Wie macht ihr eure 3D Modelle?

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Dienste bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem werden durch unsere Partner Informationen zu Ihrer Nutzung für soziale Medien, Werbung und Analysen erfasst. Weitere Informationen

    • Wie macht ihr eure 3D Modelle?

      Ich grüße euch,

      erst einmal: Hallo, ich bin der neue! Anders als ihr jetzt aber wahrscheinlich denkt, kommt meine Frage aus der Überschrift nicht daher, dass ich für Emergeny irgendetwas modellieren möchte. Ich komme aus dem Modellbaubereich und arbeite momentan an einem 3D CAD Modell eines Tigis RTW für den 3D Druck. Maßstab wird 1:160. Nun möchte ich hier einfach mal in die Runde fragen (vor allem im Hintergrund meines letzten Blicks in die Webdisk, wirklich tolle Arbeiten dabei!) wie ihr eure Modelle für das Spiel designet. Woher nehmt ihr die Abmessungen? Tipps? Tricks?

      LG
      Mario
    • Also die meisten 3D-Modder arbeiten mit Blueprits, nach denen ist Relativ einfach zu bauen.Hier zu finden.
      Dann gibt es aber auch noch einige die rein auf Vorlage bzw. Originalem Bild Material bauen können wie Z.b. @RD_Saarland.

      Ansonsten kann man anhand der UV-Map den Skin anpassen.
      Aber ich denke mal, die erfahrenen Modder können hier mehr schreiben das wars von mir nur so vorab.

      Achso und :welcome:
      back in business
    • Für Emergency werden keine CAD-Programme, sondern 3D-Grafiksoftware wie Cinema4D verwendet.
      Die Modelle werden nicht skizzenbasiert mit Bemaßung erstellt, wie du es vielleicht von deiner CAD-Software gewohnt bist, sondern "nur" von schon bestehenden 3-Tafelbildern nachkonstruiert und gezogen das am Ende ein Modell dabei rauskommt, das so aussieht wie das Original.

      Interessant wäre aber, ob man da vielleicht IGES, STEP oder ähnliches einlesen kann.
      PS: Was für CAD-Software nutzt du?

      @Traktor: Er möchte aber wissen, wie die Modelle für Emergency erstellt werden ;)
      Ich bin zu neunzig Prozent der Meinung, dass achtzig Prozent der Bevölkerung hundertprozentig zu verarschen sind.

      (Dieter Hildebrandt 1927-2013)
    • Grüß euch,

      erst einmal danke für eure Antworten! Ging ja fix! :) Nun, mit 3D Programmen wie C4D oder 3ds Max bin ich nicht bewandert, gebe ich offen und ehrlich zu. Größten Respekt an diejenigen, die mit den ganzen Polygonen zurecht kommen! Ich selbst verwende Audodesks Inventor. Zwar alles im "learning by doing" Verfahren und langsam, aber man(n) ist ja lernfähig und neugierig! The-Blueprints werde ich mir die nächsten Stunden mal ansehen. Da bin ich die letzten Stunden glaube ich sogar schon einmal darüber gestolpert. Mit dem Gedanken STEP Dateien zu verwenden habe ich auch schon gespielt. Allerdings lassen die Modelle aus C4D und 3ds sich nicht so super gut nachbearbeiten.

      LG
      Mario
    • @Nscale: So lernen die meisten das: "Learning bei Doing". Blueprints lassen sich vor allem bei einer Suchmaschine, beim Hersteller oder in irgendwelchen 3D-Modding Foren. Die Maße findet man z.B. bei Bos-Fahrzeuge,Beim Hersteller oder in Foren. Grundsätzlich ist Autodesk Inventor nicht schlecht, die CAD Daten dürften sich bestimmt in druckbare 3d Daten für 3d Drucker umwandeln. Grundsätzlich ist zu empfehlen, wenn die Möglichkeit besteht, viele Fotos vom Fahrzeug zu sammeln um das Modell möglichst detailliert zu halten. ;)
      Rechtschreibfehler dienen der Aufmerksamkeit