Flughafen Feuerwehr: Die Simulation

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Dienste bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem werden durch unsere Partner Informationen zu Ihrer Nutzung für soziale Medien, Werbung und Analysen erfasst. Weitere Informationen

    • Zu dem, was ich bis jetzt auf den Fotos gesehen hab:
      1) Selber Panther wie schon im ersten Teil (2011), nur neue Textur
      2) Ich glaubs ja nicht! Ein neues Löschfahrzeug, yeah! :D
      3) Ein Benz, ganz nett, nur der Aufbau ist schäbig
      4) Nach wie vor der selber ELW/RTW wie immer - schon bei den letzten VIS-Games kritisiert, kam ja nicht beim Entwickler an...
      5) US-Edition, OK, werd ich mir kaufen, aber muss nicht wirklich sein :)
      Ich warte wieder auf das Fränkel Let'sPlay, ist ja schließlich wieder ein VIS-Spiel (bzw. Astragon). :D
    • Die 3D-Modelle wirken entstellt, da könnte man den Großteil unserer gemoddeten Em4-Fahrzeuge verwenden und die würden noch um ein Vielfaches besser aussehen!
      Sei es jetzt das 3D-Modell an sich, so wie z.B. dieser Mercedes-Benz Actros, oder sei es eine unsaubere Textur, wie bei so ziemlich jedem Modell in diesem Spiel, das geht einfach gar nicht und zeigt einfach, wofür diese Spiele gemacht werden!

      Es geht nicht um die möglichst realitätsnahe Visualisierung des Feuerwehralltags, sondern nur darum, möglichst viel Profit zu machen und dafür wird eben an so manchen Stellen gespart!

      Ich erwarte nicht, dass die Fahrzeuge lizenziert sind, so wie z.b. beim Euro Truck Simulator 2, aber zumindest erwarte ich, dass die Fahrzeuge über saubere Texturen und Proportionen verfügen, dann zahle ich auch gerne die fast 20 Euro, weil ich sehe, dass man sich Mühe gegeben hat, was hier zumindest in Bezug auf die Fahrzeuge nicht der Fall ist!


      MfG
    • California schrieb:

      Zu dem, was ich bis jetzt auf den Fotos gesehen hab:
      1) Selber Panther wie schon im ersten Teil (2011), nur neue Textur
      2) Ich glaubs ja nicht! Ein neues Löschfahrzeug, yeah! :D
      3) Ein Benz, ganz nett, nur der Aufbau ist schäbig
      4) Nach wie vor der selber ELW/RTW wie immer - schon bei den letzten VIS-Games kritisiert, kam ja nicht beim Entwickler an...
      5) US-Edition, OK, werd ich mir kaufen, aber muss nicht wirklich sein :)
      Ich warte wieder auf das Fränkel Let'sPlay, ist ja schließlich wieder ein VIS-Spiel (bzw. Astragon). :D




      Öhm, da muss ich dir widersprechen. Der RTW ist diesmal anders. Lediglich der ELW ist gleich.
      An sich ist das Spiel nett. Die Story macht echt Fun und ist eine Abwechslung. Alles andere, entscheidet der jeweilige geschmack des Spielers.
      M.F.G Micha

      Ich sage was ich denke, nicht was man hören oder lesen will.
    • @7wer891: OK, schade, ich schau' seine Videos sonst auch nur beim Release von neuen, interessanten Astragon-Games.
      @Brain_Gamble: Hab' jetzt nur die Bildchen, nicht die Videos geschaut, aber es wird ja schon noch was kommen. :)
      @Jankru: Gadarol wird dafür ordentlich bezahlt und hat schonmal für die gearbeitet, damit Basta. Und Gronkh ist bei Feuerwehr-Simulationen keine große Hilfe (siehe Feuerwehr-Sim 2014, auch wenn ich mich bei der Szene mit der jungen Dame im Bild schlapp gelacht habe). :D

      Ich kaufe mir morgen erstmal den Feuerwehrsimulator 2010 für 1,50€ bei Saturn und bleib hier mal bis zu den nächsten News oder bis wenn der liebe VIS/Astragon-Gehilfe wieder hier auftaucht, der auch schon beim WF-Sim 2014 hier war ruhig. :whistling:
    • @ Janku

      Ja genau hatte ich Vergessen zu Erwähnen mit Harald Fränkel. Aber Schade das er jetzt keine Videos mehr macht ich fand den immer gut :thumbsup:

      Mal was zum Spiel:

      Also mich haut es nicht Wirklich um. Mir würde es Besser Gefallen wenn man wieder seinen Dienst auf ein Fahrzeug beginnt und immer Befördert wird. Natürlich mit den Ganzen Neuen Fahrzeugen und Funktionen.

      Und was mir noch Fehlt ist das Freie Spielen so wie es beim Feuerwehr Simulator gemacht wurde. Dieses Zeit Reisen nervt nach ner Zeit Wirklich ( Also finde ich ).

      Fahrzeuge finde ich Eigentlich gut. Endlich mal ein Neuer RTW der gut gelungen ist genau so wie die anderen Fahrzeuge. Nur dieses Design finde ich Schrecklich das die Fahrzeuge jetzt bei der Simulation Tragen.

      Ich werde erstmal gucken ob ich mir das Spiel hohle.

      MFG Pascal
    • Erstaunlich das es hier so viele Fränkel Fans gibt :D Ohne hier großartig Werbung zu betreiben, weise ich drauf hin das ab sofort die "Fränkel Crew" nun die Gestaltung des Twitch Kanals übernimmt. Im Infovideo wurde, glaube ich, auch erwähnt das der Flughafenfeuerwehr Simulator im Rahmen eines Live Streams gezeigt wird. Naja das war jetzt ein bisschen Werbung bzw. off-Topic :D
    • Die Zeitreisen sind eindeutig etwas abzuleiten auf den Film "Im Feuer". Die Idee dahinter ist nett. Die vielen Ladepunkte dagegen, naja. Sie sind etwas nervig, dafür aber konnten die jeweiligen Szenen besser ausgearbeitet werden sodass mehr Detail oder Particels dort reinpassten.

      Von dem Open World ging man extra Weg. Dort war es teils sehr Ressourcen fressend und führte bei vielen zu Problemen. Das Problem ist damit nun weg. Man kann es super auf höchster Grafik spielen was bei vorgängern teils weniger ging.
      Der Storymodus hat seinen eigenen Reiz. Mir gefällt er an sich ganz gut. Sicher ist da Luft nach oben, aber das gibt es ja bekanntlich überall und über Geschmäcker kann man streiten.
      M.F.G Micha

      Ich sage was ich denke, nicht was man hören oder lesen will.
    • @California: Da wird niemand für ein Lets Play bezahlt. Die bekommen allenfalls das Spiel zur Verfügung gestellt mit der Auflage das ordentlich zu präsentieren, wobei deren eigene Meinung davon unberührt bleibt, so lange sie sachlich formuliert wird, und das wars auch schon.

      Tätige solche Aussagen bitte nur, wenn man da auch ein bisschen Ahnung von hat.
    • Jankru schrieb:

      @California: Da wird niemand für ein Lets Play bezahlt. Die bekommen allenfalls das Spiel zur Verfügung gestellt mit der Auflage das ordentlich zu präsentieren, wobei deren eigene Meinung davon unberührt bleibt, so lange sie sachlich formuliert wird, und das wars auch schon.
      Genau so ist es, die Partner bekommen den Key etwas früher und sollen lediglich sachliche Kritik betreiben (ob positiv oder negativ ist dabei egal), sprich nicht im Stil von AltF4-Games ;)

