Neue Fahrzeuge

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Dienste bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem werden durch unsere Partner Informationen zu Ihrer Nutzung für soziale Medien, Werbung und Analysen erfasst. Weitere Informationen

    • str1k3r schrieb:

      Gibt ein Industriebetrieb keine Steuergelder aus, da können die sich kaufen was sie wollen.
      Bis Neuerungen und neue Konzepte durch die DIN sind vergehen Jahre, dies ist genauso ein Problem.
      Warum sollten denn Städte und Gemeinde nicht ein für sich angepasstes Fahrzeug beschaffen dürfen...

      Autoren im Thread der Mod zu finden! - Es könnte sein das meine Beiträge nicht immer zu 100% stimmen. Für diese evtl. Fehler kann ich nicht haftbar gemacht werden
    • str1k3r schrieb:

      Doch, weil die FwDV eine Gruppe pro Unfallfahrzeug vorsieht und nicht eine Staffel ausm RW.
      Warte...wir fahren zum VU mit dem dem hier und zwar...richtig, mit 1/5. Und wenn wir Unterstützung brauchen kommen der hier und der hier und zwar..richtig, ebenfalls mit insgesamt 1/5.

      Und soll ich dir was sagen? Es gab in meiner Zeit bei der Feuerwehr noch nie einen VU bei dem wir für einen Unfall-PKW zwingend eine Gruppe gebraucht hätten. Merkste was?

      Florian 11/33/1 schrieb:

      Außer wir sprechen hier von einem TLF 16 auf W50, diese wurden meist durch Trupp-TLFs ersetz
      Tun wir übrigens. Dort kam als Ersatz dann glaube son Iveco-TLF 20/40. Problem dabei war halt, dass es da einzige Fahrzeug der Wehr war.

      str1k3r schrieb:

      Gibt ein Industriebetrieb keine Steuergelder aus, da können die sich kaufen was sie wollen.
      Bevor hier jemand was von Steuergeldverschwendung redet, solltet ihr eins nicht vergessen: Nur weil eine Feuerwehr etwas will, ehißt das noch lange nicht das sie es auch bekommen. Denn das letzte Wort über die Genehmigung einer Beschaffung hat NIE die Feuerwehr selber. Das hakt dann also jemand höheres aus der Stadt/Landkreis/Gemeinde ab, dem darf man dann die Schuld dafür geben.

      JuniorKDK schrieb:

      Also ich bin raus, soll sich doch die Feuerwehr Vechta kaufen was sie will
      Das ist eine ziemlich gute Erkenntnis. Denn im Endeffekt geht es dich auch genau garnichts an, was andere Feuerwehren machen, tun und beschaffen. Eine sachliche Diskussion über Fahrzeuge und Geräte stellt auch kein Problem dar, aber dauerhaft versuchen andere Fahrzeuge und Feuerwehren schlecht zu reden ist halt nicht das Gelbe vom Ei.
      Also nimmst du das in Zukunft besser einfach hin, anstatt hier andere Feuerwehren mit Absicht blöd darstehen zu lassen.
      Oder lernt man Klugscheißerei und Unkameradschaftlichkeit bei euch in der Grundausbildung?
      Life is simple.
      Eat. Sleap. Safe Lives.
    • Sag mal Florian Weserbergland, kriegst du dich auch irgendwann mal wieder ein?
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers
    • JuniorKDK schrieb:

      Sarah schrieb:

      JuniorKDK schrieb:

