Unnötig LED Technik oder doch sinnvoll?

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Dienste bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem werden durch unsere Partner Informationen zu Ihrer Nutzung für soziale Medien, Werbung und Analysen erfasst. Weitere Informationen

    • Unnötig LED Technik oder doch sinnvoll?

      Hallo ich habe mich letztens gefragt , haben manche Feuerwehren nur zuviel geld bzw der Staat oder bringt soviel LED an einem Fahrzeug überhaupt etwas ?
      Gibts da eine Vorschrift das nicht zuviel dran ist ?

      Als Beispiel dieses Video :
      hier

      Der First Responder hat 4 Frontblitzer , 1 Dashlight und einen Balken mit Weitblitz.

      Findet ihr das eher sinnvoll oder eine Spielerei ? Kennt ihr auch weitere so Fahrzeuge?
      :smile_blaulicht:
    • Mal vorne weg:

      Emokeks schrieb:

      Gibts da eine Vorschrift das nicht zuviel dran ist ?

      Logisch sind wir in Deutschland, aber braucht es dafür wirklich eine Vorschrift oder gar ein Gesetz? Gerade bei der Fahrzeugbeschaffung sind doch eher erwachsene Menschen beteiligt und meist auch mehr als nur eine Person, da sollte doch der gesunde Menschenverstand durchaus ausreichend da sein um ohne große Gesetze und Vorschriften vernünftig vorzugehen!

      Ganz davon ab kann das Anbringen von 4 oder gar mehr Frontblitzern an einem Fahrzeug durchaus einen Sinn machen, zum Beispiel dann wenn diese in unterschiedlichen Höhen und oder Positionen angebracht sind und wenn der Balken mangels Leuchtstärke oder Position nach vorne zu schlecht wahrnehmbar ist.

      Bezüglich der Nummer mit dem Geld und der Feuerwehr, das spielt hier selten einen Rolle. In erster Linie verlassen sich Städte und deren Gremien auf die fachmännischen Empfehlungen aus der Feuerwehr, in zweiter Linie nickt man manches auch einfach ab um Unfrieden zu vermeiden oder um das Ehrenamt und Engagement zu achten. Für Städte; Gemeinden und vor allem deren Politiker ist es heute einfacher und vor allem günstiger diesen oder jenen "Firlefanz" der Feuerwehr zu zugestehen, als hier auf Standards und Vernunft zu Pochen und sich damit den Ärger der Feuer; der Presse und der Bevölkerung aufzuhalsen.
    • Ich bin der Meinung das es nie zu viel geben kann, denn gerade z.B. bei Rettungswagen oder bei Einsatzfahrzeugen die sehr oft unterwegs sind sollte man diese relativ gut erkennen auch bei starker Sonne, schlechtem Wetter, im Schneesturm etc. Außerdem kann es sein das z.B. im Rettungsdienst ein Patient möglichst wenig belastet werden soll (im Sinne von Stress) und so kann das Martinshorn eine zusätzliche Belastung darstellen, auch Polizeifahrzeuge welche z.B. das Horn nicht anhaben um die Täter zu verschrecken sollte man dennoch erkennen.

      Wenn ich allerdings 4 Frontblitzer einfach nur übereinander in den Kühlergrill packe dann ist das weniger Sinnvoll als wenn ich z.B. 2 Kühlergrill, 2 in den Spiegeln anbringe, ggf. noch einen Frontscheibenblitzer. Genau so sind Intersection-Lights sehr Sinnvoll (sieht man gerade bei Drehleitern wie effektiv / Allerdings ist ja hier irgendwo nen Gesetz welches das Verhindert bzw. Feuerwehren/Rettungsdienste setzten dies noch nicht so effektiv ein).
      Eine Sinnvolle Verteilung sieht man finde ich hier sehr gut. Hier sind sie wie BlueCool beschrieben hat in unterschiedlichen Höhen angebracht und machen das Fahrzeug deutlich besser erkennbar.
      youtube.com/watch?v=M-lpzxLKgHk
      youtube.com/watch?v=xl5Zoe0jJZU (Nachtaufnahme)
      Hier ein Beispiel mit "Standard + Frontscheibenblitzer" youtube.com/watch?v=RJAkIG857HA
    • Wenn man viel Geld hat und oder bekommt ist es eigentlich sehr einfach zu erklären dass es dieses oder jenes mehr gibt im Vergleich mit Wehren die weniger oder kaum Geld haben, denn wo viel Geld ist kann man sich auch so manches mehr Leisten mit einem "ruhigen" Gewissen.

      Ob es zwei oder drei oder gar nur ein WLF braucht halte ich für einen Ausstehenden nur schwer beurteilbar, um das wirklich beurteilen zu können müßte man deren Einsatzkonzepte kennen. Sieht deren Einsatzkonzept z.B. vor vieles auf Abrollcontainern vorzuhalten und das ggf. auch mal 2 WLF zeitgleich zum Transport gebraucht werden kann ein drittes Fahrzeug als Ausfallreserve oder ähnliches durchaus Sinn machen. Es gibt aus meiner Sicht nichts schlimmeres als Fahrzeuge gegen Abrollcontainer zu tauschen und diese fest einzuplanen und dann nur ein WLF zu haben, denn im Fall eines Fahrzeugausfalls ist das Konzept dann hinfällig.

