VU - Person klemmt

  • Natürlich soll es hier noch weitergehen, leider habe ich das die Woche über aufgrund vom Dienst etwas verplant. :dash:
    Also:

    str1k3r schrieb:

    Lassen sich die Türen nicht öffnen, weil Fahrzeug verformt oder weil Erdreich im Weg?
    Die Türen dürften eurer Einschätzung nach aufgrund des eingedrückten Dachs verkeilt sein.

    FF-NRÜ schrieb:

    Wenn es noch nicht um die Rettung geht würde ich es vorziehen, die sowieso schon beschädigte Fahrgastzelle intakt zu lassen.
    Wir haben für den Erstzugang jetzt 2 Möglichkeiten. Den Zugang über die Fahrer-bzw. Beifahrertür oder den Zugang über die Heckklappe des PKW.
    Was würde wofür und was würde denn gegen eine der beiden Varianten sprechen?

    @sb-modder Auf die genannten Dinge in deinem Beitrag gehe ich ein, sobald wir uns hier für eine Lösung entschieden haben ;) Keine Angst, das hab ich nicht überlesen.
    Life is simple.
    Eat. Sleap. Safe Lives.
  • Der Erstzugang über die Tür wäre schneller, kann aber die Fahrgastzelle soweit Instabil machen, dass das Fahrzeug einsackt. Dieser Gefahr kann man aber auch mit entsprechenden Maßnahmen entgegen kommen (Vernünftiges Abstützen des Fahrzeugs an Rädern und dem Unterboden)

    Beim Zugang über die Heckklappe besteht diese Gefahr nicht ganz so stark, ist dafür aber auch Zeitaufwendig.

    Was sagt der Notarzt? War der überhaupt schon an der Person dran? Wenn nicht erstmal über das Fenster zugang verschaffen.


    Feuerwehr Marktheim Mod für Rigs of Rods
  • Flo. Weserbergland schrieb:

    Was würde wofür und was würde denn gegen eine der beiden Varianten sprechen?
    Für die Fahrer/Beifahrertür: Ich komme direkt an den Patienten; beim Zugang übr die Fahrertür habe ich keine beengten Arbeitsverhältnisse
    Gegen die Türen Türen: ich muss die erstmal aufspreizen

    Für die Heckklappe: Muss ich eh zur achsengerechten Rettung ran, im ersten Schritt weniger Arbeit
    Gegen die Heckklappe: Ich komme nicht direkt n den Patienten, sondern habe noch die Sitze im weg; ich muss irgendwie an der Heckbank vorbei; sehr benengte Platzverhältnisse; ich bin der Achsengerechten Rettung im weg


    FF-NRÜ schrieb:

    kann aber die Fahrgastzelle soweit Instabil machen, dass das Fahrzeug einsackt.
    Mir ist kein Fahrzeug bekannt, bei denen die Tür eine tragende Funktion hat, insbesondere in horizontaler Richtung. Dafür ist der Fensterrahmen viel zu schwach ausgelegt, bzw bei manchen Fahrzeugen gar nicht vorhanden.
    Die Ignoranz und Faulheit mancher überrascht mich immer wieder!
  • Wenn wir gut ans Fenster kommen, würde ich erstmal darüber versuchen, zu arbeiten und durch die Heckklappe. Ja, ich muss die Sitzbank in Kauf nehmen, aber man kann sich relativ leicht ein paar Zentimeter Platz schaffen, indem man die Kopfstützen entfernt. Und man kann die Rücksitzlehnen einklappen und mittels einer Arbeitsleine durch die Fenster her sichern. Vom Zeitaufwand gibt es sich nichts mit der Öffnung der Tür mittels Spreizer.

    Wie und wo ist denn das StabFast-System angeschlagen? Und haben wir noch eines dabei? Dementsprechend könnte man auch das Fahrzeug damit soweit abstützen, dass eine beschädigte B-Säule kein Problem darstellen sollte.


    110-Jungs die man ruft - 112-Männer die auch kommen!