Rescue 2013 - Helden des Alltags angekündigt

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Dienste bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem werden durch unsere Partner Informationen zu Ihrer Nutzung für soziale Medien, Werbung und Analysen erfasst. Weitere Informationen

    • Naja,im Grunde sieht es wie Emergency 2012/2013 aus.Vermutlich ist es die gleiche Grafikengine.

      Allerdings scheint das ganze,sofern man den Text gelesen hat,schon recht interessant erweitert worden zu sein.
      Die haben da noch eine Wirtschaftssim mit eingepflegt.Vermutlich so ähnlich,wie bei Police,die Polizeisimulation.

      Außerdem sind die Fahrzeuge auch nicht so schlecht.
      Irgendwie sehr "knuffig".
      Das LF sieht ziemlich nach Ziegler aus. Und hinten steht noch ein WLF!

      Einzig die nicht vergrößerbaren Screenshots nerven gewaltig.Haben die was zu verbergen!?^^
    • Jankru schrieb:

      Die wollen nur in Konkurrenz treten mit EM5, schaffen sie aber nicht. Ich wette das wird fix aus dem Boden gestampft.^^


      Naja, Konkurrenz belebt das Geschäft. Es stecken ja wohl die Entwickler von Cities in Motion im Boot, ein Spiel was mir persönlich viel Spielspaß bereitet hat, von daher denke ich, dass das vielleicht garnicht so schlecht wird. Diese Wirtschafts- und Aufbau Komponente fordere ich schon seit Jahren, bin gespannt wie das umgesetzt wird. Ich sehe kein EM5 ODER Rescue 2013, warum nicht beides? Ansonsten: Abwarten wie's wird :)

      Wir werden die Meldung natürlich auch noch einbinden, ich habe auch schonmal nach größeren Screenshots gefragt, mal sehen ob wir welche bekommen...

      Grüße,
      Manuel
      back to the future...

    • Naja, da sollte man sich vielleicht mal überraschen lassen, von seitens der Screens ähnelt es aber sehr stark EM12 und EM4 ;)
      "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!" Albert Einstein
      "42 - Die Antwort auf alle Fragen" Douglas Adams: Per Anhalter durch die Galaxis
      Avatar: Heck-LED. HLF20 Vorführfahrzeug der Firma Schlingmann | Autor: Fir3fighter | Lizenz: ©
    • Die ersten drei Bilder lassen ja hoffen - auch das die Entwickler bei Feuerwehrübungen dabei waren.

      Ein paar Elemente die so in Em4 standardmäßig noch nicht dabei waren:

      Screen I

      - Größe Personen / Fahrzeuge
      - StraBa kann um die Ecke fahren (?)
      - Verteiler
      - Wassertank begrenzt
      - WLF

      Screen II

      - TSF
      - Innenangriff mit Schlauch (der nicht durch Wände und Fahrzeuge verlegt ist)

      Screen III

      erinnert mich an Emergency 1 oder Helping John oder RTS...

      Bin gespannt!
    • Jankru schrieb:

      Die wollen nur in Konkurrenz treten mit EM5, schaffen sie aber nicht. Ich wette das wird fix aus dem Boden gestampft.
      Manche Nutzer sind komisch. Sehr komisch.



      Egal, weiß eigentlich jemand ob's nen MP geben wird? War bisher bei Cities in Motion und Co. leider nie drinne.

      PS: Wie Escaton sagt: Einfach mal Cities in Motion angucken - wird wohl die selbe Engine usw.
    • Selbst wenn die Grafik ähnlich wäre, solange das ein anderes Konzept ist, wäre mir das auch egal. Für mehr Flexibilität. Mir gehts bei Spielen vor Allem um den Inhalt. Gute Grafik ist zwar schön, aber nicht das zwangsläufig Argument. Was nützt die beste Grafik, wenn das Spiel ein einziger Bug ist?


      Z.B. "Fire Department" (die gesamte Reihe die leider nach Teil 3 ausstarb) war anders als EM, machte aber dennoch Spaß. Sowas in der Art würde ich auch mal wieer schön finden, aber scheints ja nicht zu geben.

