Emergency 5 - Worldbuilder lernen und verstehen.

    • Emergency 5 - Worldbuilder lernen und verstehen.

      Nachdem hier im Forum die Gründe hinterfragt wurden, weshalb das Emegency 5 Modding so eingeschlafen ist, stellt sich nun umgekehrt die Frage, was man dagegen tun kann, bzw wie man Interessierte Menschen dazu bringen kann, sich dem Modding anzunehmen. Es gibt vielleicht eine Hand voll Emergency 5 Modder, die Universal einsetzbar sind, und in jedem Teilgebiet des Moddings Kenntnisse gesammelt haben, mal tiefgreifende, mal Oberflächlich. Dazu gibt es eine Reihe von Spezialisten, die auf einem Fachgebiet umfangreiche Kenntnisse haben, dafür aber in anderen Gebieten nicht all zu viel wissen bzw. nicht optimal eingearbeitet sind, um das Wissen weiter zu geben. Alles in Allem gibt es jedoch eine Menge Fachwissen rund um das Emergency 5 Modding.

      Was benötigt nun der willige Nachwuchsmodder im Detail? Zu sagen „wir wollen Tutorials“ ist noch sehr oberflächlich und bedarf mehr Details. Zu was soll es Tutorials, Hilfestellungen oder vorgefertigte Daten geben? Und jetzt ich die Antwort „alles“ bringen. Beim Support für Wuppertal sind mir teilweise erschreckende Wissenslücken zum Spiel aufgefallen, so dass oft die Frage kam, wie man eine Mod installiert oder ähnliches. Ebenso ist aufgefallen, dass grundsätzlich erstmal gefragt wird, oft sogar in einem vorwurfsvollen Ton, anstatt gegebene Hilfethemen im Voraus zu lesen. Unsere Hauptaufgabe im Wuppertal Facebook Support besteht darin, Links zum passenden Hilfethema zu posten.

      • Wenn jetzt ein Neuling eine Modifikation machen möchte, wo fängt er an, was sind seine Ziele ?
      • Welche Plugins könnten dem Modder helfen, was gibt es an Wünschen, die das Spielerlebnis verbessern?
      • Wie kann man 3D technisch den Leuten helfen, mit vorgefertigten Paketen (Zusammengesetzter PKW ) oder mit vorgefertigten Einzeldateien (PKW Karosserie + Türen + Räder + Textur) die man nur noch in den Worldbuilder einbinden muss?
      • Welche Themen sind hier als Grundlagen zu sehen, welche als weiterführend und welche Themen sind Profiwissen? Anhand dieser 3 Kategorien kann man eine gewisse „Modding Ausbildung“ gestalten.
      • Wie können erfahrene Modder den Neulingen entgegen kommen und auf die Belangen der Nachwuchsmodder eingehen ?
      • Was sind die Nachwuchsmodder bereit an Zeit zu investieren?
      Was nicht die Aufgabe von uns ist, detaillierte Tutorials zu den einzelnen Programmen zu geben, mit denen gearbeitet werden kann (Photoshop, Gimp, Blender, 3Ds Max, Cinema4D). Zu diesen Programmen gibt viele ausführliche Informstionen wenn man das Internet befragt. Wir können Informationen dazu geben, was für Elemente nötig sind, aber wie ich ein Stück Stoff zeichne oder ein Reifen im 3D Programm modelliere oder wie ich ein Programm erhalten und installieren kann, ist nicht unsere Aufgabe das im Detail zu erklären. Man muss immer bedenken, wir machen das in unserer Freizeit, und überhaupt ein Tutorial schreiben ist ein enormes Entgegenkommen der Community gegenüber und sollte nichtmit Dingen ausgereizt werden, die man mit bisschen Google hätte herausfinden können.

      Dies war mein Wort zum Sonntag, jetzt seid ihr dran!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Grisu83 ()

    • Zwischen EM4 und EM5 liegen Welten wie du ja ebenfalls bereits gesagt hast.
      Sicher ist es für euch einfacher nun in EM5 Fahrzeuge einzubinden u.s.w jedoch ist es für andere eine große Herrausforderung. Ich könnte dir in 2 Minuten ein Fahrzeug in EM4 Spiel fertig machen ohne dabei groß auf Details zu achten. Für die gleiche Sache benötige ich in EM5 bestimmt 2-3 Tage.
      EM5 ist viel Komplexer geworden was das Modding angeht und viele schreckt das einfach ab, weil das was man in Em4 gelernt hat in Em5 nichts mehr Wert ist.

