Laienreanimation

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Laienreanimation

      Ich habe heute eine Studie der Charite Berlin bzgl. der Qualität der Laienreanimation gelesen....

      - laut DRK haben 80% der Deutschen mal einen Erste Hilfe-Kurs besucht (ich weiß jetzt nicht, ob die den Kurs Lebensrettende Sofortmaßnahmen vor dem Führerschein mit hinzurechnen) ... aber das ist im Schnitt 15 Jahre her...

      - 66% der Leute sind in der Lage einen Kreislauf- und Atemstillstand richtig zu erkennen

      .... aber nur 12,5% leiten daraufhin eine HLW ein !!!!!!!

      Berücksichtigt man die durchschnittlichen Anfahrtszeiten der Rettungsmittel ist es kein Wunder, dass so wenig Reanimationen erfolgreich verlaufen...bzw. ab und zu mal apallische Katastrophen produziert werden...

      Der Verfasser der Studie berichtet darüber, dass ein EHK 16 Stunden dauert...davon aber nur 90 Minuten der Reanimation gewidmet sind.

      Er fordert, dass das Erlernen der Herz-Lungen-Wiederbelebung zu einem "Kulturgut" wird ähnlich wie Lesen, Schreiben und Rechnen. Damit solle bereits in der Grundschule angefangen werden, so dass die Fertigkeiten zum Ende der Schule verinnerlicht sind.

      Vorbild sind da z.B. die USA, wo bereits der Erste Hilfe-Unterricht fest im Lehrplan der Schulen integriert ist...

      Was ist eure Meinung dazu? Wie kann man die Qualität (und vor allem Quantität!) der Laienreanimation verbessern?

      Moderator || Benutzerbetreuung BOS
    • Ich habe meinen 16 stündigen Kurs vor 3 Jahren gemacht, kurz vor dem Eintritt in die FF(Aufnahmevoraussetzung).
      Ich glaube dass ich mittlerweile auch nicht mehr wirklich kompetent helfen könnte.
      Sollte ich wirklich wieder auffrischen !
    • FireFlo112: Finde das Erste-Hilfe Kurse schon viel viel Früher gemacht werden sollten vor allem sollte man sowas auch in den Schulen lehren.


      Erste Hilfe Kurse für Kinde in der Schule finde ich sinnvoll, aber HLW für die Kinder würde ich noch nicht empfehlen.
      Bei uns im DLRG mußt du (glaube ich) min. 12 Jahre alt sein, weil sie Körperlich nicht in der Lage sind effektiv lange zu helfen, ohne selbst danach Hilfe zu brauchen.
      Außerdem ist die Gefahr, dass die Kinder etwas sehen, wo sie danach Psychologische Hilfe brauchen ist da sehr groß...
      Wenn bei uns ein EH-Kurs für Kinder angeboten, wird dann lernen sie hauptsächtlich Verbände und die Stabile Seitenlage geübt. Und das wichtigste, dass sie immer gleich Hilfe holen sollen, nicht alleine zu Leuten gehen sollen die sie nicht kennen und ein ordentlicher Notruf wird auch geübt...

      Aber auf sowas kann man aufbauen. Grundschule Notruf und Verbände üben, und je höher die Klassenstufe in der Weiterführenden Schule wird, kann man immer wieder nen EH-Kurs machen...

      Und später sollte jeder im Betrieb alle 2-3 Jahre einen EH-Kurs machen.
      Ist bei mir im Betrieb auch schon vorgeschrieben...
      Wer sich zu groß fühlt, um kleine Aufgaben zu erfüllen, ist zu klein, um mit großen Aufgaben betraut zu werden.
    • Original von Patrick1989
      Ich habe meinen 16 stündigen Kurs vor 3 Jahren gemacht, kurz vor dem Eintritt in die FF(Aufnahmevoraussetzung).
      Ich glaube dass ich mittlerweile auch nicht mehr wirklich kompetent helfen könnte.
      Sollte ich wirklich wieder auffrischen !


      eigentlich sollte er EH-Kurs jährlich in der FFW wiederholt werden, ist zumindest hier bei uns so glaube ich....