      Von daher bin ich mal gespannt, was das wird. Und vor allem wie guts wird.
      Guten Tag meine sehr verehrten Herren, auch wenn es nicht so ausschaut, Sie sprechen mit einer Dame!
    • Rescue 2013 - Helden des Alltags angekündigt

      Rondomedia und das finnische Entwicklerstudio Fragment Production gaben heute die Arbeit an “Rescue 2013 – Helden des Alltags” bekannt. Die realistische Rettungssimulation soll neben Rollenspiel- und Management-Elementen einen bisher unerreichten Realitätsgrad bieten. Zudem spricht der Entwickler bereits jetzt über die Zukunft mit DLCs und einem umfangreichen Modding-Toolset für alle Rettungsfans.

      In der Rolledes Leiters einer Feuerwehrwache obliegt es dem Spieler bei Rescue 2013 – Helden des Alltags das für die Einsätze erforderliche Personal einzustellen, auszurüsten und im Einsatzfalle vor Ort optimal zu koordinieren. Darüber hinaus müssen im weiteren Spielverlauf der Fuhrpark sowie die Wache kontinuierlich weiter ausgebaut und aufgerüstet werden, woraus sich weitere Möglichkeiten ergeben, die Fähigkeiten der Rettungsfachleute zu verbessern. Gespielt wird Rescue 2013 – Helden des Alltags aus der genre‐typischen Iso‐Perspektive.

      Neben zahlreichen Branchenveteranen hat sich das im Jahre 2012 gegründete Entwicklerstudio Fragment Production auch den Creative Director der bekannten Verkehrssimulation Cities in Motion mit in’s Boot geholt. Mikko Tyni, Produzent und leitender Designer, legt bei der Arbeit mit seinem Team vor allem auf den Realismus großen Wert: „Die Arbeit an einem Spiel, in dem es um Feuerwehr und Rettung geht, war für das gesamte Team sehr motivierend. Wir haben uns gründlich mit dem Thema Rettung auseinandergesetzt und sogar an Feuerwehrübungen mit kompletter Ausrüstung und Atemschutzgeräten teilgenommen“. Er ergänzt: „Wir wollen den Spielern die Möglichkeit geben, sich eine Vorstellung vom Alltag eines Feuerwehrmanns zu verschaffen, sowohl auf der Wache als auch bei einer aufregenden Vielfalt an Einsätzen.“Rondomedia und der finnische Entwickler setzen dabei vor allem auf eine längere Partnerschaft – der Titel soll langfristig als neue Marke etabliert werden und im bisher recht wenig umkämpften Markt der Rettungssimulationen neue Maßstäbe setzen. Dabei zählt man nicht nur auf das Können des Produzenten, sondern auch auf die Einbindung der Genre-Fans: Neben einigen DLCs dürfte vor allem ein umfangreiches Modding-Toolset dafür sorgen, eine große Basis an Rettungs- und Feuerwehr-Fans anzusprechen. Ziel dabei sei es, den Alltag der Feuerwehr möglichst realitätsnah darzustellen, aber auch das Gameplay nicht zu kurz kommen zu lassen, schreibt Reinhard Vree, Produktmanager rondomedia. Die Nähe zu den Fans zeigt sich auch bei einem Blick auf die offizielle Facebook-Präsenz des Entwicklers: Breits weit vor der eigentlichen Ankündigung wurden Fotos veröffentlicht, die die Arbeit am neuen Projekt zeigen.

      Rescue 2013 erscheint im zweiten Quartal 2013 im digitalen Vertrieb und als Boxed Version im Einzelhandel.


      Mehr auf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von godra ()

    • Ich habe das Gefühl die haben ins Deep Silver Forum geschaut und die Punkte die wir dort aufgelistet haben übernommen O.o

      Also wenn die weiter so machen werde ich es mir bestimmt holen, aber ich werde natürlich auch Emergency treu bleiben.
      "Wie immer kommt es darauf an, wer wem was wann wo sagt.
      Wenn zum Beispiel ein General zu mir 'Idiot' sagt, ist das nur eine Beleidigung.
      Im umgekehrten Fall kann das schon der Verrat militärischer Geheimnisse sein."

      ________________________________________________________________~ Volker Pispers