      Ich persönlich wurde Tutorials bevorzugen die auf die Grundlagen des Worldbuilders eingehen. Was kann ich mit ihm machen? Was brauch ich für Kenntnisse um mit ihm umzugehen? Wie kann ich Fahrzeuge einbinden und Spielbereit machen? Wie verpasse ich den Blaulichtern und Fahrzeugen ihre Lichter?

      Ich denke für viele ist es erstmal wichtig ihr eigenes Fahrzeug ins Spiel zu bekommen und dann darauf eine Mod aufzubauen.

      Sachsen-Anhalter haben´s eben drauf
    • Elementteddy schrieb:

      Zwischen EM4 und EM5 liegen Welten wie du ja ebenfalls bereits gesagt hast.
      Sicher ist es für euch einfacher nun in EM5 Fahrzeuge einzubinden u.s.w jedoch ist es für andere eine große Herrausforderung. Ich könnte dir in 2 Minuten ein Fahrzeug in EM4 Spiel fertig machen ohne dabei groß auf Details zu achten. Für die gleiche Sache benötige ich in EM5 bestimmt 2-3 Tage.
      Ohne dir jetzt nahe treten zu wollen. Aber das ist quatsch. Das einbinden in Emergency 5 geht schneller von der Hand wie bei Em4. Man braucht halt übung. Ich bin derzeit auch am erlernen des WorldBuilder aber das tutorial von Lukas hat schon sehr viel geholfen. Man muss sich halt wie bei allem neuen Zeit lassen . Klar ist es mit den Modellen etwas schwieriger da es halt kaum welche im Em5 Standart gibt. War aber bei Em4 am anfang auch nicht anders. Also einfach mal Video anschauen und versuchen . Aller anfang ist schwer. Das sage ich weil ich gute 4 Jahre jetzt nichts mehr gemacht habe :D
      Emergency Fan der ersten Stunde
    • Ich kann verstehen, wenn am Anfang der Workflow noch ein wenig stockt, jedoch hat man innerhalb kürzester Zeit den Dreh raus und wird 100%ig mindestens genau so schnell sein, wie bei einem em4 Modell. Die Arbeitsschritte sind weitgehend gleichviel, können aber mit vorgefertigten Objekten massiv eingespart werden. Dies ermöglicht einem innerhalb von 5-10 Minuten ein animiertes und aufwändig beleuchtetes Modell zu erstellen, welches man in der Qualität bei EM 4 nicht schaffen kann. Qualität braucht seine Zeit, das war auch schon in EM4 der Fall gewesen!

      Trotzdem ist die Zeit dahinter schwer miteinander vergleichbar, da verschiedene Schritte jeweils nötig werden. Auch kommt hinzu, dass mit vorgefertigten Modellen einmal richtig Arbeit macht, danach aber die Arbeiten ungemein erleichtern und hier spreche ich von 5-10 sekunden anstatt 10-15 Minuten für ein Blaulichtbalken zum Blinken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Grisu83 ()

    • Grisu83 schrieb:

      jedoch hat man innerhalb kürzester Zeit den Dreh raus und wird 100%ig mindestens genau so schnell sein
      Kann ich als Quereinsteiger nur bestätigen.
      Man muss halt einfach anfangen und sich auch ein wenig reinarbeiten!
      Der Wille muss da sein. Klar man versteht vielleicht nicht alles und ein Fahrzeug fährt auch schonmal rückwarts oder die Tür dreht sich falsch.
      Aber, wie so oft im Leben, probieren geht über studieren. :thumbsup:
    • Neu

      Emergency Modding ist ja kein Wettrennen, bei dem nur der gut ist, der schnell ein Modell eingebaut hat, sondern das Ergebnis am Ende zählt. Hier gilt, wie in vielen andere Situstionen im Leben auch, wer sorgfältig
      Arbeitet und bekommt auch schönere Ergebnisse. PBR Maps, ausgebaute Gerätefächer sowie detaillierte Sondersignalanlagen sind keine Pflicht für EM5, und wer diese weg lässt kann auch deutlich schneller arbeiten. Aber macht nicht das aufwändige ausarbeiten der Details den besondern Charme aus? Und hier war es in EM4 auch nicht anders, ein hochgradig aufwändig animiertes und beleuchtetes Model nahm da auch einiges an Zeit in Anspruch, und war nicht in 5 Minuten erledigt.

