Jugendfeuerwehr benutzt Din Helm, erlaubt?

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Dienste bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem werden durch unsere Partner Informationen zu Ihrer Nutzung für soziale Medien, Werbung und Analysen erfasst. Weitere Informationen

      Beitrag von Beniiii ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Ein Feuerwehrhelm erfüllt mit der DIN EN 443 ja weitreichendere Normungen als ein Baustellenhelm / JF-Helm mit der DIN EN 397. Ich mein: Der Schutz, den die DIN EN 397 vorschreibt, erfüllt jeder DIN EN 443-Helm auch - nur halt noch erheblich mehr (jedenfalls hab ich jetzt beim kurzen Vergleich von Übersichten beider Normen nichts entdeckt, wo DIN EN 443 weniger schützt als DIN EN 397).

      Ich denke, dass es dahingehend aus UVV-Sicht mit der Unfallkasse kaum Probleme geben dürfte - im Zweifel würde spätestens vor Gericht mit Sicherheit festgestellt werden, dass man einen DIN EN 397-Helm durch einen DIN EN 443-Helm ersetzen kann, wo nur DIN EIN 397 gefordert ist.
      Was aber ne günstigere Option wäre: EInfach n billiger DIN EN 397-Industriehelm ginge als Ersatz für nen JF-Helm aus UVV-Sicht auf jeden Fall und ganz ohne Stress im Falle eines Unfalls, weil DIN EN 397 ist DIN EN 397 aus Sicht der Unfallverhütung - egal wie er aussieht.


      Ob es in irgendner Form mit deinem Dienstherren Probleme gibt, weil der Helm nicht der Vorschriften für die Uniform entspricht - keine Ahnung. Auch da wäre ein Industrieschutzhelm in orange näher am regulären JF-Helm.

      Ich denke in Hinblick auf die Gleichbehandlung und so etwas sowie die Kosten wenn der Helm wirklich mal beschädigt werden würde wäre der Kauf eines Industrieschutzhelms wohl die bessere Option.
    • AaronKl schrieb:

      Ein Feuerwehrhelm erfüllt mit der DIN EN 443 ja weitreichendere Normungen als ein Baustellenhelm / JF-Helm mit der DIN EN 397. Ich mein: Der Schutz, den die DIN EN 397 vorschreibt, erfüllt jeder DIN EN 443-Helm auch - nur halt noch erheblich mehr (jedenfalls hab ich jetzt beim kurzen Vergleich von Übersichten beider Normen nichts entdeckt, wo DIN EN 443 weniger schützt als DIN EN 397).

      Ich denke, dass es dahingehend aus UVV-Sicht mit der Unfallkasse kaum Probleme geben dürfte - im Zweifel würde spätestens vor Gericht mit Sicherheit festgestellt werden, dass man einen DIN EN 397-Helm durch einen DIN EN 443-Helm ersetzen kann, wo nur DIN EIN 397 gefordert ist.
      Was aber ne günstigere Option wäre: EInfach n billiger DIN EN 397-Industriehelm ginge als Ersatz für nen JF-Helm aus UVV-Sicht auf jeden Fall und ganz ohne Stress im Falle eines Unfalls, weil DIN EN 397 ist DIN EN 397 aus Sicht der Unfallverhütung - egal wie er aussieht.


      Ob es in irgendner Form mit deinem Dienstherren Probleme gibt, weil der Helm nicht der Vorschriften für die Uniform entspricht - keine Ahnung. Auch da wäre ein Industrieschutzhelm in orange näher am regulären JF-Helm.

      Ich denke in Hinblick auf die Gleichbehandlung und so etwas sowie die Kosten wenn der Helm wirklich mal beschädigt werden würde wäre der Kauf eines Industrieschutzhelms wohl die bessere Option.
      Rein theoretisch hast du recht, aber was ich vergessen hab zu schreiben das Mitglied ist nur noch weniger als nen Jahr in der JF und dafür ein extra Industriehelm zu holen macht in meinen Augen weniger sinn.
      Und ich kann in dem Fall ja nicht alle gleichbehandeln weil wer mag auch bitteschön die JF Helme(Hab sie selber 6 Jahre getragen) und für ältere sind sie halt pure Katastrohe, oder zumindest für die die einen großen Kopf haben.