You are not logged in.

Posts: 2,082

Occupation: Rettungssanitäter

Thanks: 509

  • Send private message

876

Tuesday, December 20th 2011, 9:11pm

Ok auch gut, bedeutet aber ebenfalls das sie sich irgendwo hinsetzen können und im grunde Kartenspielen da eh eine Rückmeldung kommen muss wenn sie sich zurück ziehen, das kriegen die 2 dann mit und können sich bereit machen um den Leuten zu helfen. Was aber, um mal wieder zum Thema zurückzufinden, auch keine Aufgabe für Jugendliche ist.
I don´t wanna be your Hero
I don´t wanna be your big man

Mit lesen dieser Signatur erklären Sie sich einverstanden beim zitieren & anschreiben mich "Euer Simselbamsel" zu nennen!

louvin

Intermediate

Posts: 270

Thanks: 1

  • Send private message

877

Tuesday, January 3rd 2012, 4:50pm

Also um auch auf das Thema CSA und Schule zurrück zu kommen glaube ich kaum das ein TM1 er mit 16/17 Jahren zu einen ABC einsatz mit darf und wenn nur ganz weit im hintergrund.
Auch ist es jeden der dann noch zur Schule geht wohl selbst überlassen ob er während der Schulzeit zum Einsatz geht oder nicht. Das hatt dann mit eigenverantwortung zu tun und hat nix mit der Feuerwehr alleine zutun. Auch wenn sie während einer Schulstunde zb 3. Stunde von 6 zum Einsatz fahren ist es ihre pflicht das alles nachzuarbeiten und sich zu Informieren. Auch sollte man sich überlegen da zb. Arbeiten nicht unangekündigt geschrieben werden ob man am Vortag zu einen Einsatz der zb ab 21 uhr los geht mitfährt oder nicht. Ich Persöhnlich habe auch mit meinen Eltern und meinen Lehrern abgemacht das ich wenn nur in der letzten Stunde wenn ein Einsatz ist vom Unterricht weggehe aber nur wenn da grade kein Hauptfach ist bzw es nicht unbedingt die letzte Stunde vor der Arbeit ist. Und ich finde wegen U18 zum Einsatz sagen wir es mal so wenn ein Quereinsteiger der grade 22 geworden ist noch nie bei der Feuerwehr war TM1 grade abgeschlossen hat und zum Einsatz fährt meint ihr nicht das der genauso hecktisch und aufgeregt ist wie ein 16/17 Jähriger? Ich denke schon! Und wegen Jugendfeuerwehr die Jugendfeuerwehr ist sehr wohl eigentlich nur dazu da die Jugendlichen auf den aktiven Dienst vorzubereiten. Ich spreche mal von unserer JF wo ich Betreuer bin wo wir das 2 Gruppen System haben. Da sind in der 1. Gruppe die Leute die neu dabei sind und die die halt noch sehr viel quatsch machen bzw vom verhalten her noch nicht unbedingt für die 2. Gruppe geeignet sind. Da wird dann in der 1. Gruppe auch das etwas mehr spielerisch gemacht. In der 2. Gruppe sind aktuell im schnitt die 14-15 und fast 16 Jährigen die geistlich und vom verhalten her sogar reifer sind. Die haben auch mehr Praktische sachen auf den Dienstplan und machen auch mehr Ausbildungen als die erste Gruppe fahren Einsatzübungen (ohne SoSi!) usw. Ok da wird das auch noch spielerisch gemacht aber nicht mehr so breit gefächert wie in der 1. Gruppe und da wird das Thema Feuerwehr und Jugendfeuerwehr mehr ernst genommen als von denen in der 1. Gruppe. So kommt es auch vor das die in der 2. Gruppe sachen machen die nie in der 1. Gruppe gemacht werden. Auch sind in beiden Gruppen alle total motiviert und haben spaß obwohl wie manche es sagen würden es wie ein "Ausbildungscamp" rüber kommt. Die Planungen der Dienste macht es halt. Und deswegen sehe ich auch kein Problem damit das JFler bei Unwetter Einsätzen mal die Brote schmieren oder Sandsäcke füllen. Auch sehe ich da kein problem das ei 16 Jähriger der TM1 absolviert hat ( wobei ich da anmerken muss das auch die G26 untersuchung bei uns da schon gemacht wird und sie auch bei Schweren einsätzen wo eine Person unter einen Zug liegt vorher gefragt werden ob sie das verkraften.) auf Einsätze mitzufahren weil durch das anwesend seien als Einsatzkraft kann ihn doch grade den ablauf eines Einsatzes besser beibringen und so sammelt er auch mehr erfahrung.