      EDIT: Hier übrigens nochmal der Artikel von dem Dr Green sprach
      spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,546172,00.html

      The post was edited 1 time, last by Akkon 55-51 ().

    • Original von Akkon 55-51
      Original von Patrick1989
      Ich habe meinen 16 stündigen Kurs vor 3 Jahren gemacht, kurz vor dem Eintritt in die FF(Aufnahmevoraussetzung).
      Ich glaube dass ich mittlerweile auch nicht mehr wirklich kompetent helfen könnte.
      Sollte ich wirklich wieder auffrischen !


      eigentlich sollte er EH-Kurs jährlich in der FFW wiederholt werden, ist zumindest hier bei uns so glaube ich....

      EDIT: Hier übrigens nochmal der Artikel von dem Dr Green sprach
      spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,546172,00.html


      bei uns in der FF wird jedes Jahr ein erste Hilfe kurs gemacht, und dazu an einigen Übungsabenden das Thema erste Hilfe behandelt

      die JF hat insgesamt 3 Stunden EH im Jahr, einmal 1,5 h Wiederbelebung, sstabile Seitenlage, usw und einmal 1,5 h Verbände, Wundversorgung usw.
      Standard nicht Standart :evil:
    • Original von Adler Plön
      FireFlo112: Finde das Erste-Hilfe Kurse schon viel viel Früher gemacht werden sollten vor allem sollte man sowas auch in den Schulen lehren.


      Erste Hilfe Kurse für Kinde in der Schule finde ich sinnvoll, aber HLW für die Kinder würde ich noch nicht empfehlen.
      Bei uns im DLRG mußt du (glaube ich) min. 12 Jahre alt sein, weil sie Körperlich nicht in der Lage sind effektiv lange zu helfen, ohne selbst danach Hilfe zu brauchen.
      Außerdem ist die Gefahr, dass die Kinder etwas sehen, wo sie danach Psychologische Hilfe brauchen ist da sehr groß...
      Wenn bei uns ein EH-Kurs für Kinder angeboten, wird dann lernen sie hauptsächtlich Verbände und die Stabile Seitenlage geübt. Und das wichtigste, dass sie immer gleich Hilfe holen sollen, nicht alleine zu Leuten gehen sollen die sie nicht kennen und ein ordentlicher Notruf wird auch geübt...

      Aber auf sowas kann man aufbauen. Grundschule Notruf und Verbände üben, und je höher die Klassenstufe in der Weiterführenden Schule wird, kann man immer wieder nen EH-Kurs machen...

      Und später sollte jeder im Betrieb alle 2-3 Jahre einen EH-Kurs machen.
      Ist bei mir im Betrieb auch schon vorgeschrieben...


      War von mir auch eher so ab einen gewissen alter wie z.B. 14 gemeint wo man sowas lehren sollte.
      MFG
      FireFlo112
    • Original von ff-hamburg
      die JF hat insgesamt 3 Stunden EH im Jahr, einmal 1,5 h Wiederbelebung, stabile Seitenlage, usw und einmal 1,5 h Verbände, Wundversorgung usw.


      Das finde ich leicht verwerflich, 3 Stunden EH im Jahr :rolleyes:. Grade die EH kann doch regelmäßig bequem im Aufenthaltsraum geübt werden, und Erste Hilfe ist für JF Mitglieder definitiv sinnvoller als bsp. Gefahrguttheorie. Was erwartet man wenn ein Jugendfeuerwehrmann erste Hilfe leisten soll? Doch sicher 2 mal soviel wie bei einem normalen Menschen...


