G26 Untersuchung und schlechte Zähne?

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Dienste bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem werden durch unsere Partner Informationen zu Ihrer Nutzung für soziale Medien, Werbung und Analysen erfasst. Weitere Informationen

    • G26 Untersuchung und schlechte Zähne?

      Hallo und Guten Tag,

      ich (weiblich, 24) interessiere mich brennend für den Beruf des Notfallsanitäters. Ich weiß, dass man vorher eine Untersuchung gemacht haben muss, bei der nach dem Gesundheitszustand geschaut wird. Nun weiß ich von einem Freund, dass er damals nicht zur Polizei konnte, weil seine Zähne nicht in Ordnung waren. Ich habe ein ähnliches Problem, mir fehlen noch zwei, drei Zähne, die ich irgendwann durch Implantate ersetzen will. Außerdem habe ich auch schon zwei Implantate plus Brücke drin. Könnte das ein Ausschlusskriterium bei so einer Untersuchung sein?

      Würde mich sehr freuen, wenn man mir weiter helfen kann :)
    • Was die G26 angeht, sollten Zähne (solange sie keine weitere Gesundheitliche Gefahren aufweisen) kein Bestandteil der Arbeitsmedizinischen Untersuchung sein. Als guter Leitfaden für die G26 finde ich die Zusammenfassung der Firma Dräger: Präsentation der Firma Dräger
      //Edit: Zu beachten sind die Folien zu medizinischen Bedenken
    • Vielen Dank schon mal für die Antworten und danke auch @TH3LASTLINE für den Link :)
      Ich bin auf jeden Fall erleichtert. Nun muss ich nur noch weiter an meiner Sportlichkeit arbeiten und hoffen, dass ich mit meinem nur mittelmäßg gutem Fachabi genommen werde. ^^
      (Achja und Führerschein muss ich anfang nächsten Jahres wohl auch noch schnell machen)
    • Die Zähne spielen eher eine Rolle für eine Beamtenlaufbahn, für den Notfallsanitäter benötigt man lediglich eine Untersuchung ob man physisch und psychisch für diesen Beruf wirklich geeignet ist, so zumindest mein Kenntnissstand. Einen Sporttest musste ich damals auch nicht wirklich ablegen, ist mir so auch nicht wirklich bekannt es sei denn du gehst zu einer Berufsfeuerwehr und machst dort deine Ausbildung. Jetzt habe ich allerdings noch die Frage warum man die Ausbildugn lieber bei einer Berufsfeuerwehr machen sollte?
    • Für die Angebots- bzw. Pflichtvorsorge G26.1 bis G26.3 spielt es keine Rolle, ob und welche Zähne fehlen.

      Üblicher Untersuchungsinhalt ist:

      Untersuchung G 26.1 (Gruppe 1)
      Laborwerte (Blut, Urin),Blutdruck, Ärztliche Untersuchung

      Untersuchung G 26.2 (Gruppe 2)
      Laborwerte (Blut, Urin), Lungenfunktionstest, EKG, Sehtest, Hörtest, Ärztliche Untersuchung, Bei Bedarf Röntgenaufnahme der Lunge

      Untersuchung G 26.3 (Gruppe 3)
      Laborwerte (Blut, Urin), Lungenfunktionstest, Ergometrie (Belastungs-EKG; Die Anforderungen sind Abhängig vom Alter), Sehtest, Hörtest, Ärztliche Untersuchung, Bei Bedarf Röntgenaufnahme der Lunge

      Die Zähne werden also hierbei nicht „begutachtet“.
    • Baertiger Smokie schrieb:

      Ja aber reine Notfallsanitäter werden soweit ich weiß nicht verbeamtet aber gut sollte trotzdem nicht wirklich das Problem sein, wir haben hier bei uns auch welche rumlaufen denen teilweise die Zähne gefehlt haben und sich welche haben implantieren lassen
      Das Thema ist eher, dass die Zähne gemacht sein müssen wenn man verbeamtet wird. Die Implantate also schon drin sind, dann sollte es wenig Probleme geben. Wenn aber an allen Ecken Lücken sind wird es schwierig mit der Verbeamtung.
      Die Ignoranz und Faulheit mancher überrascht mich immer wieder!