Baby-Notarztwagen in Deutschland

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • HHFan wrote:

      Wir haben eine große wache in Uelzen
      Bevensen weiß ich ich nicht
      Ebstorf keine Ahnung
      Jedenfalls werden die ganzen klein Dörfer innerhalb der Hilfsfristen eingehalten und das ist das wichtigste

      In Göttingen haben wir auch noch verschiedene Spezialtransporter z.B. (Intensiv-RTW) was man für Babynotfälle bestimmt auch nutzen könnte.

      gruß
      Flo. Göttingen 10/26
    • BASTIAN wrote:

      Okay, aber die anderen haben gewiss auch viel Dreck am Stecken, soviel sei klar. :)
      @BASTIAN: Die Frage ist ja, wer hat heutzutage kein Dreck am Stecken ;)
      Wie eine ehemalige Freundin so schön mal sagte: "Jeder klar denkende Mensch hat eine Leiche im Keller"
      Wenn man nicht versucht zu seinem Vorteil zu bescheißen ist man in der heutigen Welt arm dran


      @antivirus: Ob eine Notwendigkeit besteht sei mal dahin gestellt. Hier in München sind die RTWs meistens zu 90 % ausgelastet, da bei einem Alarm einen zu einem Klinikum am anderen Ende der Stadt fahren zu lassen um dort einen Transportinkubator abzuholen um daraufhin wiederrum die ganze Stadt zu durchqueren um zum Einsatzort zu kommen, bis dahin ist das Baby schon zu Fuß ins Krankenhaus gerannt.
      In München wird der Baby NAW (hier NND - Neugeborenen Notdienst) meines Wissens größenteils zum Intensivtransport von Neugeborenen verwendet und weniger direkt zu einem "Haus-Notfall"
      Professioneller Hinweis- und Verwarnungssammler !

    • Florian Göttingen 10/26 wrote:

      antivirus wrote:

      Das wichtigste ist halt wirklich das der RTW Druckluft verfügt..
      Jup das haben sie mich auch gesagt, ein wirklich hilfreiches System man kann durch Schlaglöcher fahren und dem Baby kann durch das Druckluftsystem nichts passieren.

      gruß
      Flo. Göttingen 10/26
      Riskieren würd ichs persönlich trotzdem nicht :D
      Professioneller Hinweis- und Verwarnungssammler !

    • Flugzeugfan wrote:

      Florian Göttingen 10/26 wrote:

      antivirus wrote:

      Das wichtigste ist halt wirklich das der RTW Druckluft verfügt..
      Jup das haben sie mich auch gesagt, ein wirklich hilfreiches System man kann durch Schlaglöcher fahren und dem Baby kann durch das Druckluftsystem nichts passieren.

      gruß
      Flo. Göttingen 10/26
      Riskieren würd ichs persönlich trotzdem nicht :D
      Nunja ich würde es auch nicht testen könnte ja auch anders ausgehen... :S

      gruß
      Flo. Göttingen 10/26
    • Deshalb kann man die Federung üblicherweise ein- und ausschalten. ;)

      In Wuppertal hatten wir mal einen Baby-NAW. Meines Wissens nach wurde der aber zum KTW degradiert, ohne Ersatzbeschaffung. Scheinbar hat man hier auch keine Notwendigkeit für so ein doch recht teueres Sonderfahrzeug gesehen.
      Ohne jetzt die umfangreiche Fachkenntnis in der Kindernotfallversorgung zu verfügen denke ich auch, dass ein solches Fahrzeug zwar sehr medienwirksam ist (Damit rettet man babys! Süße, kleine, neugeborene Babys!!!!11), jedoch eine wirkliche Notwendigkeit nicht unbedingt besteht. Da muss man wohl auch ganz klar die Einsatzzahlen betrachten und sich die Frage stellen, ob ein paar entsprechend vorbereitete RTWs (Druckluft) und passende Einschubmodule (Inkubator) in Kombination mit einem zugeladenen Kinderarzt aus dem Krankenhaus nicht den selben Zweck erfüllen.
      Und zum Thema mangelnde Sonderfahrzeuge im Rettungsdienst: Aus Mangel eines Schwerlast-RTWs hat die Feuerwehr in meinem Heimatkaff mal einen schwergewichtigen Patienten auf der Ladefläche vom Schlauchwagen (SW200-Tr) transportiert. Sicherlich ein noch unschönerer Zustand, als einen RTW anstelle eines Baby-NAW zu nutzen.