      Und allgemein wegen der großen Verkehrswarnanlage: Welchen nutzen hat die außerhalb von Bayern? Die Pfeile dürfen nicht genutzt werden, weil das ja Verkehrslenkung wäre, was der Polizei obliegt und nur wegen einem blinkenden gelben "X" so eine Anlage aufs Dach zimmern? Ich weiß ja nicht...
      Naja, sobald die POL an der E-Stelle ist kann die Feuerwehr doch auf Anweisung der Polizei auch die Pfeile verwenden oder?
      Das ist die Frage, wenn das so wäre, dürften ja auch andere Bundesländer Verkehrsleitanhänger einsetzen.Naja sie haben den Pfeil ja nun schon genutzt, ich bin auf die Antwort gespannt.
      Trifft die Feuerwehr vor der Polizei an der Einsatzstelle ein, so hat sie zum Schutz der Einsatzkräfte und zur Sicherstellung des Einsatzes vor allen anderen Maßnahmen die Schadensstelle und den Einsatzraum selbst (Feuerwehrbereich) abzusperren, sowie unverzüglich den Verkehr an der Einsatzstelle zu sichern (Verkehrsbereich). Auf einer zweispurigen Fahrbahn verweisen wir nur darauf an unserem Einsatzfahrzeug vorbei zufahren. Auf mehrspurigen Autobahnen sieht das anders aus. Dort ist der Einsatz der Pfeile nicht ohne Rücksprache mit der Polizei erlaubt. Dieses Statement der FW Vechta finde ich vollkommen in Ordnung. Schließlich haben sie ja auch eine Genehmigung für das Ding bekommen, was ihnen wohl verwehrt worden wäre wenn es gegen irgendwelche XYZ Parabeln der Rechtsprechung verstoßen würde.
    • Man wollte hier wohl wirklich eine eierlegende Wollmilchsau die bei absolut jedem Einsatzszenario eingesetzt werden kann.
      Spoiler anzeigen
      Der Rüstwagen ist eine fahrende Werkzeugkiste und somit das Multitalent der Feuerwehr Vechta bei technischen Hilfeleistungen aller Art. Im Mai 2018 wurde der neue Rüstwagen Logistik in den Dienst gestellt und löste somit seinen 34 Jahre alten Vorgänger einen Rüstwagen (RW2) ab. Die Anschaffung des neuen Rüstwagens hat mit Planung und Bau ca. 26 Monate gedauert. Das ca. 400.000 € teure Einsatzmittel ist perfekt für aufwendige technische Hilfeleistungen, kann aber auch bei größeren Brandeinsätzen oder anderen Großschadenslagen eingesetzt werden. Von den vier Kameraden, die in der Staffelkabine platz finden, können sich zwei während der Fahrt mit Atemschutzgeräten ausrüsten. Durch die Ladebordwand ist es möglich verschiedene Rollwagen mit unterschiedlichsten Gerätschaften zu verladen. Die können dann direkt an den Einsatzort gefahren werden. Quelle: https://feuerwehr-vechta.de/der-fuhrpark/ruestwagen-logistik-rw-l/

      Das Fahrzeug ist effektiv eine Mischung aus RW, KLAF, GW-L, GW-W und MTW. Mit den richtigen Rollcontainern wahrscheinlich sogar ein TSF.

      Zum Absichern der Einsatzstelle halte ich das Fahrzeug eher für ungeeignet.
      a) Das Fahrzeug steht meistens recht weit vorn in der Einsatzstelle - im Gegensatz zu einem Sicherungsfahrzeug (oder Anhänger)
      b) Es hält sich permanent Personal am und vor dem Fahrzeug auf.
    • Grundsätzlich finde ich diesen RW nicht schlecht. Er entspricht vielleicht nicht der Norm, aber es geht ja bei der Feuerwehr nicht nur darum, irgendwelche Vorschriften einzuhalten, sondern auch Menschenleben zu retten. Ich kenne jetzt die Situation in Vechta nicht, aber wenn die so ein Fahrzeug für Sinnvoll halten, wird dies schon sein Grund haben. Solange Sie damit Ihre Arbeit effektiv durchführen können ist das doch alles schön und gut. So, das ist meine Meinung. Das war Punkt eins.


      Punkt zwei meines Beitrags, was meiner Meinung nach ÜBERHAUPT NICHT geht, ist andere Feuerwehre runter zu machen, nur weil Sie ein solches Fahrzeug gekauft haben. Ich habe nichts dagegen, wenn jemand seine Meinung äußert. Aber sowas hat in der Feuerwehr nichts verloren, dass kann alles im Kindergarten bleiben. @JuniorKDK @str1k3r



      JuniorKDK schrieb:

      eine Truppbesatzung könnte mit dem Material das an Bord ist alleine nicht arbeiten, deswegen hat man sich für eine Staffelkabine entschieden --> Normalerweise soll ja die Besatzung von einem (H)LF die Sachen benutzen und der RW nur das Material bringen
      Ja du sagst es NORMALERWEISE. So spart man sich bei kleineren Einsätzen das (H)LF an der EST.



      JuniorKDK schrieb:


      • Über die große Warneinrichtung am Heck verfügt das Fahrzeug weil es nicht ganz vorne an der Einsatzstelle steht --> LOGISCH, stellt ein Auto das für die schwere technische Hilfeleistung gedacht ist möglichst weit weg von der Einsatzstelle auf!

      Bei kleineren Einsätzen, bei dem zum Beispiel nur der RW zum Einsatz kommt, kann man damit perfekt die Straße sperren.



      JuniorKDK schrieb:

      Neben dem RW hat die Feuerwehr Vechta ein HLF 20, einen VRW und ein WLF-Kran mit AB-Rüst --> Warum brauche ich da überhaupt so einen Rüstwagen?
      Vielleich hat Sie viele Einsätze? Vielleicht ein besonderes Einsatzgebiet? Wird schon seinen Grund haben.