Florian Ronne 29/22
:smile_blaulicht: 112 -Die Nummer für heiße Stunden:smile_blaulicht:

Posts: 2,082

Occupation: Rettungssanitäter

Thanks: 509

  • Send private message

878

Tuesday, January 3rd 2012, 5:10pm

und sie auch bei Schweren einsätzen wo eine Person unter einen Zug liegt vorher gefragt werden ob sie das verkraften.)

Wie meinst du das? Wenn sie am GH sind? Dann werden sie bestimmt sagen "ja ja klar kann ich das ab" , alleine um schon die Blaulichtfahrt mitmachen zu dürfen und nicht als Weichei da zustehen.
Sowas sind schon Einsätze bei dennen Jugendliche nicht mit sollten bzw auch Jüngere im 3 oder 4 Auto ausrücken sollten.
I don´t wanna be your Hero
I don´t wanna be your big man

Mit lesen dieser Signatur erklären Sie sich einverstanden beim zitieren & anschreiben mich "Euer Simselbamsel" zu nennen!

louvin

Intermediate

Posts: 270

Thanks: 1

  • Send private message

879

Tuesday, January 3rd 2012, 5:25pm

und sie auch bei Schweren einsätzen wo eine Person unter einen Zug liegt vorher gefragt werden ob sie das verkraften.)

Wie meinst du das? Wenn sie am GH sind? Dann werden sie bestimmt sagen "ja ja klar kann ich das ab" , alleine um schon die Blaulichtfahrt mitmachen zu dürfen und nicht als Weichei da zustehen.
Sowas sind schon Einsätze bei dennen Jugendliche nicht mit sollten bzw auch Jüngere im 3 oder 4 Auto ausrücken sollten.

Sie werden an der EST nochmal gefragt wenn der EL / GF sich einen überblick gemacht hat. Und was auch schon vorkam ist das der GF sagte ne du bleibst beim Fahrzeug was selbst mir schon passiert ist.


Florian Ronne 29/22
:smile_blaulicht: 112 -Die Nummer für heiße Stunden:smile_blaulicht:

Posts: 2,082

Occupation: Rettungssanitäter

Thanks: 509

  • Send private message

880

Tuesday, January 3rd 2012, 5:27pm

Halte ich für weniger Sinnvoll, alleine schön auch für das Bild nach außen hin. Außerdem bekommt er da von der gesammten Situation auch immer noch genug mit. Panische Verängstigte Personen vom Bahnhof, ggf Angehörige die Ankommen etc etc
I don´t wanna be your Hero
I don´t wanna be your big man

Mit lesen dieser Signatur erklären Sie sich einverstanden beim zitieren & anschreiben mich "Euer Simselbamsel" zu nennen!

Quellgeist

Intermediate

Posts: 307

  • Send private message

881

Tuesday, January 3rd 2012, 5:41pm

und sie auch bei Schweren einsätzen wo eine Person unter einen Zug liegt vorher gefragt werden ob sie das verkraften.)
Sie werden an der EST nochmal gefragt wenn der EL / GF sich einen überblick gemacht hat. Und was auch schon vorkam ist das der GF sagte ne du bleibst beim Fahrzeug was selbst mir schon passiert ist.
Diese Fragerei kann man sich bei solchen Einsätzen eh komplett sparen, denn bei solch schweren Einsätzen haben Jugendliche DEFINITIV nichts, aber auch gar nichts an der E-Stelle zu suchen.

