungen finanziert werden müssen, welche nicht immer so planbar sind (zum Beispiel Beseitigung von Unwetterschäden, Straßenbau...)
      Der Bau bzw. die Planung für unseres neues Gerätehauses verzögerte sich auch mehrmals, somit rücken natürlich auch einige Beschaffungen weiter nach hinten.

      Es ging mir hier eher darum das ein "Horror-Szenario" beschrieben wurde, was hypothetisch in (fast) jedem Ort passieren könnte um die Anschaffung von 14 WBK´s zu rechtfertigen (selbst nach den neuen Normen komme ich nur auf zukünftig vier verpflichtenden WBK´s). Die Liste von möglichen Einsätzen und speziell dafür benötigten Ausrüstungen, können wir beliebig erweitern, nur ohne unendliches Geld kann ich mir nicht alles leisten um jeden Einsatz den es 1x aller 100 Jahre gibt abdecken zu können.
      Darum ging es mir nur und nicht um etwas anderes, sollte es anders rübergekommen sein.

      Für einen Gefahrguteinsatz in 10 oder 20 Jahren? CSA-Beschaffung+Prüfung, Ausbildung an der Technik etc. (noch dazu gibt es bei uns nur Lehrgänge für Gefahrgut wenn man auch ein entsprechendes Kats-Fahrzeug hat)
      Nicht umsonst gibt es dafür Gefahrgutzüge und eine GAMS-Regel.

      @Florian17: Sieht man mal wieder was man alles bei den Normenüberarbeitungen gar nicht mitbekommt :D Jedoch ist dann ja trotzdem nur eine WBK pro Löschfahrzeug verpflichtend sofern man mehrere LF´s hat.
      Danke für den Hinweis, wie man so schön sagt, man lernt nie aus :)
      Hier könnte ihre Werbung stehen!

      MFG Maxxam
    • Friedrich wrote:

      Niemand:
      Wirklich niemand:
      Feuerwehr Schenklengsfeld: Wie wär's wenn wir unserem Rundhauber-LF LED Blaulichter und eine Wärmebildkamera geben?

      Edit aufgrund nachfolgender Kommentare: Bei der Wärmebildkamera geht es weniger darum, dass eine Wärmebildkamera ungewöhnlich ist, sondern mehr die Tatsache, dass es ja offensichtlich einen Grund gibt, das Fahrzeug mit state-of-the-art Ausrüstung zu beladen, was Anlass zur Befürchtung gibt, dass dieses Fahrzeug ernsthaft und unironisch im Jahr 2021 als Primärfahrzeug (nicht etwa als Ersatzfahrzeug, sonst könnte man ja gerade eine Wärmebildkamera beim Fahrzeugtausch mitnehmen) eingesetzt wird.
      ... uff.

      Ich kenne sowohl die Wehr, als auch dieses Fahrzeug (Elfriede) und kann sagen, trotz dem Alter liefert es immernoch ab. Muss man eben auch bedienen können, nicht nur dürfen.

      Zum Thema WBK: Wie reagierst Du wenn ich Dir sagen dass es in unseren Breitengraden auch auf TSF/TSF-W solche Ausrüstung gibt? Wahnsinn, nicht? Bei Y-Tours heißt das glaube ich, "Kampfwertsteigerung"!
      Zu den LED-Funzeln und der Anschaffung von WBK: Joa, wenn der Verein zahlt - wen juckt's? Oder Jagdgenossenschaft (Wohl eher unbekannt für die meisten...), Spasskass', Privater Spender? Wer weiß? ;)

      Nichts für Ungut, es gibt eben Regionen in denen das Fahrzeugalter jenseits der 20-25 Jahre liegt, oder wie hier sogar noch älter. Alleine der Vergleich zwischen Nord- und Südhessen ist hier ein Paradebeispiel.

      ... achja, dass es bei uns im Landkreis noch 2-3 TSA gibt, hatte ich erwähnt? :P
    • @BlackyHEF:

      Zweifelt ja auch niemand an das, dass Fahrzeug noch läuft, jedoch gibt es genug Gründe warum man sagt aller 25 Jahre sollte im Durchschnitt ein Fahrzeug ausgetauscht werden (höheres Alter=meist längere Ausfallzeiten/Ersatzteile/Mannschaftssicherheit/Wirtschaftlichkeit/...)
      Muss halt aber auch das Geld dafür haben/ausgeben wollen...

      Spricht nichts dageben, ebenso wie gegen LED-Nachrüstung

      Siehe oben, klar gibt es solche Fahrzeuge und wird es sicher auch nicht so schnell anders werden, das Geld wächst ja leider nicht auf Bäumen
      Und zum Thema TSA-Wehren habe ich meine Meinung schon oft genug geteilt :)
      Hier könnte ihre Werbung stehen!

      MFG Maxxam