You are not logged in.

Nikolas

Master

Posts: 1,936

Thanks: 270

  • Send private message

51

Tuesday, April 17th 2012, 3:58pm

Einsatz auf Bereitstellung kann ich machen, wenn ich einigermaßen weiß was los ist, aber hier weiß ich ja noch gar nichts. Da dürfen meine Jungs mal schön auf der Karre sitzen bleiben und warten..
Was ist, wenn ich mein Auto nochmal umsetzen muss, weil ich sehe, dass man von hinten noch über einen kleinen Feldweg vorgehen kann? Was ist, wenn es nicht im Haus brennt, sondern in diesem angrenzenden Waldstück? Was ist, wenn ich doch nicht von vorne in das Haus vorgehe, sondern von hinten?
Ich habe bei diesem Einsatz ja wirklich noch nicht den geringsten Überblick, ich weiß doch nicht mal ob das überhaupt Brandrauch ist, vielleicht handelt es sich auch nur um Diskonebel?

Flo. Wesermarsch

Nord-West Team

Posts: 3,451

Location: Deutschland

Thanks: 1328

  • Send private message

52

Tuesday, April 17th 2012, 4:24pm

Ohja Nebelmaschinen sind toll, hab ich auch öfters laufen ^^

ich hab ja schon gestern irgendwann den Vorschlag gebracht das der Kdow 1/1 rausfährt um die Lage
vor Eintreffen der Großfahrzeuge zu erkunden. somit hätten wir jetzt keine Probleme und die gleiche
Mannstärke + mehr Funkgeräte vor Ort.

Ehemaliger Nick -> "Flo. Wesermarsch"

Chroffer

Berater

Posts: 1,442

Location: Neunkirchen (Saar)

Occupation: Student

Thanks: 158

  • Send private message

53

Tuesday, April 17th 2012, 4:47pm

Ohja Nebelmaschinen sind toll, hab ich auch öfters laufen ^^

ich hab ja schon gestern irgendwann den Vorschlag gebracht das der Kdow 1/1 rausfährt um die Lage
vor Eintreffen der Großfahrzeuge zu erkunden. somit hätten wir jetzt keine Probleme und die gleiche
Mannstärke + mehr Funkgeräte vor Ort.
Was ist denn deiner Meinung nach auf einem KdoW dabei? Damit gewinnst du nach Norm ein fest eingebautes 4 m-Funkgerät und jeweils ein tragbares FuG für 2 m- und 4 m-Band...

Warum denn dem ersten Löschfahrzeug zwei wichtige Einsatzkräfte rauben, nur damit der KdoW ein paar Minuten vor dem ersten LF da ist? Wofür riskieren das der KdoW alleine vor nem Feuer steht und nix machen kann? Ein KdoW dient zur Heranführung eines Zugführers an die Einsatzstelle und nicht als Vorausfahrzeug für zwei dahergelaufene FA, von denen einer vielleicht gerade mal Gruppenführer ist.

Die FwDv sieht als Maßnahme bei unklaren Einsätzen den Einsatz mit Bereitstellung vor und dann ist das auch so zu machen. Oftmals begehen Feuerwehren sowieso den Fehler und setzten den Verteiler viel zu Dicht am Einsatzobjekt, da kann es dann nicht schaden, wenn man den Verteiler halt mal zentral vor dem Grundstück zu setzten. Der Bediener des Verteilers braucht ja nicht die beste Sicht auf das Feuer!

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

em-modder (17.04.2012), bergp83 (17.04.2012), Oberpfälzer (17.04.2012)

Quellgeist

Intermediate

Posts: 297

  • Send private message

54

Tuesday, April 17th 2012, 5:04pm

Hmm, bei so einer unbekannten Lage eben keinen Einsatz auf Bereitstellung, ich weiß doch noch gar nicht wo ich hin muss.. Ich geh erstmal schön alleine erkunden, nehme mir meinetwegen noch den Angriffstrupp mit, und schau DANN was ich mache.
Einsatz auf Bereitstellung kann ich machen, wenn ich einigermaßen weiß was los ist, aber hier weiß ich ja noch gar nichts. Da dürfen meine Jungs mal schön auf der Karre sitzen bleiben und warten..
Was ist, wenn ich mein Auto nochmal umsetzen muss, weil ich sehe, dass man von hinten noch über einen kleinen Feldweg vorgehen kann? Was ist, wenn es nicht im Haus brennt, sondern in diesem angrenzenden Waldstück? Was ist, wenn ich doch nicht von vorne in das Haus vorgehe, sondern von hinten?
Ich habe bei diesem Einsatz ja wirklich noch nicht den geringsten Überblick, ich weiß doch nicht mal ob das überhaupt Brandrauch ist, vielleicht handelt es sich auch nur um Diskonebel?
Ich glaube du verwechselt da gerade was....

Einsatz MIT Bereitstellung wird die Wasserentnahmestelle genannt und Lage des Verteilers, die Trupp´s bekommen keinen konkreten Einsatzbefehl. (Wird z.B. bei unklaren Lagen angewendet)

Einsatz OHNE Bereitstellung, die Trupp´s bekommen einen konkreten Einsatzbefehl. (Findet Anwendung bei offensichtlichen Lagen)

In diesem Fall hier: Einsatz MIT Bereitstellung.
Lasst uns Tango tanzen, Wange an Wange, bis zum Kotzen.
*Adrian Cronauer*

Nikolas

Master

Posts: 1,936

Thanks: 270

  • Send private message

55

Tuesday, April 17th 2012, 5:09pm

Nein, ich verwechsel da nichts, und es gibt auch noch eine schöne dritte Version. Nennt sich warten.

Die FWDV 3 sagt eindeutig, dass ein Einsatz mit Bereitstellung befohlen werden kann (!), wenn die Wasserentnahmestelle und der Standort des Verteilers bekannt ist. Der zweite Teil ist hier meiner Meinung nach nicht gegeben, ich weiß nicht ob ich von vorne oder von hinten angreifen will, ich weiß ja nicht mal ob überhaupt das Haus brennt ;)

Ich als GF würde hier definitiv meine Mannschaft im Fahrzeug warten lassen, bis ich wenigstens ansatzweise weiß, was los ist. Ist sicherlich nicht so toll, wenn ich Verteiler und Standrohr wieder zurücknehmen lassen darf, weil ich mein Auto doch noch versetzen muss, oder?

@Chroffer: Verteiler zentral vor das Grundstück? Und wenn du dann über den Hintereingang in das 1. OG vorgehen musst nimmst du 100m C-Schlauch vor? Ich bezweifel, dass die Jungs vorne noch all zu viel Druck bekommen..

bergp83

Moderator

Posts: 1,723

Occupation: Student

Thanks: 251

  • Send private message

56

Tuesday, April 17th 2012, 5:34pm

@Chroffer: Verteiler zentral vor das Grundstück? Und wenn du dann über den Hintereingang in das 1. OG vorgehen musst nimmst du 100m C-Schlauch vor? Ich bezweifel, dass die Jungs vorne noch all zu viel Druck bekommen..


Nö, B-Schlauch an den mittleren Abgang und weiteren Verteiler hinten setzen.

Wir haben hier ja 2 Fahrzeuge vor Ort, von denen ausgehend man arbeiten kann (und die jeweils min. einen Verteiler haben). Also könnte man durchaus vom HLF einen Einsatz mit Bereitstellung machen, gehts wider erwarten an eine andere Seite nutzt man dann halt das TLF.

Quellgeist

Intermediate

Posts: 297

  • Send private message

57

Tuesday, April 17th 2012, 5:35pm

Die FWDV 3 sagt eindeutig, dass ein Einsatz mit Bereitstellung befohlen werden kann (!), wenn die Wasserentnahmestelle und der Standort des Verteilers bekannt ist. Der zweite Teil ist hier meiner Meinung nach nicht gegeben, ich weiß nicht ob ich von vorne oder von hinten angreifen will, ich weiß ja nicht mal ob überhaupt das Haus brennt ;)
Da sich der Einsatz hier in einer Stadt abspielt, kann man von einem gut ausgebautem Hydrantennetz aus gehen, also könntest du als minimal Aufgabe die WV aufbauen lassen, während du erkundest..

Ich als GF würde hier definitiv meine Mannschaft im Fahrzeug warten lassen, bis ich wenigstens ansatzweise weiß, was los ist. Ist sicherlich nicht so toll, wenn ich Verteiler und Standrohr wieder zurücknehmen lassen darf, weil ich mein Auto doch noch versetzen muss, oder?
Da du als "Ortskundiger" GF auf dem erst eintreffenden Fz. bist, wirst du selbiges ja nicht direkt vor dem Anwesen parken, um deinen Kameraden an den Fensterplätzen eine 1a Aussicht zu geben. Du wirst eher das Fz. versetzt zum Objekt aufstellen, da du ja weißt das noch eine DLK auf Anfahrt ist ^^
Lasst uns Tango tanzen, Wange an Wange, bis zum Kotzen.
*Adrian Cronauer*

Medino13

Beginner

  • "Medino13" started this thread

Posts: 44

Thanks: 2

  • Send private message

58

Tuesday, April 17th 2012, 6:32pm

Lage vor Ort


Lageplan im Anhang.

Bei dem Gebäude handelt es sich um ein zweistöckiges Einfamilienhaus mit einer Grundfläche von ca. 200 Quadratmetern. Das Gelände mit Garten ist bepflanzt und von einem hüfthohen Eisenzaun umschlossen, insgesamt umfasst das Gelände ca.1700 Quadratmeter mit im Westen angrenzendem Wald. Tor und Tür in nördlicher Richtung sowie eine Tür in westlicher Richtung. Alle Tore und Türen sind verschlossen. Östlich vom Haus befindet sich eine offene Doppelgarage mit einem geparkten VW-Tiguan und einem VW-Scirocco. Zwischen Garage und Haustür befindet sich ein Fenster, dass schwärzlich von Innen verrußt ist. Die Fensterfront links neben der Haustür sowie im Westen sind rauch- und rußfrei. Aus einer gekippten Balkontür im Süden quilt schwarzer Rauch, der für eine massive Verrauchung der Straße verantwortlich ist, der Wind kommt aus Norden und treibt den Rauch in angrenzende Wohngebiete im Süden. Im kompletten oberen Stockwerk sind keine Brandeinwirkungen zu erkennen. Der Pool im Garten fast 260 Kubikmeter. In westlicher Richtung befindet sich die Mühlenriede in 700 Meter Entfernung, der Bach gilt als unerschöpfliche Wasserentnahemquelle und hat auch eine Wasserentnahmestelle. Vor dem Haus befindet sich ein Unterflurhydrant H 100. In 120 Meter Entfernung an der Hauptstraße befindet sich ein Unterflurhydrant H 300. Anfahrtrichtung ist von Osten. Das HLF 13/20 rückt zuerst an. Das TLF 13/10 trifft als zweites Fahrzeug ein. BF steckt im Schichtverkehr und benötigt noch ca. 4 Minuten bis zum Eintreffen. Angriffstrupp des HLF und der Trupp des TLF sind mit PA ausgerüstet. Eure Lage:
Medino13 has attached the following image:
  • Lage vor Ort.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Medino13" (Apr 17th 2012, 6:39pm)


em-modder

Professional

Posts: 744

Occupation: Student

Thanks: 199

  • Send private message

59

Tuesday, April 17th 2012, 6:55pm

HLF fährt rückwärts in den Hof und stellt sich rechts in die Botanik, so dass noch eine Aufstellfläche für einen eventuellen DLK Einsatz gegeben ist.
TLF fährt über die Einsatzstelle hinaus und parkt am rechten Straßenrand.Also folgender Einsatzbefehl:
Wasserentnahme Überflurhydrant, Verteiler eine B-Länge nach dem Fahrzeug
Angriffstrupp zur Erkundung und eventuellen Menschenrettung mit 1. Rohr über das Treppenhaus ins 1.OG vor.
Schlauchtrupp unterstützt Angriffstrupp.
(Wassertrupp stellt hier automatisch die Wasserversorgung her)
Der AT des TLFs soll sich als Sicherungstrupp mit dem 2. Rohr bereitstellen.
Maschinist des TLFs sperrt die Straße.

GF des HLFs geht zur weiteren Erkundung vor:
Gibt es bis auf die Fahrzeuge in der Garage Indizien auf Personen im Gebäude?
Gibt es Personen die Auskunft über das Objekt und die Bewohner geben können?

Lagemeldung an LST:
Bestätigter Wohnungs und Gebäudebrand, möglicherweise Personen im Gebäude.
Rücksprache mit dem ZF der BF bezüglich deren Eintreffen halten.
Nachforderung der OF Mörse mit TSF-W falls das Eintreffen der BF noch länger dauern sollte.

EDIT: Habe folgendes überlesen: Alle Tore und Türen sind verschlossen.
D.h. wir versuchen zuerst das Tor zu öffnen, geht es so nicht auf parken wir nach der Einfahrt auf der Straße und der WT wird versuchen es aufzubrechen (mit einem Hebel oder mit TH Satz).
Danach dann wie oben nur der Verteiler liegt dann 2 B-Längen nach dem Fahrzeug.

This post has been edited 4 times, last edit by "em-modder" (Apr 17th 2012, 7:18pm)


Chroffer

Berater

Posts: 1,442

Location: Neunkirchen (Saar)

Occupation: Student

Thanks: 158

  • Send private message

60

Tuesday, April 17th 2012, 9:30pm

HLF fährt rückwärts in den Hof und stellt sich rechts in die Botanik, so dass noch eine Aufstellfläche für einen eventuellen DLK Einsatz gegeben ist.
TLF fährt über die Einsatzstelle hinaus und parkt am rechten Straßenrand.[...]
Warum muss das HLF denn in den Hof rein und dann auch noch rückwärts? Das kostet Zeit und Entfaltungsraum im Hof. Ich sehe keine einsatztaktische Notwendigkeit das HLF auf den Hof zu stellen. Die Länge der Leitung zum Verteiler wird nicht maßgeblich verkürzt und auch die Strecke einer etwaigen Leitung hinter das Haus wird nicht verkürzt. Die Sicht des Maschinisten auf die Einsatzstelle wird auch nicht durch eine Mauer oder ähnliches versperrt und bei der Straße handelt es sich anscheinend um eine Nebenstraße, also geht vom Straßenverkehr auch keine sonderlich große Gefahr aus. Das HLF fährt am Tor vorbei und bleibt dahinter an der Straße stehen und das TLF zieht am HLF vorbei und stellt sich davor.

Als Wasserentnahmestelle bevorzuge ich den weiter entfernten, größeren Hydranten. Ich könnte mir denken das der 100er-Hyrant nur eine Abzweigungder 300er-Leitung ist und wir da im Zweifel schnell an der Leistungsgrenze sind. Auf Dauer bringt mir der 300er mehr und 120 m sind mit der Ein-Personen-Haspel des HLF auch keine Strecke. Bis die Wasserversorgung steht kann ich zur Not noch auf den Tank des TLFs zurückgreifen. Der Verteiler kommt auf den Hof, in etwa dorthin wo der Weg zur Haustüre abzweigt. Ein Trupp unter PA geht mit einem C-Rohr ins Gebäude zur Erkundung vor. Wenn die Türen verschlossen sind, dann muss rohe Gewalt eingesetzt werden ;-) Ich überlege gerade noch ob mir das von innen verrußte Fenster sorgen bereiten sollte, aber ich glaube mal das hier Sorgen wegen einer Durchzündung berechtigt sind. Am Verteiler macht sich ein Sicherungstrupp bereit und stellt das nötige Gerät bereit.
Dann bleibt nur noch abzuwarten das die BF kommt und wir erfahren was die weitere Erkundung ergibt.