      JuniorKDK schrieb:

      Ganz ehrlich? Schönreden kann man sich irgendwie immer alles. Wenn für einen Rüstwagen eine Staffel sinnvoll wäre, würde die Norm das auch so festlegen!

      Und wenn ich sowas lese frage ich mich ernsthaft, ob alle anderen Feuerwehren mit (H)LF + RW was falsch machen oder doch eher die Feuerwehr Vechta!
      Mag vielleicht sein, dass ich Vechta dieses Konzept mit dem Staffel-RW besser/sinnvoller ist. Deshalb machen nicht automatisch alle Feuerwehren was falsch und deshalb muss man auch nicht gleich die Norm ändern.



      str1k3r schrieb:

      Flo. Weserbergland schrieb:

      Ich finde jede Feuerwehr sollte für sich selber entscheiden, was sinnvoll ist und mit welchen Fahrzeugen man Einsatzlagen am Besten abarbeiten kann.
      Dann kan man ja die FwDV 3 gleich abschaffen, wenn man selbst entscheidet wie man vorgeht. Viel Spass auch bei interkommunaler Zusammenarbeit, sei es auf der Autobahn oder in ner Feuerwehrbereitschaft wenn jede Stadt ihr eigenes Süppchen kocht.
      Das würde in einem Chaos enden. Solange die Ausnahme nicht die Regel wird ist doch alles gut.



      str1k3r schrieb:

      Flo. Weserbergland schrieb:

      Aber ein Fahrzeug zu verteufeln, weil es in den eigenen Augen sinnlos ist und dann damit anzukommen, dass es nicht auf einer Liste steht die ein paar hohe Tiere mal entworfen haben...Wirklich jetzt?
      So und jetzt zu den hohen Tieren. Leider haben viele Ortskommandos nur Erfahrung, wirkliche Kenntnisse von technischen oder physikalischen Grundlagen aber nicht, wenn ich mir u.a. die Quote an Ingenieuren in einigen Wehren anschaue. Im Zweifel wird gekauft was sich gut anhört und der Hersteller gut anpreist.Die hohen Tieren in den Normausschüssen haben dafür studiert in entsprechenden Fachrichtungen und können sinnvolle Vorgaben für die Normen auch entsprechend begründen. Naja und wenn man ehrlich ist, haben sie auch mehr Erfahrung als ein Ortskommando.
      Es gibt einen Unterschied zwischen den Leuten die im Büro sitzen und Normen schreiben und den Leuten im im Einsatz tätig sind. Überleg nochmal genau wer mehr Erfahrung/Kenntnisse hat. Wahrscheinlich die, die direkt bei der Feuerwehr Vechta sind, die wissen was Sie benötigen. Man muss nicht Ingenieur sein, um zu wissen welches Fahrzeug am besten für eine Wehr geeignet ist. Außerdem liegt die Entscheidung zum Fahrzeugkauf nicht nur bei der Wehr selbst, sondern gibt es auch noch die, die im Büro sitzen (die hohen Tiere) wie du es so schön nennst. Ohne deren Einverständnis kann eh nichts gekauft werden.



      JuniorKDK schrieb:

      JuniorKDK schrieb:

      Naja sie haben den Pfeil ja nun schon genutzt, ich bin auf die Antwort gespannt.
      Ich bin und das passiert echt selten(!) sprachlos.Zuerst begründen sie den Einsatz des Pfeils mit dem §44 Abs 2 der StVO in der ihrer Meinung steht, dass die Feuerwehr dann den Verkehr lenken darf, wenn die Polizei nicht da ist. Wenn man sie dann darauf hinweist, dass sie vielleicht den Paragraphen nochmal richtig lesen sollen da dort folgendes steht:

      §44 StVO schrieb:

      Bei Gefahr im Verzug kann zur Aufrechterhaltung der Sicherheit oder Ordnung des Straßenverkehrs die Polizei an Stelle der an sich zuständigen Behörden tätig werden und vorläufige Maßnahmen treffen; sie bestimmt dann die Mittel zur Sicherung und Lenkung des Verkehrs.
      Und dann beweisen sie auch noch, dass zumindest dem Menschen der für Social Media zuständig ist der Unterschied zwischen sperren (Verkehr steht) und lenken (ich sage dem Verkehr was er zu tun hat) nicht bekannt ist.
      Warum musst du eigentlich immer andere Feuerwehren runter machen? Das gehört sich nicht, vor allen nicht unter Kameraden.



      str1k3r schrieb:


      Flo. Weserbergland schrieb:

      Das zerreißt wohl kaum die Grundlagen der FwDV3
      Und mit "Wie eine Feuerwehr Einsatzlagen abarbeitet" meinte ich auf die jeweilige Feuerwehr angepasste Konzepte.
      Darunter zählt z.B sich zu überlegen, ob ich z.B bei einem, VU lieber mit nem HLF/LF arbeite und den RW nur als "Material-Schlampe" dabei habe oder ob ich lieber eine autarke Staffel auf dem RW unterbringe.
      Doch, weil die FwDV eine Gruppe pro Unfallfahrzeug vorsieht und nicht eine Staffel ausm RW.
      Ich glaube heut zu tage bekommen nicht mehr alle FFs ne Gruppe bei der Alarmierung zum VU. Wenn Sie mit ner Staffel ausrücken, reicht das doch völlig. Mag zwar so in der FwDV stehen, können aber nicht alle einhalten. Ich denke wir werden das alle Überleben und nicht zu grunde gehen.



      Eine bitte an euch.
      Gebt bitte einfach eure Meinung ab und fangt nicht an, andere (Feuerwehren) runter zu machen, nur weil euch was nicht passt. Denkt einfach mal nach bevor Ihr was von euch gebt. Dann entstehen auch nicht solche Diskussionen.
    • drProfessorGTA schrieb:

      Vielleich hat Sie viele Einsätze? Vielleicht ein besonderes Einsatzgebiet? Wird schon seinen Grund haben.
      Deswegen darf man trotzdem das Konzept hinterfragen und hier im Forum zu diskutieren.
      Eventuell kennt ja jemand den Grund und das Einsatzgebiet. Selbst wenn es nur Vermutungen sind, können diese helfen die Entscheidungen der Wehr zu verstehen.
      Deshalb sind generelle Aussagen wie "das hat schon einen Grund" sind in der Diskussion nicht förderlich, da jedem bewusst ist, dass sich die Wehr das Auto so nicht aus Spaß kauft.
      Frei nach der Sesamstraße: "Wer nicht fragt, bleibt dumm."

      drProfessorGTA schrieb:

      Es gibt einen Unterschied zwischen den Leuten die im Büro sitzen und Normen schreiben und den Leuten im im Einsatz tätig sind. Überleg nochmal genau wer mehr Erfahrung/Kenntnisse hat. Wahrscheinlich die, die direkt bei der Feuerwehr Vechta sind, die wissen was Sie benötigen. Man muss nicht Ingenieur sein, um zu wissen welches Fahrzeug am besten für eine Wehr geeignet ist. Außerdem liegt die Entscheidung zum Fahrzeugkauf nicht nur bei der Wehr selbst, sondern gibt es auch noch die, die im Büro sitzen (die hohen Tiere) wie du es so schön nennst. Ohne deren Einverständnis kann eh nichts gekauft werden.
      Feuerwehren möchten immer mehr als sie wirklich brauchen. Es wird gerne mehr gekauft als wirklich benötigt wird.
      Die Durchschnittsfeuerwehr würde mit Normfahrzeugen völlig klarkommen. Dabei bräuchte man wahrscheinlich nichtmal (H)LF20.

      Deshalb stellt sich die Frage - warum ein Sonderfahrzeug, dass keiner Norm entspricht? Kann ich damit zwei Fahrzeuge in einem Verbinden ohne signifikante Einsatzwecke der jeweiligen Fahrzeuge zu verlieren? Kann ich damit dem Einsatzwert des Fahrzeuges deutlich erhöhen? Oder wird das Fahrzeug so beschafft weil die Gemeinde es einfach kann? Warum kauft man nicht einen RW und einen GW-L?
    • @Florian17
      Zwei Maschinisten
      Doppelter Platz
      Doppelter Verbrauch
      Doppelte Emissionen
      Doppelte Unterhaltskosten

      Soll ich weiter aufzählen? Es gibt genug Gründe Fahrzeuge "zusammen zu legen" genau deshalb sind ja am Ende auch HLFs entstanden. Irgendwann vor grauer Vorzeit.
      Diese existieren aber auch bereits schon ohne DIN Norm.

      Autoren im Thread der Mod zu finden! - Es könnte sein das meine Beiträge nicht immer zu 100% stimmen. Für diese evtl. Fehler kann ich nicht haftbar gemacht werden
    • @Florian 11/33/1
      Andererseits kann ich zwei Fahrzeuge flexibler einsetzen und einen GW-L umfangreicher und flexibler beladen. Für den Standard VU reichen weiterhin das HLF und der RW. Also brauche ich keinen zusätzlichen Maschinisten. Den GW-L kann ich bei kleinen Einsätzen auch einenständig einsetzen und blockiere mir damit nicht den RW.
      Es gibt somit auch Gründe einzelne Fahrzeuge zu behalten.

      Generell tendiert man ja immer mehr zu den Logistiklösungen. Sprich TSF-L, LF-L, usw...

      Florian 11/33/1 schrieb:

      u deshalb sind ja am Ende auch HLFs entstanden.
      Bei einem HLF kann man aber nicht von einem LF und RW auf einem Fahrgestell sprechen. Hier wurde die Ausrüstung die für den Erstangriff benötigt wird zusätzlich auf ein LF gepackt. Der RW ist deshalb weiterhin von Nöten. Wie gesagt, Kombinationen können durchaus sinnvoll sein. Nur ist es eben manchmal schwer die Sinnhaftigkeit nachzuvollziehen.
    • Die Durchschnittsfeuerwehr würde mit Normfahrzeugen völlig klarkommen. Dabei bräuchte man wahrscheinlich nichtmal (H)LF20.
      Das ist zwar eine Aussage die nicht unwahr ist aber eben von der Taktik anders gesehen wird. Wenn man sich anschaut wie die Unterschiede von einem HLF 20 der Berufsfeuerwehr A zur Berufsfeuerwehr B sind dann ist das doch schon ein Zeichen das es völlig anders abläuft und das ist bei Freiwilligen Feuerwehren auch so.
      Da hast du 1.200 - 1.600l und auf der anderen Seite 2.400 - 3.000l + Seilwinde & noch paar Extras.

      Man kann überall das Salz in der Suppe suchen. Wenn man z.B. das HLF 10 anschaut heidelberg.de/Feuerwehr,Lde/fe…schfahrzeug+_hlf+10_.html
      Da würde ich sagen geht wieder in Richtung LF 16/12. Da war das LF 24 (HLF 20) zu groß aber das "HLF 10" ist zu klein. Also kauf ich ein HLF 10 und rüste es auf usw. Ähnliche HLF 10/20 Beispiele sehe ich im Saale-Orla-Kreis.

      Wie vielen Feuerwehren würde ein 0815-Norm-HLF 10 nicht ausreichen? Für die 2 Einsätze pro Jahr bei 25 Jahren Nutzung - sprich 50 Einsätzen - in was größeres zu investieren?

      Zum Vechta-Punkt, man kann ja sagen WLF und AB-Rüst sind nicht eigene Einsatzmittel aber das ist auch eher eine schlechte Ausrede.. ein Grund warum ein vollwertiges WLF-Konzept doch seine Befürworter zu Recht hat... … aber auch dort als Beispiel gibt es Kommunen die eben statt eines AB ein festes Fahrzeug vorhalten weil es eben im Rahmen der örtlich bedingten Gefährdungsanalyse erforderlich ist -> Großindustrie TLF 4000 statt AB-TankWasserSchaum - kann man ja festaufsatteln sagt sicher einer ja wenn ich am Ende pro AB ein WLF habe -> Ziel massiv verfehlt.



      Doppelte Emissionen
      Sollte in der Feuerwehr eigentlich das geringste Thema sein - gibt was das nennt sich Güterzug auf Schienen... dann wären die LKW von der Straße weg und man spart was ein..


      Für den Standard VU
      Das mag sein, das man davon ausgeht aber ich glaube das man dies schon lange nicht mehr so anpeilt. Die Zeit das du Menschen über eine Schiebleiter retten wirst geht auch zurück, in Zeiten wo die LBO-Änderungen (z.B. BaWü) dafür gesorgt haben das die HurF dichte enger geworden ist wird beim Stichwort Gebäudebrand schon oft eine direkt mit alarmiert und in Zeiten des Personalmangels auch ein Knackpunkt.. so sieht es beim VU P-Klemm auch aus und es ist nicht unwahrscheinlich das man davon ausgehen kann das man nur 12 Leute brauchen tut, und ich gehe mal davon aus das Vechta mit ihrem RW noch in andere Gemeinden fährt und den 2. "großen" Rüstsatz/RW stellt, ob ich da nun mit RW + MTW oder RW-Staffel anfahre macht nur den Unterschied das ich einen MTW brauch.


      Zum TLF 16/25 wenn man es heute ersetzt dann ist es ein LF 20 und alles andere ist kein Identischer Ersatz. Man geht doch mit der Zeit und rüstet das Fahrzeug auf so das die Ausrüstung doch auch in diese Richtung geht und eigentlich mind. der eines MLF entspricht (mit Pumpen/Tankdaten des TLF) oder nicht?
    • Flo. Weserbergland schrieb:

      Denn das letzte Wort über die Genehmigung einer Beschaffung hat NIE die Feuerwehr selber. Das hakt dann also jemand höheres aus der Stadt/Landkreis/Gemeinde ab, dem darf man dann die Schuld dafür geben.
      Wer sitzt denn in den meisten Kommunen im Stadtrat der das abnickt, entweder völlig ahnungslose oder selbst Feuerwehrleute, wer ist in mittelständischen Kommunen in den Ämtern für die Feuerwehr zuständig, meistens genauso wenig Wissende. Die dir zumindestens die Grundlagen der Norm nicht erklären können.

      drProfessorGTA schrieb:

      Es gibt einen Unterschied zwischen den Leuten die im Büro sitzen und Normen schreiben und den Leuten im im Einsatz tätig sind. Überleg nochmal genau wer mehr Erfahrung/Kenntnisse hat.
      Wenn ich mir anschaue wer in den Normausschüssen sitzt, dann willst du mir nicht erzählen das ein Ortsbrandmeister irgendeiner kleinen Wehr mit Ahnung hat, als zum Beispiel ein stellv. LEiter einer großen BF. Den die sitzen häufig in den Normausschüssen.

      Heros 22/51 schrieb:

      Das ist zwar eine Aussage die nicht unwahr ist aber eben von der Taktik anders gesehen wird. Wenn man sich anschaut wie die Unterschiede von einem HLF 20 der Berufsfeuerwehr A zur Berufsfeuerwehr B sind dann ist das doch schon ein Zeichen das es völlig anders abläuft und das ist bei Freiwilligen Feuerwehren auch so.
      Da hast du 1.200 - 1.600l und auf der anderen Seite 2.400 - 3.000l + Seilwinde & noch paar Extras.
      Das liegt aber alles meistens noch im Rahmen der Norm und halt auch viel mit den unterschiedlichen Ausrückstärken zu tun. Bei einer BF gibt es aber auch genug Fachpersonal dem ich das zutraue Fahrzeuge sinnvoll auf die Gegebenheiten anzupassen.
      Die Ignoranz und Faulheit mancher überrascht mich immer wieder!
    • @str1k3r ich hab das Gefühl du traust einer FFW an sich nichts zu.

      Mal kurz zu deiner steilen These mit den Anteilen an Ingenieuren in Feuerwehren, ein gelernter Chemielaborant hat also keine Ahnung in, bei der Feuerwehr relevanten, Themengebieten. Was für Ingenieure wünschst du dir denn?

      Norm ist top aber das Problem ist: Bis eine Neuerung da durch ist vergehen Jahre. Wir hängen hinterher.. Jetzt einmal angenommen dieser RW ist das beste was in den letzten 20 Jahren für die TH vom Band gelaufen ist und vereinfacht hundert Dinge, kann man diese "Neuerung" dann einfach beschaffen um das Arbeiten zu erleichtern? Nein weil die Norm es nicht erlaubt. Wir müssen aufpassen das wir im Schutz der Norm nicht den Fortschritt verschlafen.

      Autoren im Thread der Mod zu finden! - Es könnte sein das meine Beiträge nicht immer zu 100% stimmen. Für diese evtl. Fehler kann ich nicht haftbar gemacht werden
    • Du sagst selber "Sinnvoll auf die Gegebenheiten" - meine Beispiele beziehen sich alle auf Besatzung 1/5. Das diese davon Ahnung haben ist mir klar aber das sind ja auch keine Einzelfälle man baut sich weiterhin Vergleichbare Fahrzeuge mit dem LF 24 - welches schon damals ein großes Teil war. Die Frage ist was ist im Rahmen? Kein Meldersitzplatz, Seilwinde, Wassertankts größer 2.000l? div. Zusatzausrüstung? Wer definiert das?


      @Florian 11/33/1 wir müssen aber auch aufpassen das wir es nicht massiv übertreiben. Das HLF wird üblich hochgezüchtet - wo ich sage das ist normal und auch ok - aber man fängt bereits an ähnliches zu fahren mit anderen Fahrzeugen TLF 4000 mit Staffel, RW mit Staffel demnächst GW-G mit Staffel? Ach wartmal das gibt es ja auch schon...
      Natürlich ist die Zeit zu lange bis was angepasst wurde aber dort behilft man sich ja in dem man Fahrzeuge mit mehr Gewicht beschafft es gibt viele LF 10 die auf 14t aufgebaut sind und auf 11t damals abgelastet wurden und die man heute auflasten tut.
    • Florian 11/33/1 schrieb:

      Mal kurz zu deiner steilen These mit den Anteilen an Ingenieuren in Feuerwehren, ein gelernter Chemielaborant hat also keine Ahnung in, bei der Feuerwehr relevanten, Themengebieten. Was für Ingenieure wünschst du dir denn?
      Ein Chemielaborant wird wunderbar als Einsatzleiter oder Fachberater bei Gefahrgutunfällen sein. Als Fachperson bei Fahrzeugbeschaffungen eher wenig. Oder kannst du die Gewichtsauswirkungen auf die Achslastverteilung und dementsprechend das Fahrverhalten bewerten? (Umstellung auf Empfehlung nur noch eine Haspel am HLF)

      Florian 11/33/1 schrieb:

      ich hab das Gefühl du traust einer FFW an sich nichts zu.
      Ich traue einer FF durchaus zu angepasste Fahrzeuge im Rahmen der Norm zu beschaffen.
      Ich traue einer FF aber nicht zu selbstständig neue Fahrzeugtypen zu entwickeln.