Ein EL/ZF/GF der Jugendliche mit zu solchen Einsätzen nimmt gehört nicht auf so einen Posten....
Lasst uns Tango tanzen, Wange an Wange, bis zum Kotzen.
*Adrian Cronauer*

Zawo

Unregistered

882

Tuesday, January 3rd 2012, 5:49pm

In Düsseldorf:
Ab 17 Jahren darf man bei den FF Dienst-Treffen mitwirken, ausrücken ist jedoch erst ab 18 erlaubt.

FF-NRÜ

Professional

Posts: 778

Location: Neustadt am Rübenberge

Thanks: 449

  • Send private message

883

Tuesday, January 3rd 2012, 6:06pm

Diese Fragerei kann man sich bei solchen Einsätzen eh komplett sparen, denn bei solch schweren Einsätzen haben Jugendliche DEFINITIV nichts, aber auch gar nichts an der E-Stelle zu suchen.

Ein EL/ZF/GF der Jugendliche mit zu solchen Einsätzen nimmt gehört nicht auf so einen Posten....
Ganz klar deiner Meinung.

Ich selbst kriege die Alarmierungen zwar mit und Bewege mich zum Gerätehaus aber das dann ohne Eile um ja nicht mitzukommen um dann irgendwo im Akker zu stehen und nix zu machen.

So hohen Seelischen Belastungen kann man das vorher nich einschätzen. Nur können statistisch gesehen Erwachsene besser Wegstecken als Jugendliche. Das das auch 12 Jährige geben kann die sowas aushalten ist mir bewusst aber ich will das nicht ausprobieren ob ich das kann...jetzt jedenfalls noch nicht.

Brandy

Professional

Posts: 796

Thanks: 14

  • Send private message

884

Tuesday, January 3rd 2012, 6:11pm

Dürfen U18 Feuerwehrmänner eigentlich schon Filme ab 18 ansehen?


Ich bin echt erstaunt, dass diese dämliche Diskussion hier im Forum immernoch up to date ist.

natürlich kann ein 22 jähriger "Quereinsteiger" bei seinem ersten Einsatz genau so hektisch reagieren wie ein 16 Jähriger.
Allerdings würde ich als Einsatzleiter einem 22 Jähriger auch einfache Tätigkeiten wie z.B. das Betreuen von Betroffenen (z.B. Personen die Aufgrund eines Feuers ihre Wohnung verlassen mussten, ggf. geschockt sind) lieber überlassen als einem 16 Jährigen.
Denn mal ehrlich: Welche 70 Jährige Oma lässt sich von 'nem "Michbubi" galubhaft versichern, dass alles "nicht so schlimm ist".

Mir wärs am liebsten, wenn sich diese blöde Diskussion mal endlich im Sande verlaufen würde... es gibt keinen Grund, Jugendliche mit in den Einsatz zu nehmen... zumindest keinen wirklich plausiblen.

Brandy

Posts: 2,805

Thanks: 86

  • Send private message

885

Tuesday, January 3rd 2012, 6:15pm

und sie auch bei Schweren einsätzen wo eine Person unter einen Zug liegt vorher gefragt werden ob sie das verkraften.)
Sie werden an der EST nochmal gefragt wenn der EL / GF sich einen überblick gemacht hat. Und was auch schon vorkam ist das der GF sagte ne du bleibst beim Fahrzeug was selbst mir schon passiert ist.
Diese Fragerei kann man sich bei solchen Einsätzen eh komplett sparen, denn bei solch schweren Einsätzen haben Jugendliche DEFINITIV nichts, aber auch gar nichts an der E-Stelle zu suchen.

Ein EL/ZF/GF der Jugendliche mit zu solchen Einsätzen nimmt gehört nicht auf so einen Posten....


Ganz ehrlich? Bevor man mit sowas ankommt, dass jeder vor dem ausrücken seinen Perso vorzeigen muss, sollte man sich vorher Gedanken machen. Meinen ersten VU mit Todesfolge hatte ich übrigens mit 17. Damals sagte mein WF zu mir, "Du bleibst hier beim LF und gibst Material aus". Das habe ich auch so getan - damit war gut. Dass ich dann die tote Frau gesehen habe wie sie im Auto hing, naja... einmal ist immer das erste mal, oder Irre ich mich da? ;)


-29-
In der Em4-Szene nicht mehr aktiv. - vll. doch.

