Was ist "A-Dinst", "B-Dienst", etc...

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Dienste bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem werden durch unsere Partner Informationen zu Ihrer Nutzung für soziale Medien, Werbung und Analysen erfasst. Weitere Informationen

    • RE: Was ist "A-Dinst", "B-Dienst", etc...

      Also genau weiß ich es nicht, jedoch sind das je nach der Zahl der eingesetzten Kräfte die Einsatzleiter glaube ich ^^

      Auf jeden Fall etwas mit Einsatzleitung
      Markus Thiel
      MHD FFM - Rettungssanitäter
      Feuerwehr Heidelberg - Abt. Handschuhsheim

    • Je nach Stadt ist es unterschiedlich.

      In Hamburg besitzt jeder Bereich 10 er, 20er, 30er einen BDienst. Dieser rückt bei Menschenleben in Gefahr aus.
      Der Adienst wird von 2 Führungskräften besetzt und kann sich selber zuordnen also auch zum FEUk fahren. Rückt aber meistens erst ab FEU2 oder FEU3 aus.
      Florian Hamburg Mod

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 123456 ()

    • Genau, das ist unterschiedlich. Ich denke jedoch, dass der A-Dienst (wenn er vorhanden ist) immer und ortsunabhängig die Oberbefehlsgewalt an der Einsatzstelle hat - er ist also das "höchste Tier".
      Der A-Dienst, der (zumindest bei uns) vom Amtsleiter oder einem seiner Stellvertreter gestellt wird (ein Beamter des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes), rückt zu Großschadenslagen aus und übernimmt meist den Hintergrunddienst. Das heißt, er setzt sich mit Stadtwerken, Wasserwerken e.t.c. in Verbindung, regelt Nachschub und Nachalarmierungen.

      Was in Hamburg der B-Dienst, ist bei uns in Bremerhaven der E-Dienst. Dieser rückt ebenfalls zu Einsätzen aus, bei denen Menschenleben in Gefahr sind. (Ein Beamter des gehobener feuerwehrtechnischer Dienst)

      Rangordnung und Befehlsgewalt also (bei uns) in etwa: A-Dienst > E-Dienst > Zugführer > Gruppenführer

      Das ist, wie erwähnt natürlich unterschiedlich.

      Bei uns heißt A-Dienst also in etwa "Amtsleiter-Dienst" und E-Dienst "Einsatzleit-Dienst"

      MfG ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Dragonas ()

    • In Wuppertal ist dies auch gestaffelt in A, B und C-Dienst...

      Der A-Dienst wird hier gestellt durch das Personal der "höheren Dienstbeamten" Darunter zählt der Amtsleiter, sein Stellvertreter und ein weiterer des Höheren Dienstes... diese 3 wechseln immer ihre Schicht und Bilden eine Art Führungsstab an der Einsatzstelle, sofern sie gerufen werden. (Gelber Koller auf der Uniform)

      Der B-Dienst ist in Wuppertal eine Art "Gesamteinsatzleiter". Dieser kommt zu größeren Schadensstellen, wird aber bereits alarmiert, sobald in der Meldung Menschenleben in Gefahr auftaucht. Hierbei wird aber nicht der Fall einer P-Tür berücksichtigt. Der B-Dienst Koordiniert dann mit den C-Diensten und den FF Zugführern die Einsatzstelle und ist wenn er vor ort ist der Einsatzleiter
      (Gelbe Weste)

      Der C-Dienst ist in Wuppertal der Zugführer eines BF Zuges. Wuppertal wird in zwei Bereiche aufgeteilt, ein Bereich ist der Abschnitt Elberfeld, einer ist der Abschnitt Barmen. Für je einen Abschnitt gibt es einen C-Dienst, der für seinen Bereich dann auch zuständig ist. Alle Entscheidungen im Betreffenden Abschnitt müssen somit zusammen mit dem C-Dienst abgesprochen werden. Nicht umsonst wird dieser auch "Abschnittsleiter" genannt. An größeren Einsatzstellen Koordiniert dieser ebenfalls einen Abschnitt und hat dann die Befehlsgewalt über seinen der Wache zugeordneten Zug. Und weils so schön ist und die Aufgaben nicht "enden" wollen ist er zusätzlich noch der Wachabteilungsführer einer Wache, also "Chef im Ring" :D

      So weit das System Wuppertal
    • Wir in SB haben sogar einen F-Dienst. Das ist der sog. Feuer-Dienst. Also der Einsatzleiter, der bei jedem Alarm mit seinem Zug rausfährt. C-, B-, A-Dienst sind höhere Einsatzleiter und werden je nach Alarmstichwort alarmiert.
    • In Berlin ist das auch gestaffelt.

