Schwerer Verkehrsunfall in Bieberfelde

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Dienste bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem werden durch unsere Partner Informationen zu Ihrer Nutzung für soziale Medien, Werbung und Analysen erfasst. Weitere Informationen

    • Schwerer Verkehrsunfall in Bieberfelde

      Am heutigen Mittwochmorgen kam es auf der Bundesstraße in Höhe der Ausfahrt Bieberfelde Mitte zu einem schweren Verkehrsunfall.
      Aus noch ungeklärter Ursache fuhr ein PKW auf den Anhänger eines Sattelzuges auf und klemmte sich unter diesem fest. Durch die Wucht des Aufpralls wurde eine Person aus dem PKW auf die Fahrbahn geschleudert, eine zweite Person blieb im verunfallten Fahrzeug eingeklemmt. Der Fahrer des LKW handelte umsichtig und brachte seinen Lastzug einige hundert Meter entfernt kontrolliert zum Stehen. Er verhinderte so ein Umkippen des Sattelzuges. Dadurch entstandt allerdings eine längere Spur von Betriebsmitteln, da beim Aufprall des PKWs dessen Ölwanne aufriss.
      Die Leitstelle veranlasste eine Sperrung beider Fahrbahnen der Bundesstraße und alarmierte den Rüstzug der Feuerwache 2, sowie die Autobahnpolizei und den Rettungsdienst. Die eintreffenden Rettungskräfte des HLF und des RW stellten den Brandschutz sicher, befreiten den einklemmten Fahrer und übergaben ihm den Rettungsdienst, der beide verletzten Personen nach einer Erstversorgung in die Klinik brachte. Durch den Einsatzleiter wurde der AB Mulde nachalarmiert, da die Fahrbahn durch Betriebsstoffe auf knapp 300m verunreinigt war. Während der Fahrbahnreinigung konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden.
      Lediglich zum Abschleppen des PKWs und des verunfallten Anhängers musste die Bundesstraße nochmals gesperrt werden, da der Hänger des Sattelzugs mittels eines Feuerwehrkrans angehoben wurde um die verkeilten Unfallfahrzeuge zu trennen. Erst am frühen Nachmittag konnte die Polizei die Bundesstraße wieder komplett freigeben.