bergp83

Moderator

Posts: 1,723

Occupation: Student

Thanks: 251

  • Send private message

61

Wednesday, April 18th 2012, 9:45am

Aus einer gekippten Balkontür im Süden quilt schwarzer Rauch


Und da sonst ja alle Türen und Fenster geschlossen sind,sollten wir überlegen, ob das nicht unser Angriffsweg wird. Von dort ist ja eh schon ein Luftaustausch vorhanden, von daher mindern wir die Wahrscheinlichkeit, dass uns die gesamte Bude durchzündet, wenn wir durch die Haustür gehen.

Ansonsten bin ich mit Chroffer und em-modder d'accord.

Medino13

Beginner

  • "Medino13" started this thread

Posts: 44

Thanks: 2

  • Send private message

62

Sunday, April 22nd 2012, 7:42pm

Erste Maßnahmen

Das HLF hält hinter dem Tor. Das TLF davor. Der Angriffstrupp setzt den Verteiler und geht unter PA durch die Vordertür ins Haus. Der Trupp des TLF stellt den Sicherungstrupp unter PA am Verteiler. Der Maschinist des TLF baut eine Wasserversorgung vom TLF zum HLF auf. der Wassertrupp des HLF baut einen Wasserversorgung vom H 300 per Haspel auf. Der übrig bleibende Kamerad des HLF übernimmt die ASÜ am HLF. Dort melden sich der Angriffstrupp des HLF sowie der Sicherungstrupp des TLF an:
  • Angrifftrupp HLF Ehmen: Max Mustermann 290 Bar, Erik Walther 300 Bar - Zeit: 10.23 ; zur Erkunden Innenagriff mit C-Rohr
  • Sicherungstrupp TLF Ehmen: Sebastian Norten 2850 Bar, Walther Johannson 290 Bar - Zeit: 10.23 ; Sicherungstrupp in Bereitstellung
Der GF des HLF erkundet die weitere Lage. Über Funk kriegt er die Meldung, dass der Angriffstrupp angeschlossen hat und mit Gewalt, das Haus durch die Vordertür betritt. Außerdem trifft gerade der LZ der BF ein. Ebenso hat er die Nachalamierung der FF Mörse veranlasst.
Meine Fragen an euch:
  • Wie setzt ihr den LZ der BF ein?
  • Wie geht ihr als Angriffstrupp vor?
  • Welche weiteren Maßnahme wollt ihr ergreifen?

Ihr habt zur Zeit 4100 l Wasser als Löschmittel auf den Fahrzeugen vor Ort. Die Wasserversorgung steht noch nicht.
Medino13 has attached the following images:
  • Lage nach dem Eintreffen ertser Kräfte - Kopie.jpg
  • Haus Innenraum.jpg

Quellgeist

Intermediate

Posts: 297

  • Send private message

63

Sunday, April 22nd 2012, 7:53pm

  • Sicherungstrupp TLF Ehmen: Sebastian Norten 2850 Bar,
Hat er nu für 12 Stunden Luft ? ;)
Lasst uns Tango tanzen, Wange an Wange, bis zum Kotzen.
*Adrian Cronauer*

Florian Wolfsburg

Professional

Posts: 612

Location: Wolfsburg

Occupation: Auszubildender zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Thanks: 72

  • Send private message

64

Sunday, April 22nd 2012, 9:55pm

Also ich würde die Einsatzleitung einfach an die BF abgeben.
Und nach Wolfsburger Logik (AAO) müsste man min. noch den LZ Fallersleben und den A-Dienst (Einsatzleitdienst) nachalarmieren.
Und mal so als Info für alle: In Wolfsburg dienen die KdoWs hauptsächlich zum Mannschaftstransport (Besatzung: 1/7) und dem Leiten von kleineren Einsätzen. Außerdem ist der B-Dienst = der Zugführer der BF

bergp83

Moderator

Posts: 1,723

Occupation: Student

Thanks: 251

  • Send private message

65

Tuesday, April 24th 2012, 11:32am

Also irgendwie läuft das FB nicht rund ... du ziehst alle vorgeschlagenen Maßnahmen durch, auch die, die eigentlich zur Diskussion gestellt wurden.

