Hygieneset

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Das Thema Einsatzstellenhygiene dürfte ja mittlerweile jedem bekannt sein und auch, dass man mit einfachen Mitteln schon viel erreichen kann ist kein Geheimnis.

      Ausgehend von der Empfehlung von atemschutz.org habe ich mir für uns ein Hygieneset zusammengestellt.

      - Flüssigseife
      - Handwaschpaste
      - Handcreme (fehlt aktuell noch)
      - Handdesinfektionsmittel
      - Papierhandtücher
      - zwei Nagelbürsten
      - Wasserhahn mit C-Kupplung zum Anschluss ans Fahrzeug (fehlt aktuell noch)
      - Müllsäcke


      Dazu kommt noch zum Ablegen kontaminierter Kleidung*1:

      - Staubmasken (FFP3)
      - Feuchttücher


      Zusammen sieht es dann so aus:



      Bis auf den Wasserhahn und die Handcreme ist alles vorhanden. Auf die Creme würde ich mangels Plausibilität verzichten.

      Wie sind die Meinungen zu FFP3-Masken?
      Derzeit habe ich zwei FFP3 verlastet, da ich das für einen eingesetzten AGT-Trupp für ausreichend halte.
      Für die restliche Besatzung sollte FFP2 genügen?


      Was ich auch noch beschaffen werde ist eine 3m x 4m Gewebeplane zum unterlegen.

      ______________________________

      *1 Reuter, J.: Einsatzstellenhygiene – Einschätzung der Toxizität und Erstellung eines Konzepts zur Vermeidung von Kontaminationsverschleppung bei Brandeinsätzen von Feuerwehren, Bergische Universität Wuppertal, 2017
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers

      The post was edited 1 time, last by Jenkyll ().

    • dnm wrote:

      Machs doch gleich Richtig, so in der Art..
      gfd-katalog.com/murer_feuerschutz/beladungsmodule/15717

      Und auf Creme verzichten ist Bullshit, rede da mal mit nem Arbeitsmediziner drüber.
      Du brauchst sogar eine für vorher und eine für Nachher...

      Hab ihr bei Euch keinen Betriebsarzt?

      Der Kann Dir sagen was du brauchst..

      Gruss..
      @dnm: ich schreibe deine Nachricht mal hier rein, ich hoffe das ist ok für dich?


      Warum soll ich mir für teuer Geld so eine Kiste kaufen, wenn ich die auch selber günstiger zusammenstellen kann?

      Das mit der Creme wusste ich nicht, aber wieso sollte ich mir vor dem Händewaschen die Hände eincremen? Oder stehe ich jetzt auf dem Schlauch?

      Einen Betriebsarzt gibts bei einer FF nicht ;)
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers
    • auch wir haben in unserem LF ein Hygieneboard, dass gerne genutzt wird. Auch hier haben wir Wasser, Seife, Desi, Papierhandtücher und Reinigungstücher, um z.B. den Helm von groben Schmutz zu befreien.
      mit der Creme für vorher war mir auch neu, was ich wusste, dass man vor (und evtl. nach) dem Händewaschen diese desinfizieren soll. Grund: Ich desinfiziere mir zuerst die Hände, damit ich keine Keime auf den Wasserhahn übertrage, den jeder Anfässt.

      Im RTW haben wir sogar zwei Arten von Händedesinfektionsmitteln - einmal normales und einmal eines, dass auch gegen Viren hilft. Und dann haben wir dort auch Handcreme verstaut.
      110-Jungs die man ruft - 112-Männer die auch kommen!
    • Das mit der Creme kenne ich bei uns aus der Werkstatt. Vor Arbeitsbeginn bzw. nach jedem Händewaschen, einmal eine Handcreme auftragen. Damit baust du einen Schutzfilm auf der Haut auf und so lassen sich Schmutz und Fette, Öle etc. leichte entfernen und reizen die Haut nicht.
      Leitung Organisation | Benutzerbetreuung EMERGENCY | Innovation / Weiterentwicklung


    • sb-modder wrote:

      Ich desinfiziere mir zuerst die Hände, damit ich keine Keime auf den Wasserhahn übertrage, den jeder Anfässt.
      Deshalb will ich keinen normalen Wasserhahn kaufen, sondern selber einen mit Kugelhahn bauen, den kann man mit dem Ellenbogen öffnen und schließen.

      sb-modder wrote:

      Im RTW haben wir sogar zwei Arten von Händedesinfektionsmitteln - einmal normales und einmal eines, dass auch gegen Viren hilft. Und dann haben wir dort auch Handcreme verstaut.
      Ok das schießt einw enig über das Ziel einer kleinen Dorffeuerwehr hinaus, selbst dass unsere PA mal kontaminiert sind ist unwahrscheinlich. :D

      Drummer wrote:

      Das mit der Creme kenne ich bei uns aus der Werkstatt. Vor Arbeitsbeginn bzw. nach jedem Händewaschen, einmal eine Handcreme auftragen. Damit baust du einen Schutzfilm auf der Haut auf und so lassen sich Schmutz und Fette, Öle etc. leichte entfernen und reizen die Haut nicht.
      Ok also ist das präventive nichts was für die Feuerwehrarbeit relevant ist, da man ja eigentlich Handschuhe trägt :whistling: Eine Creme für danach werde ich aber noch besorgen.
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers
    • Jenkyll wrote:

      Ok also ist das präventive nichts was für die Feuerwehrarbeit relevant ist, da man ja eigentlich Handschuhe trägt
      Richtig, vor allem müsstest du im LF erstmal die Handcreme rumgehen lassen. Und häufig ist die Zeit ja schon so knapp genug.

      Leider habe ich auf die schnelle die angegebene Quelle nicht gefunden? Masterarbeit?

      Wieso FFP3 für den AGT-Trupp und wieso nur FFP2 für den Rest. Setzt ihr immer nur einen Trupp ein?
      Die Müllsäcke sehen relativ klein und nicht so reißfest aus, wir benutzen die blauen 150l Säcke? zum Verpacken der Kleidung.

      Dementsprechend haben wir auch Wechselkleidung auf dem Fahrzeug, Baumwoll-Jogginghose, T-Shirt und Pulli. Ist bei uns auch dafür gedacht diese unter dem CSA anzuziehen.
      Die Ignoranz und Faulheit mancher überrascht mich immer wieder!
    • He, als Sicherheitsingenieur kann ich sogar was halbwegs kompetentes zu diesem Thema beitragen. :thumbsup:
      Auf die Hautpflegecreme für nach der Arbeit würde ich auf keinen Fall verzichten. Mag sein, dass Feuerwehrmänner ihre Härte betonen wollen, indem sie keine Creme benutzen wollen, aber man sollte es ihnen auf jeden Fall zur Verfügung stellen. Die Arbeit bei der Feuerwehr ist ja auch durchaus handwerklich geprägt. Und man macht sich die Hände auch öfter mal dreckig, was kann eine nicht zu vernachlässigende Belastung für die Hände sein kann, die man damit reduzieren kann.
      Ich hab bisher gute Erfahrungen mit der Herwe Cura gemacht.
      Die Hautschutzcreme VOR der Arbeit ist bei der Feuerwehr nicht so praktisch. Die ist natürlich hilfreich, um zu verhindern, dass Dreck, Öl oder chemische Stoffe (Kühlschmiermittel) in die Poren der Haut eindringen. Besonders zu empfehlen sind die bei Arbeiten, wo man keine Handschuhe tragen kann (an drehenden Maschinen zum Beispiel). Aber ja, die auf der Anfahrt im Mannschaftsraum rumgehen lassen und damit dann in die Handschuhe ist eher unpraktikabel.

      Das mit dem Desinfektionsmittel halte ich aber auch bei einer kleinen Dorffeuerwehr nicht für übedimensioniert. Wenn man da Kontakt mit Verletzten hat, weiß man nicht, was die für ein infektiöses Zeug im Blut haben. Zumal eine Flasche Sterillium Virugard, das eben speziell gegen Viren wirken soll, kostet auch nicht viel mehr, als das normale Desinfektionsmittel des selben Herstellers.

      Jenkyll wrote:


      Einen Betriebsarzt gibts bei einer FF nicht ;)
      Doch, mehr oder weniger sollte es den auch geben. Betriebsarzt heißt ja auch nicht zwangsläufig, dass der den ganzen Tag auf dem Werksgelände rumsitzt, sondern dass er sich um die arbeitsmedizinischen Fragestellungen, Präventionsarbeit, Arbeitsgestaltung, Auswahl von PSA, Prävention,... des Betriebes kümmert. Und auch eine Feuerwehr fällt unter das Arbeitssicherheitsgesetz. In manchen Bundesländern heißt der dann "Feuerwehrarzt" und bekommt auch öfter mal noch Notarzt oder LNA-Aufgaben.