      Ich schreibe nachher nochmal meine Meinung zum Spiel, habe bisher aber zu wenig Spielstunden für eine fundierte Meinung.
      Aber die Idee mit der Story gefällt mir schon einmal recht gut, man wollte sich auch an "Ladder 49 - Im Feuer" orientieren, wurde mir bereits vor der Entwicklung zugetragen. Das ist auf alle Fälle gelungen. Die Schnitte bei der Anfahrt sind natürlich spielerisch doof, technisch dann wieder zum Vorteil (s.o), muss man wohl gegeneinander aufwiegen und die Jungs von VIS haben sich so entschieden. Egal, nachher mehr ^^
      Leitung Benutzerbetreuung | Benutzerbetreuung Rettungssimulationen

    • So, ich hab jetzt ein Let's Play zu dem Spiel zu Ende gesehen und auf youtueb einen recht langen Kommentar geschrieben. Da ich aber weiß, dass youtube.Kommentare meist nur aus Bullshit bestehen, wollte ich den hier auch noch mal schrieben, wo ihn vielleicht jemand liest, den es interessiert, was ich so sage. XD

      Ja, das Spiel war... interessant. So grundsätzlich fand ich die Idee mit der Story schon gut. Grundsätzlich fand ich die Story auch nicht schlecht. Und auch das mit den Rückblicken fand ich grundsätzlich gut. Das ist eben eine Art der Erzählung. Der Protagonist ist in diesem Einsatz in Bedrängnis gekommen, in einer lebensbedrohlichen Situation und erinnert sich, während er sich nach draußen kämpft, zurück an einschneidende Ereignisse aus seinem Berufsleben. Der Film "Im Feuer" (bzw. im Original "Ladder 49"), von dem die Story ja inspiriert wurde, konnte an dieser Stelle noch davon profitieren, dass man auch Szenen aus dem Privatleben der Person darstelllen konnte, was in einem Computerspiel natürlich eher merkwürdig gewesen wäre. Die Umsetzung der Story im Spiel... Lassen wir mal außen vor, dass man in der Realität sicher schneller einen Notausgang gefunden hätte. Und dass die Brandausbreitung natürlich quatsch war... Aber insgesamt war das Leveldesign nicht gerade überzeugend. Ein Abschnitt mit sinnfreien Metallwegen mitten duchs Nichts war nicht schön. Auch der letzte Level mit dem quasi komplett weggebrannnten Dach. Generell hat mir etwas die Atmosphäre gefehlt. Die Funksprüche waren ja bemüht etwas Stimmung aufzubauen, aber Atmosphäre im Level hat schon stark gefehlt. Feuer, dass sich spektakulär über die Decke ausbreitet, platzende Gasflaschen/Spraydosen, herunterbrechende Deckenverkleidung. An dieser Stelle kann ich nur wieder das Spiel Firefighter F.D.18 für die PlayStation 2 erwähnen, denn die haben diesen Punkt ziemlich gut hinbekommen (dafür andere Punkte gegen die Wand gefahren). Und generell, dass das Feuer nicht an Objekte geheftet war, sondern anscheinend über ein eigenes Gitter im Level verteilt war, während man die Objekte einfach aus dem Feuer nehmen und wegwerfen konnte, fand ich nicht gut. Auch hätte mn versuchen können die Feuer immerhin halbwegs logisch aufstellen zu können. Mit ist ja klar, dass man, um das Spiel interessant zu machen, ab und zu ein Feuer haben muss, auch wenn es sich in der Realität niemals dorthin ausgebreitet hätte, aber dass da oftmals komplett sinnlos irgendwo der Metallboden gebrannt hat, war schon arg unkreativ.
      Und der Umfang des Spiels war echt ziemlich kurz.

      Die Einsätze außerhalb der Hauptgeschichte. Also die Brandmeldeanlage am Anfang fand ich noch gut. Die war lange, intensiv dargestellt, mit vielen Dialogen. In der Art hätte ich mir auch den Rest gewünscht, um eine tiefere Beziehung zur Spielfigur und seinen Kollegen aufzubauen. Stattdessen waren die Missionen ja meistens nur hinfahren und möglichst schnell das Feuer mit dem Dachwerfer ausmachen. Das finde ich eher langweilig und als Unterbrechung der Hauptgeschichte wirklich etwas nervig. Auch wenn die Dialoge vor dem ankommnden Alarm versucht haben die anderen Figuren etwas lebendiger darzustellen. Das Zeitlimit innerhalb der Missionen, muss man nicht drüber disskutieren, ist eine äußerst schlechte Lösung. Wenn man zeitlichen Druck erzeugen will, dann bitte durch Brandausbreitung, einstürzende Gebäude, sterbende Verletzte und nicht durch eine zusammenhanglos hingehaltende Stoppuhr.

      Bei den Vorgängern wurde, gerade in verschiedenen Let's Plays, immer kritisiert, dass man die ganze Zeit nur dumme, kleine Einsätze (Stichwort: brennender Aschenbecher oder Ölfleck) fahren muss und dass es ja auch total schwachsinnig ist, wenn auf einem Flughafengelände/Werksgelände x mal am Tag die Feuerwehr ausrücken muss. Auch über Autowäsche, Reifendruckkontrolle und Tanken wurde da oft geschimpft. Von daher ist es fast ein nachvollziehbarer Schritt der Entwickler bzw. des Publishers, diesen Teil des Spiels zu entfernen. Ich persönlich fand den eigentlich nicht so negativ, jedenfalls nicht generell (die RTW-Schichten schon). Den Vorgängertitel fand ich am besten. Eine gute Mischung aus Freeplay mit kleinen bis mittleren Einsätzen und Missionen mit tiefergehenden Einsätzen. Aber ich gehöre nunmal auch leider nicht mehr zur Haupt-Zielgruppe der Computerspielindustrie. Verdammt, ich bin alt...

      Die Portale kann man noch ansprechen. Grundsätzlich finde ich die Verwendung von Portalen absolut nachvollziehbar. Ich selbst bin jemand, der bei den Vorgängertiteln mehr Tiefe innerhalb der einzelnen Einsätzen gefordert hat. Insbesondere bei Innenraumbränden, siehe meine Ausführungen oben. Bei der verwendeten Engine ist es nunmal leider nicht möglich eine solche Spieltiefe auf einer großen Map unterzubringen. Der Vorgängertitel hat ja schon geruckelt wie Sau. Nur die Art wie die Portale hier untergebracht wurden war mehr als suboptimal. Viel zu oft, mitten im Level, anstatt irgendwie hinter Türen und auch mitten auf der Anfahrt. Auch dass bei Dialogen mit den KI-Figuren die Kamera auf diese gesetzt wurde und man damit aus seiner Bewegugn rausgenommen wurde, fand ich unangenehm. Vielleicht hat das den Sinn, dass der Spieler gezwungen ist wichtige Dialoge zu hören und nicht davonrennt. Aber dafür haben wir doch auch Funk und wer dann noch zu dumm ist zuzuhören... wah.