      €dit:

      Heros 22/51 schrieb:

      Ich bin der Meinung das es nie zu viel geben kann, ... Einsatzfahrzeugen ... sollte man ... gut erkennen auch bei ... schlechtem Wetter, im Schneesturm etc

      Ganz klares ja, ABER! Viel kann definitiv zu viel sein, sowohl von der Lichtsträker als auch von der Menge an blinkenden Lichtern. Gerade bei schlechter Witterung (vor allem bei Schnellfall) und oder auch simpler Dunkelheit wird viel Licht in jeglicher Art und Weise schnell auch zu einem Problem für den Fahrer, denn die Anstrengung für die Augen steigt enorm und bei entsprechendem Schneefall oder Nebel kann die Sichtweite durch Reflexion des Blaulichts kann die Sichtweite auf 1-2m sinken. Auch kann zu viel und vor allem zu helles Blaulicht nachts zu einem Problem für andere Fahrer werden, da diese so geblendet werden und es zu gefährlichen Fahrmanövern kommen kann.

      Heros 22/51 schrieb:

      Außerdem kann es sein das z.B. im Rettungsdienst ein Patient möglichst wenig belastet werden soll (im Sinne von Stress) und so kann das Martinshorn eine zusätzliche Belastung darstellen
      Hier sollte aber weniger auf mehr Blaulicht, als viel mehr auf einen entsprechenden (geschulten) Fahrstil und eine Isolation des Patientenraums gesetzt werden. Alleine Blaulicht in großer Menge wird nie ein Signal bei einer Einsatzfahrt ersetzen können, spätestens bei roten Ampel die nur schwer oder gar uneinsichtig sind ist das Signal einfach ein muß.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BlueCool ()

    • antivirus schrieb:

      Ich muss gestehen, das es Situationen geben kann, wo man froh sein kann kein LED verbaut zu haben..
      Ich erinnere mich an eine Einsatzfahrt im Nebel, wo man mit LED echt am Arsch gewesen wär

      Das stimmt in manchen Situationen sind LEDs too much.

      Aber um mal auf das Video zu kommen, ich für meinen Teil denke das bei dem FR Fahrzeug wirklich darauf geachtet wurde das das Fahrzeug gehör findet und nicht übersehen wird mit Blaulicht UND Horn. Man darf in der LED Sache auch nie Vergessen das man nur mit LEDs noch lange keine Sonder und Weggerechte hat, somit bringt mir das nichts überall LEDs rein zu stopfen dann aber ein ehr unscheinbares Sondersignal was schnell überhört wird, und es gibt nun mal Autofahrer die das nicht hören und dann auch kein Platz machen.

      Autoren im Thread der Mod zu finden! - Es könnte sein das meine Beiträge nicht immer zu 100% stimmen. Für diese evtl. Fehler kann ich nicht haftbar gemacht werden

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Florian 11/33/1 ()

    • @Heros 22/51:
      Leider stimmt auch diese Annahme nicht. Ein Beweis dafür das man schnell mal zu viel haben kann ist der RTW vom Typ Delfis, mit einem Delfis mit Standardsignalausstattung gibt es bei Nebel; Schneefall oder ähnlichem sehr schnell Probleme. Die Nummer zu viel Licht wird durch zu wenig Geld ausgebremst stimmt auch nicht immer, da gerade die LED Technik immer mehr Lichtstärke hat und immer günstiger wird.

      Wie gesagt der gesund Menschenverstand sollte einem schon helfen ein gesunden Mittelweg zw. ordentlich Licht und nicht zu viel Licht zu finden, auch sollte er einem helfen zu erkennen das man nicht über alles Diskutieren muß.
    • Bei geringem Schneefall oder Nebel reicht es den Powerblitz auszuschalten, je dichter Schneefall bzw. Regen werden umso mehr reduziert sich die Sichtweite. Im direkten Vergleich mit anderen RTW die mir bekannt sind muß man beim Delfis um einiges früher anfangen die Signalgeber zu reduzieren, Schuld daran ist übrigens auch das man in nur wenigen Fahrzeugen mit LED Signaltechnik die sogenannte Tag/Nach Schaltung verbaut.
    • Hallo zusammen,

      wir haben seit Anfang 2014, 2 LED Frontblitzer an unserem LF 8/6, wir wurden oft schon von weiten und am Tag nicht wahrgenommen, da Autofahrer entweder die Drehspiegelleuchten auf dem Dach nicht gesehen haben da zu hoch, oder durch das Tageslicht nicht richtig erkennbar waren. Mit den Frontblitzern werden wir nun, so zeigt sich deutlich besser wahrgenommen. Die anderen Fahrzeuge in unserer Wehr (gesamt 25 an der Zahl) haben bis auf ein paar Ausnahmen (2-3) alle Frontblitzer.



      Nicht mehr im Modding aktiv....
    • Also meine Erfahrung ist, dass man LED-Lichter (vor allem Topas und RTK7-Balken) bei Sonnenlicht unglaublich schlecht sehen kann. Da kommen die dir auf weiter Straße (z.B. Landstrasse oder Autobahn) entgegen und du siehst erst auf wenige hundert Meter, dass die überhaupt mit Sonderrechten fahren. Ich muss sagen, dass ich bei schwierigen Lichtverhältnissen, die guten alten Drehlichter ala rtk5 vorziehen würde.
      Bei Frontblitzern ist das ne andere Sache, die sind vor allem im Stadtverkehr praktisch. Ich denke, je mehr blaue Lichtwand hinter einem anmarschiert kommt, desto schneller fährt man zur Seite.
      Projekt Emergency Dortmund - Bundeswehr-Mod - Norwegen Beta - CaribeanIsleMod