      Bei den partikelfiltrierenden Halbmasken frage ich mich auch, wieso du zwei unterschiedliche Sorten verwenden möchtest. Entweder die Gefährdungsbeurteilung sagt, dass da eine Gefahr besteht, die FFP3 notwendig macht (z.B. krebserregende Stoffe), dann sollten aber auch alle, die damit arbeiten entsprechend geschützt sein. Oder die Gefährdungsbeurteilung sagt, dass FFP2 ausreicht (z.B. gesundheitsschädliche Stäube, deren Konzentration bis zum 10-fachen der maximalen Arbeitsplatz-Konzentration reicht). Klar sind die FFP3-Masken deutlich teurer, als FFP2 und da das Einmalprodukte sind, wird der Kostenträger sicher keine Freudensprünge machen, aber deswegen ein zweiklassen-Schutzniveau einführen halte ich für fragwürdig. Ob jetzt allerdings beim Ablegen der Schutzkleidung wirklich FFP3 notwendig ist (weil Rückstände des Brandrauches krebserregend sind), oder ob da die FFP2 ausreicht, das kann ich allerdings auch nicht sagen.
    • Das mit dem "Betriebsarzt" war eher auf die Fomulierung bezogen. Natürlich haben wir nen Amtsarzt, aber außer um die G 26.3 kümmert der sich um nichts. :pardon:

      Handdesinfektionsmittel ist bereits verlastet, eine Handcreme werde ich beim nächsten Einkauf mitnehmen.






      Bleibt eigentlich nur noch die Frage FFP3 oder FFP2?

      Walter wrote:

      Ob jetzt allerdings beim Ablegen der Schutzkleidung wirklich FFP3 notwendig ist (weil Rückstände des Brandrauches krebserregend sind), oder ob da die FFP2 ausreicht, das kann ich allerdings auch nicht sagen.
      Also wenn das schon ein Sicherheitsingenieur und ein Brandschutzingenieur nicht beantworten können, wer dann? :lol:

      Wenn du in Wuppertal studierst, kannst du dann nicht mal Jana Reuter fragen, wie die auf die Schlussfolgerung FFP3 kam?
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers
    • Ich vermute mal, dass die Schlussfolgerung daher kommt, dass Rückstände von Brandrauch als krebserregend eingestuft werden und bei den Kriterien für FFP3 ja explizit steht "bei krebserregenden Stoffen". Daher würde ich vom Gefühl her auch FFP3 sagen. Ich dachte nur, dass es vielleicht wissenschaftliche Untersuchungen gibt, die das nochmal verifizieren, oder diese Mischung aus FFP2 und FFP3 begründen.
      Die Kollegin kenne ich zwar nicht persönlich, aber ich kann mal versuche da was heraus zu finden.

      Äh, um allerdings nochmal einen ganz anderen Faktor mit rein zu bringen: Es könnte eventuell schwierig sein, dem ein oder anderen Kollegen den Unterschied zwischen FFP3 und FFP2 (und eventuell noch FFP1, die irgendwer im Baumarkt gekauft hat und die auch noch irgendwo im Auto rumfliegen) zu erklären. Das bringt die Gefahr mit, dass im Einsatz die falsche Maske aufgesetzt wird. Alleine um das Risiko der Fehlanwendung zu reduzieren, würde ich versuchen die Auswahl an PSA so gering wie möglich zu halten.
    • Würde mich dem letztgenannten anschließen. Bin in meiner Einheit (aus dem weißen Bereich) für die Hygiene verantwortlich und kann dir da auch Erfahrung sagen das weniger (Auswahl) manchmal mehr ist. Schließe von vornherein Fehler aus indem du garnicht die Möglichkeit bietest sie zu begehen.
    • @Walter: konntest du sie schon fragen?



      Heute kam dann auch das letzte Teil, um die Kiste zu vervollständigen.
      Storz-D auf 1'', 1'' auf 3/4'' und 3/4'' Ablasshahn mit Kugelventil, damit man ihn auch mit dem Ellenbogen öffnen kann, wenn die Hände ganz dreckig sein sollten.

      Das ist jetzt nur fürs Foto zusammengeschraubt, muss ich noch abdichten.
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers
    • Ich habe meine Unimails während des Semesters höchstens zweimal gelesen :lol:
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers