Lohnt sich das Spiel?

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Dienste bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem werden durch unsere Partner Informationen zu Ihrer Nutzung für soziale Medien, Werbung und Analysen erfasst. Weitere Informationen

    • Mich reizt diese Art Simulation schon etwas länger und bin über GameStar auf E2012 aufmerksam geworden. Mich schreckt aber der Kauf ab, wenn ich mir die Probleme durchlese, die im Netz geschrieben werden. Ich bin auch schon durch andere Games etwas gebrandmarkt, die unspielbar auf den Markt gekommen sind, wie MUD-TV (Arbeitsspeicher-Problem), Restaurant-Empire 2 (diverse Bugs)...

      Ich habe schon länger, durch ein PCgames-Abo E2, womit ich auch meine Probleme habe, bezüglich der Videos im Spiel (habe hier eine Anfrage im Forum gestellt). Was ich bisher so gelesen habe ist E4 wohl das beste, von dieser Serie. Das Tutorial von E2 hat mich auch nicht wirklich überzeugt. Tja, was jetzt machen? Soll ich mich an E4 ran wagen oder warten was aus E2012 wird?
    • Ich finde es echt traurig und unter aller Kanone, was hier einige User von sich geben. Dies soll jedoch niemanden persönlich ansprechen. Es ist doch toll, dass sich ein Entwicklerteam die Mühe gemacht hat, ein eher unbekanntes, altes Spiel neu aufzulegen, was wir uns alle so gewünscht haben. Seit doch froh, dass Emergency wieder in die öffentlichkeit vorrückt und bekannter wird. Nur so sind eventuelle zukünftige Projekte mit der Emergency-Serie möglich. In Zeiten von COD,GTA und was es sonst noch alles gibt, hat es eine Rettungssimulation doch eh schon schwer genug - da sollten wenigsten wir unterstützen.

      Ich kann sehr wohl verstehen, dass einige hier enttäuscht sind, dass das Spiel kaum Moddingmöglichkeiten bietet, aber ich bin mir sicher, dass sich die Entwickler dabei was gedacht haben. Es ist auch richtig, dass sich bei den Fahrzeugen nicht so viel getan hat wie erwartet. Jedoch hat deepsilver die Hauptaufgabe, das Spiel unter die Leute zu bringen (auch oder hauptsächlich Serienneulinge). Denen ist es nämlich egal, ob auf dem Kühlergrill der Mercedes-Stern prangt oder auf dem Aufbau der Rosenbauer-Schriftzug pappt. Hauptsache das Feuerwehrauto ist rot, hat Blaulichter drauf und alles an Bord, was man für actionreiche Missionen braucht. Das reicht so vollkommen aus.

      Klar hat das Spiel auch noch seine Macken; aber schaut doch mal bei Emergency 4 - Technischer Support auf die letzten Seiten .. damals gabs auch einige Probleme die erst durch Patches behoben werden mussten, insofern finde ich die jetztigen Kinderkrankheiten durchaus noch im Rahmen.

      Des weiteren finde ich es unmöglich, dass niemand mal die positiven Eigenschaften nennt, sondern nur mit negativen Aspekten um sich wirft, ohne mal realistisch zu sein.

      Bei der Grafik hat sich doch echt viel getan, man braucht ja nur mal auf die Dateigrößen der Texturen schauen oder einfach nur mal seine Augen aufmachen. Das ganze Bild wirkt viel harmonischer und sieht einfach um längen besser aus.

      Zum Freeplay: Von mehreren zur Auswahl stehenden schön anzusehenen Freeplaymaps sogar noch mit eigenen Themen konnte man doch bisher nur träumen. Die neuen Einsätze bringen bei mir auch wieder Leben in die sonst eher weniger genutzten Freeplay-Welt.

      Die Missionen find ich um großen und ganzen auch cool. Klar sind die Szenarien vielleicht an manchen Stellen etwas "übertrieben". Durch die Einleitung jedoch nicht mal zu weit hergeholt. Die begrenzte Fahrzeuganzahl find ich auch vorteilhaft, da es die ganze schwieriger macht, wenn man zu einem Brand nicht einfach mal 10 TLFs alarmieren kann. In den Missionen passiert auch hin und wieder was unerwartetes, wovon wir "Em4-Profis" zwar nicht ins Schwitzen kommen, es für einen Neuling jedoch durchaus spannender werden kann. Die Neueinsteiger wollen viel Action und und was zu tun haben und dafür ist Emergency 2012 doch wohl sehr geeignet.

