Kuriose Einsatzfahrzeuge 2

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Information: The EMERGENCY community board is completely free and is financed by advertisement. Please deactivate adblocker if you use this site. Thank you!

    • In anderen Ländern sehr verbreitet. Wobei: Wenn man ausreichende Sicherheitabstände wahrt zwischen SIcherungsfahrzeug und Einsatz/Baustelle, halte ich den Effekt davon für sehr begrenzt. Heißt: Bei einem Pkw oder Transporter nimmt der normale VSA selbst wenn er an nem Lkw hängt so viel Energie auf, dass da meist gar nicht so viel passiert für den Fahrzeugführer. Und bei nem Lkw hilft das Ding wahrscheins auch nicht mehr viel.

      Aber an und für sich ist jeder Fortschritt, der das Risiko von schweren oder tödlichen Verletzungen im Straßenverkehr reduziert, absolut sinnvoll. Aber da müssten Studien her, unter welchen Umständen dieser Stoßdämpfer welchen Effekt hat. Wenn der bspw. kaum einen Vorteil bringt, aber die Kosten nach jedem Unfall - und die Dinger werden oft geschrottet, oft genug ohne dass in den Medien landet oder wirklich n Horrorcrash ist - dann plötzlich das fünffache sind... Schwiiierig.
    • Hier wäre zum Beispiel ein Dokument der Trefikverket, also der staatlichen Verkehrsbörde in Schweden, welche sich mit Verkehrsunfällen mit diesen Prellböcken befasst: Klick mich, ich bin ein Link!

      Dort kann man relativ gut sehen, dass diese Prellböcke einen Großteil der Energie des Aufpralls aufnehmen, und somit kein großer Schaden am Einsatzfahrzeug, bzw. Arbeitsfahrzeug, entsteht. Laut eines Bekannten aus Schweden kann der Prellbock an Fahrzeug, besonders eben der Fahrzeuge des Verkehrsamtes (vgl. mit Einsatzfahrzeugen der Autobahnnmeisterei, welche in Schweden auch die Verkehrsleitung bei Unfällen übernehmen) binnen einer Stunde ausgetauscht werden, somit ist das involvierte Einsatzfahrzeug nur für einen kurzen Zeitraum außer Dienst, anders als bei VSAs, welche bis zur Neubeschaffung vollständig ausfallen.

      Hier wäre ein solches Fahrzeug des Verkehrsdienstes:

      Seit Jahren Fan der Emergency-Serie | Norddeutscher | Nach Ewigkeiten aktiv im Forum
    • featuredkay wrote:

      Gerade obenrum ist der Sprinter sehr schmal und schräg, was für ein Fahrzeug in dem man stehen können sollte, nicht gerade von Vorteil ist.
      ELW 1 ist für dein Einsatz einer Führungsstaffel gedacht, also Führen in Führungsstufe B2. Damit kann man schon einen Verband führen.

      Viele nutzen die Möglichkeiten eines ELW 1 gar nicht aus, bzw. unterschätzen die Möglichkeiten eines KdoW.

      KdoW wurden früher oft nur als "Zubringerfahrzeug" für eine Führungskraft gesehen, wenn man aber einen KdoW vernünftig beschafft, dann kann man dieses Fahrzeug auch zum Führen in B1 (Führungstrupp) nutzen (das entspricht dem Einsatz eines Zuges).
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers
    • @Jenkyll Wie ich schon weiter oben erwähnt habe, kommt halt auch immer darauf an für was man das Fahrzeug nutzt.
      Kdow ist halt für viele Sachen einfach zu klein, gerade mit Besprechungsplatz, Arbeitsplatz etc. da ist ein PKW unpassend.
      Beschafft man was größeres (Kleintransporter) ist es schon mit dem eigentlich Einsatzbereich eines Kdow´s vorbei.

      ELW 1 bietet da halt einen größeren Umfang an umsetzbaren Möglichkeiten, wobei manche ELW 1 schon auch übertrieben wirken.