      Grüße
    • naja- dafür kriegen wir das von nem Rettungsassintenten beigebracht, der auch noch richtig fährt, und nicht einem 60 Jährigen DRK(das soll jetzt nur ein Bsp. sein) Mitgliede, dass vor 10 Jahren seinen EH Schein gemacht hat+die Erlaubnis zu lehren...

      Zudem wird EH bei uns z.B. vorm August-Ernst-Pokal nochmal geübt, oder jetzt grade vorm Bereichspokal...
      Standard nicht Standart :evil:
    • In allen JFs hier in der Stadt gibt es leider keine EH Ausbildung im Dienstplan (soweit ich weiß)

      Jedoch hat man die Möglichkeit, sich bei der "FTZ" für den nächsten richtigen EH Kurs für Feuerwehrleute einzutragen (auch als JFler). Wird dann von einem Lehrrettungsassistent gehalten, welcher aktiver NEF Rettungsassistent ist ;)

      Nebenbei ist der auch noch in der FFW :P
      Moderation || Benutzerbetreuung Rettungssimulationen | Benutzerbetreuung User Content | EMERGENCY Newstime
    • Tja...ich finde das schon recht bemerkenswert...ich weiß nicht ob es euch aufgefallen ist...

      Hier wird die ganze Zeit über EH-Kurse bei der Feuerwehr diskutiert. Und selbst da bemerkt man Defizite...

      Wenn Patrick berichtet, dass er beim Eintritt in die FF vor 3 Jahren zuletzt was von EH gehört hat und bei der JF (wie FF Hamburg erzählt) ganze 3 Stunden im Jahr diese Dinge geübt werden...dann muss ich sagen bin ich recht verdutzt...

      Man sieht zwar das das Thema überall ein bisschen anders gehandhabt wird ... aber ich frage mich wie man eine suffiziente flächendeckende Laienreanimation gewährleisten will, wenn selbst bei HiOrgs offenbar recht selten das Thema behandelt wird.

      Es geht bei der EH insbesondere bei der HLW nicht so sehr darum es einmal gehört zu haben, sondern um die regelmäßige Auffrischung nicht nur der Theorie, sondern auch der praktischen Anwendung. Nur so geht es einem in Fleisch und Blut über.

      Wir haben an unserer Klinik für alle Mitarbeiter in regelmäßigen Abständen Notfallschulungen...selbst für die, die regelmäßig mit dem Thema Reanimation zu tun haben (z.B. Personal auf der Intensivstation)...

      Moderator || Benutzerbetreuung BOS
    • Also wir machen bei uns in der JF öfters einmal etwas mit erster Hilfe haben letztens erstmal alle Verbände und die Stabile Seitenlage gemacht. Leider kann ich das nicht von dem Aktivum sagen hatten seit ca. 5 Jahren keinen ersten Hilfe kurs mehr in der FFW, leider. Gerade von der Feuerwehr erhofft man sich das die gute und qualifizierte Erste Hilfe leisten können.
      MFG
      FireFlo112
    • @ Dr. Green:
      Genau das wollte ich mit meinem Post sagen... Ich finde es immernoch erschreckend wie wenig EH bei den hier postenden gelehrt wird. Das einzige wo Jugendliche in einer JF mal helfen können, ist doch als Ersthelfer außerhalb des Dienstes. In ihrer Freizeit bringt ihnen die straff eintrainierte FwDv3 wenig...
    • Wenn man im Rettungsdienst tätig ist, kennt man die Situation...

      Viele Kreislaufstillstände passieren in den eigenen 4 Wänden und die Angehörigen, die Ehepartner oder die Kinder sind die , die dann danebenstehen. Die sind dann immer völlig am Boden zerstört...denn in der Regel kann man ohne Laien-REA nicht mehr viel ausrichten. Die wenigen Minuten, die es braucht bis der NAW da ist reichen vollkommen aus um ein funktionierendes Gehirn zu ruinieren...