      Die Menü-Struktur ist auch einfacher zu bedienen und nicht mehr so umständlich. Weniger nötige Klicks sind doch angenehm. Des weiteren gibt es viele kleine Feinheiten, die den Spielfluss "am Laufen halten", wie z.B. der SEK-Beamte der die Blendgranate immer dabei hat, oder auch die Feuerwehrleute, die die Schläuche von selbst anschliessen - mal ehrlich, welcher Feuerwehrler kann das nicht ?!


      Wir sollten uns klarwerden, dass nicht wir die Zielgruppe sind, sondern Serienneulinge. Dass wir auch ganz andere Sachen gewöhnt sind - das müssen wir ausblenden. Auch nicht jeder da draußen ist Feuerwehrmann, Sani oder THW-ler sondern es gibt Leute, die von unserer Arbeit keine Ahnung haben und für solche ist das Spiel gedacht.

      Alles in allem finde ich Emergency 2012 für seine Zielgruppe klasse und mir macht das Spielen bist jetzt auch richtig Spaß.

      Ich wünsche Emergency 2012 noch viel Erfolg, damit auch in Zukunft meine Lieblingsserie nicht von der Bildfläche verschwindet und ich wollte den Enwicklern nochmal DANKE sagen, dass sie Emergency wieder aufleben lassen. Ich hoffe, sie lassen sich nicht unterkriegen, denn sie können Stolz sein auf ihre Arbeit!
    • Ich kann sehr wohl verstehen, dass einige hier enttäuscht sind, dass das Spiel kaum Moddingmöglichkeiten bietet, aber ich bin mir sicher, dass sich die Entwickler dabei was gedacht haben. Es ist auch richtig, dass sich bei den Fahrzeugen nicht so viel getan hat wie erwartet. Jedoch hat deepsilver die Hauptaufgabe, das Spiel unter die Leute zu bringen (auch oder hauptsächlich Serienneulinge). Denen ist es nämlich egal, ob auf dem Kühlergrill der Mercedes-Stern prangt oder auf dem Aufbau der Rosenbauer-Schriftzug pappt. Hauptsache das Feuerwehrauto ist rot, hat Blaulichter drauf und alles an Bord, was man für actionreiche Missionen braucht. Das reicht so vollkommen aus.
      Naja, also ob die sich wirklich was dabei gedacht haben? Und die Aufgabe, die die Hersteller haben, ist es beiden Gruppen recht zu machen, nicht nur einer!

      Bei der Grafik hat sich doch echt viel getan, man braucht ja nur mal auf die Dateigrößen der Texturen schauen oder einfach nur mal seine Augen aufmachen. Das ganze Bild wirkt viel harmonischer und sieht einfach um längen besser aus.
      Ich habe das Spiel nicht, aber auf Bildern schaut es schon etwas besser aus.

      Zum Freeplay: Von mehreren zur Auswahl stehenden schön anzusehenen Freeplaymaps sogar noch mit eigenen Themen konnte man doch bisher nur träumen. Die neuen Einsätze bringen bei mir auch wieder Leben in die sonst eher weniger genutzten Freeplay-Welt.
      Klingt gut :thumbup:

      Wir sollten uns klarwerden, dass nicht wir die Zielgruppe sind, sondern Serienneulinge. Dass wir auch ganz andere Sachen gewöhnt sind - das müssen wir ausblenden. Auch nicht jeder da draußen ist Feuerwehrmann, Sani oder THW-ler sondern es gibt Leute, die von unserer Arbeit keine Ahnung haben und für solche ist das Spiel gedacht.
      Eben das ist der Fehler, wie oben schon beschrieben
    • Ich finde das Spiel genau so wie Em4, mit Features.
      Nochmal dies mit dem zurcükgeben:
      Ich wollte Pro Train 4 oder wie das heisst.
      Erst nach dem entpacken habe ich bemerkt dass es ein add-on ist für Microsoft Train Simulator.
      Damals wusste ich nicht was ein Add-on ist.
      Dann habe ich es bei Saturn zurückgegeben und schon war die Welt wieder in Ordnung.