      The post was edited 1 time, last by Walter ().

    • BASTIAN wrote:

      Berlin hatte zwei, hießen Geburtshilfewagen oder "Storchenwagen",

      Dise Storchenwagen dienten aber einem anderen Zweck, wie ein Baby NAW und sind daher nicht zu Vergleichen. Während der Storchenwagen für einsetzende Geburten gedacht war, ist der Baby NAW für die Verlegung von kritischen Kleinstkindern gedacht und dementsprechend gibt es auch Unterschiede bei der Ausstattung.

      antivirus wrote:

      Jeder moderne RTW mit Druckluft kann als BY-NAW eingesetzt werden ;)
      Ähm, nein, das funktioniert so nicht. Für die Versorgung von Kindern und vor allem Neugeborenen sind herkömmliche RTW ungenügend ausgestattet und das Betrifft nicht nur das eigentliche Material, sondern auch die Medikamente. Ganz davon ab fehlt es dem besetzenden Personal in alle Regel auch an entsprechendem Fachwissen im Bezug auf die Versorgung von Kleinstkindern und Neugeborenen.

      Bayreuther wrote:

      Stichwort Abbau von Notrufsäulen,
      Das war eine Frage der Zeit, vor allem war es ein Schritt um nicht die ganze Stiftung an die Wand zu fahren und daher ist es nicht wirklich so negativ. Vor allem muss man sich mal betrachten wo Notrufsäulen abgebaut wurden, wie lang sich der Bund aus der Sache schon zurückzieht und dass es inzwischen zig Millionen Handybesitzer in Deutschland gibt.

      Bayreuther wrote:

      und das obwohl die Vorhaltung von RTH genauso wie der Bodenrettungsdienst ganz normal durch die Kassen und andere Träger vollständig gezahlt wird.
      Die Kassen zahlen nur das was sie unbedingt zahlen müssen, will man seine Fahrzeuge besser ausstatten muss man dies selber zahlen und damit ist DRF genauso auf Spenden angewiesen wie jeder andere im Rettungsdienst, der das selbe machen will.

      Florian Göttingen 10/26 wrote:

      findet ihr nicht das man das mit den gennanten Fahrzeugen auch lösen kann?
      Betrachtet man sich wie herkömmliche Rettungsmittel ausgestattet und besetzt sind kann man mit diesen kein Baby NAW ersetzen. Auch wenn man auf die Besonderheiten des kindlichen Körpers eingeht und Studien berücksichtigt die besagen dass ein Transport quer zur Fahrtrichtung besser ist muss man sagen das es zum Baby NAW keine wirkliche Alternative gibt.

      HHFan wrote:

      da kommt der RTW und das NEF und dann ist gut
      Ähm nein, denn für Kleinkinder und Baby braucht man einen entsprechenden Facharzt und kann nicht irgendeinen (Not)Arzt nehmen. Kinder sind sowohl von der Anatomie, als auch von der Physiologie im Vergleich zum Erwachsenen zu Unterschiedlich um da einfach alles 1:1 Umsetzen zu können und da jeden Arzt ranlassen zu können. Gerade bei den Medikamenten kann man alleine bei der Vorhaltung schnell an gewisse Grenzen kommen, ganz davon ab kennt sich ein entsprechender Facharzt um Welten besser mit der Dosierung aus.
    • HHFan wrote:

      Okay, was ist PDS ?(
      Brauchst es mir nicht mehr erklären Hans herausgefunden


      Eine Partei die es nicht mehr gibt, weil sie jetzt die Linke heisst, kein wunder, das du nicht kennst. :D

      Ihr dürft nicht vergessen, das die nur für diese Gesellschaft auftreten...eigentlich sind das Verkäufer, die Morgen die neuesten Müllermilch Produkte Aquirieren. Von der Materie haben die null Ahnung, die haben nur ihre gelernten Sprüche.