Brand3Y - ManV in Bieberfelde

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Dienste bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem werden durch unsere Partner Informationen zu Ihrer Nutzung für soziale Medien, Werbung und Analysen erfasst. Weitere Informationen

    • Brand3Y - ManV in Bieberfelde

      Bieberfelde - Heute ereignete sich im Freibad von Bieberfelde eine der größten Tragödien seit Jahren: Ein Chlorgastank am Rande des Geländes ist explodiert und hat mehre Menschen zum Teil schwer Verletzt. Nach den ersten Notrufen sind die Einsatzkräfte umgehend mit einem Großaufgebot an Rettungsdienstmittel und Feuerwehrfahrzeugen angerückt. Da es durch die Druckwelle der Explosion auch zu mehreren Verletzten in einem nahegelegenen Hotel kam, wurden die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wache 2 zum Hotel geschickt.
      Nach dem die ersten Einheiten eingetroffen waren, wurde umgehend eine Sichtung durchgeführt - Ergebniss: 29 Verletzte.
      Auf Grund dieser Tatsache wurden die SEGs Transport und Betreuung des DRK nachalarmiert.
      Die Einsatzkräfte führten eine Erstversorgung durch, bevor die Verletzten zu den Verletztensammelstellen Nord (GW-San DRK) und Süd (AB-ManV BF) gebracht und weiter versorgt wurden.
      Auf Grund ihrer schweren Verletzungen sind viele Verletzte noch während der Anfangsphase an ihren Verletzungen erlegen.

      Die traurige Bilanz des Einsatzes:
      29 Opfer
      davon 15 zum Teil lebensgefährlich Verletzte
      14 Verletzte haben das Unglück bedauerlicher Weise nicht überlebt.

      Die Polizei hat noch während der Rettungsarbeiten mit der Ursachenermittlung begonnen. Erste Ergebnisse deuten auf einen technischen Defekt am elektrischen Ventil hin.
      Bilder
      • Brand3ManV_1.png

        3,07 MB, 1.440×900, 76 mal angesehen
      • Brand3ManV_2.png

        2,43 MB, 1.440×900, 77 mal angesehen
      • Brand3ManV_3.png

        2,53 MB, 1.440×900, 75 mal angesehen


      110-Jungs die man ruft - 112-Männer die auch kommen!
    • Schöner EInsatzbericht :)
      Eine detaillierte Liste aller eingesetzten Fahrzeuge finde ich immer ganz schön, aber nicht umbedingt erforderlich.

      Zu Bild 2: Bei dem gleichen Einsatz liegt bei mir immer eine Person im Boden drin, welche mit dem LNA gesichtet (hat also das farbige oder schwarzige Symbol überm Kopf), aber nicht abtransportiert oder gelöscht werden kann. Kennt da jemand einen Trick, wie die Person zu befreien ist?