Stand Führungskräfteausbildung (auch nicht-Feuerwehr)

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Dienste bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem werden durch unsere Partner Informationen zu Ihrer Nutzung für soziale Medien, Werbung und Analysen erfasst. Weitere Informationen

    • Stand Führungskräfteausbildung (auch nicht-Feuerwehr)

      Was ist deine höchste Führungsausbildung? 93
      1.  
        Truppführer, bzw. keine (47) 51%
      2.  
        Gruppenführer (22) 24%
      3.  
        Zugführer (5) 5%
      4.  
        Verbandsführer (3) 3%
      5.  
        Mitglied eines Stabes (16) 17%
      Hallo allerseits, ich wüsste gerne mal wie hier im Forum der Schnitt so mit den Führungskräften aussieht.

      Dabei interessiere ich mich nicht nur für die Feuerwehr, sondern auch für THW und die Rettungsdienste.

      Manche mögen dafür andere Bezeichnungen haben (zB Unterführer = Gruppenführer, Führer = Zugführer), bitte berücksichtigt das.
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jenkyll ()

    • sorry wenn ich das so sagen muss, aber dein erster Punkt der Auflistung " Truppführer, bzw. keine" führt deine Frage ad Absurdum und zeigt eher das du diese Frage selber nicht ernst nimmst^^
      Damit ist eine Antwort auf die Umfrage unsinnig und Zeitvergeudung.

      Ein Trupp ist die kleinste Taktische Einheit. Truppführer wird man nicht mal eben nach der Grundausbildung.
      Man muss zuersteinmal den Truppmann absolvieren, und bei den meisten Feuerwehren mindestends 2 jahre als Truppmann unterwegs gewesen sein, bevor man überhaupt zur TruppführerAusbildung zugelassen wird.
      Bei einigen F muss man sogar eine Mindestanzahl an bestimmten Einsätzen haben um zugelassen zuwerden, so dass nicht jemand der einfach nur 2 Jahre zur Ausbildung dawar aber keinerlei echte Erfahrung hat plötzlich Leute führen kann.
      Es gibt bei der F auch Truppfahrzeuge (zb TLF) die durchaus von erfahrenen Truppführern eigenständig bei Einsätzen ohne Gruppenführeranbindung eingesetzt werden.

    • Es geht mir eher um das taktische Führen einer Einheit, mir wäre neu dass man in der Truppführerausbildung etwas vom Führungssystem, dem Führungskreislauf oder sonst irgendwas aus der DV100 lernt.

      Ein TLF mit selbstständigem Trupp sollte stets mit einem ausgebildetem GF als TF besetzt sein, nur wenn es nicht anders möglich ist als normaler Truppführer.

      Fakt ist dass ein TF keinerlei Führungstaktische Grundlagen besitzt, da kannst du auch sämtliche Lehrkräfte der Feuerwehrschulen fragen. Klar gibt es TF die mehr draufhaben als manch ein GF.

      Was hättest du denn geantwortet wenn du deine Zeit nicht mit dem Text "vergeudet" hättest?
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers
    • Jenkyll schrieb:


      Es geht mir eher um das taktische Führen einer Einheit, mir wäre neu dass man in der Truppführerausbildung etwas vom Führungssystem, dem Führungskreislauf oder sonst irgendwas aus der DV100 lernt.

      Ich weiss das es Feuerwehren und vorallem "Führungskräfte" der höheren Etagen gibt die den TFs absprechen dass sie von irgendwas Ahnung haben, meist werden dort dann auch mal unfähige Leute zu GF Lehrgängen geschickt.
      Fakt ist aber das ein EL oder/und GF sich auf zb den ATF zu 100% verlassen muss. Der ATF muss zwangweise Ahnung von dem ganzen haben denn er ist Auge und Ohr des Führers drausen vor dem Haus. Er führt den Trupp im Einsatz, und ist damit eine Führungskraft.
      Ein GF oder höhere Führungskraft die ihren Truppführern die Fähigkeit und des Status einer Führungeskraft abspricht sollte drüber nachdenken ob sie selbst was überdenken muss oder ob sie überhaupt Vertrauen in die untergeordnete Führungskraft hat.
      Denn genauso könnte man auch Argumentieren das alles unter Zugführer keine Führungskraft ist, denn Gruppenführer sind bei grösseren Einsätzen auch nur Befehlsempfänger der Einsatzführung.

      Jenkyll schrieb:


      Fakt ist dass ein TF keinerlei Führungstaktische Grundlagen besitzt, da kannst du auch sämtliche Lehrkräfte der Feuerwehrschulen fragen. Klar gibt es TF die mehr draufhaben als manch ein GF.