      Ich persönlich empfände die Vorstellung entsetzlich, dass ich beispielsweise meinen Eltern in so einer Situation nicht ausreichend helfen könnte...und mit der Gewissheit, dass man jemandem hätte retten können, wenn man ganz wenige Dinge erlernt hätte, muss man dann weiterleben...

      Ich finde, man muss viel offensiver mit dem Thema umgehen.

      Man muss nicht jedes Jahr einen EH-Kurs machen....was braucht der Otto-Normalverbraucher Kenntnisse wie man ein Arm oder Bein ruhigstellt?? Alles völliger Kokolores...die paar Minuten bis der Rettungsdienst da ist, bleibt das gebrochene Bein halt so liegen.

      Was aber regelmäßig eingepaukt werden sollte sind die lebensrettenden Sofortmaßnahmen

      - Herz-Lungen-Wiederbelebung
      - stabile Seitenlage
      - Stillen von lebensbedrohlichen Blutungen (sprich Druckverband)

      Das ist nicht viel...aber das sollte aus dem Eff Eff gekonnt werde.

      Moderator || Benutzerbetreuung BOS
    • Jedes Jahr eine Auffrischung, zusätzlich alle 3 Jahre einen komplett neuen Kurs für jeden FA.

      Unser Motto ist schließlich nach wie vor Retten, Löschen, Bergen, Schützen und da gehören solide EH-Kenntnisse, in meinen Augen erweiterte EH-Kenntnisse schlicht dazu.
      "Unter Intuition versteht man die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen."
      Friedrich Dürrenmatt

      Das ist meine private Meinung. Ich vertrete hier nicht die Meinung der Feuerwehr Geislingen.
    • Bei uns wird das leider auch sehr schlapp gehandhabt. Beim Grundlehrgang bzw. Truppmann 1 ist ein EH-Kurs dabei. Das wars dann auch (zumindest bei meiner Ortswehr). Bei einigen unserer Aktiven liegt der letzte EH-Kurs wohl schon einige Jahre zurück. In der JF steht EH gar nicht auf dem Lehrplan, weil unser JFW zwar ausgebildeter RA ist, aber kein ausgebildetet Ausbilder.
      Ich hab vor etwa 3 Jahren einen LSM-Kurs in der Schule gemacht (steht in meiner Schule anscheinend für die 10. Klasse als zwei Projektage fest auf dem Lehrplan. Außerdem haben wir seit diesem Jahr eine SSD-AG, denen würde ich mein leben aber nicht anvertrauen...). Und vor zwei Jahren hatte ich einen EH-Kurs beim Grundlehrgang. Mal schauen, ob ich nächstes Jahr irgendwie in den Kurs reinkomme. Dieses Jahr hab ich mir vorgenommen privat eine EH-Fortbildung zu machen. Dabei wird auch gezielt die HLW trainiert. Außerdem versuche ich unserer Wehrführung davon zu überzeugen für die Mannschaft einen EH-Kurs zu organisieren. Mal schauen, ob ich das durchbringe.
    • Original von Dr. Green
      Man muss nicht jedes Jahr einen EH-Kurs machen....was braucht der Otto-Normalverbraucher Kenntnisse wie man ein Arm oder Bein ruhigstellt?? Alles völliger Kokolores...die paar Minuten bis der Rettungsdienst da ist, bleibt das gebrochene Bein halt so liegen.

      Was aber regelmäßig eingepaukt werden sollte sind die lebensrettenden Sofortmaßnahmen

      - Herz-Lungen-Wiederbelebung
      - stabile Seitenlage
      - Stillen von lebensbedrohlichen Blutungen (sprich Druckverband)

      Das ist nicht viel...aber das sollte aus dem Eff Eff gekonnt werde.


      Und genau das ist es, was die Studie auch anmerkt. Die HLW wird nicht nur zu wenig gelehrt. Die EH-Kurse werden unnötig in die Länge gezogen, weil total unnötiger Kram beigebracht wird, den die Ersthelfer in den seltensten Fällen brauchen.