Ankündigung Projekt "TEAMWORK" - Serious Games im Katastrophenschutz

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Dienste bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem werden durch unsere Partner Informationen zu Ihrer Nutzung für soziale Medien, Werbung und Analysen erfasst. Weitere Informationen

    • Ankündigung Projekt "TEAMWORK" - Serious Games im Katastrophenschutz

      Liebe Community,

      in der Vergangenheit haben wir immer wieder über Serious Games, also Spiele, die zu bestimmten Themen einen Trainingseffekt erzielen oder Wissen vermitteln sollen, berichtet. An dieser Stelle wollen wir euch das Projekt "TEAMWORK" vorstellen - ein vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung über drei Jahre gefördertes Forschungsprogramm zur Krisensimulation und der Zusammenarbeit von Einsatzkräften und Bevölkerung.

      Projekt "TEAMWORK" ist eine Kooperation der Universität Paderborn, gemeinsam mit der Promotion Software GmbH, der PRO DV AG, dem Kreis Paderborn, der Feuerwehr Dortmund, der Universität der Bundeswehr München und fünf assoziierten Partnern. Das Ziel des Forschungsprojekts ist es, die Sicherheit der Bevölkerung zu erhöhen, indem Einsatzkräfte und die Bevölkerung mithilfe eines integrierten, spielbasierten und kreativitätsorientierten Konzepts auf langanhaltende Krisenereignisse vorbereitet werden.

      Zur Realisierung sollen verschiedene Szenarien, basierend auf Erfahrungen realer Krisenereignissen oder Übungen, in einer virtuellen Umgebung simuliert werden. Nutzer können in einer Form von spielerischem Lernen den Einsatz und die Bewältigung von Krisensituation in der realen Welt üben. Als Basis hierzu soll EMERGENCY dienen, das in einer erweiterten Spielversion das Verhalten von Menschen und Spielumgebungen sowie simulationstechnische Zusammenhänge modelliert und somit realistische Szenarien erzeugt.

      Bestandteil des Forschungsprojekts ist allerdings nicht nur die Schaffung einer Simulationsumgebung, sondern auch die Erstellung von Szenarien, der Austausch zwischen Laien und Profis im Katastrophenschutz und die Bewertung und Auswertung des in den Trainingssituationen angewandeten Vorgehens. Je nach Interesse finden sich die Nutzer in einer der drei Gruppen – dabei sind die Grenzen fließend – wieder: Als Entwickler von Szenarien, als „Spieler“, die Lösungen hervorbringen, oder als diejenigen, die die durchspielten Szenarien anschließend in einer Community bewerten.

      TEAMWORK verbindet diese Aspekte nicht nur in der Spielumgebung, sondern auch in einem Online-Portal, um einen informationssystem- und organisationsübergreifenden Austausch von Informationen zu gewährleisten. Das Projekt verbindet die Nutzung von Informationstechnik, das Training der Einsatzkräfte, die spielbasierte Wissensvermittlung an die Bevölkerung und neue Formen der Entscheidungsunterstützung in komplexen Situationen miteinander, um vorhandene Potenziale nutzbar zu machen.

      Aktuell befindet sich das Trainingssystem in der ersten Erprobungsphase und die TEAMWORK-Community wird noch aus Mitgliedern der Kooperationspartner gebildet. In einem nächsten Schritt soll diese Community allerdings um weitere Interessierte erweitert werden - auch für Mitglieder der EMERGENCY-Community soll dann die Möglichkeit bestehen, am Projekt mitzuwirken. Bis 2019 soll das Trainingssystem für die allgemeine Öffentlichkeit zugänglich sein und in der Ausbildung von Einsatzleitern und Rettungskräften erprobt werden.

      Mehr Informationen findet ihr auf der offiziellen Internetseite, bei Facebook und Twitter.




      Gesamtleitung || Benutzerbetreuung EMERGENCY | Benutzerbetreuung User Content | Innovation / Weiterentwicklung
    • Sieht sehr gut aus.

      Da bin ich sehr gespannt, wie zukünftig die Umsetzung der Verhaltensweisen von den Menschen aussehen wird, da diese ja sehr oft unberechenbar sind.

      Wird es auch ''Störenfriede'' im Sinne von Bürgern , die die Einsatzbewältigung verhindern (Bspw. sog. ''Gaffer'') geben ?

      Auf jeden Fall, bin ich sehr auf die zukünftige Entwicklung gespannt, da eine solche Simulation sehr lehrreich sein könnte.

      Wie sieht es denn mit den taktischen Einheiten aus? Gibt es (ähnlich Emergency) nur eher fiktive Einheiten, oder wird diesbezogen auch auf Realität geachtet ? Für mich als Mitglied der Malteser und Helfer im Katastrophenschutz wäre es wichtig zu erfahren, ob denn auch die Möglichkeit besteht, die taktischen Einheiten anzupassen (Je nach Norm eines Landes).

      Ich denke der Schwerpunkt dieser Simulation wird auf den Ablauf liegen, jedoch ist es in der Realität nicht getan, wie wenn in Emergency der GRTW kommt , alle behandelt und mitnimmt.

      Diese Information konnte ich der Website leider nicht entnehmen, oder ich habe diese einfach übersehen :)


      Liebe Grüße

      Chris
    • Da es sich hierbei um ein "serious game" ahndeln soll gehe ich davon aus dass die Einheiten realitätsnah sein werden und dass man die auf seine Bedürfnisse zusammenstellen kann. Alles andere wäre am Ziel vorbei.
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers
    • Billy-Rex schrieb:

      Emergency ist an sich schon ein Serious Game, ist aber nicht realitätsnah.

      Nein, ist es nicht.

      Zitat: "Unter Serious Games versteht man digitale Spiele, die nicht primär oder ausschließlich der Unterhaltung dienen, wohl aber derartige Elemente zwingend enthalten. Gemein haben Serious Games [...] das Anliegen Information und Bildung zu vermitteln[...]"

      Quelle: Wikipedia / Serious Game



      Nur weil die EMERGENCY Reihe einen einigermaßen ernsten Hintergrund hat, ist es noch lange kein Serious Game. Oder wo will Emergency noch mal großártig Wissen vermitteln? Gerade die offensichtlich in Bezug auf die Realität "falschen" Logiken in Emergency wurden hier doch schon oft bemängelt.



      Jenkyll schrieb:

      Da es sich hierbei um ein "serious game" ahndeln soll gehe ich davon aus dass die Einheiten realitätsnah sein werden und dass man die auf seine Bedürfnisse zusammenstellen kann. Alles andere wäre am Ziel vorbei.

      Welches Realitätslevel vorhanden sein soll entscheidet der so genannte "Initiator", es gibt also auch hier Unterschiede von Szenario zu Szenario.
      Moderation || Benutzerbetreuung Notruf 112 & Rettungssimulationen | Benutzerbetreuung BOS | Beschwerdemanagement

      Beitrag von Bouthad ()

      Dieser Beitrag wurde von Drummer aus folgendem Grund gelöscht: Bot ().