      Heros 22/51 schrieb:

      Die Frage ist was ist im Rahmen? Kein Meldersitzplatz, Seilwinde, Wassertankts größer 2.000l? div. Zusatzausrüstung?
      Bis auf Meldersitz alles im Rahmen der Norm zulässig, Geamtgewicht mal außer acht. Und wenn ich immer nur 1/5 ausrücke aufgrund Personalstärke, dann kann ich den Meldersitz auch sinnvoller nutzen.
      Die Ignoranz und Faulheit mancher überrascht mich immer wieder!
    • str1k3r schrieb:

      Wenn ich mir anschaue wer in den Normausschüssen sitzt, dann willst du mir nicht erzählen das ein Ortsbrandmeister irgendeiner kleinen Wehr mit Ahnung hat, als zum Beispiel ein stellv. LEiter einer großen BF. Den die sitzen häufig in den Normausschüssen.
      DIN-Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW)
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers
    • So hier mal meine Stellungnahme zum Thema RW Vechta.

      Ich komme selber aus dem Kreis und muss schonmal vorweg sagen, dass die Feuerwehr Vechta schon immer sehr probierfreudig war, wenn es um die Fahrzeugbeschaffung geht. Man siehe das Fahrzeugkonzept VRW. Damals sicherlich genau so diskutiert wie heute der neue Rüstwagen. Heute allerdings ein gängiges Feuerwehrfahrzeug. Auch in Sachen TLF 24/50 wegweisend. Damals einen Prototyp der Firma Metz gekauft und heute fahren die Dinger in jedem Kreis.

      Jetzt zum Konzept RW-L.
      Das ist alles eine Vermutung deshalb nagelt mich nicht fest.

      Die Feuerwehr Vechta ist die einzige Feuerwehr im Kreis Vechta mit einem Rüstwagen. Zudem die einzige Feuerwehr mit einem Boot, Wasserrettungsanzüge etc.. Das hat zur folge, dass dieses Fahrzeug im ganzen Kreisgebiet eingesetzt wird. Natürlich kann man das Boot auch auf den AB-Rüst packen allerdings ist die Wasserrettung mit zwei Leuten etwas schmal.
      Klar kann man ein MTF mitschicken aber wenn man auf einem Fahrzeug direkt ne Staffel dabei hat ist doch alles gut. Es tut doch eigentlich niemanden weh ob jetzt 3 oder 6 Leute auf der Karre sitzen !

      Thema Staffelkabine
      Wie viele von den Vechta-Gegnern sicherlich wissen, bekommen die Kameraden in ein paar Monaten ein neues Feuerwehrhaus für einige Millionen was sicherlich auch nicht dem Standard entspricht. Da hätte sicherlich auch eine Blechbüchse für 2 Millionen gereicht, werden einige sagen. Der Punkt ist die Landkreisfahrzeuge WLF & GW-L bleiben am Standort FTZ. Das hat zur folge, dass die Feuerwehr 8 Sitzplätze weniger zu Verfügung hat. Zudem fällt das Logistikfahrzeug weg. Dieses gehört nämlich auch dem Kreis wie ihr auf der Homepage nachlesen könnt. 8 Kameraden können bei Großschadenslagen schon was ausrichten oder nicht ?
      Auch bei kleinen technischen Hilfeleistungen ist die Staffelkabine doch gar nicht so verkehrt. Man nehme mal die Standardeinsätze wie Baum auf Fahrbahn oder die Ölpur. Drei Kameraden oder 6 Kameraden. Was geht schneller.
      Sicherlich kann man einen RW und einen GW-L kaufen aber das wurde hier ja auch schon diskutiert.


      Ich glaube hier wird etwas zu viel Wind um ein Fahrzeug gemacht was speziell für die Feuerwehr zugeschnitten ist. Man kann immer Fehler und unnötige Sachen suchen und findet sie auch irgendwann. Ich denke das klappt sogar bei einem Standard HLF20.

