Paths und Streets (EM4)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Dienste bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem werden durch unsere Partner Informationen zu Ihrer Nutzung für soziale Medien, Werbung und Analysen erfasst. Weitere Informationen

  • Für die Bewegung von Fahrzeugen und Zivilpersonen sind feste Pfade erforderlich, die die Wegstrecke markieren. Einsatzfahrzeuge bewegen sich dagegen im Rahmen der Wegfindung auf Streets.

    Allgemeines

    Die Fahrzeuge in EMERGENCY 4, egal ob Einsatzfahrzeuge oder der Zivilverkehr, fahren in der Spielwelt auf den Fahrbahnen der Bodentexturen. Damit diese Fahrzeuge wissen, wo sich die Straßen eigentlich befinden, bzw. wo sie fahren dürfen und sollen, sind die sogenannten Paths und Streets von notwendig.

    Streets werden für die Einsatzfahrzeuge benötigt. Sie bilden ein Netz auf der Einsatzkarte, auf welchem sich die Fahrzeuge von Feuerwehr, Rettugnsdienst, Polizei und TEC bewegen können.

    Paths hingegen sind vor allem für den Zivilverkehr gedacht. Sie zeigen Fahrzeugen und Zivilpersonen, die sich über die Maps bewegen, entlang von welchem Pfad sie sich bewegen sollen. Paths werden darüber hinaus auch für spezielle Skriptereignisse mit Einsatzkräften genutzt, da Streets nicht über Scripts angesprochen, bzw. verwendet werden können.

    Anlegen von neuen Streets/Paths

    Eine neue Street erstellen

    Um eine neue Street zu erstellen muss im Editor im Reiter "Edit" unter "Streets" der entsprechende Editor aufgerufen werden.



    Es sollte sich nun der sogenannte "Street editor" öffnen. Hier können neue Streets angelegt werden. Außerdem kann man auf der linken Seite auswählen, ob es Streets für Landfahrzeuge (Carstreet) oder für Wasserfahrzeuge (Waterstreet), wie beispielsweise das Löschboot, sein sollen. Um eine neue Street anzulegen, klickt man unten auf "New", woraufhin sich ein neues weiteres Fenster öffnet.



    Man kann den Streets Namen geben, damit man sie einfacher unterscheiden kann. Das erleichtert besonders bei großen Maps das spätere Wiederfinden enorm.
    Dazu im Feld unter der Liste der Streets bei angeklickter Street statt "Unnamed" einen eigenen Namen eingeben.



    Nach einem Klick auf "Add" kann man nun die ersten Punkte der neuen Straße „verlegen“, indem man einfach per Linksklick auf die Map Punkte setzt.



    In diesem Beispiel sieht man nun eine weiße Linie in der Mitte und zwei blaue Linien links und rechts davon. Die weiße Linie ist die Mitte der beiden Richtungsfahrbahnen. Die beiden blauen Linien sind die jeweiligen Fahrbahnen in die entgegengesetzen Richtungen.
    Dabei sollte die weiße Linie möglichst immer in der Mitte einer Straße liegen, die jeweiligen blauen Linien in der Mitte der jeweiligen Fahrbahn. Im Beispiel sind die blauen Linien also noch zu weit außen. Man kann die äußeren Linien enger zusammen bzw. weiter auseinander bringen, indem man mit gedrückter Strg-Taste die jeweiligen äußeren Punkte verschiebt, wie auch das folgende Bild zeigt.



    Da jede Straße auf der Map eine solche Street braucht, kreuzen sich früher oder später zwei Streets. Das müssen sie auch, denn ohne gemeinsamen Schnittpunkt erkennt EMERGENCY 4 die einzelnen Streets nicht als zusammenhängendes Straßennetz an und die Fahrzeuge fahren völlig chaotisch durch die Gegend. Ob die Streets richtig verbunden sind erkennt man daran, dass die Mittellinien der Streets weiß leuchten, wenn sie rot leuchten ist ein Fehler im Straßennetz vorhanden. Das folgende Bild zeigt ein fehlerhaftes Straßennetz, im zweiten Bild sind die Streets korrekt miteinander verbunden.




    Einen neuen Path erstellen

    Ein Path wird praktisch genau gleich erstellt, wie eine Street. Man erreicht den Path Editor über den Reiter "Editor" und dann "Paths", bzw. die über Taste F7. Wieder wird über "New" ein neuer Path erstellt und mit dem angewählten Knopf "Add" werden Punkte des Paths hinzugefügt.



    Eine Besonderheit ist hier, dass man einige zusätzliche Optionen hat. So kann man bei Speed einstellen, wie schnell sich Personen oder Fahrzeuge, die diesem Path zugewiesen wurden, bewegen sollen und man kann auswählen, ob diese, wenn sie das Ende des Path erreicht haben, gelöscht werden sollen.
    Darüber hinaus kann man links oben einstellen, ob der Pfad vorwärts, rückwärts, im Kreis, oder Ping-Pong (Vom Anfang zum Ende und dann auf dem gleichen Weg zurück zum Anfang) angelegt werden soll.

    Eine übliche Geschwindigkeit für Personen liegt zwischen 1,7 und 2,0. Die Geschwindigkeit für Autos sollte zwischen 6 und 9 liegen. Die Pfade werden immer auf der rechten Seite (blaue Linie) abgelaufen/abgefahren.



    Die im Scene-Modus gesetzten Passanten und Autos können unter „Properties“ / „Edit Traits“ einen bereits editierten Standard-Pfad zugewiesen werden.

    Auch Paths kann man - wie schon bei den Streets - einen eigenen Namen geben. Das ist besonders dann wichtig, wenn die Paths über ein Skript angesprochen werden sollen.





    Die Paths haben wie die Streets wieder eine weiße und 2 blaue Linien. Auch bei den Paths können die blauen Linien mit gedrückter Strg-Taste in der Breite verschoben werden, um sie auf die jeweiligen Bedingungen anzupassen.




    Eine Street/Einen Path bearbeiten

    Streets und Paths können natürlich nachträglich bearbeitet werden. Man kann unter anderem in eine bestehende Street, bzw. einen bestehenden Path weitere Punkte einfügen, um beispielsweise Kurven besser nachzubilden. Dazu wählt man die entsprechende Street oder den Path an, wählt den Modus "Insert" aus und ergänzt die Punkte durch Linksklick an die entsprechende Stelle.



    Die Fahrzeuge in EMERGENCY 4 halten sich sehr genau an diese Paths und Streets. Daher sollten besonders in Kurven mehr Punkte gesetzt werden, damit die Fahrzeuge nicht zu abgehackt um die Kurve fahren, sondern in einem möglichst weichen Bogen.

    481 mal gelesen