Posts: 2,082

Occupation: Rettungssanitäter

Thanks: 509

  • Send private message

886

Tuesday, January 3rd 2012, 6:29pm

Denn mal ehrlich: Welche 70 Jährige Oma lässt sich von 'nem "Michbubi" galubhaft versichern, dass alles "nicht so schlimm ist".

Ich frage mich grade was macht der 22 Jährige anders? In der regel erstmal nix, es kommt drauf an wie mit den Leuten umgegangen wird, ich hab es auch geschaft mit 19 Personen mit 40 Jährigen klarzumachen das es nicht so wild ist und alles ok dafür aber dann bei 20 Jährigen versagt weil diese nicht auf mich hören wollten.
I don´t wanna be your Hero
I don´t wanna be your big man

Mit lesen dieser Signatur erklären Sie sich einverstanden beim zitieren & anschreiben mich "Euer Simselbamsel" zu nennen!

Brandy

Professional

Posts: 796

Thanks: 14

  • Send private message

887

Tuesday, January 3rd 2012, 6:35pm

Er macht nichts anders, er wirkt anders!

[Netsky]

Professional

Posts: 914

Occupation: GKP Azubi im AWP-Psychiatriezentrum

Thanks: 151

  • Send private message

888

Tuesday, January 3rd 2012, 8:43pm

Leute,, wie oft wollt ihr das Thema noch durchkauen?

die einen sind dafür und haben ihre Meinung und die anderen dagegen.
Alle gezeigten Skins, Personen und Lights werden auf Anfrage rausgegeben!
Außer der Modder verbietet es ..

Posts: 2,082

Occupation: Rettungssanitäter

Thanks: 509

  • Send private message

889

Tuesday, January 3rd 2012, 9:13pm

Es ist halt immer wieder interessant wie andere Menschen das sehen
I don´t wanna be your Hero
I don´t wanna be your big man

Mit lesen dieser Signatur erklären Sie sich einverstanden beim zitieren & anschreiben mich "Euer Simselbamsel" zu nennen!

louvin

Intermediate

Posts: 270

Thanks: 1

  • Send private message

890

Thursday, January 5th 2012, 2:25pm

und sie auch bei Schweren einsätzen wo eine Person unter einen Zug liegt vorher gefragt werden ob sie das verkraften.)
Sie werden an der EST nochmal gefragt wenn der EL / GF sich einen überblick gemacht hat. Und was auch schon vorkam ist das der GF sagte ne du bleibst beim Fahrzeug was selbst mir schon passiert ist.
Diese Fragerei kann man sich bei solchen Einsätzen eh komplett sparen, denn bei solch schweren Einsätzen haben Jugendliche DEFINITIV nichts, aber auch gar nichts an der E-Stelle zu suchen.

Ein EL/ZF/GF der Jugendliche mit zu solchen Einsätzen nimmt gehört nicht auf so einen Posten....


Ganz ehrlich? Bevor man mit sowas ankommt, dass jeder vor dem ausrücken seinen Perso vorzeigen muss, sollte man sich vorher Gedanken machen. Meinen ersten VU mit Todesfolge hatte ich übrigens mit 17. Damals sagte mein WF zu mir, "Du bleibst hier beim LF und gibst Material aus". Das habe ich auch so getan - damit war gut. Dass ich dann die tote Frau gesehen habe wie sie im Auto hing, naja... einmal ist immer das erste mal, oder Irre ich mich da? ;)


Da kann ich dir zustimmen das halt irgendwann einmal das erste mal ist. Aber mal ehrlich gesagt bei einen VU die ich nenne sie mal Gaffer da sind auch bestimmt 16 jährige und Jünger bei da wird es bestimmt das selbe sien wenn sie die Leiche im auto sehen oder nicht? Und bisher so ist es bei uns wirken die U18 Einsatzkräfte wenn alarm ist reifer und älter als sie es sind wobei das mit der reife nicht unbedingt was mit den alter zu tun haben muss. Auch schließe ich mich an das diese diskussion eigentlich nichts mehr bringt da jetzt jeder fast seine meinung dazu gegeben hat und wenn Jemand nochmal was dazu sagen sollte man es evtl via PN oder Skype ICQ ore what ever macht denn ich finde es dann überflüssig nochmal wie ich dann alle 36 Seiten durchzulesen.
Und dann noch anbei eine Kurzes beispiel zu mir wegen heute nacht. Wir in NDS haben heute ersten Schultag gehabt ich bin in der 10 Klasse und das war dann schon so wegen Andrea das so 90% aus meiner Klasse / jahrgang nicht schlafen konnte weil sie wobei da nur 10% gehören einen HiOrg Einsatz hatten. Dazu gehöre ich auch. Sind dann also ohne schlaf in den Unterricht wobei ich sagen muss das wir das dann supi geschafft haben. Und da sieht man auch das es sich nicht unbedingt mit der Schule beißt.

gruß louvin


Florian Ronne 29/22
:smile_blaulicht: 112 -Die Nummer für heiße Stunden:smile_blaulicht:

Brandy

Professional

Posts: 796

Thanks: 14

  • Send private message

891

Thursday, January 5th 2012, 2:59pm

Wenn irgend ein 16 jähriger Piefke meint, er wäre cool, wenn er beim Verkehrsunfall den zerquetschten Beifahrer sieht. Meinetwegen.
Das kann mir als Gruppenführer doch reichlich egal sein. Ich habe sorge zu tragen, dass es meine Männer nach dem Einsatz unbeschadet nach Hause schaffen! Klar wird das Bild auch meinen gestandenen Brandbekämpfer, Baujahr 1963, einige Nächte quälen. Doch der ist immerhin volljährig und sich den Lasten bewusst, die das Feuerwehrleben mit sich bringt.
Jetzt werden natürlich die ganzen Berufsjugendfeuerwehrler unter euch aufschreien, dass auch ein 18 Jähriger nicht reif genug sein kann, dass ihr mit 14 aber wohl bereit sein könnt, ganze Zugunglücke ohne ein Wimpernzucken abuzutun.
Fakt ist aber, dass es um die Allgemeinheit geht und nicht um Einzelfälle, die Ausschlaggebend sind. Fakt ist auch, dass man in Deutschland erst ab 18 Volljährig (Erwachsen)ist. Und erst ab diesem Alter hat man seine Handlungen ganz alleine zu verantworten! Man ist verantwortlich für das, was man anderen, aber auch was man sich selbst antut. Es liegt nicht mehr an euren Eltern, euch vor Schlechtem zu bewahren, genausowenig, wie ab diesem Lebensjahr ein Gruppenführer den Erziehungsberechtigtenersatz im Einsatzfall spielt, was auch bei weitem nicht zu seinen Aufgaben gehört.

Deswegen auch nochmal meine Frage: Dürft ihr als 16 jahre altes, aber aktives Mitglied einer Feuerwehr im Kino Filme sehen, die eine Altersfreigabe ab 18 besitzen? Soweit ich weiß - nein. Auch nicht, wenn euch eure Eltern vorher eine schriftliche Genehmigung ausgestellt haben.

Deswegen finde ich es auch sehr Fragwürdig, wenn manche Eltern ihren Kindern die schriftliche Einwilligung erteilen, um im Jugendalter bereits in den Einsatzabteilungen der örtlichen Floriansjünger aktiv zu werden.
Das bringt die Gruppenführer in Situationen (vor allem moralisch), in die sie sich überhaupt nicht begeben müssten.

Also: So geil ihr alle auf der ersten Einsatz seit ( ich würde lügen, wenn es bei mir nicht anders gewesen wäre) und so sehr ich euer Engagement zu schätzen weiß... genießt bis zur Volljährigkeit die Zeit in der Jugendfeurwehr, dafür ist sie schließlich da!


