Angepinnt [Sammelthema] Schul-Sanitäts-Dienst

    • Bei uns an der Schule gibt es auch einen Sanitäts-Dienst.

      Ich finde nicht, dass man dadurch das Menschenleben eines Schülers in die Hände von Jugendlichen gibt.
      Der Schulsanitätsdienst macht doch nichts anderes als die "Lebensrettenden Sofortmaßnahmen" und die "Erste Hilfe" durchzuführen.
      Nichts anderes macht jeder andere Erwachsene auch, wenn er eine verletzte Person auf der Strasse sieht (vorrausgesetzt er kennt sich mit "Erste Hilfe" aus.)
      Im SSD wird den Schülern auch nur "Erste Hilfe & Sofortmaßnahmen" gelehrt.
    • San A/B ist bei uns ja grad mal ab 16 (und du musst genau 16 sein, du wirst nciht mal zugelassen wenn du nächste Woche 16 wirst).
      Und für den Rettungshelfer, den du laut deinem Profil auch hast muss man mindestens 18 sein.
      Also beim DRK zumindest. Wenn das bei deiner HiOrg (laut Profil ja DRK und DLRG, die da nicht viel Untershcied amchen) so ist, will ich da auch mal sein, dass man mit 14 aufn RTW drauf darf :D
    • Notruf-112 schrieb:

      Hinzu kommt die "Basics" wie du sie nennst bringen immer etwas. Der Rettungsdienst fängt mit diesen ja auch an sonst würde man es ja nicht Basics nennen.

      Der Rettungsdienst fängt bedingt mit Basics an, in den seltensten Fällen aber mit denen aus dem EH Kurs. Im Rettungsdienst werden oftmals ganz ander Basics angewandt wie in der ersten Hilfe (dazu zählt zum Beispiel das ABCDE Schema, statt das AC Schema aus der EH) des weiteren wird auf Situationen auch entsprechend anders reagiert, da ganz andere Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

      Notruf-112 schrieb:

      Bitte? Also bei uns gabs damals probleme weil jemand noch keine 17 war da glaub ich nicht das du mit 14 den schon hast

      Das halte ich leider durchaus für realistisch, möglich ist dies durch "Vitamin B" oder eben durch die Reaktion und Anpassung auf den "örtlichen Bedarf". Außerdem darf man nicht vergessen das für manchen Vorschriften und Gesetze nichts gelten, da man A) eh besser weiß, da man näher dran ist oder es B) sowieso schon immer so war oder C) man von entsprechende Vorschriften nichts weiß .... .
    • @ Dr.Green

      Also mir fällt da einiges ein so wie wir es bei uns handhaben

      Erweiterte Diagnostik (RR / SpO2) // und wenn es nur dafür ist um den Rettungsdienst initiale Vialwerte zu liefern
      HWS-Immobilisation
      Beatmung über Ambubeutel
      Atemwegssicherung per Guedel-Tubus
      Absaugung
      Wenn möglich Schienen per SamSplint

      Dann einfach Routine und Sicherheit in den Basics (die auch ein EH kann)

      Und nicht zu verachten das erweitere Wissen in vielen Situation, auch um diese besser einschätzten zu können.
      So kann man ab und an mal abwenden das ein RTW zu oft anrollt, oder man ist der einzige der überhaupt einen RTW rufen würde obwohl der Patient dringend Medizinische Hilfe benötigt. Beides schon gehabt
      Hauptsache: MAN
    • Nein, viel wichtiger ist ein Eintrag in das Verbandbuch für die Versicherung. Ebenfalls ist eine Unfallmeldung durch das Sek. auszufüllen, gilt auch für Unfälle auf dem Schulweg.

      Wenn das so wäre wie du es angebracht hast wäre unser Gesundheitssystem noch 3x mehr pleite.
      Nur so als Anreiz zum nachdenken, so ein RTW Einsatz kosten 800€ aufwärts ;)
      Soll jetzt aber bitte keinen abhalten einen Rettungswagen zu rufen wenn dieser auch benötigt wird!
      Hauptsache: MAN
    • Bei einem Schulunfall muss je nach Verletzung eine entsprechende Meldung gemacht werden. Bei einer Lapidaren Schnittwunde reicht ein Pflaster und ein Eintrag im Verbandbuch, sobald es mehr wird oder mit EH nicht ausreichend zu helfen ist muss es zu einer Untersuchung durch einen Arzt kommen.