      Em2012 ist eigentlich empfelenswert! ;)
      Achtung! Keine Ironie enthalten, und auch aufpassen dass es um meine Meinung handelt. ;)
      EA? Nein, danke.
    • Naja, also ob die sich wirklich was dabei gedacht haben? Und die Aufgabe, die die Hersteller haben, ist es beiden Gruppen recht zu machen, nicht nur einer!
      Ich weiß nicht genau wieso sie keinen Editor oder ähnliches mitgeliefert haben, aber nur mal objektiv gesehen, welche Käufergruppe ist für die Hersteller interessanter? Ein paar hundert Mod-Spieler oder "tausende " Serienneulinge?
    • WaWa-Jojo schrieb:

      Naja, also ob die sich wirklich was dabei gedacht haben? Und die Aufgabe, die die Hersteller haben, ist es beiden Gruppen recht zu machen, nicht nur einer!
      Ich weiß nicht genau wieso sie keinen Editor oder ähnliches mitgeliefert haben, aber nur mal objektiv gesehen, welche Käufergruppe ist für die Hersteller interessanter? Ein paar hundert Mod-Spieler oder "tausende " Serienneulinge?
      Als Serienneuling bin ich noch nicht angesprochen, da ich mich nicht entscheiden kann, ob ich E4 oder 2012 kauf. E2 wirkt auf mich etwas billig, allein schon das billige, unzureichende Tutorial und das Problem mit dem Abspielen von den Videos. Und dann verfolge ich hier die Beiträge, die mich in meiner Entscheidung auch abbremsen/zurück halten.
    • Ja ich weiß auch, das des einer der wichtigsten Punkten im Spiel ist und ich finds auch sch..parsam .. aber ich hoffe das da noch was nachkommt .. wie Ralph Stock gesagt hat - er wird uns nich im Stich lassen. Hoffentlich

      Aber ich hab mit meinem Beitrag nur versucht, den allgemeinen Negativ-Hype um EM 2012 etwas zu dämpfen, weil es echt viele gute Sachen in dem Spiel gibt.
    • FireFighter4Life schrieb:

      ]Naja, also ob die sich wirklich was dabei gedacht haben? Und die Aufgabe, die die Hersteller haben, ist es beiden Gruppen recht zu machen, nicht nur einer!


      De Facto hat deine Auffassung von den Aufgaben der Hersteller für eben diese keinerlei Relevanz. Emergency 2012 ist kein Wunschkonzert für die Fans, sondern ein Produkt das Gewinn abwerfen soll. Und eben dieser Gewinn wird nicht von den Hardcore-Emergency-Spielern generiert, sondern von Neukunden. Nicht einmal die Communities von Spielen die weltweit E-Sport-Ligen mit gewaltigen Umsätzen begründet haben, haben wirklich Einfluss auf die Weiterentwicklung ihrer Spiele. Wenn du ernsthaft glaubst, die Entwickler hätten dir gegenüber eine Verpflichtung, dann bist du entweder höchst naiv oder äußerst arrogant.

      Jan86 schrieb:

      Also über so manche Dinge kann man sich sicher streiten, aber die Langzeitmotivation ist bei EM4 eben durch die Menge und Qualität der Modifikationen um Längen besser. Ich finde, das istn wichtiger Punkt bei nem SPiel.

      Die Frage ist nicht, ist der Langzeitspaß eines Modifizierten EM4 höher, als der von EM2012, sondern ist der Langzeitspaß bei native EM4 höher als der bei EM2012, und diese Frage lässt sich klar beantworten, in meinem Fall mit ja. Modifikationen sind in höchstem Maße Geschmacksfrage und jeder Mod gefällt nur einem Bruchteil aller Spieler, egal wie erfolgreich er im Vergleich zu anderen Mods ist.
      Um schließlich noch was zum eigentlichen Topic beizutragen:
      Ob sich das Geld für das spiel lohnt muss jeder selbst entscheiden. Für mich hat es sich gelohnt, aber ich hätte auch keine Skrupel gehabt es meinem Händler wieder ins Regal zu stellen, wenn ich es nicht gemocht hätte. Grundsätzlich ist das Spiel besser als die native von EM4 und lässt eine klare Entwicklung erkennen. Ob man die gut findet oder nicht, Geschmackssache.
      An und für sich ist EM2012 ein gutes zeitgemäßes Spiel und sein Geld wert, wenn man advon absieht, dass Software prinzipiell überteuert ist.