      Siehe oben. Ein TF muss zwangsweise Führungstaktische Grundlagen besitzen sonst wäre er unfähig eingenständig seinen Trupp im Einsatz zuführen.
      KA was heute so gelehrt wird, zu meiner TruppführerAusbildung die nunschon paar Jahrzehnte hinter mir liegt war so etwas Grundvorraussetzung, und auch vor etwa 10 Jahren war undenkbar das irgendjemand ohne Grundlagen einen Trupp geführt hat.

      Jenkyll schrieb:


      Was hättest du denn geantwortet wenn du deine Zeit nicht mit dem Text "vergeudet" hättest?

      es wäre nicht der erste Punkt gewesen.....

    • Ich möchte keinem TF absprechen dass er in der Lage ist seinen Trupp zu dirigieren, nur meiner Meinung nach führt er nicht nach der klassischen Führungsdefinition (Einflussnahme auf andere Personen um ein Ziel zu erreichen) sondern er Führt dadurch dass er Befehlsempfänger und fachkundiger Umsetzer ist. Er empfängt Befehle und führt diese mit seinem TM aus, wobei die Entscheidungsfreiheit sich vllt. darauf beschränkt welchen Durchfluss und welches Strahlbild ich habe.

      Unfähige Leute beim GF ist ein leidiges Thema. Da schicken die Gemeinden jemanden weil sie hoffen er fällt durch und gibt Ruhe und dann besteht der einfach. ^^ Aber da darf man eigentlich nicht viel zu sagen was da bei den Lehrgängen manchmal so abgeht.



      Auszug FwDV 2 LSA (2012)

      Seite 3

      Da ist Truppausbildung und Führungsausbildung nicht ohne Grund getrennt.

      Seite 9


      Seite 26 und 27
      Nun frage ich mich wo dort etwas vom Führen an sich zu finden sein soll, das ist nämlich für einen Trupp kompletter Unsinn sowas zu machen, ein TF muss seinen TM helfen, nicht führen.
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jenkyll ()

    • Ich muss da Jenkyll zustimmen, denn der TF bekommt immer seine Anweisungen, was er machen soll. Der GF und noch viel mehr der ZF müssen ohne Anweisungen und selbstständig handeln.
      Auch ist es bei uns so, dass TF praktisch jeder wird es sozusagen zur "Grubdausbildung" gehört. Steht sowas nicht auch in der FwDV?
      Zum GF muss man dann schon ausgewählt werden.
      Die Ignoranz und Faulheit mancher überrascht mich immer wieder!
    • str1k3r schrieb:

      Ich muss da Jenkyll zustimmen, denn der TF bekommt immer seine Anweisungen, was er machen soll. Der GF und noch viel mehr der ZF müssen ohne Anweisungen und selbstständig handeln.
      Kann ich nur zustimmen. Der TF kann niemals Einsatzleiter werden, warum auch.

      str1k3r schrieb:

      Auch ist es bei uns so, dass TF praktisch jeder wird es sozusagen zur "Grubdausbildung" gehört. Steht sowas nicht auch in der FwDV?
      Zum GF muss man dann schon ausgewählt werden.
      Der TF gehöt zur Truppausbildung und bildet auch den Schluss dieser Ausbildung. Das sollte JEDER FWM/F gemacht haben. Der GF ist nur dann zuabsolvieren, wenn es nötig ist. Zuum Beispiel die STärke der Wehr geht über eine Gruppe hinaus oder man wird Wehrführer/stellvertreter.

      Zur Umfrage an sich:
      Der Punkt "Mitglied eines Stabes" ist nicht immer an eine Führungsausbildung gekoppelt. Ich habe Seitens der FF kein TF und bin trotzdem Mitglied eines Stabes :D
    • Ja und nein ^^ der TF ist mit Sicherheit keine große Nummer in der Führungspyramide. Nichtsdestotrotz kann er entscheidend für einen Einsatzerfolg sein. Man nehme nur den klassischen Innenangriff. Da kann ein Truppführer mit ein Wenig Erfahrung durchaus ausschlaggebend dafür sein, wie viel Wasser am Ende aus dem Keller gepumpt werden muss oder wie strukturiert eine Personenrettung abläuft. Ich bin da mit Chidea einer Meinung. "Kleinste taktische Einheit".
      Ihr wisst ja, Feuer brennt in jedem Bundesland anders.
    • Wenn man es auch mal abkoppelt von der Feuerwehr und sich das ganze im KatS ansieht dann merkt man auch das ein Truppführer durchaus mal mehr Personen führen muss als nur sein Truppmann. Z.B. bei einem Technik und Sicherheittrupp Stärke 1/3 und dort ist der TF ausreichend, wer jetzt sagt ja da steht ja immer noch wer drüber liegt damit teilweise falsch denn nen TeSi Trupp kann auch schonmal alleine alarmiert werden.
      Schenkt euch Liebe
    • Zur TF-Ausbildung gehört neben dem Lehrgang vorher noch ein Wenig Erfahrung gesammelt zu haben. Löschtechnik, Wasserverbrauch, Strahlbild. Es liegt in der Verantwortung des TF seinen Mann entsprechend anzuweisen, die Ruhe und den Überblick zu bewahren und Fehler zu korrigieren.
      Ihr wisst ja, Feuer brennt in jedem Bundesland anders.
    • str1k3r schrieb:

      Status4 schrieb:

      Man nehme nur den klassischen Innenangriff. Da kann ein Truppführer mit ein Wenig Erfahrung durchaus ausschlaggebend dafür sein, wie viel Wasser am Ende aus dem Keller gepumpt werden mus

      Sorry, aber das Versteh ich nicht?