      Was mich aber wieder zurück zur Ursprungsfrage bringt, bei der ich überrascht bin, dass sich bis jetzt so wenige dazu meldeten. Es gab zwar die ein oder anderen Likes, welche aber nicht die Frage beantworteten, was jetzt wirklich für den Nachwuchs Modder nötig ist, damit er den Einstieg in EM 5 wagt, gewisse Rahmenpunkte habe ich ja im Eingangspost erwähnt.

    • Neu

      Grisu83 schrieb:

      Was mich aber wieder zurück zur Ursprungsfrage bringt, bei der ich überrascht bin, dass sich bis jetzt so wenige dazu meldeten. Es gab zwar die ein oder anderen Likes, welche aber nicht die Frage beantworteten, was jetzt wirklich für den Nachwuchs Modder nötig ist, damit er den Einstieg in EM 5 wagt, gewisse Rahmenpunkte habe ich ja im Eingangspost erwähnt.
      Ich denke, dass einfach die Tutorials schon nicht offen genug sind: Entweder sind sie zu lang oder einfach nicht gesammelt genug. Wenn man eine Liste mit guten Tutorials machen könnte und die dann im Forum anpinnt, findet man sie vielleicht auch schneller. Außerdem, was meiner Meinung nach noch kein Tutorial gut trifft: Erstmal leicht anreißen wie man ein Fahrzeug bauen kann, ohne Animationen oder PBR Maps. Einfach die Sachen, die ein EM4 Modder immernoch macht, kurz und knapp zeigen. Dann kann man immernoch einen 2. Teil machen, in dem man zeigt wie einfach PBR Maps sind, aber in erster Linie die Grundfunktionen, die etwas Ansporn bieten sich weiter mit dem Thema Emergency 5 zu beschäftigen.
    • Neu

      Ich denke da gerne zurück an Em4, wo es die Anfänger Modifikation gab. Schritt für Schritt mit Anleitung eine Mod erstellen.
      Ein Modell was beiliegt, was man dann selber einbindet, eine kleine Erklärung wie man grundlegende Lichter anbaut (muss ja kein Megasuperdetailiertes Licht sein, sondern nur das Verständnis bringen) und dann halt das ganze funktionsfähig macht. Mapping oder Skripting sind Zukunftsdinge.

      Mit der Anfänger Mod in Em4 haben sehr viele gut gelernt und ich denke, der gleiche Ansatz würde für Em4 auch gut helfen.
      M.F.G Micha

      Ich sage was ich denke, nicht was man hören oder lesen will.
    • Neu

      TH3LASTLINE schrieb:

      Wenn man eine Liste mit guten Tutorials machen könnte und die dann im Forum anpinnt, findet man sie vielleicht auch schneller.
      Eine gut strukturierte Liste, die das bereits vorhandene, aber verstreute "Wissen" verlinkt und übersichtlich aufbereitet, wäre in der Tat sehr hilfreich. Manche Informationen scheinen im Wiki zu schlummern, andere Anleitungen wurden irgendwo als Antwort zu einem Beitrag im Forum gegeben und das ein oder andere Tutorial wird sich auch auf Youtube finden.
    • Neu

      Das war auch mein Eindruck, dass die Informationen, die wir aufwändig erstellt haben, ausreichen, um den Neuling einen Einstieg in das Modding zu zeigen. Aber diverse Stimmen sagten, das reiche nicht aus, das wäre zu wenig, nicht jeder will YouTube Tutorials oder TeamViewer Kurse, sondern bevorzugt geschriebene Tutorials.

      Der Wunsch einer Anfängernod für EM5 ist nachvollziehbar, jedoch eine Riesen Sache. Die Anfängermod für EM4 ist in einer Zeit der hohen Nachfrage entstanden, erforderte aber auch ein gewisses Maß an Selbst Initiative, die in EM 5 noch zu wünschen übrig lässt. Ich sehe selten jemanden die Frage stellen, wie man ein Fahrzeug einbindet, wie man eine Navigation Map macht oder ähnliches. Bei der AnfängerMod wurden diese Fragen im Vorfeld regelmäßig gestellt, und bevor man immer wieder alles erklärt, wurde praktischerweise auf die Anfängermod hingewiesen.

      Wir müssen den Leuten das Material nicht hinterher tragen, wenn es doch eh keiner sucht. Bis jetzt wurden die Punkte, die ich zur Diskussion gestellt habe, nur sehr oberflächlich beantwortet, was ich sehr bedauere.