      Aber nur weil die Feuerwehr in Vechta sich traut etwas neues auszuprobieren heißt es doch nicht gleich, dass es schlecht und absolut unnötig ist und vorallem sollte man die Kameraden der Feuerwehr nicht verurteilen. Wenn die es so haben wollen ist doch alles ok. Die Beladung von einem DIN RW2 ist doch auf dem Fahrzeug verladen oder etwa nicht? Das Ding soll doch leben Retten und keine DIN-Norm-Fanatiker Glücklich machen und wenn die Kameraden das mit diesem Konzept besser hinbekommen ist doch alles Top.

      Man sollte abwarten ob sich das Fahrzeug im Einsatzdienst bewährt oder nicht.
    • Firemedic112 schrieb:

      Das Ding soll doch leben Retten und keine DIN-Norm-Fanatiker Glücklich machen und wenn die Kameraden das mit diesem Konzept besser hinbekommen ist doch alles Top.
      Etwas ähnliches habe ich in einem Leserbrief im Feuerwehr-Magazin vor ein paar Jahren auch geschrieben, als eine Feuerwehr von anderen Lesern regelrecht dafür verurteilt wurde, dass ihr GW-L 2 auch die Möglichkeit hat mit TS und IBC-Containern autark die Brandbekämpfung zu unterstützen.

      @Firemedic112 Ich finde das eine sehr gute und logische Stellungsnahme und was meiner Meinung nach das wichtigste ist (egal ob man von dem Fahrzeug jetzt überzeugt ist oder nicht): Lasst uns doch erstmal abwarten was sich daraus entwickelt und ob, wie Firemedic geschrieben hat, sich das Fahrzeug im täglichen Dienst bewährt.
      Das ist nämlich definitiv eine bessere Diskussionsgrundlage als hier von unseren Schreibtischen aus über eine Feuerwehr und ein Fahrzeug herzufallen, das wir nur in einem Bild im Internet gesehen haben.


      str1k3r schrieb:

      Wer sitzt denn in den meisten Kommunen im Stadtrat der das abnickt, entweder völlig ahnungslose oder selbst Feuerwehrleute, wer ist in mittelständischen Kommunen in den Ämtern für die Feuerwehr zuständig, meistens genauso wenig Wissende. Die dir zumindestens die Grundlagen der Norm nicht erklären können.
      Dem wiederspreche ich überhaupt nicht - im Gegenteil da gebe ich dir sogar recht. Aber meine Meinung ist, dass wenn in einem Landkreis eine millionenschwere eierlegende Wollmilchsau mit Fackeln und Fanfaren über die Straßen heizt, darf man sich bei denen beschweren, die das abeghakt haben.

      Eine Feuerwehr (egal ob BF, WF oder FF) kann man doch im Grunde wie eine Horde kleiner Kinder betrachten - "Ich will", "Ich will", "Ich will". Und ich finde das gar nicht schlimm.
      Im Gegenteil, ich finde es sogar verständlich das sich Feuerwehren natürlich das Neuste vom Neusten und die modernsten Fahrzeuge und Geräte mit den größten Extras die die Branche anbietet in den Stall stellen wollen. Mal ganz ehrlich wer würde das denn nicht gerne?

      Und natürlich kann es vorkommen, dass sich Feuerwehren Fahrzeuge und Geräte anschaffen wollen die in den Augen anderer sinnlos erscheinen und es vllt. sogar auch sind. Und natürlich ist es so, dass nicht in jeder Feuerwehr Leute sind, die das studiert haben was die Fahrzeugbauer bei großen Aufbauherstellern studiert haben.

      Aber aus diesem Grund nur noch Normfahrzeuge auf die Straße zu schicken halte ich für falsch. Ich finde viel eher, dass in den Stellen die die Beschaffung schlussendlich genehmigen mehr kompetente Leute arbeiten sollten, die mit Fachkompetenz ein kritisches Auge auf die Sache werfen und am Besten auch beratend zur Seite stehen können, damit eine gute Kombination aus Norm, Brandschutzbedarfsplan und örtlichen Gegebenheiten der Feuerwehr bei der Beschaffung herauskommt.

      Ich meine, was erwartet man, wenn keiner richtig kontrolliert was beschafft wird - Natürlich wird dann das beschafft was gefällt!
      In welchem Bereich würde es ohne Kontrollen denn nicht so zugehen?
      Life is simple.
      Eat. Sleap. Safe Lives.
    • Als "polizeiähnliche" Behörde hätte man sich doch eher dem VESBA Design der Bundespolizei und der insgesamt 14 übrigen Landespolizeibehörden anschließen können.

      Die einzigen Ausnahmen waren bisher RLP, die ihre Heckbeklebung jedoch schon vor der Umstellung auf VESBA eingeführt hatte, und die Landespolizei Sachsen-Anhalt, die ihre Beklebung wohl nur eingeführt hat weil man mal wieder "anders" sein wollte.