      Wir bei uns haben ein Zwischending zwischen Kdow und ELW 1, weswegen unser neues Führungsmittel ein MZF ist, bietet maximal 5 Plätze, hat einen Arbeitstisch, statt festen Arbeitsplätzen haben wir auf Laptop und Tablet zurückgegriffen. Ein reiner Kdow, wäre für unsere Stadtfeuerwehr (2 Ortsfeuerwehren (Löschzüge)) einfach zu klein gewesen und wäre nicht grad Zukunftssicher gewesen. Einsatzdokumentation wird immer wichtiger und auch digitale Einsatzmittel immer mehr, da ist ein geräumiger Kleintransporter einfach besser, wie ein Norm-Kdow.
      Hier könnte ihre Werbung stehen!

      MFG Maxxam
    • Maxxam wrote:

      Beschafft man was größeres (Kleintransporter) ist es schon mit dem eigentlich Einsatzbereich eines Kdow´s vorbei.
      Nein.
      Gemäß DIN SPEC 14507-5 liegt der KdoW zwischen 1,7 t und 3,5 t und ist somit auch als Kleintransporter ausführbar. Und das geht eben nicht am eigentlichen Einsatzbereich vorbei da der KdoW, wie bereits erwähnt, zum führen in Führungsstufe B1 - Führen mit Führungstrupp - gedacht ist.
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers
    • ich sage mal so: jeder stellt sich ja einen PKW oder Kleintransporter als KdoW vor.
      Leider finde ich jetzt auf Anhieb das folgende beschriebene Fahrzeug nicht im Netz, aber ich habe mal einen KdoW (also so stand es in der Typbezeichnung und auch der Funkkenner war der eines KdoWs) mit Besprechungsraum und Funkraum auf MB Transporter der Düsseldorfer Baureihe gesehen.

      Sobald ich ihn finde (wenn ich das Feuerwehrmagazin noch habe, wird’s einfacher), werde ich ihn hier zeigen.
      110-Jungs die man ruft - 112-Männer die auch kommen!

      #WirBleibenZuhause
    • In der Norm steht Personenkraftwagen (PKW) (natürlich kann man auch einen Kleintransporter nehmen).
      Er ist gedacht als: "Einsatzleitfahrzeug, das vorwiegend der Einsatzleitung zur Anfahrt sowie Erkundung von Einsatzstellen dient".
      Ist halt somit ganz klar geregelt für was der Kdow dienen soll nämlich Führungskräften zur Anfahrt, richtige Einsatzleitung mit Einsatzdokumentation wird schwer.

      materialstandard.com/wp-conten…%B5%E1%B6%9C%E1%B4%BD.pdf

      Beim ELW 1 wiederrum: "Einsatzleitfahrzeug, das mit Kommunikationsmitteln und anderer Ausrüstung zur Führung taktischer Einheitenausgestattet ist, vorwiegenda) der Einsatzleitung zur Anfahrt sowie Erkundung von Einsatzstellen,b) der Einsatzleitung als Hilfsmittel zur Führung von taktischen Einheiten undc) der Einsatzleitung als Hilfsmittel zum Führen von Verbänden mit Führungsassistenten, jedoch ohnestabsmäßige Führung"

      materialstandard.com/wp-conten…%B5%E1%B6%9C%E1%B4%BD.pdf

      Wie du lesen kannst ist ganz klar geregelt wozu ein Kdow dient und wozu ein ELW 1.
      Hat man natürlich eine größere Gemeinde- bzw. Stadtfeuerwehr, dann reicht halt ein ELW 1 und für die anderen Ortsfeuerwehren bei Bedarf nur "Kdow´s" aus.
      Da gebe ich dir Recht.
      Wenn ich aber einen Kdow so ausstatte das es schon fast ein ELW ist, kann ich auch gleich das "größere" Fahrzeug nehmen.
      Hier könnte ihre Werbung stehen!

      MFG Maxxam
    • Maxxam wrote:

      In der Norm steht Personenkraftwagen (PKW) (natürlich kann man auch einen Kleintransporter nehmen).
      Er ist gedacht als: "Einsatzleitfahrzeug, das vorwiegend der Einsatzleitung zur Anfahrt sowie Erkundung von Einsatzstellen dient".
      Ist halt somit ganz klar geregelt für was der Kdow dienen soll nämlich Führungskräften zur Anfahrt, richtige Einsatzleitung mit Einsatzdokumentation wird schwer.
      Ich kenne die Norm, ich unterrichte sowas. ;)
      Das Straßenverkehrsrecht kennt keine Kleintransporter, es kennt (also grobe Unterscheidung) nur Personenkraftwagen und Lastkraftwagen.