    • Neu

      Grisu83 schrieb:

      Aber diverse Stimmen sagten, das reiche nicht aus, das wäre zu wenig, nicht jeder will YouTube Tutorials oder TeamViewer Kurse, sondern bevorzugt geschriebene Tutorials.
      Da kommt es glaube ich immer auf die Person an. Die einen verstehen eher einfach gehaltene Anleitungen sehr gut und andere brauchen eben ein Schritt-für-Schritt Video.

      Ich persönlich verdreh immer die Augen, wenn ein Video länger als 10 Minuten geht :whistling: Da ist mir eine schriftliche Anleitung mit ein paar Bildern deutlich lieber, da ich mein Arbeitstempo selbst bestimmen kann und nicht immer wieder Teile überspringen oder mehrfach anschauen muss.

      Aber um auf deine Frage einzugehen:
      Am einfachsten werden es die "Neueinsteiger" haben. Sprich Leute, die noch nie etwas mit Modding in Em4 zu tun hatten. Jemand der bereits seit Jahren Em4 gemoddet hat und/oder immer noch aktiv moddet hat seine persönlichen Vorurteile und Gründe. warum er nicht auf Em5 umsteigt. Der schwerfällige Start und die recht übersichtliche Anzahl an Projekten tragen dazu sicher bei.

      Grisu83 schrieb:

      Wenn jetzt ein Neuling eine Modifikation machen möchte, wo fängt er an, was sind seine Ziele ?
      Ziel wird wahrscheinlich immer die Heimatstadt/region bleiben. Die "eigene" Welt im Spiel zu sehen ist glaub ich der größte Anreiz für Modding. Die meisten werden ihr erstes Konzept sicherlich viel zu groß und umfangreich erdenken, aber das war bei Em4 auch nicht anders.

      Grisu83 schrieb:

      Welche Plugins könnten dem Modder helfen, was gibt es an Wünschen, die das Spielerlebnis verbessern?
      Fertige Lokigen ohne allzu großen Anpassungsaufwand. Sprich Wasserlogik, Schlauchlogik, Sani-Logik, Alarmierungslogik,... Eben die "Klassiker" die dem sehr einfachem Grundspiel einiges an Realität verleihen.

      Grisu83 schrieb:

      Wie kann man 3D technisch den Leuten helfen, mit vorgefertigten Paketen (Zusammengesetzter PKW ) oder mit vorgefertigten Einzeldateien (PKW Karosserie + Türen + Räder + Textur) die man nur noch in den Worldbuilder einbinden muss?
      Komplett eingebaute Modelle sind zwar meistens ganz nett, aber nicht immer zielführend. In Em4 hab ich diese dann meist kopiert und die Pfade geändert, um sie in meine Ordnerstruktur einzugleidern. Wie es da in Em5 aussieht kann ich nicht sagen.
      Allgemein wären mehr "Em5 fertige" Modelle aber eine große Hilfe. Aktuell muss fast alles erst konvertiert werden...
    • Neu

      Das sind doch schon einige Informationen mit denen man arbeiten kann, bzw bringen einem doch mal einen Einblick.

      Die Frage die sich mir dennoch stellt ist, wie groß der Anteil an interessierten Moddern überhaupt ist, die durchaus sich vorstellen könnten, einzusteigen, wenn die ersten Hürden überwunden wurden, und welchen Zeitaufwand sie betreiben würden, um Dinge zu lernen.

      Ein mögliches Mastertutorial würde man denke ich heute nicht mehr in einer Art AnfängerMod verpacken, sondern würde modular Themengebiete in einem Wiki bereithalten, an denen sich der Modder orientieren kann, hier aber dennoch eine Grundlinie vorgegeben wird.

      Mein Eindruck hat sich aber bestätigt, das erst mal wichtige wird die Assetpflege sein, wie bekomme ich neue Inhalte in das Spiel hinein. Ob es ein Fanrzeug, ein Haus oder ein Gartenzaun ist, am Ende muss man trotzdem wissen, wie ein Modell in das Spiel kommt.

      Ist dies erklärt, so gibt es unterschiedliche Themenbereiche, wie man mit Assets umgeht, was man am Ende daraus macht.

      Mapping und Plugin Entwicklung sehe ich schon als ein erweitertes Wissen an, welches das Geundlagenwissen voraussetzt, ansonsten dreht man sich früh oder später zwangsläufig im Kreis.

