Scheibenblitzer -wer hat Erfahrung?

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Dienste bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem werden durch unsere Partner Informationen zu Ihrer Nutzung für soziale Medien, Werbung und Analysen erfasst. Weitere Informationen

    • Kommt halt drauf an, was du brauchst. Für ne weite Warnwirkung kommste unter 100 Euro wohl weniger hin, wenn die Warnwirkung aber nicht so groß sein muss, dann reicht u.U. sogar so'n billiges Chinading. Also unser 40-Euro-Chinascheibenblitzer ist auch tagsüber hell genug als zusätzliches Kennzeichnungsmittel beim Durchfahren von Rettungsgasse mit Polizeibegleitung.
    • So... der Scheibenblitzer-Sammler ist da. :P

      Also, unter 100 Euro ist zwar möglich, aber könnte schwierig werden, wenn man was "anständiges" will.

      Scheibenblitzer sind sowieso nicht zugelassen, also mal von der Zulassung ganz abgesehen:
      Der 40-Euro Blitzer den der Kollege über mir meint ist denke ich dieser hier:
      led-martin.de/header-17/warnle…-strassenraumer-blau.html

      Ist mittlerweile in gut ein dutzend Einsatzfahrzeugen in ganz Deutschland zu finden, da er billig ist aber nachts und auch tagsüber eine - für ein China-Teil - ordentliche Lichtleistung liefert.

      Alternativ kann man auch Ausschau halten nach einem gebrauchten Whelen SpitFire (mega Klein, aber vermutlich 4x so hell wie der China-Blitzer)
      mbs-medizintechnik.com/sonders…-led-scheibenblitzer.html

      Also alle WHELEN-Blitzer sind eigentlich echt super muss ich sagen. Da macht man nie etwas verkehrt.
      Ich hab den SpitFire, den SpecTir8 und hatte auch schon den Slim-Miser in meiner Sammlung - waren alle klasse.
    • Also wir haben seit kurzem einen Whelen SpitFire Plus in unserm Einsatzfahrzeug.

      Wie Bayern-Modder schon sagte, macht man bei den Whelen-Produkten für die Windschutzscheibe bestimmt nichts falsch. Die sind wirklich hell und auffällig, Blitzmuster kann man sich selbst aussuchen. Sollte man das Ding fest verkabeln, sollte in meinen Augen darauf geachtet werden, dass es weiterhin einzeln abschaltbar ist - in der Nacht könnte der Gegenverkehr sonst ziehmlich geblendet werden.
      Wir haben nur die kleine Version des Blitzers (also ein Blitzmodul, gibt ja auch welche mit zwei Modulen). Der ist absolut ausreichend und schön klein, sodass er im Sichtfeld des Fahrers nicht stört.
      Der Preis für den gebrauchten Blitzer lag bei etwa 60€, voll funktionstüchtig und ohne Gebrauchsspuren.

      Den China-Blitzer für 40€ kenne ich ebenfalls, von einem anderen Einsatzfahrzeug. Für städtische Bereiche, wo es vielleicht tatsächlich nur darum geht, einem vorherfahrenden PKW in die Heckscheibe zu leuchten, ist der sicher ausreichend und auch halbwegs auffällig. Wenn man jedoch auch besser auf ne gewisse Entfernung sichtbar sein möchte bzw. die allgemeine Sichtbarkeit des Einsatzfahrzeugs durch nen weiteren Lichtpunkt zu erhöhen, sollte man vielleicht was teureres wählen.

      Wovon ich abraten würde, sind die Scheibenblitzer von Hänsch oder Hella. Ich hab den Eindruck, da bezahlt man letztendlich nur für den Namen... die sind auch nicht besser als bspw. die Produkte von Whelen, obwohl teilweise deutlich teurer.

      Gruß
      Jonny
    • Ja, hab nen Hänsch Sputnik nano mobil daheim.
      Nur ein Blitzmuster - genau so hell wie ein Whelen evtl sogar nicht ganz so hell und neu 550 Euronen circa.

      Hella FWL-LED ist schon in die Jahre gekommen und absolut nicht mehr zeitgemäß.
      Ich würde wirklich gucken, ob ich eins der folgenden Produkte finde:
      - Whelen SpitFire
      - Whelen Avenger Single / oder Double
      - Whelen SpecTir8
      - Axixtech Titan

      Falls du noch fragen hast, nur her damit.

      Ich habe eine: um was für KFZ handelt es sich denn?

      Edit: Hier mal ein privates Video von mir, v.l.n.r.: Hella FWL LED, Hänsch Sputnik nano LED, Whelen Spitfire, Whelen Spectir8, China Ding. Wie man sieht der mittlere (kleinste) ist fast der hellste.