      Transporterfahrgestelle siverser Hersteller gelten je nach Aufbau also entweder als Personenkraftwagen (bestes Beispiel Mannschaftstransportfahrzeuge) oder als Lastkraftwagen (z. B. Gerätewagen)

      Die Kollegen aus Brandenburg haben dazu gerade etwas sehr gutes veröffentlicht: Fachpublikation Einsatzführung mit Führungseinheiten in Führungsstufen B und C

      Die DIN für KdoW ist leider nach Wegfall der ELW 3-Norm nicht angepasst worden. Der Einsatz eines KdoW in der Führung eines Zuges und die dafür zwingend erforderliche Nutzung von Kleintransporterfahrgestellen verstößt aber nicht gegen die Norm, sondern ist die logische Kosnequenz aus der Normung des ELW 1.

      Wir sind ein bisschen offtopic.
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers
    • @Jenkyll:

      Naja gut das muss ich die Recht geben die Unterscheidung gibt es ja rechtlich nur, also stimme ich dir da gerne zu.
      Jedoch reichen für das geforderte in der Norm sämtliche normalen PKW aus.

      Mit deinem Link gibst du mir ja mehr oder weniger Recht, dort ist als Führungsstufe B schon ein ELW 1 notwendig und kein Kdow.
      Wie auch schon erwähnte ein Kdow reicht als Führungsfahrzeug für eine Ortsfeuerwehr mit Löschzug, wenn die Feuerwehr sich aus mehreren Ortsfeuerwehren zusammensetzt, dann reicht es auch wenn nur eine einen ELW 1 haben und die anderen größeren Wehren nur einen Kdow.
      Beispiel bei uns, wir haben halt zwei Ortsfeuerwehren in Löschzugstärke, da braucht man halt ein größeres Führungsfahrzeug, wie einen einfachen Kommandowagen.
      Weswegen unser Kdow dieses Jahr durch ein MZF (ähnlich ELW 1, erfüllt jedoch nicht die Norm)
      Die andere Ortsfeuerwehr hat wiederrum nur einen "Kdow", reicht ja dann auch aus. Ab B 2 oder TH 2 rücken immer beide Ortsfeuerwehren gemeinsam aus, dann ist man halt ganz schnell bei Verbandsstärke. Somit wäre der Ersatz des Kdow´s unserer Ortsfeuerwehr durch einen neuen Kdow unpraktisch gewesen.
      Gebe dir aber Recht bei manch einer Feuerwehr werden unzählige ELW beschafft, obwohl es hier und da wohl auch nur ein Kdow tun würde.
      Hier könnte ihre Werbung stehen!

      MFG Maxxam
    • New

      homepage.feuerwehr-wiepenkathen.de/ueber-uns/lf-8-20-43-5/

      Es geht hier nicht unbedingt um ein kurioses Einsatzfahrzeug, sondern eher um einen kuriosen Fuhrpark, zählt man den ELW mit 7 Sitzplätzen dazu, hat diese FF 4 Mannschaftstransportfahrzeuge. Die Anzahl ist auf die restlichen Fahrzeuge bezogen schon extrem. Warum dies so ist kann ich mir nicht wirklich erklären? Ausser vielleicht die FF hat 200 aktive Mitglieder.
      Wenn jemand aus der Ecke kommt und dazu was weis, würde ich mich sehr freuen warum man soviele Mannschaftstransporter braucht?
      Hier könnte ihre Werbung stehen!

      MFG Maxxam
    • New

      Nachdem Wiepenkathen nicht mal die Stadt ist, sondern nur ein Stadtteil von Stade, gehe ich tatsächlich davon aus, dass die ganzen MTW tatsächlich bei einer einzigen Ortsteilwehr zu finden sind.

      bos-fahrzeuge.info/einsatzfahr…631/Florian_Stade_2017-05
      bos-fahrzeuge.info/einsatzfahr…802/Florian_Stade_2017-25
      bos-fahrzeuge.info/einsatzfahr…066/Florian_Stade_2017-35
      Ich bin zu neunzig Prozent der Meinung, dass achtzig Prozent der Bevölkerung hundertprozentig zu verarschen sind.

      (Dieter Hildebrandt 1927-2013)