Unnötig LED Technik oder doch sinnvoll?

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Dienste bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem werden durch unsere Partner Informationen zu Ihrer Nutzung für soziale Medien, Werbung und Analysen erfasst. Weitere Informationen

    • Es hängt aber nicht nur am gesehen werden sondern auch am gehört werden
      Unser TLF, ein Unimog mit LED-Frontblitzern und Wail/Yelp-Sirene ausgestattet, wurde auf einer Einsatzfahrt (mit komplett eingeschalteter SoSi) von einem TMF übersehen, welches quasi zeitgleich mit kompletter SoSi (Pressluft, LED) in einen Kreuzungsbereich einfuhr, da sie uns erst zu spät sahen und überhaupt nicht hörten.
      Somit ist die Beleuchtung ein Teil, die Beschallung meiner Meinung nach aber mindestens aber genau so wichtig.
    • von Wail/Yelp halte ich persönlich überhaupt nichts. Es ist zwar (eigentlich) schweinelaut aber es lässt sich durch unser Gehör einfach unfassbar schlecht Orten.
      Bei einem deutschen 2-Ton-Folgehorn kann ich die Richtung aus der das Fahrzeug kommt und meist auch die Distanz sehr gut einschätzen. Meiner Meinung nach
      ist die Akustik bei der Warnwirkung wichtiger als das Geblinke am Auto.

      Das Frontblitzer inzwischen Pflicht sein sollten ist denke ich allen klar aber mir will es nicht in den Kopf wieso man 6 Frontblitzer in den Kühlergrill hauen muss
      die vielleicht 20cm Übereinander angebracht sind. Was habe ich davon ? Ich finde die Kombination "Balken/Dashlight/Forntblitzer" eigentlich am Sinnvollsten weil
      dort jede Höge abgedeckt wird. Da braucht es keine 10 Frontblitzer.

      Intersection-Lights ist nochmal ein ganz anderes Thema. Da kommt es wirklich auf das Fahrzeug und den Einsatzort drauf an. Hier auf dem Land brauche ich so
      etwas defintiv nicht.
    • fresh freddie schrieb:

      Also meine Erfahrung ist, dass man LED-Lichter (vor allem Topas und RTK7-Balken) bei Sonnenlicht unglaublich schlecht sehen kann. Da kommen die dir auf weiter Straße (z.B. Landstrasse oder Autobahn) entgegen und du siehst erst auf wenige hundert Meter, dass die überhaupt mit Sonderrechten fahren.
      Das ist aber auch mit Drehspiegel- oder Blitzkennleuchten nicht immer unbedingt besser. Um tagsüber auf sich aufmerksam zu machen, halte ich eine sinnvolle Folierung/Lackierung des Fahrzeugs in leuchtfarben für am notwendigsten. Damit zieht man die Blicke auf sich, und wer das Einsatzfahrzeug direkt an sieht, erkennt in der Regel auch ob das Blaulicht ein oder ausgeschaltet ist.


      Zur Thematik: Prinzipiell find ich Frontblitzer (auch mal der ein oder andere mehr) auch beim PKW einfach schick und bei höheren PKW auch durchaus sinnvoll. Mehr als ein paar Frontlitzer halte ich größtenteils für Spielerei, aber warum auch nicht? Bei den Fahrzeugen, die teilweise zum Einsatz kommen, kommt es "auf die paar Hundert Euro" auch nimmer an und schlecht aussehen tut es nunmal nicht :whistling:.
      Allerdings sollte immer eine Möglichkeit bestehen, die Blitzer
      abzuschalten, um ein Blenden zu vermeiden. Finde es selbst, gerade
      nachts auf längeren Strecken (auch bei klarem Wetter) deutlich
      angenehmer, wenn nur die Kennleuchten auf dem Dach blinken.


      Gruß
      Jonny
    • Was mich wundert, gibt es wirklich gemeinden die zuviel Geld haben? Und sind LED Leuchten wirklich so teuer?

      Ich habe es nicht nachgeprüft. Aber ich war dieses Jahr in einem Land das sich 3. Welt Land bezeichnet, dort hatte jeder Streifenwagen, und absolut jeder LKW, Müllabfuhr, Abschlepper, Tieflader oder was auch immer. LED Leuchten auf dem dach. Obwohl die Fahrzeuge größtenteils wohl schon in den 70ern im Dienst waren.

      Ich denke wenn eine Feuerwehr zuviel Geld hat, investiert man das lieber in die Ausstattung des Fahrzeuges und ansonsten ist die LED-Technik einfach Zeitgemäß, egal ob als Heckwarner, Beleuchtung oder Blaulicht.

      Ansonsten denke ich auch, gesehen werden ist halt wichtig! Und da muß man eben auch die örtlichen Gegebenheit berücksichtigen. Z.B. hat man sehr oft Nebel, oder ist man in einer Stadt oder eher auf dem Land. In der Stadt hat man ein hohes Verkehrsaufkommen mit viel Stau, hier muß man gesehen werden, wenn man nahe hinter jemandem steht. Auf dem ist es eher aus der Ferne wichtig. usw.

      Trotzdem finde ich es manches auch übertrieben. Und bei den Bayern RTW´s finde ich schon, wenn dir so einer bei nasser Straße entgegenkommt siehst du nichts mehr. Das ist halt auch wieder kontraproduktiv.
    • Mal zum Vergleich:
      Eine Hänsch Nova kostet ca. 260 €, die gleiche Kennleuchte in LED-Technik kostet 340 € und eine Hella KL 8000 bekommst du für läppische 120 €.
      Und ein Satz Sputnik SL (2 Stück) kostet die Kleinigkeit von 570 €.
      Ich bin zu neunzig Prozent der Meinung, dass achtzig Prozent der Bevölkerung hundertprozentig zu verarschen sind.

      (Dieter Hildebrandt 1927-2013)
    • DrDrummer schrieb:

      Was bringen mir die 2 Paar Frontblitzer wenn diese so nah beieinander sitzen ?
      Wenn man das Ganze jetzt noch alternierend schalten würde so einiges, wie ich finde.
      Die BF Nürnberg hat es ja bei ihren Ziegler-HLF auch so (wobei ich da nicht weiß ob es beabsichtig ist oder nur versehentlich) und das ist nach meinem Geschmack für ein Großfahrzeug genau richtig so von der Menge an blauem Geblinke, einzig vielleicht akustisch noch ein Bullhorn :love:
      Ich bin zu neunzig Prozent der Meinung, dass achtzig Prozent der Bevölkerung hundertprozentig zu verarschen sind.

      (Dieter Hildebrandt 1927-2013)