      Ich würde mir tatsächlich wünschen, wenn man vom Hauptweg des Spiels wieder auf den Vorgänger zurück käme. Also ein mehr oder weniger freies Spiel in einer großen Welt (bevorzugt Stadt mit Industriegebiet und eventuell ländlichem Vorortbereich). Dieses freie Spiel zum einen etwas tiefgehender und abwechslungsreicher (es gibt wirklich genug Abwechslung bei Feuerwehreinsätzen, die man als Vorlage nutzen kann), zum anderen mit schwierigeren, umfangreicheren Missionen (wie beispielsweise ein ausgeprägter Innenraumbrand oder ein größerer Gefahrgutunfall). Gerne hierbei auch etwas Story, aber diese dann eher auf die Spielfigur bezogen, nicht auf irgend eine abstruse Handlung, die versucht die Einsätze miteinander zu verbinden.
      Und dazu das Leben auf der Feuerwache etwas ausbauen. Das ist ja eine Besonderheit an diesem Spiel gewesen. Man hat nicht nur Mission nach Mission abgearbeitet, sondern zwischendurch auf der Feuerwache herumgesessen. Beim aller ersten Flughafenfeuerwehr-Simulator ist man am besten gar nicht erst aus dem Auto ausgestiegen, weil es sowieso nichts zu tun gab. Das haben sie im späteren Verlauf sehr viel besser gestaltet. Wenn man das noch etwas umfangreicher gestalten würde und hierbei auch Interaktion mit den Kollegen möglich wäre (also mehr Interaktion, als sie mit der Überbrückungsbatterie unter Strom zu setzen), fände ich das klasse und es würde eben auch einen sehr wichtigen Bestandteil des Berufsbildes "Feuerwehrmann" im Spiel verdeutlichen. Hier war das ja angedacht, dadurch, dass die Figuren Namen udn richtige Dialoge hatten, aber ich finde es kam dann doch etwas zu kurz. Dazu dann noch vernünftige Tutorials, verpackt als Übungen oder Lehrgänge, die einem den Umgang mit freigeschalteten Autos beibringen und schon kann man hier auch noch mehr Abwechslung reinbringen. Aber na ja, wie gesagt, ich bin nicht mehr das Zielpublikum. Und das Zielpublikum will wahrscheinlich lieber großes Feuer tot spritzen, als auf der Wache einen Plausch mit den Kollegen zu halten... Und dazu soll das Spiel total selbsterklärend sein, man will keine Tutorials machen müssen. Dann soll es aber trotzdem noch ein realistischer Simulator sein. Wie gesagt, ich bin alt...

      In wie weit das Spiel auf dem Thema Realismus pochen soll, da habe ich auch keine Meinung zu. Beim Vorgängertitel wurde das Spiel schon deutlich realistischer, als zwei unterschiedliche Schläuche und die Wasserentnahme über den Unterflurhydrant eingeführt wurden. Das war allerdings ein Punkt, der nur den Feuerwehrleuten unter den Spielern gefallen hat. Alle anderen fanden das kompliziert und unverständlich (was sicher auch daran lag, dass es kein Turorial dazu gab). Ganz realistisch ist das aber trotzdem nicht denn da man in der Realität nicht alleine in so einem Feuerwehrauto sitzt, teilt man sich die Aufgaben üblicherweise. Der Gruppenführer gibt den Befehl, die zwei Leute im Angriffstrupp bekämpfen das Feuer, die zwei im Wassertrupp sorgen für die Wasserversorgung und der Maschinist, der das Auto fährt, bleibt auch am Auto stehen und bedient dieses. Diese Zusammenarbeit ist eben was, was das Spiel nicht so darstellen kann. Und was einen auch wieder in seiner spielerischen Feiheit hemmen würde. Einen mittelweg zwischen realismus (Simulation, uuuhhh) und Spielbarkeit/Spielspaß zu finden ist beim Thema Feuerwehr sicher nicht einfach.

      Abschließend denke ich noch, dass dieses Spiel von dem Szenario "Flughafenfeuerwehr" nicht unbedingt profitiert. Klar haben die ähnliche Innenraumbrände in ihren Terminals und Verwaltungsgebäuden, wie auch eine städtische Berufsfeuerwehr. Jedoch das Hauptszenario, woran man bei einer Flughafenfeuerwehr denken muss, nämlich ein Flugzeugabsturz, ist etwas, was man nicht unbedingt in einem Computerspiel darstellen sollte. Jedenfalls nicht in einem Ego-Spiel ohne Altersbeschränkung. Ist nicht schön, so was. Da wäre das Umfeld städtische Berufsfeuerwehr sicher brauchbarer, oder von mir aus auch Werkfeuerwehr mit fett abfackelnden Industrieanlagen.