Aber: Von mir aus bekämpft auch die Katastrophen unserer Zeit, zieht euch Bilder von Verletzten und Toten am laufenden Band rein, schreibt noch 100 mal, dass euch der ganze Stress in den Einsätzen nichts ausmacht und das euch die Situationen nicht belasten (ihr geht ja eh nur bis zum Verteiler).
Aber dann schreibt auch bitte in 30, 40 Jahren, wie ihr euch die Nächte mit Albträumen um die Ohren schlagt, wie euch auch am Tag die Bilder von damals wieder einholen, weil ihr damals zu Abgeklärt wart um die Seelsorge aufzusuchen. Und wie ihr plötzlich nachdenklich werdet, ob es die verlorenen zwei Jahre Kindheit/Jugendzeit wert war, all das menschliche Leid so früh wie nur irgendwie möglich aufzusaugen. -Ach nein, dass kann ja nicht passieren, ihr seid ja reif genug.


Ich verbleibe in Nachdenklichkeit :S
Brandy

Posts: 2,254

Thanks: 503

  • Send private message

892

Tuesday, January 10th 2012, 4:09pm

Bis auf die Sache mit dem Film stimme ich dir zu. Ein Minderjähriger hat im Gefahrenbereich (und da schließe ich auch Gefahren für die Psyche mit ein) nichts zu suchen. Was aber den Film angeht: Im Prinzip ist das ja keine öffentliche Vorführung, oder sehe ich das falsch? Wenn die Eltern zustimmen, kann man den Jugendlichen mitgucken lassen. Außer, wenn einem der Jugendliche selbst nicht geeignet scheint.
MFG Notarzt1996

F3924Neugraben

Intermediate

Posts: 412

Location: Neugraben- Fischbek

Occupation: Schüler in der gymnasialen Oberstufe

Thanks: 54

  • Send private message

893

Friday, February 3rd 2012, 6:46pm

haha mir ist gestern mal was aufgefallen:
und zwar im Aufnahmeantrag der FFen in Hamburg steht, dass man mit Erlaubnis der Eltern auch unter 18 Jahren in die FF eintreten kann, da frage ich mich aber: wo ist der Sinn? Ausrücken darf man doch sowie so erst mit Vollendung des 18. Lebensjahrs.

Schon irgendwie Sinn los, aber nun ja vielleicht kann mich ja jemand des besseren belehren, dass man mit Erlaubnis der Eltern auch schon mit 16 Jahren mitfahren darf.

nur mal so am Rande ;)


(' _' ) ('_') ( '-') ( ._.) (._. ) -> immer auf der Suche nach...

Jannik

Master

Posts: 2,188

Occupation: Elektroniker

Thanks: 6

  • Send private message

894

Friday, February 3rd 2012, 6:57pm

Vielleicht ist das eine Klausel für Quereinsteiger, die mit ihren 17 oder 17,5 nich unbedingt noch in die JF eintreten wollen. Würde dann warscheinlich so ablaufen wie es bei mir mit 17 war, schrieb ich ja eine Seite zuvor schon : Dienste und Übungen sowie ein Teil der TM-Ausbildung schon mit 17 möglich, ab 18 ist man dann weitestgehend eingearbeitet und fährt mit raus
Signatur entspricht nicht den neuen Regeln -> gelöscht.

maxxam

Master

Posts: 1,215

Thanks: 271

  • Send private message

895

Tuesday, August 21st 2012, 8:24am

Also ich weis nicht was ihr immer habt, in unserer Wehr kann man ab bestanden Grundlehrgang mit zu Einsätzen, und da ist es egal ob vorher JF oder mit 16 eingetreten bist. In der JF bekommst zwar die Grundlagen beigebracht, aber richtig was lernen für Einsätze kannste nicht. Ich habe es bei mir gemerkt. War schon vorher in der JF mehrere Jahre, doch im Grundlehrgang war alles anders, sehr viel neues und ich wusste fast noch gar nichts von dem Stoff, ausser ein paar Sachen die wir angschnitten hatten in der JF. Und Erfahrung kannst du nur in Einsätzen sammeln, wenn du erst mit 18 mit raus darfst und vorher nur zu Diensten darfst, schreckt es sicher auch die ein oder anderen ab, die sich denken was soll in der FF, wenn ich eh nur Übungen machen darf.
Und noch zu mir ich bin erst 16, schaffe es aber bei fast jeden Einsatz auf das erstausrückende Fahrzeug und haben dadurch auch schon fast alles an Einsätzen durch. Somit konnte ich den halben Jahr durch die Einsätze mehr vermittelt bekommen, als wenn ich nur zu Übungen mit raus darf. Du kannst halt mit Übungen viel simulieren, aber ein Einsatz ist immer noch was anderes.
Dann hier noch mal die Aufstellung der Vorteile/Nachteilen, die ich dadurch sehe.