1. Chroffer schrieb, man könnte auf das TLF zurückgreifen, wenn es notwendig wird. Ist es m.E. aber nicht, die WV fürs HLF ist per Haspel schnell aufgebaut, der Tankinhalt des HLF reicht für den IA erstmal locker aus, wir wollen das Haus ja nicht in den Mittellandkanal spülen.
2. Die OF Mörse sollte nachalarmiert werden, wenn das Eintreffen der BF noch länger dauert. Die BF ist aber gerade eingetroffen.

Quoted

Wie setzt ihr den LZ der BF ein?

Erstmal in Bereitstellung, die DLK soll Anleiterbereitschaft herstellen. Ob ich einen weiteren PA-Trupp ins Gebäude schicke, hängt von der weiteren Erkundung ab.

Quoted

Wie geht ihr als Angriffstrupp vor?

Sind wir jetzt nun der GF / Einsatzleiter oder der Angriffstrupp? Auftrag für den Trupp war Erkundung und ggf. Menschenrettung. Also sollen die reingehen und gucken, ob sie Hinweise finden, wo und was brennt.

Quoted

Welche weiteren Maßnahme wollt ihr ergreifen?

Erkundung, AT von innen, ich selbst (zusammen mit dem Staffelführer TLF und dem ZF der BF) von außen.

Wenn wir dann wissen, wo es brennt, Brandbekämpfung. Vorher sollte natürlich geklärt werden, ob noch Personen vermisst sind.

Posts: 1,965

Occupation: Rettungssanitäter

Thanks: 485

  • Send private message

66

Tuesday, April 24th 2012, 11:42am

Geht Menschen Rettung nicht vor Brandbekämpfung? Von daher sollte der AT m.M.n. die Räume nach Personen absuchen wenn sie dabei zufällig das Feuer finden sollten kann.noch nen 2. Trupp zur Brandbekämpfung rein
I don´t wanna be your Hero
I don´t wanna be your big man

Mit lesen dieser Signatur erklären Sie sich einverstanden beim zitieren & anschreiben mich "Euer Simselbamsel" zu nennen!

bergp83

Moderator

Posts: 1,723

Occupation: Student

Thanks: 251

  • Send private message

67

Tuesday, April 24th 2012, 11:52am

Schon klar, aber da finde ich vom FB-Ersteller keine konkreten Angaben.

Wenn noch Personen drin sein sollen, geht zusätzlich noch ein Trupp der BF mit zweitem Rohr ins Gebäude, beide Trupps dann Personensuche, was an Feuer im Weg ist wird ausgemacht, den Rest machen wir später.

Dennis

Servicepersonal

Posts: 2,266

Location: Ein kleiner Ort in der Region Hannover,....

Occupation: Gesundheits & Krankenpfleger

Thanks: 148

  • Send private message

68

Monday, April 30th 2012, 9:27am

Geht hier noch weiter? Sonst machen wir dicht.

Rechtschreibfehler entstehen nur durch die elektronische Übertragung
http://daime.myminicity.com/

Dennis

Servicepersonal

Posts: 2,266

Location: Ein kleiner Ort in der Region Hannover,....

Occupation: Gesundheits & Krankenpfleger

Thanks: 148

  • Send private message

69

Tuesday, May 1st 2012, 2:46am

Okay, der nächste bitte!

Rechtschreibfehler entstehen nur durch die elektronische Übertragung
http://daime.myminicity.com/