      Bis zu 2 Staffeln übernimmt der Staffelführer des ersten LHF die EL.

      Bei 4-7 Staffeln rückt ein C-Dienst aus. Meist zusammen mit einem B-Dienst. Ab 8 Staffeln kommt der A-Dienst dazu ...

      Bei 10 dann der ELW 3.

      Falls ich das nicht ganz korrekt dargestellt habe, so tut es mir Leid.
    • Bei uns in Essen gibt es a,b,c touren das sind unterschiedliche schichten das sagen bei uns Hat der WAL ( Wach Abteilungs Leiter) der Fährt bei Feuer Mit Menschenleben oder M2 (Melder Schule,Krankenhauser usw) oder Eingeklemper Person oder alles was damit zu tun hat da ist sogar noch übern EL GF ZF oder so
    • Ich fasse zusammen:

      In den "meisten" Städten (finde ich die beste Lösung):

      A-Dienst: Leiter der FW o.Ä.
      B-Dienst: Einsatzleit-Dienst
      C-Dienst: Zugführungs-Dienst

      Und dann noch was, was nichts mit der alphabetischen Reihenfolge zu tun hat:

      D-Dienst: Direktions-Dienst


      In Aachen wird das so gehandhabt:

      E-Dienst (Einsatzdienst) (Fährt von der Hauptwache mit dem 1. Zug zum "leiten" raus)
      R-Dienst (Rückwärtiger-Dienst) (Fährt von der Hauptwache (meistens zusammen mit dem 2. LF zur Ergänzung der "Grundschutzzüge") zur Leitung der "Grundschutzzüge" (Wache 2 und 3) (LF 24, DLK) raus).
    • Original von FireStorm
      Das sind verschiedene Schichten.
      Woanders heißt es zum Beispiel A-Schicht, B-Schicht usw.


      Und wieder so ein schwachsinns Kommentar.
      Haben wir da nicht letztens noch drüber geredet?


      Original von Fabi s.
      Also in Düsseldorf ist es so, das jeweils zwei Wachen zusammen einen C-Dienst hat, der auch die Einsatzleitung übernimt, sofern kein b oder a dienst vor ort ist. Dies sit der Fall bei großschadenslagen. Dann übernimmt der a und der b dienst die einsatzleitung und der c-dienst wird zumabschnittsleiter.

      Gruß Fabi


      Fast richtig. Wir haben hier auch paar Ausnahmen.
      Grundsätzlich haben wir hier A-, B-, und C-Dienste.

      C-Dienst
      Düsseldorf verfügt über 6 C-Dienste welche nach Brandabschnitten bzw. Sonderfunktionen verteilt sind.

      CD1: Zuständig für Feuerwache 1
      CD3: Zuständig für Feuerwache 2 und 3
      CD4: Zuständig für Feuerwache 4 und 8
      CD7: Zuständig für Feuerwache 6 und 7
      CD10: Zuständig für Feuerwache 10 - Umweltschutz und Technische Dienste.
      Dieser C-Dienst ist einer dieser Ausnahmen - wir nennen ihn hier auch schonmal Mädchen für alles. Weiss ein Disponent nicht was er schicken soll fährt der CD10 mal schauen ;) Beispiele wären da kuriose Geruchsbelästigungen. Standarteinsätze: Gasauströmung, Kampfmittelfund, Einsatz Rüstzug, Messfahrten (das CD10-Fahrzeug ist ein geländegängiger MLW)...
      CD11: Zuständig für überörtliche Hilfeleistung bzw. Verbindungsbeamter beim Einsatz vom ELW2
      Der CD11 und somit die 6. CD-Funktion ist erst seit kurzem im Einsatz und eine weitere Ausnahme. Als Fahrzeug bekommt er einen Toureq KdoW. Eingesetzt wird er primär bei überörtlicher Hilfeleistung, um vorab einen Erkunder entsenden zu können, welcher über weitere Einsatzmittel entscheidet. Weiterhin wird er fortan parallel zum ELW2 alarmiert und stellt einen Verbindungsbeamten zwischen ELW2 und der Außenwelt dar.

