Umfrage!

    • Hallo
      ,ich bin als Schüler leider gezwungen im 11. Jahrgang der Gymnasialen Oberstufe (Niedersachsen) eine Facharbeit zu schreiben. Ich habe mich für das Thema "Psychische Belastung von Einsatzkräften" entschieden. Und dafür brauche ich eure Hilfe! Ich habe eine Google Docs Umfrage erstellt die ich versuche ,an möglicht viele Kameraden und Kameradinnen weiterzugeben um ein möglichst genaues Ergebnis erzielen zu können. Ich hoffe auf eure Hilfe bei diesem Thema. Die Umfrage ist natürlich anonym, da sie auch Themen behandelt die man vielleicht nicht unbedingt in die Öffentlichkeit tragen will. Schon mal im Voraus vielen Dank und euch noch einen schönen Tag. (Diese Umfrag richtet sich nur an aktuelle oder ehemalige Mitglieder von Einsatzabteilungen der Hilfsorganisationen. Also z.B. keine JF o.ä. Grund: Ich beschäftige mich mit der Belastung im Einsatzfall). Wenn ihr die Umfrage noch an weitere Personen der Zielgruppe weiterleiten könntet würde ich mich freuen. Diese Umfrage soll, wie gesagt, möglichst viele Menschen erreichen. Ich werde auch über die Facharbeit hinaus (aus persönlichen Interesse an dem Thema) die Daten weiter auswerten, falls im späteren Verlauf noch Interesse eurerseits an den Ergebnissen besteht.


      goo.gl/forms/1xOoyqlWyM622RVx2


      Sollten noch Fragen bestehen, beantworte ich diese natürlich gerne.

      Außerdem würde es mich freuen wenn ihr die Umfrage nochmal an euch bekannte Kameraden weiterleitet. :smile_blaulicht:
    • Ja ich denk mal drüber nach ^^

      Die Facharbeit läuft nicht mehr so lange aber wie gesagt, rein aus persönlichem Interesse würde ich das ganze weiterführen. Und da schein ich ja nicht der einzige zu sein, wenn ich sehe wie viele Leute auch an den Ergebnissen der Umfrage interessiert sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lord of War ()

    • Die Umfrage finde ich total Suboptimal. Wieso unterscheidest du bei den Ursachen nach Einsatzorganisationen? Kann es bei der Feuerwehr oder RD nicht auch Leichenfunde geben? Ich vermisse auch die Symptome einer PTBS oder Akuten Belastungsstörung und auch die Dauer der Beschwerden. Auch auf die unterschiedlichen Therapien wird nicht gefragt.
      Bei diesem Thema kann man sehr gut in die Tiefe gehen, jedoch sehe ich bei deiner Umfrage da sehr große Lücken.
    • @Dumpfbacke Der Sinn einer Facharbeit besteht auch darin, sein Thema sinnvoll einzugrenzen. Wenn man dort vom 100tel ins 1000tel kommt wird es irgendwann klar zu viel.
      Der Sinn der Unterscheidung ist schon relativ logisch, außerdem kann man ja immer noch zusätzlich Angeben was evtl belastend war. Außerdem ist es was anderes ob man als Polizist oder als FFWler zu einem Verkehrsunfall kommt, sowohl in Sachen Aufgaben als auch in Sachen Nachsorge etc
      Autoren im Thread der Mod zu finden! - Es könnte sein das meine Beiträge nicht immer zu 100% stimmen. Für diese evtl. Fehler kann ich nicht haftbar gemacht werden
    • Da täuschst du dich gewaltig.
      Die Aufgaben sind draußen unterschiedlich, aber alle haben, wenn sie Ersteintreffend sind, die gleichen Aufgaben.
      Und die Nachsorge bzw Therape sollte bei allen Orgs gleich sein, zumindest wenn es in Therapie geht.

      Was die Eingrenzung angeht, hast du ja recht, aber deswegen wundern mich ja die vielen Unterthemen. PTBS hat so viele Symptome, egal was die Ursache dafür war. Aber die lässt er außer acht. ER stellt dar, FW: x% Unfall, c % Brand, RD: m% Kindernotfall, w% Reanimation; Polizei: v% Leichenfund, h% Gewalt gegen Personen. Ein Vergleich ist da nicht möglich.
    • Ich kenne es meist so das man als FW als Erstes an der Unfallstelle ankommt deshalb meine Aussage.
      Die Nachsorge hat schon gewaltige Unterschiede, auch die Vorsorge. Wenn ich als Polizist so etwas entgegen trete hab ich meist mehr und schnellere Möglichkeiten der Nachsorge als eine freiwillige Wehr einer kleineren Gemeinde, auch die Situation ist anders, ob man vom Alltag schlagartig in diese extrem Situation geworfen wird oder, im Dienst seines Berufes. Ich glaube jeder hat mit "dem Ersten" zu kämpfen. Ich kenne niemanden der sich nach so was Abends einfach wieder ins Bett legen konnte und nach 5 Minuten eingeschlafen ist. Tiefgreifende Therapie ist bestimmt gleich, jedoch ist es wichtig sofort anzusetzen das ist bei einer FFW nicht so einfach, da muss man dann erst mal auf Wehrleiter oder GF setzten.
      Autoren im Thread der Mod zu finden! - Es könnte sein das meine Beiträge nicht immer zu 100% stimmen. Für diese evtl. Fehler kann ich nicht haftbar gemacht werden
    • Ja :D @Florian 11/33/1 hat meine Beweggründe da schon ganz gut zusammen gefasst. Ich wollte primär differenzieren um vielleicht je nach HiOrg verschieden Ergebnisse zu bekommen und um mir das auswerten zu erleichtern. Ich habe jetzt bereits 105 Antworten (Danke für die riesige Resonanz an dieser Stelle! :thumbsup: ) und freue mich natürlich über jede weiter, muss jedoch auch den Zeitfaktor bedenken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lord of War ()