Brandbekämpfung in den Niederlanden

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Zu dem Vorgehen im Video kann ich nichts sagen, jedoch wird auch bei uns (M-V) eine Türramme für Notöffnungen momentan beschafft. Dient dann zum Öffnen von Türen wenn Ziehfix nicht wirkt oder zu lange dauern würde (jaja die 30 Sekunden :rolleyes: ).



      "Das ist ein Grund, kein Hindernis"
      Flo. Wesermarsch
    • Emyr wrote:

      Vielleicht ist ja ein Holländer hier vertreten
      *Meld*

      Mal zu vorgehensweise. So wie ich weis gehört ein Türramme inzwischen zur standart Beladung und vorangehensweise bei Nottüröffnungen. Dies ist vorallem die moderne Sicherheitsschlößer verschuldet und die Tatsache dass die meisten auch Türen auch noch zusätzlich verriegelt sind.

      Auf youtube findet man einige Videos wo die gleiche vorangehensweise zu sehen ist, und auch wie schwierig es trotz Ramm die Tür auf zu bekommen, manche greifen da zu andere Geräte.
    • Also bei uns in der Schweiz sind für Türöffnungen oft Kettensäge oder Trennschleifer als Standartwerkreug verlanden, daneben benutzen wir auch Rammen, Hammer,... alles womit so eine Türe eben nachgibt, frei nach dem Motto Sche*** egal wie, hauptsache man kommt rein.
    • Ich möchte nebenbei anmerken dass die Niederländer eine sehr "schnelle" Brandbekämpfung haben. Ähnlich wie die Amerikaner benutzen sie hauptsächlich bereits angeschlossene Schläuche. Auch zu ausgedehnten Wohnungsbränden ist es dort keine Seltenheit mit einem Schlauch vorzugehen, der bei uns als Gartenschlauch genannt wird. Könnte damit im Zusammenhang sein... :whistling:
      „Meinst du, dass sie die Gedanken genommen haben, die wir gedacht haben und wollen, dass wir denken, dass unsere Gedanken, die wir gedacht haben, die Gedanken sind, die wir jetzt denken? Denkst du das?“ -Patrick Star
    • str1k3r wrote:

      Rammen sind aber auch nicht das Optimum und dauern u.U. Entsprechend lange.
      Da ist es durch aus sinnvoll nach Halligan und Ziehfix direkt die Stihl raus zu holen...
      Gutes beispiel dafür hier, dauert 'ne gefühlte ewigkeit. In mein ersten Post bin ich dieses Video vergessen.

      BF Neumünster wrote:

      Ich möchte nebenbei anmerken dass die Niederländer eine sehr "schnelle" Brandbekämpfung haben. Ähnlich wie die Amerikaner benutzen sie hauptsächlich bereits angeschlossene Schläuche. Auch zu ausgedehnten Wohnungsbränden ist es dort keine Seltenheit mit einem Schlauch vorzugehen, der bei uns als Gartenschlauch genannt wird. Könnte damit im Zusammenhang sein... :whistling:
      Stimmt, hier zwei Videos die dass gut zeigen: Link1, Link2
      Dazu muss man auch sagen dass solche brände generell mit Hochdruk (40 bar) bekämpft werden. Alle (T)LFs in die Niederlande haben eine kombinierte Normal/Hochdruckpumpe.

      The post was edited 1 time, last by Vinjet ().

    • Stimmt, hier zwei Videos die dass gut zeigen: Link1, Link2
      Dazu muss man auch sagen dass solche brände generell mit Hochdruk (40 bar) bekämpft werden. Alle (T)LFs in die Niederlande haben eine kombinierte Normal/Hochdruckpumpe.
      Also wenn die anfangs vorgenommenen Leitungen wirklich HD-Rohre sind hat die Pumpe aber keine sehr lange Lebensdauer
    • Vinjet wrote:

      Emyr wrote:

      Also wenn die anfangs vorgenommenen Leitungen wirklich HD-Rohre sind hat die Pumpe aber keine sehr lange Lebensdauer
      Kannst du dass bitte mal erläutern? In beiden Videos wird die gesamten Angriff über die Schnellangriff mit HSR vorgenommen.Mir ist auf jedenfall nicht bekannt das bei uns die Pumpen schneller kaputt gehen als anderswo.
      HD Strahlrohre haben eine Feder am Druchflussregler, welche einerseits das Rohr selbstständig schließt und andererseits Druckstöße auf die Pumpe abfedern soll.

      Für impulsartiges Löschen/Kühlen schließt es zu schnell und erzeugt Druckschläge im HD System. Bei Betrieb im echten HD Bereich wird es wegen der fehlenden Stützkrümmerform (vergleich Nepiro Servo) auch für eine größere Person sehr schnell anstrengend das Rohr zu halten.

      Die Druckschläge waren bei unseren Versuchen mit einem normalen HSR so groß, dass sich der 25mm HD trotz angezogener Haspelbremse mit jedem Druckschlag nach innen abgerollt hat. Was nicht nur dazu führte, dass der Schlauch in großen Schlaufen von der Haspel hing, wir mussten ihn auch komplett abrollen und wieder aufrollen da sich die inneren Lagen gelockert hatten.