      Generell ist der C-Dienst als Zugführer zu bewerten. Er leitet den Einsatz so lange, bis dieser vom B-Dienst übernommen wird.


      B-Dienst
      Düsseldorf verfügt über einen B-Dienst, welcher ab einem Einsatz von 3 Löschzügen, bzw. bei bestimmten Stichwörtern der AAO zum Einsatz kommt. Er steht über den C-Diensten. Beim gleichzeitigen Einsatz mit dem A-Dienst, ist der B-Dienst außerhalb des ELW2 direkt am Einsatzgeschehen.

      A-Dienst
      Düsseldorf verfügt über (glaube 7) A-Dienste, von denen jedoch immer nur einer Dienst hat. Die A-Dienste sind gleichzeitig die Leiter verschiedener Abteilungen bei der Feuerwehr Düsseldorf. Nach diesen Abteilungen richten sich übrigens auch die Funkrufnamen.

      Kleines Beispiel:
      01-05-01 Amtsleiter Hr. Albers
      01-05-02 stlvtr. Amtsleiter Hr. Schlich
      01-05-04 Leiter Abteilung 4 - Technik, Hr. Cimolino

      Der A-Dienst hat mit Eintreffen die Gesamteinsatzleitung und macht es sich im ELW2 gemütlich ;)
    • Ich zitiere wie es in Dortmund ist:

      A-, B-, C-Dienst-Konzept
      Das ABC-Konzept bezieht sich auf die Führungsebene der Feuerwehr Dortmund und
      unterteilt diese in Stufen je nach Einsatzgrad:


      • C-Dienst
      Ist der Zugführer der bei jedem Einsatz mit ausrückt. (Jede Wache hat somit einen
      C-Dienst). Es gibt allerdings Ausnahmen. Bei Kleineinsätzen rückt z.B. nur ein LF
      aleine aus. Seit August 2003 rückt der C-Dienst mit einem eigenen ELW 1 (ähnlich
      ELW 2-1 --> siehe Fotoseite!) aus und führt den Zug an. Eigens dafür für über 10
      Fahrzeuge dieses Typs neu beschafft.


      • B-Dienst
      Ist der Verbandführer der Feuerwehr Dortmund. Stationiert auf der Haupt-
      wache (FW 1). Fahrzeug ist ein ELW 2 auf MB Sprinter. Er rückt im gesamten
      Stadtgebiet aus, wenn z.B. mindestens 2 Löschzüge alamiert sind oder z.B. bei
      Einsatzstichworten wie "Feuer_Gebäude_mit_Pers" o. "VU_eingekl_Pers"


      • A-Dienst
      Steht für die oberste Führungsebene der FW Dortmund. In der Regel der Amtsleiter
      oder seine Vertreter. Rückt aus, wenn 3 oder mehr Löschzüge zu einer Einsatzstelle
      alarmiert werden.
    • nein das ist definitiv nicht überall so.
      Ich weiß das in Frankfurt der C-Dienst der Gruppenführer des HLF's ist.
      in Berlin hat der C Dienst ein eigenes Auto und fährt erst ab ein paar Staffeln raus.

      Man kann sagen das erst der C Dienst kommt daraufhin dann der B und darauf der A Dienst.
      wobei der B (bin ich mir nicht gan sicher) aber der A Dienst ist aufjeden Fall der höhere Dienst.

      bei uns in München gibt es z.b sowas gar nicht, wir haben nur den I =Inspektionsdienst und den D =Direktionsdienst.