      Ansonsten stimmt das mit dem RTW Einsatz für 800,-€ nur bedingt, denn die Fallkostenpauschalen sind Verhandlungssachen und damit immer abhängig davon wo man ist und wer kommt. Selbst innerhalb eines Gebietes X kann es bei mehreren Leistungserbringern zu unterschiedlichen Fallkostenpauschalen kommen, dies passiert dann wenn jeder für sich mit den Kostenträgern verhandelt und es keine Gemeinschaft bzw. übergeordnete Stelle gibt die dies macht.
    • Heros_sz schrieb:

      Nein, viel wichtiger ist ein Eintrag in das Verbandbuch für die Versicherung. Ebenfalls ist eine Unfallmeldung durch das Sek. auszufüllen, gilt auch für Unfälle auf dem Schulweg.

      Wenn das so wäre wie du es angebracht hast wäre unser Gesundheitssystem noch 3x mehr pleite.
      Nur so als Anreiz zum nachdenken, so ein RTW Einsatz kosten 800€ aufwärts ;)
      Soll jetzt aber bitte keinen abhalten einen Rettungswagen zu rufen wenn dieser auch benötigt wird!

      Ja okay :D wusste das jetzt nur von einer Schule die hat für jeden "Unfall" nen RTW gerufen, waren 5x an 5 Tagen dort...
      800€? Da sind wir mit nem RTW ja noch Günstig :D der Kostet gute 500€ aber da ja die Versicherung zahlt muss ja keiner Angst vor einer Rechnung haben
      Schenkt euch Liebe
    • Beides Unfug. DU musst einen RTW rufen, wenn ein Mensch verletzt ist und dringend medizinische Hilfe benötigt um (vermeintliche) schwere gesundheitliche Schäden oder gar den Tod abzuwenden. Nasenbluten gehört da primär wohl nicht dazu. Wenn das Nasenbluten aber verursacht ist durch einen Blutdruck von 250/130 oder wenn der Pat. Bluter ist bzw. Blutverdünner nimmt, wenn ein Trauma dafür verantwortlich ist,.... dann sieht die Sache schon anders aus.
      In einem Verbandbuch werden Unfälle eingetragen, keine Erkrankungen (!), und auch die Unfälle müssen in Zusammenhang mit der Schule stehen. Der verstauchte Knöchel vom Fußballspiel letzten Dienstag, der während der Mathe-Stunde "zufällig" schmerzt ist bspw. irrelevant. Sinn des Verbandbuches ist es, dass hiermit festgehalten wird, dass es einen betrieblichen (die schule zählt als Betrieb) Unfall, also einen Arbeitsunfall, gegeben hat. Dies kann wichtig sein, wenn jemand bspw. eine Woche später einen entzündeten Finger hat weil es sich zuvor im Werkunterricht einen Splitter in den Finger gerammt hat. Dann kann im Zweifel geschaut werden ob der Pat. sich was zusammenreimt, oder ob dies wirklich eine Folge des Arbeitsunfalls ist. Dies mag sehr häufig unwichtig sein, aber da es in D auch jedes Jahr eine zweistellige Anzahl an Toten Schülern gibt wird hier sehr genau geguckt was da wie passiert ist und wann dies wo und wie festgehalten oder gemeldet wurde. Oder stell dir vor es wird ein Schüler arbeitsunfähig weil er ein Pflegefall wird und fordert jetzt Rente um die Pflege zahlen zu können...auch dies ist nicht sooooo selten. Leider.
      Was ein RTW, ein KTW oder was auch immer für ein Fahrzeug kostet entscheidet zumeist die Krankenkasse in Verhandlungen mit den entsprechenden Kostenstellern, also dem Kreis, den HiOrgs oder wem auch immer. Hier sind die Kosten regional seeehr unterschiedlich. Ich kenne Preise von ca.350€ bis hin zu mehr als 1.200€ und mehr für einen RTW. Dies wechselt zumeist an jeder Kreisgrenze.
    • Monschi schrieb:

      Beides Unfug. DU musst einen RTW rufen, wenn ein Mensch verletzt ist und dringend medizinische Hilfe benötigt um (vermeintliche) schwere gesundheitliche Schäden oder gar den Tod abzuwenden. Nasenbluten gehört da primär wohl nicht dazu. Wenn das Nasenbluten aber verursacht ist durch einen Blutdruck von 250/130 oder wenn der Pat. Bluter ist bzw. Blutverdünner nimmt, wenn ein Trauma dafür verantwortlich ist,.... dann sieht die Sache schon anders aus.

      Oder es einfach mal nicht aufhören will ;)

      Hatte ich nicht erwähnt, in meinem Fall war der Schüler vorher auf dem Eis ausgerutscht und hingefallen und hatte danach dann das Nasenbluten. War also für mich ein gerechtfertigter Einsatz
      Schenkt euch Liebe
    • Dafür kann man durchaus die 112 mal beheligen, ja. Idealerweise schicken die nen KTW, aber das ist deren Problem... ;)

      Aber auch hier ist die Frage der Versicherung bzw. ob dies in ein Verbandbuch eingetragen werden muss. Wenn es auf dem Schulweg war bzw. auf dem Gelände der Schule oder bspw. während eines Ausflugs in den benachbarten Wald mit dem Bio-Lehrer ist es ein fall für die BG. Wenn es passiert ist, als er noch schnell den Müll rausgebracht hat und er anschließend zur Schule gagangen ist ist es kein Fall für die BG.
    • Frage ist da ja auch immer wie es gemeldet wird, wenn die sagen der junge hat überall Blut im Gesicht nachdem er gestürzt ist, kann man da auch mal nen RTW_A raus machen.

      War ein Fall für die BG da es auf dem Schulhof passiert ist, wurde noch nicht oder nicht genügend gestreut. Aber hier wäre ein SSD sehr hilfreich gewesen die hätten den Pat. erstmal entgegen nehmen können und schauen was los ist dann wäre eine fahrt ins KH eventuell garnicht mehr nötig gewesen. Oder es hätte eine fahrt mit den Eltern zwecks abklärung gereicht.
      Schenkt euch Liebe
    • Heros_sz schrieb:

      @ Dr.Green

      Also mir fällt da einiges ein so wie wir es bei uns handhaben

      Erweiterte Diagnostik (RR / SpO2) // und wenn es nur dafür ist um den Rettungsdienst initiale Vialwerte zu liefern
      HWS-Immobilisation
      Beatmung über Ambubeutel
      Atemwegssicherung per Guedel-Tubus
      Absaugung
      Wenn möglich Schienen per SamSplint

      Dann einfach Routine und Sicherheit in den Basics (die auch ein EH kann)

      Und nicht zu verachten das erweitere Wissen in vielen Situation, auch um diese besser einschätzten zu können.
      So kann man ab und an mal abwenden das ein RTW zu oft anrollt, oder man ist der einzige der überhaupt einen RTW rufen würde obwohl der Patient dringend Medizinische Hilfe benötigt. Beides schon gehabt
      Erweiterte Diagnostik (RR / SpO2) // und wenn es nur dafür ist um den Rettungsdienst initiale Vialwerte zu liefern

      / ok, wenn man das Geld hat warum nicht

      HWS-Immobilisation

      / wer kann den richtig anlegen (ich weiß ihr alle und überhaupt und blablabla)

      Beatmung über Ambubeutel

      / ja, ok verstehe ich
      Atemwegssicherung per Guedel-Tubus

      / aha eine invasive Maßnahme vom absoluten Leihen. Euch ist bewusst was man da anrichten kann ja / nein / vielleicht?

      Absaugung

      / aha noch sone invasive Maßnahme (Gott sei Dank seit ihr alle SAN XYZ)

      Wenn möglich Schienen per SamSplint

      / aha na dann
      Ihr wisst ja, Feuer brennt in jedem Bundesland anders.