    • Neu

      Ich denke da kann man auch noch unterscheiden... Bevor ich Assets einbinden soll, was ja auch nicht alle unbedingt müssen, sollte man die Grundlagen lernen: Wie funktionieren Commands und vor allem Components. Wie funktioniert Verlinkung. Das wäre eine Basis aus, von der man sich entscheiden könnte ob man Mappen möchte, Assetpflege machen möchte oder doch lieber programmieren.
    • Neu

      Genau aus dem Grund habe ich den Begriff der Assetpflege genannt und nicht „wie binde ich ein Fahrzeug ein“. Zur Assetpflege gehört auf jeden Fall da Verständnis, was ein Asset ist, was es beinhaltet, was die einzelnen Components auszusagen haben, und wie die Sachen miteinander interagieren. Am Beispiel eines Fahrzeugs kann man dies jedoch sehr gut erklären und hat am Ende recht schnell auch ein sichtbares Ergebnis. Nur programmieren ohne Assetpflege und Verständnis geht nicht, und der Punkt wird sehr schnell kommen, wo man eigene Inhalte einfügen möchte.

    • Neu

      irgendwie fühle ich mich indirekt angesprochen, also mag ich auch mal ein paar Sätze als Input hinterlassen :)

      Am Besten wäre natürlich eine Anfängermod für Em5. Dass die den zeitlichen Rahmen sprengt - geschenkt. Trotzdem ist es etwas das man ja im Hinterkopf behalten kann.
      Für den Einstieg sollte man natürlich immer Schritt für Schritt gehen, also könnte ich mir vorstellen, dass auch eine Tutorial-Serie Sinn machen würde. Die einzelnen Tutorials müssen ja nicht von einer Person alleine sein. Sehr wohl sollte die Serie aber natürlich der Reihe nach aufgebaut werden und nicht von hinten nach vorne :D
      Ganz grundlegend würde es Sinn machen, das Grundsystem von Em5 zu erklären. In der Tat war das neue System mit Prefabs, Components, Slots, Assets auch für mich auf den ersten Blick unverständlich. Ja, man kann sich dann recht schnell zurecht finden - aber dem Einen gelingt das schneller, dem Anderen langsamer.
      Sobald diese Grundlagen erklärt sind, kann man finde ich aber in alle drei Richtungen Leveldesign, Programmierung oder Assets abtauchen. Ich würde also nicht sagen, dass ein jeder Programmierer zwingend ein Auto zusammenbauen können muss. Hilfreich kann es natürlich trotzdem sein, das ist klar.
      Vorneweg: Zur Programmierung selbst würde ich erstmal eher keine Tutorials anbieten - ein halbwegs fähiger C++Programmierer kann sich anhand von Beispielcode selbst einarbeiten (wenn denn welcher existiert :-)).
      Als wichtiger für die tatsächliche Nachwuchsgewinnung würde ich also erstmal ganz stark den Editor und danach das Erstellen eigener Assets nennen.
      Warum "Editor first"? Ganz einfach - er ist der erste und am leichtesten zu erreichende Einstiegspunkt um ein bisschen herumzuprobieren. Ja, es wird niemand im Editor herumprobieren und schwupps kommt eine spielbare Map heraus, aber er wird halt einfach mit Em5 mitgeliefert und man sieht ja auch die virtuellen Welten die man erstellt - zumindest im Editor - sofort. Wenn also jemand auf den Editor stößt, dann sollte er Informationen dazu so einfach wie möglich nachlesen können. Gerade wenn dann irgendwas hakt, oder er mit bestimmten Tools nichts anzufangen weiß.
      Cool wäre auch wie von Florian17 beschrieben ein kleines Paket, das out of the box fertig ist und nur noch eingebunden werden muss. Einfach damit man den Workflow kennenlernt.
      Die Beschreibung des Einbindens würde ich vorerst darauf beschränken, wie man Modelle einfügt, evtl. das Material korrigiert sodass die Color-Map richtig dargestellt wird, mehrere Prefabs zu einem Fahrzeug verbindet (da gerne auch auf die verschiedenen Link-Möglichkeiten eingehen) und das dann in Spiel einfügen kann. Ich weiß nicht, ob es einfacher ist, das erstmal nur in den Zivilverkehr einzubinden, oder ob man hier direkt den Sprung zu einem Einsatzfahrzeug machen sollte - das müssen andere bewerten.
      Im nächsten Schritt könnte man die Eigenheiten beschreiben, die ein normales Fahrzeug zu einem Einsatzfahrzeug machen, welche Einstellungsdateien oder Spawns oder whatever man noch anpassen muss.

      Abschließend kann ich nur sagen, dass jegliches Tutorial besser ist, als kein Tutorial zu haben und der Thread hier ja schonmal ein gutes Signal ist.