      Du verwechselts da etwas. Der TF im Trupp (2 Personen) ist keine taktische Einheit. Die kleinste Taktische Einheit ist der Trupp 1/2, zum Beispiel auf der DLK.
    • Zur Umfrage an sich:
      Der Punkt "Mitglied eines Stabes" ist nicht immer an eine Führungsausbildung gekoppelt. Ich habe Seitens der FF kein TF und bin trotzdem Mitglied eines Stabes :D

      Jap ich weiß, aber ich wollte es trotzdem mit reinnehmen, dafür kannst du ja mehrere Antworten auswählen. :)
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers
    • Status4 schrieb:

      Zur TF-Ausbildung gehört neben dem Lehrgang vorher noch ein Wenig Erfahrung gesammelt zu haben. Löschtechnik, Wasserverbrauch, Strahlbild. Es liegt in der Verantwortung des TF seinen Mann entsprechend anzuweisen, die Ruhe und den Überblick zu bewahren und Fehler zu korrigieren.

      So meinst du dass, ich sehe hier eher das Können und die Erfahrung des TM im Vordergrund, aber schenken wir uns das.
      Die Ignoranz und Faulheit mancher überrascht mich immer wieder!
    • Minheim48 schrieb:

      nope, kann ich nicht, da geht nur eine.
      achso, dann war das hier im Forum wo das nicht geht
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers
    • Ich geh mal von der Feuerwehr weg hin zum BRK :D

      Mein derzeitiger Ausbildungsstand was die Führungsebene angeht ist der Truppführer, wird sich aber Mitte 2015 auf Gruppenführer ändern. Ich hab mir die Diskussion oben nicht ganz durchgelesen, jedoch wird der Truppführer bei uns sehr wohl als Führungskraft gesehen und auch so im Einsatzfall behandelt.
    • Also bei der Fw habe ich es nur zum Truppführer geschafft. Und das, was ich als Truppführerlehrgang gemacht habe, kann man deffinitiv nicht als Führungelehrgang bezeichnen. Die Gefahrenmatrix war das das führungsähnlichste. Ansonsten haben wir u.a. gelernt, wie man die Rettungsschere benutzt, wie man die dreiteilige Schiebleiter aufstellt und wie ein Schaumangriff aufgebaut wird. In anderen Bundesländern gehört das zur Grundausbilung, in Rheinland-Pfalz muss man dazu anscheinend erst Truppführer werden.

      Aber unabhängig von der Fw mache ich über die Uni ein Seminar zu Stabsarbeit an der AKNZ. Würde ich zwar auch nicht als vollwertige Ausbildung bezeichnen, aber immer noch mehr, als mein TF-Lehrgang.
    • Ich stimme Chidea da eher zu, ich habe dieses Jahr meinen Truppführer gemacht und wir haben definitiv den Führungskreislauf drinne gehabt und im praktischen Teil als provisorischer Gruppenführer die Gruppe befehligt! Euer Gedankengang mag ja richtig sei n jetzt nehmt aber mal an ihr seit in einer kleinen Dorffeuerwehr und kein ausgebildeter Gruppenführer ist am Gerätehaus, dann hat ja ein Truppführer quasi eine "Führungsaufgabe" bis ein GF an der Einsatzstelle eintrifft (entweder der eigenen Wehr oder einer Nachalarmierten) oder etwa nicht? ;)
    • Uecki schrieb:

      Euer Gedankengang mag ja richtig sei n jetzt nehmt aber mal an ihr seit in einer kleinen Dorffeuerwehr und kein ausgebildeter Gruppenführer ist am Gerätehaus, dann hat ja ein Truppführer quasi eine "Führungsaufgabe" bis ein GF an der Einsatzstelle eintrifft (entweder der eigenen Wehr oder einer Nachalarmierten) oder etwa nicht? ;)

      Und wenn kein TF da ist nehme ich den erfahrensten Truppmann oder wie? Nur weil eine Qualifikation fehlt, heißt das nicht, dass der nächst höhere nachrückt und auf einmal alles an Wissen und Kenntnissen hat.
      Die Ignoranz und Faulheit mancher überrascht mich immer wieder!