Vorteile:
- frühe Einsatzerfahrung
- Ausbildung kann in den Einsätzen verbessert werden
- Schon abschließen der Truppmannausbildung, Funker und PA-Lehrgang
- Entgegenwirken des Mitgliederschwunds
- Ausbildung kann in Einsätzen schon umgesetz werden

Nachteile:
- physische und psychische Belastung
- Unerfahrenheit im Einsatz

Was seht ihr noch an Vor- und Nachteile?
Hier könnte ihre Werbung stehen!

MFG maxxam

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

louvin (25.11.2012)

Status4

Master

Posts: 1,655

Occupation: Feuerwehrmann m.D. i.A.

Thanks: 182

  • Send private message

896

Tuesday, August 21st 2012, 9:01am

Ich sehe das Problem weniger im Ausrücken U18, als vielmehr darin, dass vielerorts gegen das jeweilige Feuerwehr- / Brandschutzgesetz verstoßen wird. Sieht das Gesetz einen Einsatz ab 17 vor, kann der Jugendliche gerne mitfahren. Es muss dabei jedem klar sein, was kommen kann. Vergleich dazu dieser Thread, den ich vor ein paar Jahren eröffnet habe.

Feuerwehr macht so lange Spaß und ist lustig bis einmal was richtiges passiert.
Ihr wisst ja, Feuer brennt in jedem Bundesland anders.

feuerandre

Intermediate

Posts: 208

Thanks: 36

  • Send private message

897

Tuesday, August 21st 2012, 9:42am

Vorteile:
- frühe Einsatzerfahrung
- Ausbildung kann in den Einsätzen verbessert werden
- Schon abschließen der Truppmannausbildung, Funker und PA-Lehrgang
- Entgegenwirken des Mitgliederschwunds
- Ausbildung kann in Einsätzen schon umgesetz werden

Nachteile:
- physische und psychische Belastung
- Unerfahrenheit im Einsatz
- PA-Lehrgang geht erst mit 18 :-)

Nachteile:

- manche "Jungspunde" überschätzen sich und ihre Fähigkeiten. Das wollen diejenigen so gar nicht einsehen, geschweige wahrhaben (klar, vorn am Unfallopfer ist es doch viel spannender)
- da wird sich für einen Einsatz auch mal nicht an Regeln gehalten (in Brandenburg ist die frühe Teilnahme ab 16 Jahre mit TM 1 möglich, jedoch außerhalb von 22-6 Uhr; daran sollte man sich auch halten...)

Das ist so meine Erfahrung zu dem Thema. Klar ist es schwierig, die Jugendlichen an der Stange zu halten, aber ich sage "meinen" Kindern auch immer: Wenn ihr mit 16 rüber geht, dann könnt ihr nur das, das und das machen. Nicht aber das, das und das.

maxxam

Master

Posts: 1,215

Thanks: 271

  • Send private message

898

Tuesday, August 21st 2012, 1:54pm

@ Status4: In Sachsen kann man ab 16 ausrücken, wenn bestandener Grundlehrgang.

@ feuerandre:
- ja PA, kannste auch schon mit 17 kurz vor der Volljährigkeit machen. Zu deinen 1. Nachteil, das ist die Aufgabe des zug- bzw. Gruppenführers, was du machen sollst. Und für das ausrücken von 22 Uhr- 6Uhr, dafür hjabe ich eine Sondergenehmigung, bekommen, wo Wehrleitung, Eltern und Stadt, zustimmen mussten, somit kann ich auch in dieser Uhrzeit mitraus.
Hier könnte ihre Werbung stehen!

MFG maxxam

bergp83

Moderator

Posts: 1,736

Thanks: 259

  • Send private message

899

Tuesday, August 21st 2012, 2:24pm

@ Status4: In Sachsen kann man ab 16 ausrücken, wenn bestandener Grundlehrgang.


Bestandener Grundlehrgang / Truppmann Teil 1 sollte sowieso unabhängig vom Alter Grundlage für die Einsatzteilnahme sein. Allgemein bin ich aber da der Meinung von Status4, wenn es rechtlich gedeckt ist, sehe ich da wenig Probleme, solange man es nicht übertreibt.


- ja PA, kannste auch schon mit 17 kurz vor der Volljährigkeit machen.


Halte ich für grenzwertig, denn auch im Lehrgang sollte schon vernünftig unter Atemschutz gearbeitet werden. Und das ist nach FwDv 7 eben erst ab dem 18. Lebensjahr möglich.

Quoted


Feuerwehr-Dienstvorschrift FwDV 7 „Atemschutz“
3 Anforderungen an Atemschutzgeräteträger
Einsatzkräfte, die unter Atemschutz eingesetzt werden, müssen
• das 18. Lebensjahr vollendet haben;
[...]

Jenkyll

Master

Posts: 1,384

Location: Magdeburg

Occupation: Student SGA

Thanks: 573

  • Send private message

900

Tuesday, August 21st 2012, 3:04pm

Ich schreibe meine anmerkungen mal direkt rein.
Also ich weis nicht was ihr immer habt, in unserer Wehr wo kommst du her? Wie sind die Langdesgesetz? Wie sind die lokalen Gegebenheiten? Alles wichtige Faktoren kann man ab bestanden Grundlehrgang mit zu Einsätzen, und da ist es egal ob vorher JF oder mit 16 eingetreten bist. In der JF bekommst zwar die Grundlagen beigebracht, aber richtig was lernen für Einsätze kannste nicht. Dann macht euer Jugendwart mächtig was falsch. Ich war selber 6 Jahre in der Jugend (Dorffw) und außer ABC Sachen habe ich bis zum TF nichts neues gehört. Und meine Jugend habe ich mittlerweile auch so weit dass sie TM I + II bestehen könnten. Ich habe es bei mir gemerkt. War schon vorher in der JF mehrere Jahre, doch im Grundlehrgang war alles anders, sehr viel neues und ich wusste fast noch gar nichts von dem Stoff, ausser ein paar Sachen die wir angschnitten hatten in der JF. Und Erfahrung kannst du nur in Einsätzen sammeln, auch mit der Jugend kann man Planspiele machen - und manchmal bringt das sogar was 8| wenn du erst mit 18 mit raus darfst und vorher nur zu Diensten darfst, schreckt es sicher auch die ein oder anderen ab, die sich denken was soll in der FF, wenn ich eh nur Übungen machen darf. Wir haben wenns hochkommt zwei Einsätze im Jahr, und das ist meistens Bäume beseitigen xD
Und noch zu mir ich bin erst 16, schaffe es aber bei fast jeden Einsatz auf das erstausrückende Fahrzeug und haben dadurch auch schon fast alles an Einsätzen durch. Somit konnte ich den halben Jahr durch die Einsätze mehr vermittelt bekommen, als wenn ich nur zu Übungen mit raus darf. Du kannst halt mit Übungen viel simulieren, aber ein Einsatz ist immer noch was anderes. Stimmt
Dann hier noch mal die Aufstellung der Vorteile/Nachteilen, die ich dadurch sehe.

Vorteile:
- frühe Einsatzerfahrung
- Ausbildung kann in den Einsätzen sehe ich zwiespältig, wenn der Eisnatz dafür Zeit lässt finde ich das super, aber bei einem gebäudebrand mit vermisster Person wird das schwer... verbessert werden
- Schon abschließen der Truppmannausbildung, Funker und PA-Lehrgang erst ab 18 erlaubt
- Entgegenwirken des Mitgliederschwunds
- Ausbildung kann in Einsätzen schon umgesetz werden nein, da nur bedingt einsetzbar

Nachteile:
- physische und psychische Belastung
- Unerfahrenheit im Einsatz
- bindet einen Mann welcher aufpassen muss
- JuSchG
- ArbSchG



Was seht ihr noch an Vor- und Nachteile?


Selfmademillionaire Mapper